Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will

von Barbara Sher 
3,9 Sterne bei38 Bewertungen
Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

leucoryxs avatar

Sehr gute Übungen, aber allzu oft als Begründung die Kindheit angeführt.

peedees avatar

Ich weiss immer noch nicht, was ich will - aber das Buch bringt die Gedanken in Bewegung

Alle 38 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will"

Der Bestseller jetzt im Taschenbuch
Ein erfülltes Leben haben wir, wenn wir das tun, was wir lieben. Doch was, wenn wir gar nicht wissen, was wir wirklich wollen? Barbara Sher gibt eine ebenso praktische wie erfrischende Anleitung, wie wir wieder Zugang zu unseren Wünschen und Träumen finden, sie in konkrete Ziele verwandeln und schließlich Schritt für Schritt verwirklichen können.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423346627
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.06.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.09.2008 bei Der Audio Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    H
    hei_ke82vor 2 Jahren
    Viele Aha-Momente

    Da ich mich momentan beruflich im Umbruch bzw. Neubeginn befinde, habe ich etliche Bücher zu diesem Thema durchgearbeitet ... und Barbara Shers Ratgeber hebt sich für mich deutlich von den anderen ab. Er hat mir über meine Persönlichkeit, Ängste und Widerstände sowie über deren Ursachen die Augen geöffnet. Ich bin mir und meinem (beruflichen) Ziel näher gekommen und habe nun Handwerkszeug, meinen Weg dahin zu beschreiten. Ein motivierendes, gut strukturiertes, praxisnahes und einfühlsames Buch, das ich jedem empfehlen kann, der nicht so recht weiß, was und wohin er will.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich weiss immer noch nicht, was ich will - aber das Buch bringt die Gedanken in Bewegung
    Ich weiss immer noch nicht, was ich will

    Um ein erfülltes Leben zu führen, soll man Dinge tun, die man liebt. Was tun, wenn man aber eben nicht weiss, was man wirklich will? Barbara Sher zeigt in diesem Buch Strategien für diejenigen, die Angst haben, den sicheren Hafen zu verlassen.

    Erster Eindruck: Das Cover ist in einem kräftigen Orange; der Titel ist in klarer, gut lesbarer Schrift; einziger Schnörkel ist die gezeichnete Frau mit dem Kescher, die Sterne einfangen will. Farbe und Titel gefallen mir gut, die Zeichnung eher weniger.

    Die Erstausgabe ist von 1994, die vorliegende Ausgabe von 2011. Ich denke aber, dass sich an den grundlegenden Ideen über all die Jahre nichts geändert hat. In 14 Kapiteln will uns die Autorin dem Ziel – zu wissen, was man wirklich will – näherbringen. Ich fühlte mich gleich von folgenden Kapiteln angesprochen:
    3) „Der innere Widerstand – oder was sonst hält Sie davon ab, aktiv zu werden?“
    4) „Im sicheren Hafen bleiben“
    12) „Nichts interessiert mich wirklich“


    Ich habe von Barbara Sher bereits „Wishcraft – wie ich bekomme, was ich wirklich will“ gelesen. Dies ist thematisch natürlich sehr ähnlich, aber dennoch war ich auf ihre (neuen) Tipps und Tricks gespannt. Das Buch ist ein Sachbuch und lässt sich durch die Übungen und Aufgaben nicht so schnell lesen, wie einen Roman. Aber ich finde, die Zeit für die Übungen muss man sich nehmen, um vom Inhalt profitieren zu können.

    Mir wurde Folgendes wieder bewusst:
    - Nicht nur planen/träumen, sondern aktiv werden. Das ist sicher ein Problem von mir, denn im Pläne schmieden, bin ich sehr gut, aber vor der Umsetzung habe ich dann so viele Steine auf dem Weg gefunden, dass ich es lieber gleich lasse.
    - Wenn man Gleichgesinnte sucht, muss man rausgehen – nicht nur zu Hause bleiben und fernsehen.
    - Ich darf nicht warten, bis XY eintritt, um dann leben zu können.

    Barbara Shers Definition vom Erwachsenwerden: „Man muss der Tatsache ins Auge sehen, dass es im Leben Dinge gibt, die man bedauert. Erwachsen zu werden bedeutet zu akzeptieren, was man nicht ändern kann, es bedeutet, verdrängte Trauer zuzulassen und das Leben so anzunehmen, wie es ist, und nicht, wie man es gern hätte.“ Daran muss ich arbeiten.

    Fazit: Ich weiss nach wie vor nicht, was ich will, aber für mich ist es immer schon hilfreich, mich vermehrt mit einem Thema zu beschäftigen, die Gedanken in Bewegung zu bringen.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    M
    MatthiasPlaumvor 2 Jahren
    Rezension zu „Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will“ von Barbara Sher

    In dem Buch zeigt Barbara Sher auf, wie man seine Wünsche und Vorlieben dazu nutzt, das zu tun, was einen im Leben glücklich macht. Ein Schwerpunkt liegt auch darauf, wie man innere Widerstände überwindet, die einen bisher eher davon abgehalten haben, das zu tun, was man liebt.

    In den 14 Kapiteln werden unterschiedliche Themen behandelt, die als innere Hindernisse in Frage kommen, die einen bisher davon abhalten mit der Reise zu beginnen (oder diese fortzuführen):

     

    1.       Welchen Erwartungen versuchen Sie zu entsprechen?

    2.       Wie man sein Glück findet

    3.       Der innere Widerstand – oder was sonst hält Sie davon ab, aktiv zu werden?

    4.       Im sicheren Hafen bleiben

    5.       Angst vor Erfolg: Geliebte Menschen hinter sich lassen

    6.       Ich will zu viele verschiedene Dinge

    7.       Auf der Überholspur – im falschen Beruf

    8.       Ich will etwas, das ich nicht wollen sollte – es wird nicht anerkannt

    9.       Hilfe, ich bin noch nicht bereit für die Welt!

    10.   Neuorientierung: Ein ganz neues Spiel beginnt

    11.   Ich hatte meinen Traum – und habe ihn verloren

    12.   Nichts interessiert mich wirklich

    13.   Wut auf ein gewöhnliches Leben

    14.   Der rote Hering – oder der Versuch, etwas zu wollen, was man nicht wirklich will

    Ich denke, dass Barbara Sher in diesen Kapiteln wirklich jedem Hilfe bieten kann, egal wie individuell auch die eigenen Hindernisse sein mögen.
    Als Coach mit langjähriger Erfahrung, hilft sie Menschen dabei den richtigen Job zu finden. Aufgrund dieses Erfahrungshintergrundes kennt sie viele der üblichen Hindernisse und die passenden, effektiven Übungen dazu. Dabei  schafft sie es auf humorvolle, pragmatische Weise, einen dazu zu bringen, die Übungen direkt zu machen, so dass man einen größten Nutzen aus dem Buch ziehen kann.

    Da die Überschriften der einzelnen Kapitel bereits vielsagend sind, bekommt man oft selbst eine Ahnung, von welchem Kapitel man am meisten profitiert. So kann man relativ schnell viel aus dem Buch herausholen, wenn man die Kapitel durcharbeitet, die einen am meisten ansprechen. So führte es zumindest bei mir bereits nach wenigen Kapiteln dazu, dass ich zuversichtlich mit meinem Projekt durchstarten wollte.  Barbara Sher empfiehlt das ganze Buch zu lesen, also auch die Kapitel, die einen nicht direkt ansprechen. So getan konnte ich bei mir auch noch erhellende Einsichten durch das Lesen der weiteren Kapitel gewinnen.  Manchmal tragen anscheinend mehrere Faktoren dazu bei, dass man bei sich ein Hindernis erlebt.

    Ich empfehle das Buch allen, die nicht so richtig wissen, was sie beruflich in ihrem Leben wollen, allen die sich beruflich umorientieren, allen die eigene Projekte umsetzen und nicht so recht voran kommen, allen die sehr viel auf einmal wollen und allen (z.B. Coaches), die anderen dabei helfen, Klarheit für ihre Zukunftspläne, insbesondere für ihren beruflichen Werdegang zu bekommen.

    Da Barbara Shers humorvolle, pragmatische Art auch in diesem Text sehr gut zum Ausdruck kommt und die Übungen direkte Veränderungen bewirken, hat es mir große Freude bereitet dieses Buch zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Oliver_Hohlsteins avatar
    Oliver_Hohlsteinvor 5 Jahren
    Viele Lösungen

    Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, wie man zu den Zielen kommt, die einem im Leben wirklich wichtig sind. Die Autorinnen identifizieren dabei 11 verschiedene Ursachen für die "Blockierung" der direkten Sicht auf diese Ziele.
    Für jede einzelne dieser Ursachen wird dann ein Lösungsweg aufgezeigt.
    Auch wenn ich nicht für den Erfolg für diese Lösungswege garantieren kann, bieten sich doch neue Ideen, die vielversprechend klingen. :)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    leucoryxs avatar
    leucoryxvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr gute Übungen, aber allzu oft als Begründung die Kindheit angeführt.
    Kommentieren0
    S
    SebastianEMvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Das beste Buch was ich bisher zum Thema "Persönlichkeitsentwicklung" gelesen habe. Ein wahrer Schatz zum Thema innere Konflikte!
    Kommentieren0
    fraufischers avatar
    fraufischer
    Andies avatar
    Andievor einem Jahr
    H
    Heldtfanvor 2 Jahren
    Giraeffchen21s avatar
    Giraeffchen21vor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks