Barbara Wang Neun Leben

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Neun Leben“ von Barbara Wang

Aufgeregt sieht Sansan ihrem ersten Schultag entgegen. Zusammen mit den neuen Lesebüchern verteilt die Lehrerin eine Flasche Kleister. Als Erstes müssen die Schüler die Seiten mit den "giftigen Texten" zusammenkleben. Die Kulturrevolution hat begonnen, und sie dringt bis in die Wohnungen und Familien vor. Eine Kindheit in Schanghai zur Zeit der Kulturrevolution. Der eindrückliche Jugendroman einer vielfach ausgezeichneten chinesischen Autorin.

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das ist das Beste was ich je gelesen habe💖✨ 100000/10!! Jetzt wo finde ich mir so einen Mann wie Rhysand?🤔😍😭

iamMarii

Vom Suchen und Finden

Spannende und unterhaltsame Mischung aus Indiana Jones meets Romeo und Julia im Wilden Westen.

Ruffian

Romina. Tochter der Liebe

Eine wunderschöne Liebesgeschichte. Die Geschichte ging wirklich total ans Herz, auch wenn sie insgesamt eher etwas ruhiger war.

-Danni-

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Probleme, Lügen, Drogen. Meine "Droge" (Band2) kommt erst im Herbst 2018. Wer hat das nur entschieden?

Buchverrueggt

Feuer und Feder

Eine interessante Fantasystory, die zwar erst spät in Fahrt kommt, aber dann für unterhaltsame Lesestunden sorgt.

ConnyKathsBooks

New York zu verschenken

Ein sehr witziges und auch berührendes Buch. Hat mir noch besser gefallen als Tausend Tode.

Margo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Neun Leben" von Danyan Chen

    Neun Leben
    Starbucks

    Starbucks

    26. January 2013 um 14:11

    Eine Kindheit in Shanghai zur Zeit der Kulturrevolution In einem Jugendbuch hat Chen Danyan ihre Erinnerungen an die eigene Kindheit und Jugend bis zum Ende der Kulturrevolution niedergeschrieben. Das Buch kann gut auch von Erwachsenen gelesen werden, denn eigentlich erfordert es zumindest ein Basiswissen zur Kulturrevolution, das aber auch im Nachwort geliefert wird. Ich konnte auch nicht mit allen Namen und Fakten etwas anfangen und hätte mir gewünscht, das Nachwort wäre ein Vorwort gewesen. Die kleine Chinesin, genannt Sansan, lebt mit ihren beiden Brüdern und den Eltern in Shanghai. Als sie sieben und in der ersten Klasse ist, beginnt die Kulturrevolution. Aus Kinderaugen einerseits, aber auch mit einer sehr genauen Auffassungs- und Beobachtungsgabe nimmt sie war, wie die Menschen um sie herum immer weiter 'verfallen', ihren Lebensmut verlieren, sich auch äußerlich verändern und sich z.T. sogar das Leben nehmen oder verschleppt oder gedemütigt werden. Mal sind es die einen, mal die anderen - Angst haben alle. Es wird denunziert, durchsucht, zerstört, erniedrigt. Insgesamt ist das Buch sehr packend, da es am Beispiel der kleinen Sansan und ihrer Umgebung die Schrecken der Kulturrevolution exemplarisch, aber sehr gut nachvollziehbar beschreibt. Es werden dabei alle Seiten beleuchtet, denn viele Menschen waren ja auch sehr begeistert dabei, oft, bis es sie selbst auch traf. Am Schluss plätschert das Buch etwas dahin, es kommt ohne Höhepunkt aus, und auch der Schluss hat wenig Nachwirkung. Aber es ist eben keine reine Fiktion, sondern mehr oder weniger ein Tatsachenbericht aus der Sicht eines Kindes. Ich finde 'Neun Leben' unbedingt lesenswert für alle, die sich für die Kulturrevolution interessieren. Es hat einige Schwächen, aber es verdient trotzdem 5 Sterne aus meiner Sicht. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, wie Jugendliche dieses Buch lesen und verstehen würden.

    Mehr