Barbara Wood , Gareth Wootton Nachtzug

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(26)
(19)
(6)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nachtzug“ von Barbara Wood

In der von Deutschen besetzten Kleinstadt Sofia in Polen nimmt der Naziterror immer brutalere Formen an. Dr. Jan Szukalski und Dr. Maria Duszynska, zwei polnische Ärzte, denken sich einen genialen Widerstandsplan aus, um die Stadt vor den Übergriffen des SS-Kommandanten Dieter Schmidt zu schützen. Sie wollen eine Fleckfieberepidemie vortäuschen, um die Deutschen zum Abzug aus Sofia zu zwingen. Als erster Proband bei diesem äußerst riskanten Vorhaben stellt sich ihnen ein junger Wehrmachtssoldat zur Verfügung, der in den Konzentrationslagern bereits die Verbrechen des Regimes erkannt hat. Torpediert wird dieser Plan jedoch auf tragische Weise von einer jüdischen Partisanengruppe, deren Mitglieder genau wissen, was in den düsteren, nachts vorbeirollenden Zügen gen Osten transportiert wird ... Dieser Roman beruht auf einer wenig bekannten Episode aus dem Zweiten Weltkrieg. Aktiver und passiver Widerstand, Mitmenschlichkeit und Unmenschlichkeit sind die Themen der hochdramatischen Handlung.

Grausam, herzzerreißend

— MajaGruen
MajaGruen

Stöbern in Romane

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

Underground Railroad

Ein zeitloser Kosmos des Schreckens und der himmelschreienden Ungerechtigkeit und ein gelungenes Spiel mit der Geschichte.

LibriHolly

QualityLand

Kling schafft es mal wieder uns die unschönen Wahrheiten über unsere Gesellschaft in einer tollen Satire vor Augen zu führen!

ricysreadingcorner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nachtzug" von Barbara Wood

    Nachtzug
    FabAusten

    FabAusten

    Nachtzug …. Buenos Aires, Gegenwart: Ein Jogger wird auf offener Straße erschossen. Es handelt sich um den vermögenden Juwelier Adrian Hartmann. …. New York: Dr. John Sukow erhält Besuch von Mary Dunn. Sie hat eine Zeitung bei sich. Auf dem Titelblatt wird über den Mord an Adrian Hartmann berichtet. …. Polen, Sofia, 1941: Nachts rollen Züge auf den nahen Bahngleisen durch die Dunkelheit in eine tödliche Zukunft. Eine kleine Stadt unter deutscher Besatzung. Der SS-Kommandant Schmidt regiert die Bevölkerung mit eiserner Faust. Zwei Ärzte schmieden einen waghalsigen Plan, der die Besatzer in die Flucht schlagen soll. Eine rasch um sich greifende Fleckfieberepidemie soll vorgetäuscht werden. Zeitgleich bereiten jüdische Widerständler einen Überfall auf einen der Nachtzüge vor. …. Wird einer der Pläne gelingen? Oder werden beide scheitern? Und welche Verbindung gibt es zu dem Ereignis in Argentinien, das viele Jahrzehnte später die Schlagzeilen beherrschen wird? Dies erzählt Nachtzug basierend auf wahren Begebenheiten. …. Es ist immer kompliziert, einen Roman zu bewerten, der auf realen Geschehnissen gründet. Nichtsdestotrotz kann er einem ja gefallen oder auch nicht. Mir gefiel Nachtzug wirklich ausgesprochen gut. Der Roman verstand absolut, zu fesseln. Man mochte das Buch kaum weglegen, da man einfach wissen musste, wie es weitergeht. Die verschiedenen Personen sind lebensnah gezeichnet und das macht es leicht, eine Verbindung zu ihnen herzustellen. Die Sprache entfaltete ebenfalls einen Sog, der den Leser mitten ins Geschehen versetzen kann, wenn sie ihm liegt. Insgesamt hat mich die Geschichte, aber auch ihre Umsetzung, mitgerissen und beeindruckt. Ich musste erstmal Abstand dazu gewinnen, bevor ich ein anderes Buch lesen konnte. Ich dachte immer, Barbara Wood fabriziere „typische“ Frauenromane und hatte so etwas nicht erwartet. Vielleicht ist es ihre persönliche Verbindung zu Polen, die Nachtzug von ihren üblichen Romanen abhebt. …. Nachtzug ist spannend, ergreifend, bedrückend, ermutigend und noch so viel mehr. Einfach sehr gut.

    Mehr
    • 2
  • Eine Geschichte, die man nicht so schnell wieder vergisst

    Nachtzug
    PTFerbeth

    PTFerbeth

    01. April 2014 um 09:45

    Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich diesen Roman gelesen habe und doch kann ich mich noch sehr gut an die Geschichte erinnern. Das Buch gibt Einblick in Widerstandsbewegungen gegen das Nazi-Regime, aus verschiedenen Bereichen und mit unterschiedlichen Vorgehensweisen. Passiv, aktiv, mit Gewalt und ohne. Lebendig dargestellt und spannend bis zum Schluss. Als eine meiner Lieblingsautorinnen überzeugte mich Barbara Wood auch in diesem Roman mit einer Ausdrucksweise, die Bilder vor meinem geistigen Auge entstehen ließ.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtzug" von Barbara Wood

    Nachtzug
    vormi

    vormi

    10. November 2011 um 21:31

    Erstmal eine kurze Inhaltsangabe- In der von Deutschen besetzten Kleinstadt Sofia in Polen nimmt der Naziterror immer brutalere Formen an. Dr.Jan Szukalski und Dr. Maria Duszynska, zwei polnische Ärzte, denken sich einen genialen Widerstandsplan aus, um die Stadt vor den Übergriffen des SS-Kommandanten Dieter Schmidt zu schützen. Sie wollen eine Fleckfieberepidemie vortäuschen, um die Deutschen zum Abzug aus Sofia zu zwingen. Als erster Proband bei diesem äußerst riskanten Vorhaben stellt sich ihnen ein junger Wehrmachtssoldat zur Verfügung, der in den Konzentrationslagern bereits die Verbrechen des Regimes erkannt hat. Torpediert wird dieser Plan jedoch auf tragische Weise von einer jüdischen Partisanengruppe, deren Mitglieder genau wissen, was in den düsteren, nachts vorbeirollenden Zügen gen Osten transportiert wird ... Dieser Roman beruht auf einer wenig bekannten Episode aus dem Zweiten Weltkrieg. Aktiver und passiver Widerstand, Mitmenschlichkeit und Unmenschlichkeit sind die Themen der hochdramatischen Handlung. -- Obwohl das ein Bereich unserer Geschichte ist, von dem ich mich bemühe, nichts darüber zu lesen, war ich von diesem Buch doch iemlich begeistert , für meine Verhältnisse und zu diesem Thema. Es ist aber schon eine ganze Reihe an Jahren her, daß ich es gelesen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtzug: Roman" von Barbara Wood

    Nachtzug
    bibliomaniac

    bibliomaniac

    26. October 2011 um 09:08

    In der von Deutschen besetzten Kleinstadt Sofia in Polen nimmt der Naziterror immer brutalere Formen an. Dr.Jan Szukalski und Dr. Maria Duszynska, zwei polnische Ärzte, denken sich einen genialen Widerstandsplan aus, um die Stadt vor den Übergriffen des SS-Kommandanten Dieter Schmidt zu schützen. Sie wollen eine Fleckfieberepidemie vortäuschen, um die Deutschen zum Abzug aus Sofia zu zwingen. Als erster Proband bei diesem äußerst riskanten Vorhaben stellt sich ihnen ein junger Wehrmachtssoldat zur Verfügung, der in den Konzentrationslagern bereits die Verbrechen des Regimes erkannt hat. Torpediert wird dieser Plan jedoch auf tragische Weise von einer jüdischen Partisanengruppe, deren Mitglieder genau wissen, was in den düsteren, nachts vorbeirollenden Zügen gen Osten transportiert wird... Dieser Roman beruht auf einer wenig bekannten Episode aus dem Zweiten Weltkrieg. Aktiver und passiver Widerstand, Mitmenschlichkeit und Unmenschlichkeit sind die Themen der hochdramatischen Handlung. Ein sehr gelungenes Buch, dafür gab es von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtzug" von Barbara Wood

    Nachtzug
    nic

    nic

    09. January 2010 um 22:07

    Ob das Buch als Kriegsroman bezeichnet werden kann, weiß ich, jedenfalls handelt es zur Zeit des zweiten Weltkrieges und erzählt die Geschichte zweier polnischer Ärzte, die durch einen Plan die Deutschen dazu bringen wollen, die Stadt Sofia zu verlassen. Nachtzug ist auch wieder ein sehr gutes von Barbara Wood, allerdings ganz anders als ihre sonstigen Romane - die Geschichte und das Thema erschüttern sowieso, außerdem versteht es Wood durch ihre Schreibweise den Leser bis zum Schluss zu fesseln. Sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtzug" von Barbara Wood

    Nachtzug
    UteSeiberth

    UteSeiberth

    27. July 2009 um 19:04

    Ich fand es sehr bedrückend , nach so langer Zeit wieder von den Greueltaten der Nazis im besetzten Polen zu lesen.Trotzdem hat eine unwahrscheinliche Idee,die Nazis mit ihrer Furcht vor Seuchen in Schach zu halten, dazu geführt, in dem kleinen Ort Sofia eine Fleckfieber-Epidemie vorzutäuschen,da die Prüfungsmethoden der Seuche damals noch nicht sehr weit entwickelt war.Daraus entwickelt sich ein raffiniertes Katz- und Maus-Spiel zwischen den Widerständlern und den Besatzern,das dann recht spannend erzählt wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtzug" von Barbara Wood

    Nachtzug
    November

    November

    30. March 2007 um 20:09

    Ein unglaublich fesselndes Buch.Ich war geschockt (was angesichts der zeit nicht verwunderlich ist) und es stimmte mich sehr nachdenklich. 1 Stunde saß ich anschließend einfach nur da, sowas muss man erstmal verdauen.
    ABSOLUT EMFPEHLENSWERT!