Barbara Schmidt , Dirk Schmidt Nie im Leben!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nie im Leben!“ von Barbara Schmidt

Ein mächtiger König, eine schöne Prinzessin, ein verliebter Graf – ein Märchen, auch wenn es nicht anfängt mit “es war einmal”. Hier geht es gleich hoch her: Die Prinzessin feiert eine Party, ein junger Graf betritt den Saal – er schaut sie an, sie schaut zurück, schon strahlen sie vor lauter Glück. Er führt sie auf das Tanzparkett, zu Walzer, Twist und Menuett, und jeder aus der Gästeschar ruft: “Seht, was für ein schönes Paar!” Nur der König macht nicht mit. Er will seine geliebte Tochter nicht hergeben. Da kann sich der Graf ein Geschenk nach dem anderen ausdenken, das er dem König zu Füßen legt – die Welt, die Musik, ein neues Sportgerät, die Antwort ist immer: “Niemals im Leben werd ich euch meine Tochter geben!” Dirk Schmidt hat diese wunderbar gereimte Geschichte von Barbara Schmidt zauberhaft illustriert. Seine Bilder spielen mit märchenhaften Motiven, es gibt die Guten und die Bösen, und doch sind sie ganz und gar im Hier und Jetzt. Der König muss genauso auf den Thron wie jedes Kind, und dabei kann es ganz gewaltig stinken. Natürlich geht alles gut aus. Der junge Graf und die schöne Prinzessin fliegen auf dem Drachen davon. Und wenn sie nicht gestorben sind.

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nie im Leben!" von Dirk Schmidt

    Nie im Leben!
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    04. July 2012 um 10:21

    Ein starker und mächtiger König hat eine schöne Tochter. „Seit die Prinzessin wurd` geboren, hat er sein Herz an sie verloren. Der König liebte sie gar so sehr Und will sie gar nicht geben her.“ Und in solchen wundervollen und lustigen Reimen geht die ganze Geschichte, die nun erzählt wird. Bei einem Fest taucht ein später Gast auf, ein Graf, der um die Tochter des Königs wirbt. Der König will nicht, doch der Graf ist hartnäckig, besonders als er spürt, dass die Prinzessin ihm durchaus zugetan ist. Insgesamt sechs Mal bricht er mit immer wieder neuen phantasievollen Ideen zum Schloss auf um den König umzustimmen, der jedes Mal zorniger wird und schlussendlich den Brautwerber in den Kerker wirft. Doch er hat nicht mit seiner schlauen Tochter gerechnet, der dieser übermächtige und eifersüchtige Vater schon lange auf die Nerven ging… Ausdruckstarke Bilder und phantasievolle und lustige Reime machen dieses Bilderbuch für Kinder und Erwachsene zu einem Vorlesegenuss.

    Mehr
  • Rezension zu "Nie im Leben!" von Dirk Schmidt

    Nie im Leben!
    thursdaynext

    thursdaynext

    23. June 2012 um 16:42

    Ein Bilderbuch für Väter die zu sehr lieben und zuwenig loslassen können; und freiheitsliebende Töchter Papa König schmeisst ´ne Party und Töchterchen amüsiert sich beim Tanz mit einem fremden Grafen : "und jeder aus der Gästeschar / ruft : "seht was für ein schönes Paar / Dem König will das gar nicht taugen./ Er lässt die zwei nicht aus den Augen., / und bis zum Abend wird er schließlich / ganz furchtbar mürrisch und verdrießlich. / Er lümmelt sich auf seinem Throne / und hat bald einen in der Krone." Des Morgens kommt der hoffnungsvolle junge Graf, ersucht um Audienz, zeigt ihm den mitgebrachten Globus den er dessen Tochter zu Füßen legen möchte und heischt um ihre Hand. Diese, nicht abgeneigt lauscht, muss aber Papas "Niemals im Leben, werd ich dir meine Tochter geben" miterleben, während der König den Freier an die Luft setzen lässt. Dieser gibt jedoch nicht auf. Wieder und wieder und wieder versucht er, mit äusserst kreativen Ideen, der Angebeten Vater umzustimmen und die herrlich wohlgesetzten Reime, passen, wunderbar zu lesen, zu den immer abstruseren gräflichen Überzeugungsversuchen, welche allesamt gnadenlos scheitern, bis "die Tochter hat von fern gesehen / was mit dem Grafen ist geschehen / und ist darüber sehr verstimmt, / wie schlecht der König sich benimmt" ....... ja bis die Prinzessin die Chose in die Hand nimmt............ Ein urkomisches Bilderbuch speziell für Väter denen für ihre kleinen Prinzessinen keiner gut genug erscheint und Töchter die das schon erfolgreich hinter sich gebracht haben oder noch vor sich haben. Sehr schön auch der auf Eau de Toilette allergisch reagierende König auf dem Klo und der nimmer nachlassende liebende Graf in den klaren Illustrationen. Spaßiges, komplett gereimtes Märchen mit halbernstem Hintergrund, welches ältere Mädels dazu bringen könnte ihren eigenen ollen König mal wieder anzurufen und ein Bussi rüberzuschicken. 5 Sterne für eine toll umgesetzte Bilderbuchidee, die, allein schon der Reime wegen, bei den kids gut ankommt.

    Mehr