Barbara Scholz

 4,6 Sterne bei 9 Bewertungen

Lebenslauf von Barbara Scholz

Barbara Scholz, 1969 geboren, studierte Grafikdesign in Münster. Sie illustriert mit großem Erfolg Bilder- und Kinderbücher, darunter auch Bestseller wie „Der kleine Ritter Trenk“ von Kirsten Boie.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Wunderbare Kuschelzeit (ISBN: 9783734828522)

Wunderbare Kuschelzeit

Erscheint am 13.07.2021 als Hardcover bei Magellan.
Cover des Buches Nickel und Horn: Zwei Detektive mit Durchblick (ISBN: 9783551318794)

Nickel und Horn: Zwei Detektive mit Durchblick

Erscheint am 29.07.2021 als Taschenbuch bei Carlsen.

Alle Bücher von Barbara Scholz

Cover des Buches Der kleine Ritter Trenk (ISBN: 9783862740727)

Der kleine Ritter Trenk

 (40)
Erschienen am 11.12.2012
Cover des Buches Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte (ISBN: 9783789109539)

Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte

 (35)
Erschienen am 25.02.2019
Cover des Buches 13 Weihnachtstrolle machen Ärger (ISBN: 9783414824349)

13 Weihnachtstrolle machen Ärger

 (31)
Erschienen am 09.09.2016
Cover des Buches Das Geheimnis des Bücherhüters (ISBN: 9783841500298)

Das Geheimnis des Bücherhüters

 (32)
Erschienen am 01.02.2011
Cover des Buches Seeräubermoses (ISBN: 9783789120282)

Seeräubermoses

 (21)
Erschienen am 20.03.2015
Cover des Buches Leinen los, Seeräubermoses (ISBN: 9783789120206)

Leinen los, Seeräubermoses

 (17)
Erschienen am 20.01.2014

Neue Rezensionen zu Barbara Scholz

Cover des Buches Der Happaflapp reist in den Müthenwald (ISBN: 9783833906398)Lovereading_janas avatar

Rezension zu "Der Happaflapp reist in den Müthenwald" von Michael Engler

Schönes Kinderbuch
Lovereading_janavor 2 Monaten

 

 

 

Autor: Michael Engler

Verlag: Baumhaus

Seitenanzahl: 128

ISBN: 978-3-833906398

Preis: 14,00 €

 

 

Klappentext

 

Happaflapps leben seit ungefähr vier Millionen Jahren, drei Monaten und siebzehn Tagen unentdeckt auf einem sehr, sehr hohen Berg. Wie Drachen können sie Feuer speien und im Herbst fliegen sie in den Osten. Vorausgesetzt, man kann fliegen. Genau darin aber liegt das Problem des kleinen Flapps. Und so wacht er eines Morgens auf und ist plötzlich ganz allein. Doch er erinnert sich daran, was er einmal gehört hat: Mit einem Freund ist man angeblich weniger allein. Also wagt sich Flapp von seinem Berg und macht sich auf in den Müthenwald. Denn dort, wo Professohren hausen und Wickelmützen leben, findet sich bestimmt irgendwo auch ein Freund. Eine zauberhafte Freundschaftsgeschichte, in der es vor lustigen Wesen nur so wimmelt.

 

Meine Meinung

 

Der Happaflapp ist in meinen Augen ein wunderbares Buch, welches das Thema Freundschaft perfekt behandelt. Ich finde dieses Werk so zuckersüß gemacht und es hat mir Riesenfreude bereitet, es mit meinen Kindern anzugucken und zu lesen. Wir sind alle drei verliebt, was vor allem auch an den Zeichnungen liegt.

Ich habe selten eine so schöne und hochwertige Aufmachung gesehene, sodass das Lesen einem Freude bereitet.

Wie begleiten den Happaflapp auf seine Reise, einen Freund fürs Leben zu finden. Denn leider wurde er von seiner Familie alleine gelassen und er muss nun seinen ganzen Mut zusammennehmen und den Berg verlassen. Die große weite Welt draußen kennt er nicht und so entdecken die Kinder gemeinsam mit ihm die Welt, in der das Buch spielt.

Ich als Mutter muss sagen, dass ich diese Szenen schon sehr drastisch fand und nicht so recht verstanden habe, warum die anderen ihn einfach alleine lassen und verschwinden. Meine Mädels fanden das nicht ganz so schlimm, aber wahrscheinlich konnte sie auch noch nicht wirklich begreifen, worum es da geht. Der Rest der Geschichte konnte mich dann jedoch komplett für sich gewinnen. Die Wesen, die der Happaflapp trifft sind so niedlich, vor allem, weil viele selbst gar nicht wissen, wie so ein Freund aussieht, für was der genau gut ist und was der macht. Meine Große hat teilweise Tränen gelacht, weil die Charaktere in den Büchern gar nicht gemerkt haben, dass sie eigentlich schon alle befreundet sind und davon keine Ahnung haben. Ich fand das auch sehr süß und muss sagen, gemeinsam mit den Kindern kann man hier sehr viel über das Thema Freunde erfahren. Da Bücher für mich einen Mehrwert bieten müssen, kann ich sagen, dass das hier der Fall ist und meine Kinder definitiv etwas daraus mitgenommen haben.

Hinten im Buch ist noch eine Karte vom Müthenwald, sodass man die Reise des HAppaflapp gut verfolgen kann. Außerdem sind alle Wesen, die der Happaflapp trifft dort zu sehen. Die Wortwitze fand ich schön, vor allem über die Professohren haben wir uns köstlich amüsiert.

 

Meine Mädels würden dem Buch 5 Sterne geben, ich 4, da mich der Anfang schon etwas verwundert hat. Also machen wir 4,5 draus.

 

 

Fazit

Ich gebe 4,5/5 Sternen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Der kleine Ritter Trenk (ISBN: 9783862740727)Buchfresserchen1s avatar

Rezension zu "Der kleine Ritter Trenk" von Kirsten Boie

Eine niedliche Geschichte, die den Kindern das Leben im Mittelalter näher bringt
Buchfresserchen1vor 3 Monaten

Der kleine Ritter Trenk ist eigentlich ein Bauernjunge.
Aber er sieht es nicht ein, dass er auch als Bauernjunge sterben soll, denn seinem Vater geht es leider sehr oft an den Kragen. Da sie zu Hause mit Mutter, Vater, Schwester Mia-Mina und Ferkelchen nur ein kleines Feld bewirtschaften, auf dem nicht wirklich viel wächst, schaffen sie es in der Regel nicht den Zehnt abzugeben wenn der Steuereintreiber kommt. Sein Vater muss dann oft ins Verlies. So will Trenk nicht enden denn er wusste: Stadtluft macht frei.
Genau genommen war ein Leibeigener, wenn er es schaffte ein Jahr lang nicht von seinem Besitzer aufgespürt zu werden, frei.
So machte sich Trenk auf den Weg in die Stadt. Zur Unterstützung, und damit es nicht auch noch abgeholt wurde, nahm er sein Ferkelchen mit.
Auf seinem Weg in die Stadt erlebt er so manches Abenteuer. Er findet neue Freunde und lebt sogar auf einer Burg.

Das Buch ist eher ein Vorlesebuch, denn zum selbst lesen.
Es hat ca. 270 recht vollgeschriebene Seiten und ist unterteilt in 59 Kapitel, die ca. 4-5 Seiten lang sind.
Ideal für eine Gutenachtgeschichte.
Jedes Kapitel ist auch eine in sich abgeschlossene kleine Episode aus Trenks wunderbar abenteuerlichem Leben. Unsere Tochter hat den Geschichten im Grundschulalter gebannt gelauscht und freute sich jedes Mal ganz arg, wenn Trenk es wieder mal geschafft hat alle zu überlisten. ganz besonders gefallen hat ihr Thekla vom Hohenlob,denn die war einfach ein ganz besonderes Mädchen und ohne sie wäre Trenk wohl manchmal nicht so unbescholten aus den Schlammasseln gekommen in die er geraten ist.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Der Happaflapp reist in den Müthenwald (ISBN: 9783833906398)Lotti_Steins avatar

Rezension zu "Der Happaflapp reist in den Müthenwald" von Michael Engler

Ein Kinderbuch zum Vorlesen, welches ein nüchternes Ende hat
Lotti_Steinvor 3 Monaten

Im Herbst fliegen die Happaflapps nach Osten. Für diese lange und schwere Reise können sie keine Rücksicht auf kleine Happaflapps nehmen die noch nicht fliegen können. Und so passiert es, dass der kleine Flapp allein auf diesem einsamen Berg zurückbleibt.

Da der kleine Flapp nicht allein bleiben möchte, geht er hinunter in den Wald und sucht einen Freund. Er weiß zwar nicht was das ist, aber er denkt, dass dieser Freund ihm helfen kann.

Auf dieser kleinen Reise trifft Flapp ein paar liebevolle Gefährten, die sich alle mit ihm auf eine Reise nach dem unbekannten Freund machen. Niemand weiß genau, wer das ist, wie er aussieht und wie dieser Freund dem kleinen Flapp helfen kann. Und dennoch sind sie so neugierig, denn vielleicht sind da noch mehr davon.

„Der Happaflapp reist in den Müthenwald“ ist ein wirklich liebevoll geschriebenes Buch mit ganz lustigen und freundlichen Charakteren. Der Schreibstil ist witzig, einfühlsam und sehr liebevoll. Michael Engler hat ein wundervolles Buch geschaffen, mit einem sehr sensiblen Thema. Denn wir sind alle manchmal auf der Suche nach „dem Freund“ dabei ist dieser viel näher als wir denken.


Barbara Scholz hat mit ihren sehr amüsanten, schlichten und kunstvollen Illustrationen, dass Kinderbuch wundervoll in Szene gesetzt. Das gesamte Buch ist vom Cover bis zur letzten Seite so detailreich und liebevoll gestaltet. Mir haben die Illustrationen sehr gut gefallen.

Die Geschichte ist sehr kreativ geschrieben. Die kleinen Eigenheiten jedes einzelnen Begleiters sind witzig und einfach nur zum Knuddeln. Insgesamt ist Flapp ein liebes drachenähnliches Wesen, es ist alles sehr lebendig und wirklich schön. Die Themen Freundschaft, Mut und über sich hinauswachsen wird im Buch sehr gut aufgegriffen und beschrieben. Auch gefiel es mir und meiner Mama sehr gut, welche Werte das Buch vermittelt.

Mein Bruder 5 Jahre und ich fast 11 Jahre haben das Buch von unserer Mama jeden Abend vorgelesen bekommen. Gerade zum Beginn der Geschichte waren wir von Anfang an gefesselt und immer wieder amüsiert über die lustigen Geschehnisse. Irgendwann kurz nach der Hälfte des Buches, konnte mein Bruder das Ende des Buches erahnen und hat dies auch ständig gesagt. Ab dann war die Geschichte für ihn nicht mehr so spannend.

Für uns war das Buch ein bisschen zu lang. Irgendwie wurde das gesamte Thema sehr weit in die Länge gezogen. Ich habe oft geschaut, wie viele Seiten es noch sind, weil es mir doch sehr langatmig vorkam.

Ein kleines Highlight waren dann nochmal die Kapitel mit dem Drachen und den Stachelbär. Das hat uns noch einmal richtig begeistert und uns davon abgehalten abzubrechen.

Vom Schluss waren wir alle etwas enttäuscht! Da haben wir uns so lange durch die letzten Kapitel gekämpft, dass wir uns einen anderen Schluss gewünscht hätten.

Meine Mama hatte beim Vorlesen einen kleinen Kritikpunkt, denn ihr waren zum Vorlesen die Kapitel etwas zu unausgewogen. Manche Kapitel hatten nur 5 Seiten mit wenig Text und vielen Illustrationen, dann gab es wieder einige die hatten 8 Seiten und davon wenige Illustrationen. Zwischendurch dann 4 Seiten Kapitel. Für das Vorlesen für ihren Geschmack etwas zu unausgeglichen.

Ich empfehle das Buch definitiv zum Vorlesen, als gute Nacht Geschichte. Es ist liebevoll und nicht zu aufregend für Kinder ab 4 Jahre. Selbstverständlich ist es auch ein schönes Buch für Leseanfänger ab der 1. Klasse mit Unterstützung.

Insgesamt fanden wir das Buch okay. Es hat uns am Anfang verzaubert Flapp und seine Freunde in den Müthenwald zu begleiten. Leider hielt der Zauber nicht bis zum Schluss an, es war zu langatmig und der Schluss für uns alle enttäuschend. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks