Barbara Steinitz

 5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Schnurzpiepegal.

Lebenslauf von Barbara Steinitz

Barbara Steinitz, geboren 1978 in Freiburg, studierte Kommunikationsdesign und Illustration in Saarbrücken und Barcelona. Für ihre Illustrationen in „Rosie und der Urgroßvater" (Text: Monika Helfer und Michael Köhlmeier, Hanser Verlag) wurde sie u.a. mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Mit Björn Kollin gründete sie ein Ensemble, das mit Inszenierungen für Papiertheater und Live-Musik in aller Welt gastiert. Barbara Steinitz arbeitet für diverse Verlage und Theaterprojekte und lebt in Berlin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Barbara Steinitz

Cover des Buches Die Blume und der Baum (ISBN: 9783779500698)

Die Blume und der Baum

 (5)
Erschienen am 17.07.2006
Cover des Buches Herr Kules und der Löwe (ISBN: 9783957280145)

Herr Kules und der Löwe

 (3)
Erschienen am 15.03.2018
Cover des Buches Schnurzpiepegal (ISBN: 9783957280558)

Schnurzpiepegal

 (2)
Erschienen am 15.03.2018
Cover des Buches Als die Bäume davonflogen (ISBN: 9783779505655)

Als die Bäume davonflogen

 (2)
Erschienen am 13.02.2017

Neue Rezensionen zu Barbara Steinitz

Cover des Buches Herr Kules und der Löwe (ISBN: 9783957280145)F

Rezension zu "Herr Kules und der Löwe" von Stefanie Klinge-Engelhardt

Beurteile einen Löwen nie nach seinem Aussehen und einen Herr Kules nie nach seinem Namen.
Fernweh_nach_Zamonienvor 2 Jahren

Inhalt:

Jeden Sonntag besucht Herr Kules den Zoo. Er liebt die Routine und Ordnung muss sein. 

Sorgfältig gekleidet und mit ausreichend Proviant geht er auch an diesem besonderen Sonntag im August dorthin.

Zunächst ist alles wie immer, doch plötzlich beschleicht Herrn Kules der Verdacht, dass irgendetwas im Zoo nicht mit rechten Dingen zugeht: Kängurus hüpfen wie verrückt auf und ab, die Strauße stecken ihre Köpfe in den Sand und alle Besucher haben es plötzlich so eilig ...

Der Löwe ist ausgebrochen! Der Zoowärter fleht um Hilfe: Vielleicht ist ja ein Löwenbändiger, stark wie Herkules anwesend?!?

Herr Kules hat eine geniale Idee.


Altersempfehlung: 

ab 4 Jahre 


Illustrationen:

Wunderschöne und farbenfrohe Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung sehr gut und lassen das Gelesene lebendig werden. Besonders die tierische Vielfalt im Zoo ist zauberhaft gestaltet.

Der Zeichenstil gefällt sehr, insbesondere die Mimik des wilden Löwen und die ruhige und sachliche Miene des Herrn Kules als Gegensatz sind sehr gelungen. 

Es gibt auch Anspielungen, die eher größere (Vor-)Leser verstehen. Denn die Statue des mutigen Herkules, die in einigen Szenen zu sehen ist, flieht panisch beim Anblick zweier winziger Mäuse.


Mein Eindruck:

Das Abenteuer eignet sich sehr gut zum Vorlesen aber auch für etwas geübte Leser zum Selberlesen dank kurzer, kindgerechter und überschaubarer Texte.

Die Erzählweise ist zudem humorvoll und spannend. Durch die Wiederholung und Routine von Herrn Kules erhält sie eine ganz eigene Dynamik.

Er ist ein ruhiger Typ, ein Einzelgänger und die tägliche Routine gibt ihm Halt. 

Die Verwechslung von Herkules und Herr Kules ist in Wort und Bild herrlich lustig dargestellt und wird auch von kleinen Lesern/Zuhörern gut verstanden.

Herr Kules wächst trotz großer Angst über sich hinaus und entdeckt, wie seine Vorliebe für Regeln und Paragraphen ihm weiterhelfen könnte.

Eine lehrreiche und herzerwärmende Geschichte, die lustig ist und zugleich Mut macht. 

Natürlich wird hier nicht verraten, wie Herr Kules an diesem besonderen Sonntag im August den Löwen bändigt. Wer wissen möchte, wie aus einem wilden Löwen und einem reservierten und stillen Herr Kules beste Freunde werden, muss das Abenteuer selbst lesen ;-)

Wir geben eine Leseempfehlung für dieses außergewöhnliche und lehrreiche Bilderbuch.

Für alle ängstlichen und für alle mutigen Löwenbändiger!

 

Fazit:

Ein lehrreiches, humorvolles und warmherziges Abenteuer mit sympathischen Charakteren.

Die Botschaften "Du bist stärker als du denkst!" sowie "Urteile nie nach dem Äußeren!" werden kindgerecht den kleinen Lesern/Zuhörern nähergebracht.

Zudem laden die wunderschönen und farbenfrohen Illustrationen zum Entdecken ein.


... 

Rezensiertes Buch: "Herr Kules und der Löwe" aus dem Jahr 2018

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Herr Kules und der Löwe (ISBN: 9783957280145)W

Rezension zu "Herr Kules und der Löwe" von Stefanie Klinge-Engelhardt

Es zeigt, dass sich hinter aggressivem Verhalten oft eine bedürftige Seele verbirgt
WinfriedStanzickvor 3 Jahren


 

Herr Kules ist ein alleinstehender distinguierter Mann, von dem wir nur erfahren, dass er jeden Sonntag in den Zoo geht. Jedes Mal bereitet er sich darauf vor, indem er sich ein Brötchen belegt und es zusammen mit einem Apfel und einer Flasche Saft in seine Tasche steckt. Und weil ihn schlechtes Wetter nicht von seinem Zoobesuchsritual abhalten kann, nimmt er seinen Regenschirm mit.

 

So auch an diesem Sonntag. Doch schon kurz nachdem er seine Eintrittskarte gekauft hat, spürt er, dass heute etwas anders ist. Die Pinguine, die er immer zuerst besucht, sind nicht da. Auch viele andere Tiere, denen er danach begegnet, zeigen ein äußerst seltsames Verhalten. Alle versuchen sich zu verstecken.

 

Da kommt auch schon ein Zoowärter angerannt und ruft laut: „Herkules, ist ein Herkules hier?“ Unser Zoobesucher sagt ganz leise: „Ich bin Herr Kules.“

 

Und ganz schnell hat ihn der Zoowärter, obwohl er dem eher zarten Mann das nicht zutraut, engagiert um den ausgebrochenen Löwen einzufangen und zu bändigen.

 

Und wie der völlig angstlose Herr Kules nun mit dem Löwen spricht, freundlich und zugewandt, ihn auf ein Eis einlädt, wie er es selbst jeden Sonntag tut, irritiert den Löwen gewaltig.

„Hast du gar keine Angst?“ fragt er schließlich den vollkommen lockeren Herrn Kules.  Der antwortet: „Du siehst gefährlich aus, stimmt. Aber ich dachte, vielleicht bis du einfach einsam, weil niemand mit dir redet.“

 

Und der Löwe schaut bekümmert. Er beschließt, sich mit Herrn Kules anzufreunden, der den Löwen in sein Gehege zurückbringt und von den anderen Zoobesuchern als Held gefeiert wird. Der jedoch will das nicht und freut sich lieber, als der Löwe sagt: „Du bist mein Freund!“

 

Und am nächsten Sonntag treffen sie sich wieder. Natürlich erst nach den Pinguinen und den Lamas, aber dafür wieder mit leckerem Eis.

 

Ein wunderschönes und kluges Bilderbuch über den klugen und feinfühligen Umgang mit brüllenden Löwen, die es in jeder Kindergartengruppe gibt.  Es zeigt, dass sich hinter aggressivem Verhalten oft eine bedürftige Seele verbirgt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schnurzpiepegal (ISBN: 9783957280558)W

Rezension zu "Schnurzpiepegal" von Barbara Steinitz

Sie stärkt Kinder auf einfühlsame Weise sich selbst zu akzeptieren, Mut zum Anderssein zu haben
WinfriedStanzickvor 3 Jahren


 

Es ist bekanntes Phänomen, dass viele Hundebesitzer mit der Zeit ihren Hunden ähneln. Auf der ersten Doppelseite dieses nun wieder aufgelegten Bilderbuches von Barbara Steinitz sind etliche Exemplare davon abgebildet.

 

Doch bei Leonora und Joschka ist das anders. Leonora liebt Opern und ihren Hund Fidelio. Zwei Straßen weiter wohnt Joschka glücklich mit seinem Hund Pistazia zusammen.  Doch wenn sie mit ihren Hunden auf der Straße sind, regen sich die Leute über sie auf, weil sie überhaupt nicht zu ihren Hunden passen. Doch den beiden macht das nichts aus, fast nichts…

 

Eines Tages begegnen sie sich auf der Straße und sie beschließen ihre Hunde zu tauschen. Doch wieder zu Hause spüren alle vier, dass sie damit nicht glücklich sind. Dann begegnen sie sich ein zweites Mal und dann ist alles klar. Die Liebe hat es bewirkt.


Eine witzige Liebesgeschichte, in der es um Außenseitertum, Einsamkeit und Selbstakzeptanz geht. Sie stärkt Kinder auf einfühlsame Weise sich selbst zu akzeptieren, Mut zum Anderssein zu haben und sich nicht von anderen Menschen beirren zu lassen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks