Barbara Volkwein Die etwas gelassenere Art, Mutter zu sein

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die etwas gelassenere Art, Mutter zu sein“ von Barbara Volkwein

Wenn Sie sich erlauben, aus der Selbstabwertung in die eigene Kraft zu kommen, lösen sich viele Probleme überraschend leicht. Und die Kinder sind auch zufriedener. Mütter-Coach Barbara Volkwein verrät Ihnen die besten Strategien für die 25 wichtigsten Erziehungsprobleme. Mit vielen Abbildungen und Raum für Ihre Neu-Ausrichtung. An sich selbst zweifeln. Alles 10-mal sagen. Aufgerieben sein zwischen zu vielen Anforderungen: Für die meisten Mütter ganz normal. Barbara Volkwein findet: Mütter dürfen raus aus der Schlechte-Gewissen-Falle, rein in die Souveränität. Aus ihrer täglichen Beratungspraxis als Mütter-Coach weiß sie: Erlaubt man Müttern, aus der Selbstabwertung in die eigene Kraft zu kommen, lösen sich viele Probleme von selbst. Wie das in jeder Familie gelingt, verrät sie in ihrem erfrischenden Umdenk-Buch.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die etwas gelassenere Art, Mutter zu sein" von Barbara Volkwein

    Die etwas gelassenere Art, Mutter zu sein
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    03. June 2011 um 13:18

    Entgegen einem doch recht weit verbreiteten Vorurteil, das insbesondere unter älteren Menschen hohe Zustimmung findet, sind die allermeisten Frauen der jüngeren Generation, die ein oder mehrere Kinder geboren haben, sehr gerne Mutter. Sie nehmen ihre Rolle an, ja sie antizipieren sie sogar soweit, dass sie, in dem Bemühen, allen und allem gerecht zu werden, permanent unter einem schlechten Gewissen leiden. Die Belastungen ihres Berufs, die Erwartungen und Bedürfnisse des (Ehe) – Partners, die oft sehr subtilen, aber dafür umso wirksamer sich in die Seele fast jeder Mutter fressenden stillschweigenden Erwartungen ihrer eigenen Eltern, vor allen Dingen der eigenen Mutter und die tatsächlichen, viel mehr aber noch die fantasierten Bedürfnissen ihres Kindes vermischen sich in der Seele und im Leben vieler Mütter zu einem verwirrenden Sammelsurium und führen zu Unklarheit, Stress und Überforderung, unter der letztlich alle zu leiden haben. Die Autorin des vorliegenden Buches, selbst dreifache Mutter und mit den Freuden und Leiden des Mutterdaseins bestens vertraut, hat nun nach einer Coaching –Ausbildung ihre Erfahrungen in einer Methode gebündelt, mit der sie Müttern helfen möchte negative in positive Einstellungen zu verwandeln, und sie so sich selbst von ihren kräftezehrenden Selbstzweifeln befreien lassen. Es geht in vielen Beispielen und Übungen darum, aus der weiblichen und mütterlichen Falle der permanenten Selbstabwertung herauszukommen, seine eigenen Kraftquellen zu entdecken und dann in den vielen Konflikten des Alltags die überraschende Erfahrung zu machen, dass sich die Probleme auf einmal sehr viel leichter lösen lassen und – o Wunder – auch die Kinder und die anderen Familienmitglieder zufriedener sind. Ein Buch, das zu mehr Klarheit im eigenen Leben, in der Erziehung und im Verhältnis zu den eigenen Kindern verhilft, das Selbstbewusstsein stärkt und Müttern hilft , einfach gelassener zu sein. Ihre Kinder werden es ihr danken, wenn sie sich auf diesen, für manche zugegebenermaßen nicht leichten Weg macht. Denn es müssen viele über lange Jahre, manchmal über ein ganzes Leben eingeübte Verhaltensweisen verändert oder gar abgelegt werden. Am wichtigsten bei diesem Buch ist, dass die Mütter als Frauen und Personen im Mittelpunkt stehen, dass es zunächst und vor allem um ihre eigene Lebensqualität geht, und die durch ihr verändertes Verhalten erzielten Verbesserungen für die Kinder als sekundär-willkommene Folgen betrachtet werden.

    Mehr