Barbara Wendelken Das Dorf der Lügen

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 88 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 1 Leser
  • 41 Rezensionen
(37)
(29)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Dorf der Lügen“ von Barbara Wendelken

Ein Alptraum für Polizeikommissarin Viktoria Engel: Sie erschießt im Dienst einen Unschuldigen, den 16-jährigen Rouven Kramer. In ihrer Not inszeniert sie die Tat, als hätte sie aus Notwehr gehandelt, doch die Dorfbewohner hegen Zweifel. Als kurze Zeit später eine weitere Leiche auftaucht, bizarr inszeniert wie Rouvens Tod, bricht eine Welle von Misstrauen über das Dorf herein, bis sich niemand mehr vor dem anderen sicher fühlt...

Spannender und packender Auftakt einer Krimireihe mit vielen unerwarteten Wendungen.

— MissRichardParker
MissRichardParker

Schön verwirrend zum Mitraten. Echt spannend. We Landschaftskrimis mag wird diesen Krimi gerne lesen. Empfehlenswert!

— hexe959753
hexe959753

Sehr spannender Krimi. Wunderbar zum mitraten, und am Ende lag man natürlich falsch. Also alles richtig gemacht!

— xhybrid23x
xhybrid23x

Hatte mir viel erwartet, Längen und fehlende Spannung haben mich aber enttäuscht

— zusteffi
zusteffi

Spannend mit interessanten und authentischen Charakteren. Hat mir sehr gut gefallen.

— AdrienneAva
AdrienneAva

...packend und spannend. Überraschung garantiert!

— twentytwo
twentytwo

Spannendes Buch mit einigen Leichen - bis zuletzt deutet nichts auf den Täter hin - also Spannung bis zum Schluss!

— baerin
baerin

spannend und düster!

— hoonili
hoonili

Ein Regionalkrimi, der alles bietet, was das Genre ausmacht: Spannung, Lokalkolorit, sympathisches Personal und viele falsche Fährten.

— Barbara62
Barbara62

Spannender Kriminalroman mit viel Atmosphäre - lesenswert!

— faanie
faanie

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Macht Lust auf mehr!

    Das Dorf der Lügen
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    01. May 2017 um 13:56

    Viktoria Engel erschiesst im Dienst einen Unschuldigen und versucht dessen Tod zu als Notwehr zu vertuschen. Doch tatsächlich weis jemand mehr Bescheid und bald wird das Dorf von Geschehnissen heimgesucht, welche alle Misstrauisch machen...Die Geschichte fängt schon bald sehr spannend an und der Spannungsbogen wird stets hoch gehalten. Das Buch liest sich unglaublich flüssig und bildhaft und ich habe die ganze Zeit hin und her verdächtigt bis es wieder eine unerwartete Wendung gab. Die Charaktere wurden gut gezeichnet und entwickeln sich stets weiter. Genau so muss ein Krimi sein. Eine klare Leseempfehlung! Dieses Buch macht Lust auf mehr!

    Mehr
  • Auch heute kann man noch mit Pfeil und Bogen Menschen ermorden

    Das Dorf der Lügen
    hexe959753

    hexe959753

    02. February 2017 um 09:36

    Im friedlichen ostfriesischen Martinsfehn erschießt die Polizistin Victoria aus Versehen den 16 jährigen Rouven. Mit Ihrem Kollegen Oliver tarnt sie das ganze als Selbstverteidigung, um einer peinlichen Untersuchung zu entgehen. Das funktioniert auch ganz gut, Beide Polizisten werden als Opfer eines hinterhältigen Angriffs durch den Jugendlichen eingestuft. Das führt allerdings zu einem Aufschrei der Gemeinde Martinsfehn und bei den Freunden von Rouven. Denn der Jugendliche galt als absolut friedlich, etwas eigenwillig, aber absolut friedlich. Der einzige Grund für die Schrothflinte in seinem Besitz war sein Übungsschießen auf Kaninchen, weil er sich auf einen Survival Trip durch die Alpen vorbereitet hat, auf dem er sich ausschließlich selbst versorgen wollte. Er trainiert auch schon mit Pfeil und Bogen, da er ja ein Gewehr nicht mitnehmen kann. Und dann nimmt das Schicksal seinen Lauf. Erst verschwinden in Martinsfehn bei diversen Züchtern Kaninchen. Danach findet Victoria drei Ml tote Kaninchen vor ihrer Haustür. eines Abends steht dann Ihre Wohnung in Brand. Sie ist glücklicherweise gar nicht zu Hause. Alles deutet auf Rache für Rouven hin. Danach wird Victoria mit Pfeil und Bogen ermordet aufgefunden. Renkes Tochter, Renke der Leiter der Polizei in Martinsfehn, verschwindet zur gleiche Zeit. Später wird sie Tod aufgefunden.  Morde mit Pfeil und Bogen und tote Kaninchen an den Tatorten, das kann nur Rache für den Tod von Rouven sein. Ist es aber nicht,...... Das Buch ist sehr lesenswert!

    Mehr
  • Kurzmeinung zu Das Dorf der Lügen

    Das Dorf der Lügen
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    09. December 2016 um 18:22

    Ein Alptraum für Polizeikommissarin Viktoria Engel: Sie erschießt im Dienst einen Unschuldigen, den 16-jährigen Rouven Kramer. In ihrer Not inszeniert sie die Tat, als hätte sie aus Notwehr gehandelt, doch die Dorfbewohner hegen Zweifel. Als kurze Zeit später eine weitere Leiche auftaucht, bizarr inszeniert wie Rouvens Tod, bricht eine Welle von Misstrauen über das Dorf herein, bis sich niemand mehr vor dem anderen sicher fühlt … Das Dorf der Lügen stammt aus der Feder von Barbara Wendelken. Als Leser ist man sehr schnell in der Geschichte drin, bei der Viktoria Engel im Dienst einen Unschuldigen erschießt und mit der Vertuschung der Tat eine Kette an Ereignissen auslöst die niemand vorher sehen konnte. Renke Nordmann und Nola van Heerden, die beiden Protagonisten dieser Geschichte müssen hier notgedrungen zusammen ermitteln, was so einige Spannungen zwischen ihnen erzeugt. Die Charakteren der Geschichten waren mir nicht alle sympathisch, empfand sie aber authentisch gezeichnet und folgte ihnen auch gerne durch die Geschichte.  Eine gewisse Grundspannung war für mich über das ganze Buch gegeben, und mit der ein oder anderen Wendung in der Geschichte konnte mich die Autorin auch überraschen, aber erst auf den letzten Seiten kam so ein richtiges Spannungsgefühl bei mir auf. Leider wurde für mein Empfinden die Auflösung des Ganzen dabei aber zu schnell abgehandelt.  Mein Fazit: Ein Krimi, der mich gut unterhalten konnte. 

    Mehr
    • 8
  • Wem kann man trauen..?

    Das Dorf der Lügen
    AdrienneAva

    AdrienneAva

    09. March 2016 um 15:15

    Das Buch:Die junge Polizeikommissarin Viktoria Engel sieht sich in ihrem schlimmsten Albtraum. Im Dienst erschiesst sie einen unschuldigen Jungen. In ihrer Verzweiflung inszeniert sie die Tat als hätte sie in Notwehr gehandelt. Die Dorfbewohner zweifeln an ihrer Version und als kurze Zeit später eine weitere Leiche auftaucht bricht eine Welle des Misstrauens über das Dorf herein. Dieses Buch habe ich auf Empfehlung gekauft. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Protagonisten sind sehr authentisch beschrieben. Barbara Wendelken gelingt es geschickt die Geschichte immer wieder in unterschiedliche Bahnen zu lenken, so dass der Leser bis zum Schluss nur erahnen kann wer hinter dem Ganzen steckt. Die Geschichte ist spannend und sehr flüssig zu lesen.  Dieser Krimi ist rundum gelungen und vermag den Leser in seine von misstrauen vergiftete Welt zu entführen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Was ist wirklich passiert?

    Das Dorf der Lügen
    hoonili

    hoonili

    Die Polizistin Viktoria Engel erschießt einen 16jährigen Jungen im Dienst. Sie will es vertuschen und tut so als wäre es aus Notwehr. Doch die Bewohner des ostfriesischen Dorfes glauben dies nicht. Kurz darauf gibt es eine weitere Leiche, die genauso zugerichtet ist wie die erste... wer steckt hier dahinter? Mich hat dieses Buch sehr begeistert. Die Spannung zieht sich von Anfang an durch das Buch. Es gibt immer einen roten Faden und der Leser rätselt mit. Die Charaktere sind alle authentisch beschrieben und haben mir sehr gefallen. Außerdem ist alles sehr bildhaft dargestellt, das ich es mir gut vorstellen konnte. Das Cover passt zum Buch und ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung!

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Das Dorf der Lügen" von Barbara Wendelken

    Das Dorf der Lügen
    BarbaraWendelken

    BarbaraWendelken

    Liebe User,   pünktlich zum Welttag des Buches möchte ich fünf signierte Exemplare von "Das Dorf der Lügen" verlosen.   Zum Inhalt: Eines Abends geht im Polizeirevier Martinsfehn ein Hinweis ein, dass sich jemand auf Claasens Hof herumtreibt. Zwei Beamte machen sich auf den Weg. Dunkelheit, Regen, ein verlassenes Gehöft, der unerfahrenen Polizeikommissarin Viktoria Engel gehen die Nerven durch und sie erschießt einen harmlosen Sechzehnjährigen. Nach dem ersten Schock gelingt es Engel, den Kollegen zu überzeugen, eine Notwehrsituation zu konstruieren. Zunächst scheint es, als würden die beiden Polizisten damit durchkommen. Doch im Dorf machen sich Zweifel am angeblichen Tathergang breit. Es stellt sich heraus, dass Rouven Kramer nicht allein bei Claasen war, aber die Zeugin meldet sich nicht. Dann geschieht ein Mord, bei dem jemand die Tatumstände auf Claasens Hof exakt nachgestellt hat und Hauptkommissar Renke Nordmann, Leiter des Polizeireviers Martinsfehn, muss befürchten, dass seine Tochter Aleena darin verwickelt ist...   Unter folgendem Link findet ihr eine Leseprobe: http://www.piper.de/buecher/leseprobe/das-dorf-der-luegen-isbn-978-3-492-30473-3/extract   Wer wissen möchte, was Renke Nordmann und Nola Heerden von der Kripo in Leer herausfinden und was sonst noch in Martinsfehn passiert, kann sich um ein signiertes Exemplar bewerben.   Dafür braucht ihr nur eine Frage beantworten: Was verbindet ihr mit Ostfriesland im November?   Ich wünsche allen viel (Los)Glück.   Barbara Wendelken

    Mehr
    • 360
    Rebecca1120

    Rebecca1120

    09. July 2015 um 13:46
  • Die Idylle trügt

    Das Dorf der Lügen
    Daphne1962

    Daphne1962

    25. June 2015 um 21:23

    Das erwartet man nicht in einer ostfriesischen Kleinstadt. Ein Jugendlicher wird durch eine Kette tragischer Umstände von einer Polizistin erschossen. Erfolgreich wird diese Tat vor den Polizeikollegen und den entrüsteten Dorfbewohnern vertuscht. Der Sohn des Pastors in Martinsfehn, ein Außenseiter und Naturbesessener war der Schwarm vieler Mädchen in der Schule. Die Polizei glaubt, es muss einen Zeugen geben, der etwas gesehen haben könnte. Kommissar Renke Nordmann hat allerdings noch andere Sorgen. Als Witwer und Vater einer heranwachsenden Tochter ist es derzeit nicht leicht. Zumal Aileen mit dem Opfer befreundet war und sie auf der Seite der Dorfbewohner steht, die sich gegen die Polizei auflehnt. Barbara Wendelken, die Autorin lebt in eines dieser ostfriesischen Orte und kennt das Leben dort nur zu gut. Sie hat hier einen spannenden Krimi mit undurchsichtigen und verschlossenen Dorfbewohnern geschrieben. Einziger Anlaufpunkt ist die urige Kneipe im Dorf, die von einem kauzigen Wirt betrieben wird, der Ohr und Augen überall hat. Bis zum Ende tappt der Leser in Dickicht von Martinsfehn herum. Der Polizei geht es aber nicht anders, denn selbst untereinander kommt immer mehr Mißtrauen und Angst auf. Ein sympathischer Krimi in dem ich mich als Norddeutsche sehr wohl fühlte. Die Autorin hat die Charaktere gut herausgearbeitet. Von jedem konnte man sich ein detailliertes Bild machen. Bin sehr gespannt auf den nächsten Krimi.

    Mehr
  • Sehr lesenswerter Regionalkrimi

    Das Dorf der Lügen
    Barbara62

    Barbara62

    01. June 2015 um 18:37

    Kann man für einen Regionalkrimi 5 Sterne vergeben? Ja, ich kann es, wenn er so wie dieser allen Anforderungen gerecht wird, die ich an dieses Genre stelle. Dafür erwarte ich keinen literarischen Text, sondern einen sehr gut konstruierten und durchdachten Krimi mit unvorhersehbaren Wendungen und falschen Fährten, Lokalkolorit, gut charakterisiertem Personal, das auch ein Leben neben der eigentlichen Krimihandlung lebt, und einen Text, bei dem das Lesen auch in sprachlicher Hinsicht Spaß macht. Alles dies war hier erfüllt und deshalb vergebe ich mit gutem Gewissen die Höchstpunktzahl. Schon der Einstieg hat mir bei diesem in Ostfriesland verorteten Krimi sehr gut gefallen, weil es für mich ein neues Krimiszenario war: Da erschießt die junge, unerfahrene Polizistin, die fast allen erfahrenen Kollegen im Polizeirevier Martinsfehn den Kopf verdreht, in einer falsch eingeschätzten Situation den 16-jährigen Rouven Kramer. Geistesgegenwärtig überredet sie ihren anwesenden Kollegen, am Tatort eine Notwehrsituation vorzutäuschen. Während Polizei und Spurensicherung diese Version der Geschichte willig bestätigen, glaubt im Dorf kaum jemand, dass der friedfertige Sonderling Rouven auf die Polizisten geschossen hat, am wenigsten Aleena, die Tochter des Polizeidienststellenleiters Renke Nordmann. Es kommt zu Demonstrationen und Schmierereien in einem Dorf, das bis dahin eine „Insel der Glückseligkeit“ war, und bald darauf zu weiteren Morden... Barbara Wendelken verfügt über eine außergewöhnliche Begabung bei der Beschreibung und Charakterisierung sowohl ihrer Haupt- und Nebenfiguren als auch von Orten und Situationen. Als Leser konnte ich mich deshalb ungewöhnlich gut einfühlen und hatte das Gefühl, die Bewohner von Martinsfehn schon lange zu kennen. Dass die Autorin sie und ihr dörfliches Leben ab und an mit liebevoller Ironie bedenkt, lässt einen das ein oder andere Mal bei aller Tragik schmunzeln. Auch die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptermittlern ist ein zusätzliches Schmankerl. In erster Linie ist jedoch bei diesem Krimidebüt die Handlung sehr gut durchdacht, falsche Fährten führen immer wieder in die Irre und erst recht spät hat mich die Erwähnung eines Arbeitsplatzes auf die richtige Spur geführt. Schön, dass der zweite Band der Reihe bereits angekündigt ist. Ich werde ihn auf jeden Fall lesen!

    Mehr
  • (K)Ein unscheinbares Dorf…

    Das Dorf der Lügen
    mimimaus01

    mimimaus01

    Im Dorfe Martinsfehn ist alles ruhig, und geht still seinen Gang. Doch eines Abends ist es mit dieser Idylle vorbei. Die Polizistin Viktoria, gerade von der Polizeischule gekommen, erschießt während eines Routineeinsatzes den 16jährigen Rouven Kramer. Sie bringt ihren Partner Oliver dazu, dieses als Notwehr zu decken. Dabei schießt sie ihn an. Doch nicht nur sie sind Zeugen dieser Umstände geworden, sondern noch eine weitere Person. Diese gilt es nun zu finden. Das ganze Revier als auch das beschauliche Dorf steht Kopf- Rouven, der Pastorssohn, ein durchgedrehter Jugendlicher? Nein – das sieht auch Aleena so. Sie ist die Tochter von Renke Nordmann, dem Polizeikommissar. Beide haben bereits vor einigen Jahren den schweren Verlust des Todes von Mutter und Ehefrau hinnehmen müssen, die an einer Krebserkrankung verstarb. Aleena schwärmte für Rouven, und verteidigt ihn. Renke Nordmann bearbeitet diesen Fall mit zwei weiteren Ermittlern aus Leer. Eine von ihnen ist Nola van Heerden. Das Dorf spaltet sich in zwei Lager. Die einen sind dafür, dass der Mörder gesucht und gefunden werden muss, und die anderen stellen sich gegen die Polizei. Dieses äußert sich zum Beispiel durch Vandalismus und Demonstrationen. Dann brennt die Wohnung von Viktoria Engel, und einige Zeit später ist sie tot. Hingerichtet mit Pfeilen und durchschnittener Kehle. Ihr Tatort wurde ebenso hergerichtet wie der von Rouven Kramer. Was ist bloß geschehen? Die Autorin Barbara Wendelken versteht es, dass sich der Leser zunächst wie zu Hause in Martinsfehn fühlt. Alles ist detailtreu geschrieben, und man fühlt sich mit den Trauernden als auch mit den Polizisten verbunden. Ihr gelingt durch die klare Sprache, den Leser an sich zu binden, und sich mit auf die Suche nach dem wahren Mörder zu begeben. Dieser Krimi hat mich fasziniert, und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Für mich eine glasklare Empfehlung! 

    Mehr
    • 3
  • Spannender norddeutscher Krimi mit überraschendem Ende

    Das Dorf der Lügen
    Cathy28

    Cathy28

    04. February 2015 um 20:42

    Ein Alptraum für Polizeikommissarin Viktoria Engel: Sie erschießt im Dienst einen Unschuldigen, den 16-jährigen Rouven Kramer. In ihrer Not inszeniert sie die Tat, als hätte sie aus Notwehr gehandelt, doch die Dorfbewohner hegen Zweifel. Als kurze Zeit später eine weitere Leiche auftaucht, bizarr inszeniert wie Rouvens Tod, bricht eine Welle von Misstrauen über das Dorf herein, bis sich niemand mehr vor dem anderen sicher fühlt.. Der Kriminalroman „Das Dorf der Lügen“ spielt im Norden von Deutschland, in  Martinsfehn in Ostfriesland. Nachdem die junge Polizistin Viktoria Engel im Affekt auf den 16-jährigen Rouven Kramer schießt, versucht sie zusammen mit ihrem Kollegen Oliver Dellbrink die Tat zu vertuschen und alles so zu konstruieren, dass es wie Notwehr aussieht. Da die beiden eine Affäre haben, ist Oliver ist einer schwierigen Situation und hat Probleme, damit klar zu werden, dass er seine Frau, die doch so gerne Kinder möchte, regelmäßig betrügt. Die Kripo findet keine gegensprüchlichen Beweise am Tatort und bald sieht es so aus, als wäre nur noch die Rehabilitierung von Viktoria Engel für diesen Fall relevant. Da die Tochter des Leiters des Polizeireviers Aleena Nordmann in Rouven Kramer verliebt war, verdichtet sich bald der Verdacht, dass sie bei der Tat anwesend war, da Spuren einer zweiten Person gefunden worden sind. Dieser Verdacht verhärtet sich, als bei einem Brandanschlag auf die Wohnung von Viktoria Engel auch Aleena anwesend ist und ein zufriedenes Gesicht macht. Die Ermittlungen verfolgen daraufhin verschiedene Spuren und das Ende kommt ganz anders als man denkt. Mir hat dieser Krimi gut gefallen und ich fand ihn spannend. Allerdings fand ich ihn manchmal etwas zu banal und manche Passagen etwas plump und vorhersehbar. Spannend war für mich die Herausarbeitung der einzelnen Charaktere und der Darstellung der vielschichtigen persönlichen Probleme und deren Folgen.  Insgesamt also eine Buchempfehlung für einen tollen regionalen Krimi.

    Mehr
  • Spannend und gut inszeniert

    Das Dorf der Lügen
    Seehase1977

    Seehase1977

    02. January 2015 um 11:12

    Klappentext: Ein Alptraum für Polizeikommissarin Viktoria Engel: Sie erschießt im Dienst einen Unschuldigen, den 16-jährigen Rouven Kramer. In ihrer Not inszeniert sie die Tat, als hätte sie aus Notwehr gehandelt, doch die Dorfbewohner hegen Zweifel. Als kurze Zeit später eine weitere Leiche auftaucht, bizarr inszeniert wie Rouvens Tod, bricht eine Welle von Misstrauen über das Dorf herein, bis sich niemand mehr vor dem anderen sicher fühlt … Einsatz für den Polizist Oliver Dellbrink und seine junge, bildhübsche und unerfahrene Kollegin Viktoria Engel. Sie werden an einem Novemberabend an einen abgeschiedenen Hof gerufen, auf dem sie nach dem Rechten sehen sollen. Dann geschieht das Furchtbare: durch ein Missverständnis zwischen den Kollegen erschießt Viktoria den 16-jährigen Rouven Kramer. In ihrer Panik überredet sie Dellbrink mit ihr zusammen die Tat zu vertuschen und es so aussehen zu lassen, als hätte der Jugendliche auf die beiden Polizisten geschossen. Für die ermittelnden Beamten, allen voran der Leiter des Reviers in Martginsfehn, Renke Nordmann, ist der Fall klar, Tötung aus Notwehr. Lediglich die Kripobeamtin Nola van Heerden und die Dorfbewohner glauben an die Unschuld des Jungen. Auch Nordmanns Tochter Aleena, mit der der Polizist seit dem Tod seiner Frau große Probleme hat, ist davon überzeugt, dass Rouven unschuldig gestorben ist und glaubt an ein Komplott durch die Polizei. Bald darauf brennt die Wohnung von Viktoria Engel, wodurch die junge Beamtin jedoch keinen Schaden nimmt.  Doch schon einige Tage später finden die Beamten doch ihre Leiche. Wer will sich am Tod von Rouven Kramer rächen und was hat Nordmanns Tochter Aleena damit zu tun? Wer muss als nächstes Sterben? Barbara Wendelken hat mit „Das Dorf der Lügen“ einen Kriminalroman geschrieben, der mich von der ersten Seite an, auch aufgrund des flüssigen Schreibstils gefesselt hat.  Wendelken schafft es, die Spannung permanent  durch ständig neue Mutmaßungen und Wendungen in der Story auf einem hohen Level zu halten. Der Leser bekommt ständig neue mutmaßliche Mörder auf einem Silbertablett serviert, nur um dann festzustellen, dass er doch völlig im Dunkel n tappt mit seinen Vermutungen. Die verschiedenen Charaktere  hat die Autorin durch viel Persönlichkeit, Tiefgang und Fehler und Schwächen eines jeden Einzelnen, perfekt zum Leben erweckt. Dieser gelungene, perfekt inszenierte und gut durchdachte Krimi bekommt von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das Dorf der Lügen" von Barbara Wendelken

    Das Dorf der Lügen
    Kendra

    Kendra

    04. December 2014 um 18:13

    Auf meinem Blog könnt ihr im Zuge meiner Weihnachtsverlosung ein signiertes Exemplar von "Das Dorf der Lügen" gewinnen.

    Versucht doch einfach mal Euer Glück!

    http://traumfantasiewelten.blogspot.de/2014/11/1-advent-weihnachtsgewinnspiel.html

    Liebe Grüße Kendra

  • Schreckliche Mordserie in Martinsfehn

    Das Dorf der Lügen
    sommerlese

    sommerlese

    Der Kriminalroman der Autorin "*Barbara Wendelken*" trägt den Titel "*Das Dorf der Lügen*" und erscheint im August 2014 im "*Piper Verlag*". Das Cover zeigt eine düstere Gewitterstimmung mit einem einsamen Haus auf einem von Schafen beweideteten Deich. Die Atmosphäre stimmt hier, die Handlung im Buch spielt dann aber eher in einer kleinen Gemeinde. Polizeikommissarin Viktoria Engel kommt frisch von der Polizeiakademie und verdreht schnell ihren neuen Kollegen in Martinsfehn die Köpfe. Revierleiter Renke Nordmann bemerkt das schnell und hofft, dass die Kameradschaft nicht darunter leidet. Bei einem Einsatz erschießt die unerfahrene Viktoria den 16-jährigen Rouven Kramer. Aus Angst, damit ihre Karriere beendet zu haben, versucht sie mit Hilfe ihres Kollegen die Tat zu vertuschen. Sie erstellen eine Notwehrsituation nach und werden trotzdem von der Dorfbevölkerung angezweifelt. Kurz darauf gibt es eine weitere Leiche, Angst und Misstrauen gehen von nun an im Dorf um. Der Krimi beginnt mit einem rätselhaften Prolog, in dem ein Kaninchen erschossen wird. Die Personen werden nicht namentlich genannt und so versucht man, im Laufe der Handlung die Ereignisse richtig zuzuordnen. Die Autorin legt aber schon hier die ersten falschen Spuren aus, denen man unweigerlich aufsitzt. Die Handlung startet mit einer Vorstellung der gut aussehenden Viktoria Engel, die ihre männlichen Kollegen gut manipulieren kann und gern im Mittelpunkt steht. Ihr Polizeieinsatz verläuft bei Regen und Dunkelheit und wird so eindrucksvoll geschildert , dass man sich die Angst der jungen Kollegin gut vorstellen kann. Der tödliche Schuss bringt den Leser voll ins spannende Geschehen und die Handlung lässt bis zum Ende nicht an Spannung nach. Das aufgebaute Lügengebilde bildet die Spannungsgrundlage, die mit weiteren potentiellen Tätern in der Krimihandlung immer wieder angefacht wird. Die Handlung ist absolut logisch durchdacht, sehr komplex und mit der Tötungsart durch Pfeil und Bogen auch überraschend innovativ. Die Autorin hat einen sehr sicheren und authentischen Schreibstil, der von Anfang bis Ende fesselt. Sie vermag es geschickt, falsche Fährten zu legen, die den Leser in die Irre leiten. Einige Wendungen verwirren, das Tatmotiv erscheint sehr einleuchtend und realistisch und die gesamte Handlung kann man sehr gut nachvollziehen und auch glauben. Hier stimmt einfach alles! Die Beschreibung der Charaktere ist der Autorin ebenfalls realistisch gut gelungen. Man fühlt mit den Personen mit, ob in ihrer Trauer, Angst oder Einsamkeit. So auch bei Polizist Renke, der Probleme im Umgang mit seiner Tochter hat. Seine Kollegin Nola ist sehr engagiert und kann sich schnell in andere Personen hinein denken. Ihre Befragungen habe ich mit Interesse verfolgt. Alle Personen werden mit großer Sorgfalt beschrieben und mit ausgefallenen Charakteristika dargestellt. Das steigert den Unterhaltungs- wert, zeigt den dörflichen Hintergrund, ohne die Spannung zu verlieren. Dieser Krimi ist rundum gut gelungen und mit seinem Mix aus Spannung, Gefühlen und interessanten Charakteren liest er sich flott weg. Eine echte Leseempfehlung für lange Herbstabende!

    Mehr
    • 7
    clary999

    clary999

    26. September 2014 um 19:50
  • Leserunde zu "Das Dorf der Lügen" von Barbara Wendelken

    Das Dorf der Lügen
    BarbaraWendelken

    BarbaraWendelken

    Lieber User, ich bin ganz neu hier und möchte gleich mit einer Leserunde einsteigen. Gesucht werden Leserinnen und Leser, die sich auch im Hochsommer für einen Kriminalroman erwärmen können, der im kühlen Norden spielt, in diesem Fall Ostfriesland im November.   Der Piper-Verlag stellt 15 Freiexemplare von „Das Dorf der Lügen“ zur Verfügung, die wie üblich, vorab  verlost werden.  Bis zum 1. August solltet ihr eure Bewerbung schicken. Am 2. August wird verlost. Sobald ich die Postanschrift der Gewinner habe, schickt der Verlag die Bücher raus. Mit dem Roman startet eine Reihe um die Ermittler Nola van Heerden, Oberkommissarin bei der Kripo Leer, und Renke Nordmann, Hauptkommissar und Revierleiter in dem Dorf Martinsfehn. Unter folgendem Link findet ihr eine Leseprobe: http://www.piper.de/buecher/leseprobe/das-dorf-der-luegen-isbn-978-3-492-30473-3/extract Ich freue mich auf regen Austausch mit euch! Zum Inhalt: Eines Abends geht im Polizeirevier Martinsfehn ein Hinweis ein, dass sich jemand auf Claasens Hof herumtreibt. Zwei Beamte machen sich auf den Weg. Dunkelheit, Regen, ein verlassenes Gehöft, der unerfahrenen Polizeikommissarin Viktoria Engel gehen die Nerven durch und sie erschießt einen harmlosen Sechzehnjährigen. Nach dem ersten Schock gelingt es Engel, den Kollegen zu überzeugen, eine Notwehrsituation zu konstruieren. Zunächst scheint es, als würden die beiden Polizisten damit durchkommen. Doch im Dorf machen sich Zweifel am angeblichen Tathergang breit. Es stellt sich heraus, dass Rouven Kramer nicht allein bei Claasen war, aber die Zeugin meldet sich nicht.  Dann geschieht ein Mord, bei dem jemand die Tatumstände auf Claasens Hof exakt nachgestellt hat und Hauptkommissar Renke Nordmann, Leiter des Polizeireviers Martinsfehn, muss befürchten, dass seine Tochter Aleena darin verwickelt ist…

    Mehr
    • 752
  • Das geheimnisvolle Dorf

    Das Dorf der Lügen
    JessicaLiest

    JessicaLiest

    22. September 2014 um 19:20

    Inhalt:  Eines Abends geht im Polizeirevier Martinsfehn ein Hinweis ein, dass sich jemand auf Claasens Hof herumtreibt. Zwei Beamte machen sich auf den Weg. Dunkelheit, Regen, ein verlassenes Gehöft, der unerfahrenen Polizeikommissarin Viktoria Engel gehen die Nerven durch und sie erschießt einen harmlosen Sechzehnjährigen. Nach dem ersten Schock gelingt es Engel, den Kollegen zu überzeugen, eine Notwehrsituation zu konstruieren. Zunächst scheint es, als würden die beiden Polizisten damit durchkommen. Doch im Dorf machen sich Zweifel am angeblichen Tathergang breit. Es stellt sich heraus, dass Rouven Kramer nicht allein bei Claasen war, aber die Zeugin meldet sich nicht. Dann geschieht ein Mord, bei dem jemand die Tatumstände auf Claasens Hof exakt nachgestellt hat und Hauptkommissar Renke Nordmann, Leiter des Polizeireviers Martinsfehn, muss befürchten, dass seine Tochter Aleena darin verwickelt ist… Cover: Ein wirklich sehr gelungenes Cover, es passt einfach hervorragend zu dem Buch und es ist genau mein Geschmack. Geheimnisvoll, Aufregend, Spannend. Charaktere: Die Charaktere sind alle samt super dargestellt worden. Es wurde wirklich nie langweilig mit ihnen. Ich hatte stets ein Bild vor Augen, jeder Charakter war einzigartig und anders. Die perfekte Mischung. Kriminalhauptkommissar Renke hat es nicht leicht. Dieser Mord verlangt ihm sehr viel ab. Zudem fand ich es auch interessant einiges über seine Person und seine Familie zu erfahren. Oliver: Ich weiß nicht was er an Viktoria hatte. Er hat zu Hause eine wundervolle Frau an der Seite und vergnügt sich stattdessen heimlich mit Viktoria herum. Ich kann jetzt nicht sagen dass ich ihn unsympathisch finde, aber wirklich sympatisch finde ich ihn auch nicht. Nola: Ich mochte sie wirklich sehr. Sie war mir sehr sympatisch. Einfach Frauenpower. Sie weiß was sie will. Sie ist einfach toll. Viktoria: Naja was soll ich sagen, eine Art Mädchen die ich nicht mag, manchmal benahm sie sich einfach dumm und unüberlegt. Aber ich muss auch sagen, mit ihr wurde es mir nie langweilig, weil sie mich doch auch zum Schmunzeln brachte. Schreibstil: Der Schreibstil war so toll und angenehm zu lesen. Es war so spannend geschrieben, dass ich immer an den Worten gehangen bin. Diese Spannung, die ganzen Rätsel zogen sich durch das ganze Buch. Er hat mich einfach gefesselt und völlig in seinen Bann gezogen. Meine Meinung: Ach, was war das für ein tolles Gefühl, dieses Buch endlich in meinen Händen zuhalten. Es war einfach alles stimmig und passte hervorragend zusammen. Als ich es gelesen habe befand ich mich in einer anderer Welt, ich bin ganz in die Handlung versunken. Super viel Spannung und Rätsel raten. Einfach das pure Lesevergnügen. Dieses Buch hat mich einfach zu 100% überzeugt. Wunderbar! Ich kann gar nicht sagen wie dankbar ich bin, dass ich dieses Buch lesen durfte. Momentan habe ich es meinen Eltern zu lesen gegeben es gefällt ihnen bis jetzt genauso gut. Eine absolute Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • weitere