Barbara Wood Die Insel des verborgenen Feuers

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Insel des verborgenen Feuers“ von Barbara Wood

Zwei junge Frauen in Hawaii zwischen Abenteuer, Liebe und einem Fluch, der sie zu zerstören droht: das neue, große Epos von Bestsellerautorin Barbara Wood. 1820 kommt die junge Amerikanerin Emily Stone nach Hawaii. Das wilde, exotische Land verzaubert und verunsichert sie zugleich. Darf sie ihren Gefühlen für Schiffskapitän Farrow nachgeben? Und wie tief geht die Freundschaft, die sie mit der hawaiianischen Hohepriesterin Mahina verbindet? Alleingelassen und verletzlich trifft Emily eine tragische Entscheidung … Vierzig Jahre später kommt die junge Theresa als Missionsschwester nach Hawaii und trifft dort auf Captain Farrows Sohn Robert. Bald erkennt sie, dass ein dunkler Fluch auf seiner Familie und auf der ganzen Insel lastet – ein Fluch, den sie nur mit der Hilfe von Emily und Mahina lösen kann. Wie kann sie die drohende Katastrophe abwenden, ohne ihr eigenes Glück zu zerstören?

Tolle landschaftliche Beschreibungen *seufz*

— ChattysBuecherblog

Stöbern in Romane

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Besondere Personen, besonderer Ort, besondere Geschichte

silvia1981

Das Haus ohne Männer

Eine charmante Geschichte, ein wunderbarer Schreibstil, dennoch hinterlässt es keinen bleibenden Eindruck!

sommerlese

Lola

Bin schon ein bisschen enttäuscht!

Fantasia08

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

Der Meisterkoch

Orientalisches Märchen über einen Geschmacksbeherrscher,der meinen aber nicht vollkommen getroffen hat.

hannelore259

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Leseeindruck

    Die Insel des verborgenen Feuers

    ChattysBuecherblog

    05. September 2016 um 12:12

    Ein tolles Cover, das sofort zum Träumen einlädt. Die alte Steintreppe, der dichte Wald, das Meer. Es ist fast so, als könnte ich die Seeluft atmen. Ein tolles Cover, das meinen Blick immer wieder anzieht. Sehr schön und prallen interessant fand ich auch die Karten, die beim Aufschlagen des Buches sichtbar werden. Die Hawaii-Inseln....seufz Ich bin schon lange Fan der Romane von Barbara Wood und habe bislang alle Bücher gelesen, ach was rede ich, ich habe sie verschlungen. Klar, dass ich nun auch das vorliegende Buch unbedingt haben wollte. Schon der erste Satz entführt den Leser auf eine wunderbare Insel. "Das Erste, was Emily auffiel, als die Triton sich der Insel näherte, war eine rätselhafte Erscheinung, die am klaren blauen Himmel schwebte." Nun kurz zum Inhalt. Das Buch gliedert sich in ... Teile. Im ersten Teil erreicht die zwanzig jährige Emily Stone, nach länger und schwieriger Schiffahrt die Sandwich-Inseln. Mit an Bord ist ihr Ehemann Reverend Isaac Stone. Im wurde eine Stelle als Missionar angeboten, da das gottlose Verhalten und die unsäglichen Gepflogenheiten auf der Insel eingedämmt werden sollten. Was jedoch so scheinbar einfach anmutet, wird zu einer Herausforderung. Jeder ist mein Bruder, ganz gleich, welcher Rasse er angehört. Der zweite Teil spielt 40 Jahre später. Dort trifft die junge Missionsschwester Theresa auf Kapitän Farrows Sohn Robert. Klar ist, dass sich beide Teile sehr ähneln. Aber dennoch macht es Spaß sie zu lesen. Die ausführliche Beschreibung der Umgebung lässt etwas Urlaubsfeeling aufkommen und man kann beim Lesen fast schon den Duft der Blüten einatmen. Aber auch die Hitze des Vulkans wird sehr deutlich. Sehr gut haben mir auch die politischen, geschichtlichen und weltlichen Hintergründe zu Hawaii gefallen. Hier zeigt sich, dass die Autorin sehr viel Sachverstand und Geschick bei der Wortwahl hat. Aber auch einen kleinen Wehmutstropfen hatte dieses fast 500 Seiten umfassende Werk. Es gab nämlich dann und wann auch keine Hänger und die Story wollte nicht richtig weitergehen. Abschließend kann ich sagen, dass mir das Buch wiedermal sehr gut gefallen und ich der Autorin weiterhin treu bleiben werde.

    Mehr
  • Trotz Exotik nicht überzeugend

    Die Insel des verborgenen Feuers

    ConnyKathsBooks

    12. February 2016 um 12:46

    Die 20jährige Emily bricht im Jahr 1820 mit ihrem Mann Isaac voller Tatendrang nach Hawaii auf, um den dortigen Eingeborenen den protestantischen Glauben näherzubringen und sie zu zivilisieren. Denn diese leben noch sehr rückständig, verehren ihre Götterstatuen, glauben an Flüche und laufen nur halbnackt herum. Eine schwere Mission besonders für Emily, weil Isaac meistens unterwegs ist und seine einzige Leidenschaft nur Gott gilt. Doch dann lernt sie Kapitän MacKenzie Farrow kennen und lieben, dramatische Entwicklungen lassen sie jedoch bald an ihrer Aufgabe zweifeln. 40 Jahre später trifft die junge Missionsschwester Theresa auf O'ahu ein, um den Ureinwohnern medizinisch zu helfen. Denn auf den Hawaii-Inseln haben Zivilisationskrankheiten wie Windpocken und Masern deren Anzahl bereits stark reduziert. Theresa begegnet dort Kapitän Farrows Sohn Robert, für den sie zunehmend verbotene Gefühle entwickelt. Als Hawaiis Feuer erwacht, steht Theresa vor einer riskanten Entscheidung. „Die Insel des verborgenen Feuers“ ist der neue Roman der amerikanischen Bestsellerautorin Barbara Wood. Das Buch ist in zwei Abschnitte geteilt; die ersten ca. 150 Seiten erzählen Emilys Geschichte, die restlichen dann Theresas. Die exotischen Handlungsorte und auch die vielen Hintergrundinformationen zu Hawaiis Geschichte sind interessant gestaltet, doch zur Story an sich und den Hauptcharakteren konnte ich leider nie einen richtigen Zugang bzw. eine emotionale Verbindung aufbauen. Besonders Emilys Teil liest sich recht zäh, aber auch die Kapitel über Theresa sind etwas langatmig. Zudem gibt es häufig plötzliche Zeitsprünge; mal 1 Jahr, mal 2 Jahre oder mehr voraus, was verwirrend wirkt, da die Ereignisse dazwischen einfach so übergangen werden. Und die beiden Storys ähneln sich doch sehr; beide Frauen kommen auf die Insel, müssen mit den Ureinwohnern und ihren für sie selbst unverständlichen Traditionen zurechtkommen und verlieben sich verbotenerweise. Hier fehlt mir einfach etwas Abwechslung. Schön fand ich nur, dass Barbara Wood mal wieder die anfänglichen Schwierigkeiten für Frauen in der Medizin aufgreift, wie bereits in „Sturmjahre“, einem meiner Lieblingsromane von ihr. So gibt es zum Beispiel kurze Passagen zu Florence Nightingales Wirken. Der kleinere Höhepunkt gegen Ende ist auch recht spannend und die Autorin lüftet endlich Emilys Geheimnis, was seit dem Ende ihrer Storyline noch offen war. Der Aha-Effekt bleibt allerdings aus. Insgesamt ist “Die Insel des verborgenen Feuers“ trotz viel Exotik ein eher durchwachsener Roman, der mich nicht so richtig überzeugte. Am besten gefallen mir von der Autorin immer noch ihre frühen Werke, wie das bereits oben genannte oder z.B. „Die sieben Dämonen“ und „Der Fluch der Schriftrollen“. Daher nur bedingt empfehlenswert.

    Mehr
  • Unterhaltsamer und geheimnisvoller Roman

    Die Insel des verborgenen Feuers

    yari

    Im Jahr 1820 bricht die junge Amerikanerin Emily Stone mit ihrem Ehemann Isaac, einem Missionar, nach Hawaii auf, um den Inselbewohnern Glauben und Zivilisation zu vermitteln. Dabei nimmt sie den Zauber dieses urwüchsigen und exotischen Landes wahr, der sie in den Bann zieht, aber auch sehr verunsichert. Dann wäre da noch der Schiffskapitän Farrow, für den sie tiefe Gefühle hegt, denen sie aber eigentlich nicht nachgeben darf. Außerdem verbindet sie mit der hawaiianischen Hohepriestern Pua und deren Tochter Mahina eine Freundschaft, die Emily bald darauf eine tragische Entscheidung fällen lässt.... Vierzig Jahre später kommt die junge Missionarsschwester Theresa nach Hawaii und trifft dort auf Robert Farrow, den Sohn von Kapitän Farrow. Leider muss sie sehr schnell erkennen, dass auf Roberts Familie und der ganzen Insel ein Fluch lastet. Diesen Fluch kann sie nur mit Hilfe von Emily und Mahina lösen. Doch wird es Theresa gelingen, das drohende Unheil abzuwenden und ihr eigenes Glück zu finden? "Die Insel des verborgenen Feuers" ist eine unterhaltsamer Roman mit historischen und mystischen Elementen, der mit einer Liebesgeschichte angereichert ist. Barbara Wood erzählt die Lebensgeschichten von zwei selbstbewussten Frauen, einmal von Emily im Jahr 1820, und dann noch von Theresa im Jahr 1860. Der Schreibstil ist flüssig, und das Buch lässt sich gut durchlesen. Sehr gut fließen die historischen Einzelheiten in die Erzählung ein. Die Protagonisten sind sehr detailreich und liebevoll geschildert. Sowohl Emily als auch Theresa sind Frauen mit enormer Willensstärke, die sich über Konventionen hinwegsetzen, und bereit sind für ihr Ziel einzusetzen. Theresa gefiel mir allerdings ein bisschen besser, da sie eine größere Entwicklung durchmacht, und einen Zusammenhang zu der Vergangenheit herstellt. Besonders gut gelungen sind der Autorin die wunderbaren und farbenprächtigen Beschreibungen der Inselwelt Hawaiis. Ebenso ist die polynesische Kultur sehr gut beschrieben worden. Barbara Wood hat mich mit "Die Insel des verborgenen Feuers" gut und geheimnisvoll unterhalten. Die Missionierung Hawaiis und die Folgen davon sind sehr gut beschrieben, und haben mich zum Nachdenken gebracht. Ich vergebe für diesen schönen historischen Roman vier Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 4
  • Die Insel des verborgenen Feuers

    Die Insel des verborgenen Feuers

    Kleine8310

    27. January 2016 um 03:02

    "Die Insel des verborgenen Feuers" ist ein Roman der Autorin Barbara Wood. In diesem Buch finden sich sogar zwei Geschichten und es ist in drei verschiedene Erzähstränge/Teile aufgeteilt. Zum einen geht es um die Protagonistin Emily. Sie ist die Frau von Reverend Isaac Stone, und sie ist auf Hawai eine der ersten weißen Frauen. Da ihr Mann viel alleine auf der Insel unterwegs ist, sucht sich Emily Kontakte unter den einheimischen Frauen.  Zudem versucht sie den Frauen ihren Glauben, sowie die westliche Art zu leben, näher zu bringen, was ihr aber kein Verständnis der Hawaiianerinnen einbringt. Als sie auf den Kapitän Farrow trifft verliebt sie sich nach einer Weile in ihn und steht schließlich vor einer schwierigen Entscheidung ... Genau vierzig Jahre später zieht es die Nonne Theresa nach Honolulu, da sie dort als Krankenschwester arbeiten möchte. Als katholische Nonne kommt sie in große Gewissenkonflikte, als sie Robert Farrow kennenlernt, dem sie immer mehr Gefühle entgegenbringt. Aber nicht nur ihre privaten Sorgen beschäftigen Theresa, sondern auch ein Fluch, der über der Insel zu liegen scheint. Nach einer Weile deckt Theresa einen Zusammenhang zwischen den Geschehnissen der Gegenwart und sehr lange zurückliegenden Ereignissen auf, aber um eine Lösung zu finden bleibt ihr nicht mehr viel Zeit ...   Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen. Barbara Wood schreibt in einem bildhaften und detailliertem Schreibstil, was gerade bei den Ortsbeschreibungen wirklich toll war. Ich hatte das Gefühl die Landschaft und die Leute beinahe selbst vor Augen zu haben. Sowas mag ich immer sehr gerne.    Die Geschichte ist in drei verschiedene Teile aufgeteilt, die auch in verschiedenen Jahren spielen. Das hat die Geschichte interessant gemacht und ich war gespannt, wie die Autorin, die Zusammenhänge herstellen würde und wie die Verknüpfungen der Handlungsstränge aussehen würden. Auch letzteres hat Frau Wood, wie ich finde, gut gemacht, auch wenn manches für mich ein bisschen abseh- und vorhersehbar gewesen ist.    Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, haben für mich aber nicht deutlich genug hervorgestochen, sodass in diesem Punkt noch ein bisschen Luft nach oben gewesen wäre. Wirklich überzeugen konnte mich keiner von ihnen komplett. Die Handlung war interessant gestaltet, aber die Buchidee ansich war mir persönlich leider ein  bisschen zu seicht. Ich mag emotionale Geschichten, aber hier wurde es mir häufig ein bisschen zu kitschig!    "Die Insel des verborgenen Feuers" ist ein schöne Geschichte, die mich leider nicht komplett überzeugen konnte, mich aber dennoch gut unterhalten hat!  

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702

    Buchraettin

    14. January 2016 um 08:59
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Ein Muss für Barbara Wood Fans

    Die Insel des verborgenen Feuers

    Girdie

    19. November 2015 um 20:30

    Eine üppig grüne Landschaft leuchtet dem Leser auf dem Cover des Romans „ Die Insel des verborgenen Feuers“ von Barbara Wood entgegen. Eine junge Frau eilt über eine lange Treppe diesem vermeintlichen Paradies entgegen. Ihre Kleidung entspricht der Zeit in der der Roman spielt. Im Jahr 1820 trifft die aus New Haven in Connecticut stammende Emily, eine der beiden Protagonistinnen des Buchs, in Hilo auf der Insel Hawaii ein. Zur besseren Orientierung gibt es ganz vorne sowie auf der letzten Seite eine Übersichtskarte der Inselwelt Hawaiis. Emily ist die Frau des Reverends Isaac Stone, der zu einer Gruppe protestantischer Missionare gehört. Sie ist eine der ersten weißen Frauen vor Ort. Während ihr Mann auf der Insel unterwegs ist und dabei auch schon mal mehrere Tage am Stück von zu Hause fernbleibt, sucht sie Kontakt zu den einheimischen Frauen und versucht ihnen die westliche Lebensweise und ihren Glauben näher zu bringen. Doch mit ihrer eigenen distanzierten Art erhält sie wenig Verständnis von den Hawaiianerinnen, die es gewöhnt sind, ihre Gefühle auszuleben. Schon kurz nach ihrer Ankunft macht sie die Bekanntschaft von Kapitän Farrow, der mit der Zeit ungeahnte, für eine verheiratete Frau unpassende Gefühle in ihr auslöst. Fasziniert von den Sitten und Bräuchen der Inselbewohner und getrieben davon, ihre eigenen Ansichten durchzusetzen und damit ihrer Meinung nach mehr Lebensqualität zu vermitteln, wird sie zum Auslöser eines Ereignisses das viel Leid über die Hawaiianer bringt. 40 Jahre später trifft die 19jährige katholische Nonne Theresa in Honolulu auf der Insel O’ahu ein, um dort als Krankenschwester tätig zu werden. Ohne sich einem Orden anzuschließen, wäre es ihr nicht möglich gewesen ihren Wunschberuf zu erlernen. In Honolulu begegnet sie dem verwitweten Robert Farrow. War der Eintritt in den Orden nur Mittel zum Zweck oder wie sonst soll sie sich ihre zärtlichen Gefühle zu Robert Farrow erklären? Je näher sie die Familienmitglieder kennenlernt, desto mehr erfährt sie von Geheimnissen, die diese verbergen. Während sie mit ihrem eigenen Schicksal hadert, scheint über den Inseln ein Fluch zu liegen, der die Einwohner beständig dezimiert. Theresa sieht einen Zusammenhang zu lange zurückliegenden Ereignissen. Die Zeit wird knapp, eine Lösung zu finden. Wer die Romane der Autorin kennt weiß, dass sie gerne die Lebenswege von jungen selbstbewussten Frauen, die eine Herausforderung suchen, mit Mystik verbindet. Die Geschichte der hawaiianischen Inseln gibt hierzu einen perfekten Hintergrund. Barbara Wood hat sehr gut recherchiert und die historischen Details in ihre Erzählung eingearbeitet. Allerdings kam es mir letztlich so vor, als ob jede eingeschleppte Krankheit irgendwo Erwähnung findet und sich tragisch im Umfeld von Emily oder Theresa entwickelt. Die Schilderung schreitet zügig voran und enthält immer wieder unerwartete Wendungen, die manchmal auch nur ganz nebenbei einfließen. Die beiden Protagonistinnen sind eingebunden in die Konventionen der jeweiligen Zeit, bringen aber genug eigenen Willen und Verstand mit, um diese zur Verwirklichung ihres Lebenstraums einzusetzen, wenn auch mit Einschränkungen. Im Gegensatz zu Emily konnte Theresa mir sympathisch werden. Allerdings hat mich der Roman nicht wirklich berührt. Vielleicht lag es an den vielen unausgesprochenen Geheimnissen, bei denen ich mich gefragt habe, ob man wirklich so lange miteinander leben kann ohne je mit vertrauten Menschen aus der Familie über problematische Situationen ausführlicher zu reden. Dennoch hat mir Barbara Wood mit ihrer Darstellung der historischen Ereignisse einen Denkanstoß dazu geliefert, über die Vereinnahmung der Inseln von Hawaii und anderswo nachzudenken, die sicher nicht nur Vorteile für die Einheimischen mit sich gebracht hat. Der Roman ist ein „Muss“ für alle Barbara Wood Fans und hat mir einige Stunden unterhaltsame Lektüre geboten. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks