Barbara Schwarzl

 4,7 Sterne bei 3 Bewertungen
Autorin von Nicht ohne meine Schatulle, Dreierblues und weiteren Büchern.
Autorenbild von Barbara Schwarzl (©Barbara Schwarzl)

Lebenslauf von Barbara Schwarzl

Barbara Schwarzl ist Österreicherin und verdient sich ihre Brötchen seit mehr als 25 Jahren als Apothekerin. Der Apothekerberuf und ihre Reiselust inspirieren sie beim Schreiben. Damit hatte sie um 2010 herum begonnen. Ausschlaggebend dafür war ein Kaffeehausbesuch mit einer Freundin. Sie unterhielten sich darüber, was sie immer tun hatten wollen, aber letztlich nie getan hatten. Seither schreibt sie in ihrer Freizeit und bedient die Genres Reiseliteratur, Gegenwartsliteratur, psychologischer Roman.

#schreibendeApothekerin

Publikationen:

„Reise quer durch Estland, Lettland und Litauen“, ein bebildertes Reisetagebuch. 

„Alles anders. Auf Umwegen angekommen“, ein Reiseroman über Venedig und die Normandie, ihre Liebeserklärung an Italien und Frankreich.

„Spurensuche. Diagnose Schizophrenie“, eine Mischung aus Roman und Sachbuch. Ein Buch, das unterhält und informiert. Bewegt von manchen Schicksalen ihrer PatientInnen bzw. KundInnen möchte sie damit gegen die Stigmatisierung psychisch Kranker auftreten.

„Dreierblues", der vierte Streich der schreibenden Apothekerin, ist ein Reiseroman und gleichzeitig psychologischer Roman, handelt  von Krebs, Drogensucht und Burn-out. Ernste Themen, die in der karibischen Kulisse ihre Schrecken verlieren.

Das fünfte Buch wird vermutlich im 2. Quartal 2021 erscheinen. In diesem psychologischen Roman geht es um eine Missbrauchsgesichte abseits von MeToo.

Botschaft an meine Leser

Liebe LeserInnen!

Ihr leidet an unstillbarem Reisefieber? Covid-19 führt zu Reisefrust? Schrecklich, ich weiß. Aber mit meinen Büchern könnt Ihr ratzfatz ins Baltikum, nach Venedig, in die Normandie, in die Dominikanische Republik oder in die Untiefen der menschlichen Seele reisen. Gute Unterhaltung, schöne Kopfreisen und wenn dieses Fiasko endlich überstanden ist, ganz viele wundervolle, reale Reisen

wünscht Euch Eure schreibende Apothekerin

Alle Bücher von Barbara Schwarzl

Cover des Buches Nicht ohne meine Schatulle (ISBN: 9783754114025)

Nicht ohne meine Schatulle

 (2)
Erschienen am 28.04.2021
Cover des Buches Dreierblues (ISBN: 9783748514664)

Dreierblues

 (1)
Erschienen am 25.02.2019
Cover des Buches Alles anders (ISBN: 9783990263112)

Alles anders

 (0)
Erschienen am 15.03.2012
Cover des Buches Spurensuche (ISBN: 9783944771151)

Spurensuche

 (0)
Erschienen am 26.10.2015
Cover des Buches Spurensuche (ISBN: 9783944771236)

Spurensuche

 (0)
Erschienen am 01.04.2017

Neue Rezensionen zu Barbara Schwarzl

Cover des Buches Dreierblues (ISBN: 9783748514664)K

Rezension zu "Dreierblues" von Barbara Schwarzl

Eine Geschichte, die nachdenklich macht.
Karin_Fortinvor 3 Monaten

Drei Menschen, die unter weniger außergewöhnlichen Umständen keine Sekunde füreinander verschwendet hätten, entkommen gemeinsam dem Krankenhausblues: Ein Ex-Junkie, eine Depressive und ein Mitachtziger mit Krebs im Endstadium. Aber ihre Fürsorge füreinander stärkt sie. Lässiges Verhalten und lockere Sprüche prallen auf Spießertum und konservative Werte. Aus unterschiedlichen Motiven brechen sie auf zu einem Luxusurlaub in die Dominikanische Republik. Eine Reise ins Ungewisse, die ihr Leben für immer verändern wird.

Eine Geschichte, wie sie im wirklichen Leben passieren kann und die mich sehr nachdenklich gemacht hat.

Drei Freunde, die durch unterschiedliche Schicksalsschläge zu Freunden werden.

Manchmal sind Freunde wirklich näher, wie die eigene Familie.

Der Schreibstil ist bildgewaltig, locker und flüssig zu lesen. Ein manches Mal , musste ich trotzdem schmunzeln.

Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und entwickeln sich überraschend.

Eine gelungene Mischung aus Humor, Freundschaft, Krankheit und Vertrauen.

Gerne gebe ich hier 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Kommentare: 1
0
Teilen
Cover des Buches Nicht ohne meine Schatulle (ISBN: 9783754114025)H

Rezension zu "Nicht ohne meine Schatulle" von Barbara Schwarzl

Dieses Buch geht unter die Haut !
HelgaOpvor 4 Monaten

Klappentext :

Missbraucht, misshandelt und verschenkt.


Dieses schreckliche Geheimnis bewahrt Emma bis zu ihrem 77. Sommer wie einen Schatz. Dass der Mistkerl von Stiefvater mit seinen 94 Jahren noch immer nicht in der Hölle schmort, wohin er längst gehörte, ändert alles. St. Ägyd, ihr einstiger Ort des Grauens, streckt wie eine Krake seine Fänge nach ihr aus. Immer öfter taucht Emma in die Abgründe ihrer Seele hinab, dem Ruf der Geister der Vergangenheit folgend. Jetzt kann sie ihre Traumatisierung nicht mehr weglächeln oder darüber hinwegtäuschen.

Dann taucht auch noch ihr Bruder Fritz aus der Versenkung auf. Der Wunsch nach Rache eint sie.

„Wer mir wehtut, dem tu ich erst so richtig weh!“, hatte sie sich als Mädchen geschworen. Zeit, dieses Versprechen endlich einzulösen.


Meine Meinung :

" Nicht ohne meine Schatulle " handelt von zwei Geschwistern , die noch viele Jahrzehnte später nach dem Missbrauch durch den Stiefvater mit der Vergangenheit zu kämpfen haben .

Emma und Fritz haben niemand , dem sie sich in ihrem Elend anvertrauen könnten . Sie sind völlig auf sich allein gestellt und finden auch bei der Mutter keine Hilfe in Form von Gehör , Schutz , Verständnis oder Trost , geschweige denn Liebe .

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und deckt offen und dramatisch die Praktiken des Missbrauch-Täters und die Gefühle der Opfer auf .

Die Täter machen sich keine Gedanken darüber , welchen Schaden sie damit den Kindern zufügen , denn sie werden dieses Trauma ein Leben lang nicht mehr los , wie es in dem Buch sehr gut zum Ausdruck kommt .

Leider ist dies eine eine Geschichte , wie sie alltäglich irgendwo vorkommt .

Dieses Buch sollte gelesen werden und Mitmenschen sollten für dieses Thema sensibilisiert  , und dadurch hellhörig werden .

Betroffene sollen Mut bekommen um sich anderen anzuvertrauen !

Ein sehr gelungenes und empfehlenswertes Buch dafür von mir 5 Sterne !

Kommentare: 1
0
Teilen
Cover des Buches Nicht ohne meine Schatulle (ISBN: 9783754114025)K

Rezension zu "Nicht ohne meine Schatulle" von Barbara Schwarzl

Missbraucht, misshandelt und verschenkt
Karin_Fortinvor 4 Monaten

Die Geschwister Erika und Fritz, werden von ihrem Stiefvater missbraucht und misshandelt. Erika wird sogar noch verschenkt.

Unfassbar, dass die beiden sich niemandem anvertrauen konnten und jeder für sich allein versucht hat, damit fertig zu werden. Doch die Vergangenheit lässt die beiden nicht los...... mehr möchte ich an dieser Stelle allerdings nicht erzählen, das solltet ihr selbst lesen.

Ein Buch, welches mich nicht mehr los gelassen hat. Furchtbar was die beiden erleiden mussten.

Das Cover gefällt mir sehr gut und ist passend zur Geschichte.

Der Schreibstil ist emotional, ergreifend und wird abwechselnd im früher (immer wenn sie in die Abgründe ihrer Seele blicken) und heute erzählt.

Der tiefe Einblick in die zerstörten Seelen, die emotionale Abstumpfung und die damit eingehenden psychischen Störungen hat die Autorin glaubwürdig geschildert.

Mein ganzes Mitgefühl gilt den Kindern, die so etwas erleben mussten und meine Wut den Tätern, die keine Schuldgefühle haben.

Ich will mir hier die Dunkelziffer gar nicht vorstellen.

Von mir jedenfalls verdiente 5 Sterne und eine absolute Kauf- und Leseempfehlung.

Kommentare: 1
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Barbara Schwarzl im Netz:

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks