Barbara Wendelken Die stille Braut

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 3 Leser
  • 32 Rezensionen
(38)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die stille Braut“ von Barbara Wendelken

Gerade erst von ihren Verletzungen genesen nimmt Oberkommissarin Nola van Heerden ihren Dienst wieder auf. Gleich ihr erster Fall führt sie erneut nach Martinsfehn. An einem Badesee findet man die als Braut zurechtgemachte Leiche einer jungen Frau, die vor vier Jahren aus einer Internatsschule für Gehörlose verschwunden ist. Bei ihren Ermittlungen stößt Nola auf ein düsteres Geheimnis. Bald gibt es weitere Tote und es scheint, als wäre der Täter ihr immer einen Schritt voraus …

Spannend von Anfang bis am Schluss! Eine gelungene Fortsetzung der Reihe!

— MissRichardParker

Großartig, alles was ein guter Krimi haben muss. Spannung und eine glaubhafte Geschichte.

— Winterzauber

Spannende Fortsetzung mit Nola und Renke

— baerin

Spannender Krimi mit überraschenden Wendungen und sympathischen Ermittlern

— AdrienneAva

Spannung ohne große Überraschungen, mit interessanten Charakteren.

— twentytwo

spannend bis zur letzten Seite

— Mira20

Spannend vom Anfang bis zum Schluss! Sehr empfehlenswert.

— faanie

Eine fesselnde und zugleich bedrückende Lektüre, die durch eine authentische Atmosphäre und viel Lokalkolorit besticht.

— Baerbel82

509 Seiten Spannung und Hochgenuss pur!

— Barbara62

Spannend, abwechslungsreich, exzellent kombiniert!

— mabuerele

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

Origin

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem spannend

Faltine

YOU - Du wirst mich lieben

Beklemmend und atmosphärisch

lauravoneden

Die Brut - Die Zeit läuft

Super spannender zweiter Teil! Konnte mich sogar noch mehr überzeugen, als Teil eins.

.Steffi.

Unter Fremden

Eine schöne Geschichte über eine starke Frau, die es lernen muss, über sich hinauszuwachsen!

Cleo22

Memory Game - Erinnern ist tödlich

Mal ein ganz anderer Thriller, indem das Gedächtnis der Menschen höchstens zwei Tage zurückreicht

Curin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungen!

    Die stille Braut

    MissRichardParker

    11. May 2017 um 13:14

    Da ich gleich nach dem ersten Band der Reihe Fan geworden bin, war ich auf die zweite Geschichte sehr gespannt. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Story ist von Anfang an Spannend und bleibt es bis am Schluss. Ständig glaubt man zu wissen wer der Täter ist, und dann wird man doch noch eines besseren belehrt. 
    Tolle und spannende Unterhaltung mit Protagonisten die sich stets weiterentwickeln. Super!

  • Das Böse lauert überall, auch im beschaulichen Ostfriesland

    Die stille Braut

    Daphne1962

    17. April 2016 um 16:33

    Es ist einfach noch zu kalt für die Jahreszeit in Martinsfehn. Da wird an einem Badesee ein grausiger Fund gemacht. Ein junges Mädchen liegt aufgebahrt und geschminkt wie eine Braut. Sie trägt einen Ehering. Sie ist fast noch ein Kind. Kommissarin Nola van Heeren ist gerade wieder einsatzfähig, dann so etwas. Das Mädchen wurde 4 Jahre zuvor als vermißt gemeldet. Sie ging auf eine Gehörlosenschule in Jemgum.Es war Renkes Fall damals. Haben sie nicht gründlich gesucht? Nola beginnt noch mal von ganz vorne mit ihrer Recherche und stößt auf viele Ungereimtheiten. Vieles wurde nicht gründlich hinterfragt, wie es scheint. Denn irgendwo muss das Mädchen ja gewesen sein.Barbara Wendelken hat einen sehr guten und schlüssigen Krimi nachgelegt, der dem 1. Band in nichts nachsteht. Dieser Krimi, der in Ostfriesland spielt, hat wieder zum kombinieren und rätseln angeregt, da es hier vor Überraschungen nur so wimmelte, aber auch eine recht bedrückende Story beinhaltete.  Die einzelnen Figuren sind charakterlich gut dargestellt, wie die Besitzerin des Blumenladens mit ihren jüngeren Lover, oder Renkes Tante Meta, die dem Nachbarn nicht über den Weg traut und ihn anfängt zu beobachten. Wenn so ein Krimi meine ganze Aufmerksamkeit hat, ich ihn nicht mehr aus der Hand legen kann, dann war er für mich sehr gut. Im Herbst erscheint ihr 3. Krimi und darauf freue ich mich schon. Auch auf die angekündigte Lesung in unserer Stadt im Oktober.

    Mehr
  • Wenn niemand deine Schreie hört...

    Die stille Braut

    AdrienneAva

    Das Buch:Gerade erst von ihren Verletzungen genesen, nimmt Oberkommissarin Nola van Heerden ihren Dienst wieder auf. Ihr zweiter Fall führt sie wieder nach Martinsfehn. Dort findet man an einem Badesee die Leiche einer jungen Frau, die vor vier Jahren aus einer Internatsschule für Gehörlose spurlos verschwunden ist. Bei ihren Ermittlungen stösst Nola auf ein düsteres Geheimniss. Bald darauf gibt es weitere Tote und es scheint als wäre der Täter immer einen Schritt voraus...Der zweite Fall von Nora van Heerden führt sie wieder nach Martinsfehn und somit auch wieder in die Nähe von Renke Nordmann. Die gespannte Situation führt sich an dieser Stelle weiter fort und nimmt viel Platz in der Geschichte ein. Mich persönlich hat es nicht gestört, da ich es mag, wenn sich Figuren weiterentwickeln und man etwas über deren Leben erfährt. Einige kleinere Längen waren jedoch enthalten.Die Geschichte selbst war sehr spannend zu lesen und konnte mit einigen überraschenden Wendungen aufwarten. Sympathisch war ausserdem der Aspekt, dass auch Ermittler nicht unfehlbar sind. Das Cover ist sehr gut gewählt und konnte mich nachdem ich dieses Buch gelesen hatte noch mehr überzeugen. Jedem der gerne Krimis mit Lokalkolorit und sympathischen Ermittlern liest, den es nicht abschreckt etwas mehr über das Privatleben der Protagonisten zu erfahren, kann ich diesen Krimi wärmstens empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Die Tote am See

    Die stille Braut

    twentytwo

    30. January 2016 um 13:09

    Nachdem die Tote am See, als die vor Jahren spurlos verschwundene Internatsschülerin identifiziert ist, sieht Oberkommissarin Nola van Heerden mit gemischten Gefühlen der Konfrontation mit Renke Nordmann, dem damaligen ermittelnden Kommissar entgegen. Beide sind sich während eines früheren gemeinsamen Falles näher gekommen ohne richtig zueinander zu finden. Neue Spuren im Fall „Leona“, führen immer weiter in die Vergangenheit und fördern so manches Versäumnis der damaligen Ermittlungsarbeiten zutage. Dies ist dem Verhältnis von Nola und Renke natürlich nicht zuträglich und es kommt zu neuen Reibereien und Verstimmungen. Ein Mordfall, dessen Ermittlungen sich noch im Kreise drehen, während man langsam ahnt, wer nicht nur mit dem Mord, sondern auch mit der Entführung zu tun hatte. Durch die gute Herausarbeitung der Charaktere bleibt es aber weiterhin spannend und man wird mit immer neuen Wendungen in den Nebenhandlungen überrascht. Und es stellt sich am Ende für so manchen die Frage, ob der Tod von Leona nicht zu verhindern gewesen wäre. Fazit Ein Mordfall, bei dem man schnell ahnt was Sache ist, so dass die Aufklärung keine wirkliche Überraschung mehr darstellt. Da die privaten Probleme von Nola und Renke viel Raum einnehmen und häufig die Handlung dominieren, kommt es zu einigen unnötigen Längen. Insgesamt aber ist 'Die stille Braut' ein durchaus lesenswerter Krimi, für lange Abende.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Spannend bis zum Schluss

    Die stille Braut

    Matzbach

    Nahe Martinsfehn wird die als Braut drapierte Leiche einer jungen Frau gefunden. Schnell drängt sich der Verdacht auf, dass es sich um die seit vier Jahren verschwundene Leona handelt, die in einem Nachbarort auf eine Gehörlosenschule ging. Als sich der Verdacht bestätigt und klar wird, dass Leona an einer nicht behandelten Blinddarmentzündung starb, stellen sich zwei Fragen. 1. Wo war Leona während dieser vier Jahre und 2. wurde bei den damaligen Ermittlungen geschlampt, denn der verantwortliche Kommissar war durch die Krebserkrankung seiner Gattin schwer belastet. Und ausgerechnet Nola van Heerden, seine Beinahe-Freundin, muss jetzt vier Jahre später den Fall neu aufrollen. Tatsächlich stellt sich heraus, dass damals Hinweisen auf sexuellen Missbrauch im Umfeld der Schule nicht nachgegangen wurde, was aber weniger an der Polizei als an der Schule, die diese Vorgänge unter der Decke halten wollte lag. Als dann einige der Missbrauchenden ermordet werden, beginnt ein Wettlauf zwischen dem Täter und der Polizei um weitere zu erwartende Rachemorde zu verhindern. Barbara Wendelken ist mit diesem Kriminalroman ein spannende und überzeugende Fortsetzung ihrer Martinsfehn-Reihe gelungen. Neben dem Fall spielt das Privatleben der beiden Ermittler eine wichtige Rolle, einerseits fühle sie sich zueinander hingezogen, andererseits stoßen sie sich laufend gegenseitig vor den Kopf. Mal schauen, wie es diesbezüglich weiter geht.  

    Mehr
    • 4
  • Atmosphärisch dichter und spannender Krimi aus Ostfriesland

    Die stille Braut

    yari

    Nachdem Oberkommissarin Nola van Heerden von ihren Verletzungen genesen ist, nimmt sie ihren Dienst wieder auf. Erneut wartet in Martinsfehn ein neuer Fall auf sie. Die Leiche einer jungen Frau, die vier Jahre zuvor aus einem Internat für Gehörlose verschwunden ist, wird an einem Badesee aufgefunden. Die Tote ist wie eine Braut hergerichtet. Nola stößt während ihrer Ermittlungen auf ein dunkles Geheimnis, und es gibt weitere Tote. Wird es ihr gelingen den Täter zu stellen, bevor weitere schreckliche Dinge geschehen? Barbara Wendelken hat mit "Die stille Braut" den zweiten Band um Oberkommissarin Nola van Heerden geschrieben, der sehr fesselnd und unterhaltsam, aber auch atmosphärisch dicht ist. Der Schreibstil ist flüssig und der Spannungsbogen erhöht sich bis zum Ende hin stetig. Die Handlung selbst ist gut durchdacht und schlüssig. Die Protagonisten sind tiefsinnig und detailreich gezeichnet. Renke verfällt, wohl aufgrund seiner privaten Probleme, immer mehr dem Alkohol. Eigentlich ist er ein sympathischer Mann, aber er steht sich selbst im Weg. Nola ist eine nette und selbstbewusste Frau, die viel Empathie für ihre Mitmenschen hat, aber auch dickköpfig sein kann. "Die stille Braut" hat mich sehr gut und spannend unterhalten, da dieser Krimi abwechslungsreich und vielschichtig geschrieben ist. Von mir bekommt dieses Buch fünf Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "Die stille Braut" von Barbara Wendelken

    Die stille Braut

    BarbaraWendelken

    Liebe Leser von Kriminalromanen, heute ist im Piper Verlag  mein neuer Kriminalroman „Die stille Braut“  erschienen und ich möchte euch zu einer neuen Leserunde einladen. Dafür stellt der Verlag 25 Bücher zur Verfügung. Ein neuer Fall für Kriminaloberkommissarin Nola van Heerden, die gerade erst von ihren Verletzungen genesen ist. An einem kalten, unfreundlichen Februartag finden Gemeindearbeiter an einem Badesee in Martinsfehn die Leiche einer jungen Frau. Ein langes weißes Nachthemd, Rosenblätter, ein Ehering. Nicht nur Nola denkt sofort an eine Braut. Schnell findet sie heraus, dass die tote Frau bereits seit vier Jahren vermisst wird. Sie verschwand spurlos aus einem Internat für Gehörlose. Renke Nordmann,  inzwischen Revierleiter in Martinsfehn, hat damals die Ermittlungen geleitet. Nola rollt die Untersuchung neu auf und stellt dabei einige seiner Ergebnisse in Frage. Bei ihrer Suche nach dem Täter fördert Nola ein gut gehütetes Geheimnis zutage. Während sie noch versucht, die Zusammenhänge zu verstehen, geschehen weitere Morde. Es scheint, als wäre der Täter ihr immer einen Schritt voraus.  Bei dem Roman handelt es sich um die Fortsetzung von „Das Dorf der Lügen“.  Es ist aber nicht zwingend notwendig, den ersten Teil gelesen zu haben. Wer wissen möchte, wie es in Martinsfehn weitergeht oder ganz neu in die Reihe einsteigen will, kann sich bis zum 21. September bewerben. Wie immer wird erwartet, dass ihr aktiv an der Runde teilnehmt und am Ende eine Rezension schreibt.    Eine Leseprobe findet ihr unter: http://www.piper.de/buecher/die-stille-braut-isbn-978-3-492-30706-2 Weitere Infos zu dem Buch und der Autorin unter www.barbarawendelken.de

    Mehr
    • 689

    Kendra

    24. November 2015 um 20:35
    BarbaraWendelken schreibt Schön, dass du wieder dabei warst und vielen Dank für fünf Sterne und die super Rezi. Wir können uns ja schon mal für Band drei verabreden :-)

    Jaaaaaaaaaa :)))) Sehr gerne. Freue mich jetzt schon auf einen neuen Fall für Nola und Renke! Liebe Grüße

  • Nervenaufreibend und packend bis zum Ende

    Die stille Braut

    Kendra

    24. November 2015 um 17:36

    „Die stille Braut“ von Barbara Wendelken ist ein neuer Martinsfehn-Krimi mit der sympathischen Kommissarin Nola van Heerden und mit dem komplizierten und von einigen Rückschlägen heimgesuchten Renke. Da es jedoch ein neuer Fall ist, den die beiden hier aufklären, kann man diesen Band also ruhig auch ohne den Vorgänger zu kennen lesen:-) Jedoch ist es dennoch schön, wenn man einige Bekannte aus dem ersten Band hier wieder trifft und man auch einige Hintergrundinformationen zu den beiden Hauptpersonen bereits kennt . Auch dieser Fall versteht es wieder gekonnte den Leser zu fesseln und zu überraschen! Besonders hervorheben möchte ich wieder die gelungene Erzählkunst , die sich insbesondere auf die detaillierte Figurenbeschreibung niederschlägt und jedem Charakter somit sehr viel Leben einhaucht! Auch die verschiedenen Erzählperspektiven der unterschiedlichsten Personen finde ich äußerst gelungen und dadurch bekommen wir sogar nähere Einblicke in die Gedanken von Nebenfiguren, die damit ihren ganz eigenen Auftritt bekommen :-) Als Gemeindemitarbeiter eine als Braut zurechtgemachte Leiche finden , beginnt ein wirklich sehr interessanter und letztendlich erschreckend schockierender Fall, der nach und nach ans Licht kommt. Denn bei der Toten handelt es sich um die vor 4 Jahren verschwundene 16 jährige Leona. Renke ermittelte damals, der bereits da mit einigen anderen Dingen in seinem Privatleben zurechtkommen musste, und daher nicht mit vollem Einsatz diesen Fall bearbeitete. So stößt Nola bei ihre neuen Nachforschungen auf einige Schwachstellen in der damaligen Ermittlungsarbeit und deckt dabei einige tragische und Besorgnis erregende Vorfälle auf, die sich damals in dem Internat für Gehörlose zugetragen haben, indem auch Leona war. Doch wie hängt dieses damaliges Drama mit der aktuellen Mordserie zusammen, die eine ganz besondere seltsam verbundene Gemeinschaft bzw. deren Mitglieder heimsucht? Und wo befand sich die Tote während den verschollen 4 Jahren? Erst am Ende bekommt der Leser eine wirklich überraschende Auflösung geboten! :-) Nervenaufreibend und packend bis zum Ende! Erneut schafft es die Autorin ihren Krimi wirklich wunderbar ausgeklügelt , scharfsinnig und spannend zu gestalten! Daher freue ich mich bereits jetzt auf einen neuen Fall in Martinsfehn.

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite!

    Die stille Braut

    Mira20

    Das Kleinstadtidyll – jeder kennt jeden, alle beäugen einander, neugierig lauscht man dem Klatsch. Seine Vorurteile bekommt man bestätigt, nichts kann einem mehr so richtig überraschen! Oder doch? Das fiktive Martinsfehn wird herrlich von der Autorin beschrieben, die Protagonisten sind wunderbar ins Städtchen eingepflanzt, das Geflecht von Beziehungen, Liebschaften, Arbeitsgeber und Angestellte machen diesen Krimi sehr interessant und spannend. Eine junge, seit vier Jahren vermisste Frau wird tot aufgefunden. Obwohl schnell klar ist, dass sie nicht ermordet sondern an einer unbehandelten Blinddarmentzündung gestorben ist, findet man Spuren von Misshandlungen an ihrem Körper. Wo also wurde sie  vier Jahre lang versteckt? Wurde damals tatsächlich seriös ermittelt? Oberkommissarin Nola van Heerden muss sich diese Frage bald stellen. Denn schnell deckt sie so einiges auf, dass man damals problemlos hätte herausfinden können….. Fazit Dieser Krimi war grossartig. Die verzweigten Handlungsstränge sind gut miteinander verflochten. Welcher Nebenschauplatz wird zum Hauptschauplatz? Die Autorin deckt genug auf um dem Leser etwas zum Nachdenken zu geben, verrät aber zu wenig, als dass er die Lösung zu früh finden kann. Der rote Faden ist ebenfalls als Ganzes zu sehen. Das Bild wird langsam sichtbar, ähnlich wie beim Puzzeln. Nola, die Kommissarin ist sympathisch. Auch hier beschränkt sich die Autorin aufs Wesentliche - keine langatmige Vergangenheitsbewältigungen! Dass der Revierleiter von Martinsfehn ihr durchaus gefällt, aber eine Annäherung im ersten Band offenbar gescheitert ist, macht sie echt und menschlich. Überhaupt sind die Figuren sehr lebendig beschrieben und ihre Charakteren überhaupt nicht stereotyp. Von dieser Autorin freue ich mich auf mehr! Band 1 werde ich ganz sicher auch noch lesen.

    Mehr
    • 2
  • Wenn niemand deine Schreie hört

    Die stille Braut

    Baerbel82

    „Die stille Braut“ ist nach „Das Dorf der Lügen“ der zweite Fall für die sympathische Oberkommissarin Nola van Heerden. Dennoch handelt es sich um eine eigenständige, in sich abgeschlossene Geschichte, die ohne Vorkenntnisse lesbar ist. Ort der Handlung ist erneut das kleine fiktive Dorf Martinsfehn in Ostfriesland. Barbara Wendelken hat der Geschichte einen gruseligen Prolog vorangestellt. Worum geht es? Zwei Gemeindearbeiter finden eine tote Frau, liebevoll in Szene gesetzt und geschmückt wie eine Braut. Bald ist klar, dass es sich um die gehörlose Leona handelt, die vor vier Jahren spurlos verschwand. Wo war Leona die ganze Zeit? Wurde sie gefangen gehalten oder ist sie freiwillig verschwunden? Es mangelt an verwertbaren Spuren, jedoch nicht an Verdächtigen. Auch Yasmina, die im Internat das Zimmer mit Leona geteilt hat, schweigt. Immer tiefer dringt Nola in ein Gespinst aus Lügen und stößt auf ein düsteres Geheimnis. Nichts ist wie es scheint, keiner so unschuldig, wie er tut. Da hat Renke Nordmann, der damals die Ermittlungen leitete, wohl gepatzt? Und eine der Hauptverdächtigen sorgt auch nicht dafür, dass sich seine Lage entspannt… „Die stille Braut“ besticht durch eine authentische Atmosphäre und viel Lokalkolorit. Die Spannung zieht die Geschichte aus den auszulotenden Tiefen der handelnden Figuren und deren psychosozialen Verstrickungen. Die Figurenzeichnung ist glaubhaft und durchdacht. Ob sich Nola und Renke auch privat wieder näher kommen? Jedenfalls knistert es gewaltig. Für künftige Geschichten ist hier also reichlich Potenzial vorhanden. Fazit: Eine fesselnde und zugleich bedrückende Lektüre. Eine Geschichte mit falschen Fährten, überraschenden Wendungen und einem intensiven Spannungsbogen bis zum unerwarteten Ende.  

    Mehr
    • 3

    Baerbel82

    14. November 2015 um 11:11
  • Rezension zu "Die stille Braut" von Barbara Wendelken

    Die stille Braut

    dorli

    11. November 2015 um 21:09

    Martinsfehn im Februar. In der Freizeitanlage am Kreihenmeer finden Gemeindearbeiter die aufgebahrte Leiche einer jungen Frau. Schnell steht die Identität der Toten fest: es handelt sich um die vor 4 Jahren aus einem Internat für Gehörlose verschwundene Leona Sieverding. Oberkommissarin Nola van Heerden von der Kripo Leer macht sich auf die Suche nach Täter und Hintergründen und stößt dabei auf ein Netz aus Lügen und Geheimnissen… „Die stille Braut“ ist bereits der zweite Fall für Nola van Heerden und ihren Kollegen Renke Nordmann - für mich war dieser Einsatz in dem fiktiven Dorf Martinsfehn der erste, den ich mit den beiden sympathischen Ermittlern erleben durfte. Auch ohne Kenntnis des vorhergehenden Bandes habe ich die beiden Kommissare gut kennengelernt und hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlen würden. Barbara Wendelken hat mir mit „Die stille Braut“ alles geboten, was für mich zu einem fesselnden Krimi dazugehört. Eine flüssig und spannend erzählte Geschichte, die mich ruckzuck ins Geschehen gezogen hat, deren Spannungskurve durch eine vielschichtige und abwechslungsreiche Handlung stets auf einem hohen Niveau bleibt, die schlüssig aufgebaut ist und die mir durch zahlreiche offene Fragen und unerwartete Wendungen viel Platz zum Miträtseln und Mitgrübeln über Zusammenhänge, Motive und Täter gegeben hat. Die Beschreibungen der Schauplätze sind bestens gelungen und auch die Akteure werden allesamt interessant und vielschichtig präsentiert. Man lernt die handelnden Personen durchweg gut kennen und erlebt alles, was den Einzelnen beschäftigt, sehr intensiv mit. Ich habe jedem seine Probleme geglaubt und konnte das jeweilige Verhalten sehr gut nachvollziehen. Außerordentlich gut hat mir gefallen, dass die Autorin unterschiedliche Nebenfiguren zu Wort kommen lässt, die aus ihrer Sicht von den Ereignissen in Martinsfehn berichten. So wundert sich Blumenhändlerin Annerose, dass ihr Lebensgefährte Hanno ständig zu seinem Bruder muss und geht der Sache nach, während Meta Schoon täglich das undurchsichtige Geschehen auf dem Nachbargrundstück von ihrem Bodenfenster aus beobachtet. Und Kneipier Charlie macht sich so seine Gedanken über seine Gäste. Barbara Wendelken versteht es ausgezeichnet, den Leser an der Nase herumzuführen. Irgendwie scheint jeder der zahlreichen Akteure etwas zu verbergen zu haben. Geschickt lenkt die Autorin meinen Blick von einem Verdächtigen zum nächsten und ich jage jeder neuen Fährte hinterher, nur um dann doch wieder in einer Sackgasse zu landen. Zwischenmenschliche Beziehungen und private Angelegenheiten der Ermittler fügen sich ohne aufgesetzt zu wirken in den Verlauf der Handlung ein, lockern die eigentliche Krimihandlung auf und machen das gesamte Geschehen noch authentischer. Besonders Renke schleppt eine große Last mit sich herum. Nicht nur der Verlust von Ehefrau und Tochter vor einigen Jahren macht ihm noch schwer zu schaffen, auch der Gedanke, in dem Entführungsfall Leona Sierverding vor 4 Jahren etwas Entscheidendes übersehen zu haben, so dass der Verbleib von Leona nie geklärt werden konnte, lässt ihn nicht zur Ruhe kommen. Und dass Nola sich zu dem neuen Rechtsmediziner hingezogen fühlt, gefällt ihm ganz und gar nicht. „Die stille Braut“ ist ein fesselnder, angenehm zügig zu lesender Krimi, der von der ersten bis zur letzten Seite spannende Unterhaltung bietet. Absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Die stille Braut

    Die stille Braut

    Blaustern

    10. November 2015 um 16:05

    Oberkommissarin Nola van Heerdens nächster Fall führt sie erneut nach Martinsfehn. Am Kreihenmeer wurde von zwei Gemeindemitarbeitern die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sie liegt in einem Hochzeitskleid mit Rosenblättern verziert und von Kerzen beleuchtet auf einer Bank in der eisigen Kälte. Kurz darauf stellt sich heraus, dass es sich um die seit vier Jahren verschwundene gehörlose Leona handelt, die schon Kommissar Renke Nordmann seinerzeit erfolglos suchte. Hat er bei seinen Ermittlungen aufgrund privater Probleme geschludert? Denn Nola ermittelt nun in ihrer gesamten Umgebung und stößt gleich zu Beginn auf Vorfälle an der Schule, die bisher ein gut gehütetes Geheimnis geblieben sind und die niemand für möglich gehalten hätte. „Die stille Braut“ ist der zweite Band um die Oberkommissarin Nola van Heerden. Dieser kann aber gelesen werden, ohne den vorherigen zu kennen, denn die Krimifälle sind jeweils andere und beendet. Lediglich die Ermittler und deren Privatleben, welches auch hier wieder reichlich zur Sprache kommt, lernen wir so gleich besser kennen. Auch dieses hat guten Unterhaltungswert, denn nur zu gut versteht man Renkes Ausnahmezustand, aber auch die Gefühlswirrungen von Nola. Diese beiden Charaktere sind besonders tiefgründig beschrieben worden, sodass man sich ein gutes Bild von ihnen machen kann. Aber auch die anderen Figuren wirken in die Handlung hinein sehr authentisch. Das Geschehen ist sehr vielschichtig, aber es gelingt der Autorin wunderbar, dass man nie den Faden verliert. Alles passt zueinander, auch wenn man immer wieder neue Überraschungen erfährt. Bis zum Ende ist das Mitraten gegeben, und die Spannung steigt von Seite zu Seite. Auch der Schreibstil ist klar und angenehm zu lesen.

    Mehr
  • Die Stille der Braut

    Die stille Braut

    allem

    08. November 2015 um 19:24

    Der Roman hat mich von der ersten Seite an gefesselt und die Autorin schafft es die Spannung über die komplette Lektüre aufrecht zu erhalten. Als Leser fängt man immer wieder an, neue Theorien aufzubauen, wer der Täter sein könnte, nur um dann immer wieder von neuen Ereignissen überrascht zu werden. Die Handlung ist sehr komplex und der Leser beginnt erst in der immer weiter fortschreitenden Lektüre die einzelnen Personenkonstellationen zu verstehen. Die Autorin wechselt immer wieder zwischen den einzelnen Personen und ihren Sichtweisen hin und her, was das Lesen noch interessanter und facettenreicher macht, da der Leser an vielen beteiligten Personen sehr nahe dran ist. Zusätzlich werden auch private Aspekte der Kommissarin und der anderen Personen aufgegriffen, was eine schöne Abwechslung zu den eigentlichen Ermittlungen ist. Abschließend lässt sich feststellen, dass ich das Buch sehr gelungen finde und es nur an alle Krimiliebhaber weiterempfehlen kann!

    Mehr
  • Wie sein Vorgänger ein absolut tolles Buch!

    Die stille Braut

    JessicaLiest

    08. November 2015 um 15:21

    Inhalt: Gerade erst von ihren Verletzungen genesen nimmt Oberkommissarin Nola van Heerden ihren Dienst wieder auf. Gleich ihr erster Fall führt sie erneut nach Martinsfehn. An einem Badesee findet man die als Braut zurechtgemachte Leiche einer jungen Frau, die vor vier Jahren aus einer Internatsschule für Gehörlose verschwunden ist. Bei ihren Ermittlungen stößt Nola auf ein düsteres Geheimnis. Bald gibt es weitere Tote und es scheint, als wäre der Täter ihr immer einen Schritt voraus … Cover: Das Cover passt hervorragend zum Inhalt! Einfach Großartig, geheimnisvoll, der Himmel wirkt etwas düster, was das ganze nochmals abrundet.  Es hat ein paar Ähnlichkeiten mit dem Vorgängerbuch, was ich auch gut finde. Charaktere: Einige Charaktere durfte ich bereits bei dem ersten Teil Kennenlernen.  Es viel mir leicht, mich in sie hineinzuversetzen. Auch hier in diesem Teil sind die Charaktere wieder super dargestellt worden. Ich hatte großen Spaß als ich von ihnen gelesen habe. Meine Lieblinge waren auch hier wieder Nola und Renke. Sie haben mich doch immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Alle anderen Charaktere haben mich ebenfalls überzeugen können. Es wurde nie langweilig mit ihnen. Schreibstil: Auch hier konnte mich der Schreibstil wieder vollkommen überzeugen. Es war wieder einmal so spannend und großartig, dass ich mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören wollte. Es hat einfach Spaß gemacht. Es hat mich völlig gefesselt. Meine Meinung: Das Buch hält wirklich was es verspricht. Die Spannung war immer vorhanden und hat in meinen Augen nie nach gelassen. Es war alles stimmig, ich hatte ein wundervolles Leseerlebnis. Ich kann es wirklich nur empfehlen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks