Barbara Taylor Bradford Wer Liebe sät

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer Liebe sät“ von Barbara Taylor Bradford

Audra muss einen schlimmen Streit zwischen ihrer Tochter Christina und ihrer Enkelin Kyle schlichten. Dieser Konflikt erinnert sie an ihre eigene Geschichte. Durch große Opfer ermöglichte sie Christinas Studium an Londons Royal Academy. Aber die Tochter wollte von den hochfliegenden Plänen der Mutter nichts wissen, sondern entschied sich für eine Karriere als Geschäftsfrau. Die inzwischen erfolgreiche Modeschöpferin Christina will ihrer Tochter alle Annehmlichkeiten dieser Welt bieten. Doch Kyle hat ihre eigene Vorstellung vom Glück. Einer der Klassiker der großen Dame der Unterhaltungsliteratur. (Quelle:'Flexibler Einband/01.05.2001')

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu Wer Liebe sät

    Wer Liebe sät
    ElkeK

    ElkeK

    18. October 2014 um 06:01

    Inhaltsangabe: Audra Kenton lernt schon früh, auf eigenen Beinen zu stehen. Als Vollwaise kommt sie zu ihrer Tante, die sie jedoch blutjung in ein Krankenhaus zum Arbeiten schickt und sich somit jeglicher Verantwortung für Audra entzieht. Audra lernt dann in Leeds den attraktiven Vincent kennen und sie heiraten. Doch die Zeichen stehen auf Sturm. Ihre Ehe erweist sich als sehr schwierig, Audra möchte gern wieder arbeiten und dann verlieren sie auch noch ihren Sohn Alfi. Als Audra ihre Tochter Christina zur Welt bringt, schwört sie sich, ihrem Kind alles zu ermöglichen, was ihr verwehrt geblieben ist. Sie gönnt sich keine Minute der Ruhe, bis Christina eine erwachsene junge Frau ist. Doch Christina begeht einen anderen Weg als Audra für ihre Tochter geplant hatte und somit wird klar, das sich Unnachgiebigkeit, Ehrgeiz und Pflichtbewußtsein sogar bis in die dritte Generation fortsetzt. Mein Fazit: Auch dieser Roman ist für mich die klassische Weltliteratur, wie ich sie liebe. Spannend und doch mit klaren Worten erzählt die Autorin die Geschichte um zwei starke Frauen. Da ich auch den Roman “Des Lebens bitte Süße” gelesen habe, weiß ich, das das Kaufhaus “Harte’s” von dort stammt – es taucht in diesem Roman auch mehrmals auf. Vielleicht eine kleine Besonderheit!!! Ich kann dieses Buch nur empfehlen, es ist Unterhaltung im hohen Maße!

    Mehr