Weil jeder Atemzug zählt

von Barbara und Markus Hänni 
5,0 Sterne bei8 Bewertungen
Weil jeder Atemzug zählt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

LEXIs avatar

Markus und Barbara Hänni - eine Liebe, gegen die all die vielen vermeintlich klugen Vernunftgründe letztendlich nicht mehr ankamen!

peedees avatar

Ein wunderbares Buch über Liebe, Hoffnung und Glaube - und Mukoviszidose.

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Weil jeder Atemzug zählt"

Markus Hänni hat Mukoviszidose. Er ist 37 Jahre alt. Die durchschnittliche Lebenserwartung für Menschen mit dieser Erbkrankheit liegt bei 40 Jahren. Dennoch haben sich Barbara und Markus Hänni dazu entschieden, zu heiraten und eine Familie zu gründen.

Welche Herausforderungen hält ein Familienleben mit dem möglichen Tod des Ehemanns und Vaters bereit? Und wie schafft man es, das Glück in all seiner Endlichkeit zu genießen?

Indem man lebt, als gäbe es kein Morgen. Und darauf vertraut, dass Gott immer den ganzen Weg im Blick hat ... Ein Buch über die Liebe, das Leben und die Kraft der Hoffnung.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783863341831
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:adeo Verlag
Erscheinungsdatum:15.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LEXIs avatar
    LEXIvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Markus und Barbara Hänni - eine Liebe, gegen die all die vielen vermeintlich klugen Vernunftgründe letztendlich nicht mehr ankamen!
    Liebe ist das beständige, an keine Bedingung gebundene Ja zum anderen

    Liebe ist das beständige, an keine Bedingung gebundene Ja zum anderen, in jeder Stunde, jeder Minute. Mit jedem Atemzug.

    „Markus und Barbara Hänni – eine Liebe, gegen die all die vielen vermeintlich klugen Vernunftgründe, die ihre Beziehung infrage stellen wollten, letztendlich nicht mehr ankamen.“

    Barbara Hänni hat einen unheilbar kranken Mann geheiratet. Die temperamentvolle Pflegefachfrau stammt aus Bätterkinden und war stellvertretende Stationsleiterin der Onkologie. Ihre beruflich erworbene Fachkompetenz verleiht ihr den notwendigen professionellen Abstand und macht sie an der Seite ihres Ehemannes handlungsfähiger. Sie ist eine Kämpferin, ein Fels in der Brandung, organisiert den Alltag im Hause Hänni und entlastet Markus, wo es nur möglich ist.

    Markus Hänni aus Toffen ist ein charismatischer und liebenswürdiger Mann, der Menschen mag und offen und vorbehaltslos auf sie zugeht. Er leidet an der angeborenen Stoffwechselstörung Mukoviszidose – eine unheilbare Erkrankung, die ihn wenig belastbar macht und mit Phasen erzwungener Untätigkeit einhergeht. Seine zukünftige Ehefrau lernte Markus über die Kirchengemeinde kennen. Aus einer tiefen und aufrichtigen Freundschaft wurde Liebe, und nicht lange nach ihrer Hochzeit wird ihre Verbindung mit zwei kleinen Töchtern gekrönt.

    Die Lebensgeschichte dieses sympathischen Schweizer Ehepaares wird in einem einnehmenden und lockeren Schreibstil abwechselnd von Markus und Barbara erzählt, auf einigen Buchseiten zeigen sie Fotos von besonders schönen und wichtigen Stationen ihres Lebens. Sie berichten von ihrer Kindheit und Jugend, ihren Familienverhältnissen, wie sie aufwuchsen und sich kennen- und lieben lernten. Der Christliche Glaube stellt die Grundlage für ihre Sicht auf die Welt dar – ihr ganzes Leben basiert darauf. So ist auch der Inhalt dieses Buches von einem unerschütterlichen Vertrauen auf Gott durchzogen, der sie durch schwere Zeiten getragen und stark gemacht hat.

    Markus und Barbara Hänni erlauben ihren Lesern tiefe Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt und erzählen mit beeindruckender Offenheit ihre Geschichte. Ihr starker Glaube, ihre Hoffnung und ihre Zuversicht sind bewundernswert. In ihren Ausführungen teilen sie ihre Erkenntnisse und Erfahrungen mit ihrer Leserschaft – und ich möchte jene Zitate beispielhaft anführen, die mich am meisten berührt haben:

    „Alles, was wir tun, mit Qualität zu erfüllen, keine Zeiten oder Verpflichtungen als Zeitverschwendung zu betrachten, das ist meiner Meinung nach eines der wichtigsten Geheimnisse eines glücklichen Lebens. Das Leben ist mir einfach zu wertvoll, um es dauerhaft schlecht gelaunt oder ohne Wertschätzung zu verbringen.“ (Barbara Hänni)

    „Nicht das, was uns fehlt, hindert uns daran, glücklich zu sein. Sondern unser Unvermögen, das potenzielle Glück in dem zu erkennen, was wir schon längst haben.“ (Markus Hänni)

    „Wir können viele Situationen nicht beeinflussen, aber wir können entscheiden, wie wir mit der Situation umgehen. Ich will nicht mit dem Schicksal hadern, denn das macht bitter und verdirbt das Schöne, das wir trotz allem in Fülle haben. Ich möchte mich an meinen Kindern und an dem Zusammensein mit meinem Mann freuen. Jetzt und hier.“ (Barbara Hänni)

    „Markus? Der ist doch dem Tode geweiht!“ - „Was soll ich da sagen – meistens fühle ich mich nicht so. Ich bin mit dieser Krankheit aufgewachsen und kenne nichts anderes. Tatsache ist, dass wir alle eines Tages sterben werden, dies ist kein Schicksal, das mir alleine vorbehalten bleibt. Noch bin ich ziemlich lebendig und habe auch vor, es noch viele Jahre zu sein. Wie lange die Quantität unseres Lebens andauert, das weiß nur Gott. Doch über die Qualität können wir entscheiden. Jeden Tag wieder aufs Neue.“ (Markus Hänni)


    „Weil jeder Atemzug zählt“ ist die Lebensgeschichte eines Paares, dessen Glück an einem seidenen Faden hängt. Markus und Barbara Hänni leben im Hier und Jetzt, sie betrachten nicht zuletzt dank der Kraft ihrer Liebe und ihres unerschütterlichen Glaubens jeden gemeinsamen Tag als kostbares Geschenk.

    Fazit: Eine wundervolle, tief berührende Lektüre, die ich uneingeschränkt weiterempfehle!

    Kommentare: 1
    17
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch über Liebe, Hoffnung und Glaube - und Mukoviszidose.
    Sehr berührend

    Markus Hänni hat Mukoviszidose; die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 40 Jahren – er ist 37 Jahre alt. Markus und seine Frau Barbara erzählen hier, wieso sie sich dennoch für die Ehe und eine Familie entschieden haben. Wie sieht der Alltag mit dieser Erbkrankheit aus? Gibt es Glück trotz dieser Krankheit? Aufgeschrieben mit der Unterstützung von Beate Rygiert, Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Regisseurin.

    Erster Eindruck: Das Cover ist recht schlicht, Markus im Vordergrund etwas verschwommen, Barbara hinter ihm. Mir gefällt das Cover gut; ich bin jedoch kein Fan von Schutzumschlägen. Titel und Untertitel gefallen mir sehr gut. Sehr schön finde ich die Fotos im Buch; es macht ein solches Buch immer sehr viel persönlicher. Mir gefällt auch das luftige Layout.

    Ich war sehr auf die Lektüre gespannt, da die Hännis ja aus meiner Region kommen. Auch wenn ich sie nicht persönlich kenne, habe ich doch das Gefühl, dass mir die Geschichte dadurch etwas näher ist. Sie erzählen abwechslungsweise und in einer Offenheit, die sehr berührt. Mir war die Krankheit Mukoviszidose schon vor diesem Buch bekannt, ich finde es jedoch sehr gut, wie sie erklärt wurde. Die tägliche Therapie ist sehr wichtig und auch zeitaufwändig. Ich kann mir gut vorstellen, da man ihm die Krankheit ja nicht so ansieht, er manchmal ungerechterweise als Faulpelz abgestempelt wird – „er will einfach nicht arbeiten“. Das muss wirklich schlimm sein, denn er würde ja gerne mehr leisten, doch fordert ihn die Krankheit täglich, sodass keine grossen Reserven übrigbleiben.

    Es hat sehr viele Passagen, die mich nachdenklich gemacht haben, wie z.B.:
    - „Wir können viele Situationen nicht beeinflussen, aber wir können entscheiden, wie wir mit der Situation umgehen.“ Diese Aussage ist so einfach, so wahr und doch so schwer umzusetzen. Seufz…
    - „Liebe ist das beständige, an keine Bedingungen gebundene Ja zum anderen, in jeder Stunde, jeder Minute. Mit jedem Atemzug.“
    - Es ist für mich beeindruckend, wie stark Markus in seinem Glauben ist: „Also habe ich vor langer Zeit beschlossen, für das zu danken, was ich bekomme, statt damit zu hadern, was mir fehlt. Und bin ich nicht reich beschenkt?“ So eine Aussage beschämt mich, wenn ich wieder mal am Jammern bin.
    - Markus strahlt so viel Zufriedenheit und Glück aus – trotz der Schmerzen, die ihn begleiten. „Vergleicht euch nicht mit anderen und verharrt nicht auf der Warum-Frage. Fokussiert euch auf das, was ihr zu tun in der Lage seid und baut das aus. Haltet euch nicht mit dem auf, was euch versagt ist, denn davon wird nichts besser.“ Ich musste diesen Abschnitt zitieren, denn er ist für mich persönlich sehr wichtig.

    Mir ist bewusst, dass es hier um die Geschichte von Markus und Barbara geht, aber ich hätte es schön gefunden, wenn es noch ein paar Sätze über Markus‘ Brüder, die ebenfalls von der Krankheit betroffen sind, gegeben hätte. Wie ist deren Situation? Gut gefallen hätte mir auch ein Abschnitt, wo die beiden Elternpaare zu Wort gekommen wären, wie sie die Situation ihres Kindes sehen.
    Ein wunderbares Buch über Liebe, Glaube und Hoffnung. „Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die grösste unter ihnen.“ (1. Korinther 13). Mir hat die Offenheit sehr gefallen und es hat mir imponiert, wie sie den Alltag meistern. Ich wünsche der Familie Hänni nur das Allerbeste!

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    vielleser18s avatar
    vielleser18vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Die Geschichte einer LIebe unter den Vorzeichen einer unheilbaren Krankheit - Glaube, Liebe, Hoffnung - im Alltag und in der Beziehung
    Glaube, Liebe, Hoffnung....

    Das Buch erzählt die Geschichte von Markus und Barbara Hänni. Markus leidet unter Muskovizidose, er ist  Ende zwanzig, als er Barbara kennen lernte und sich in sie verliebte, da war er bereits nicht mehr berufstätig. Tägliche Therapien, ein geschwächter Körper und immer wieder Krankenhausaufenthalte gehören zu seinem Alltag. Dennoch ist er ein sehr kreativer Kopf - über eine eigene Internetseite klärt er über seine Krankheit auf und schreibt Theaterstücke.
    Barbara  ist ein Wirbelwind. Der Anfang ihrer Beziehung ist nicht nur eine Herzsache, sondern auch eine Kopfsache gewesen. Wird eine Beziehung die ganzen Lasten aushalten ? Gibt es überhaupt eine Zukunft ? Wie sähe diese aus ? Was erwartet mich/uns ? Das waren Barbaras Fragen und Zweifel.

    Abwechselnd erzählen die beiden von ihrem (heutigen) Alltag, aber auch von ihrem Kennenlernen, der aufkeimenden Liebe, den Zweifeln, von guten und schlechten Tagen, von ihrer Hochzeit und ihren Kindern. Aber auch von ihrem tiefen Glauben.
    Sie erzählen von ihrer Ehe, von guten und schlechten Tagen. 

    Gerade dieses abwechselnde, sich ergänzende hat mir hierbei besonders gefallen. Man merkt, wie jeder anders mit manch gleichen Situationen umgeht. Aber auch, wie stark die Liebe gewachsen ist, wie viel Wert sie auf die Beziehung und ihren Erhalt legen. Wie auch sie an sich und ihrer Partnerschaft arbeiten.
    Glaube, LIebe und Hoffnung tragen sie. Lässt sie Markus Krankheit ertragen, gibt ihnen die Kraft auch in schlechten Zeiten. Denn auch die gibt es. Aber demgegenüber sind es auch die vielen schönen Zeiten, die Hochzeit, die Urlaube, die Kinder, die Tage, an denen es Markus gut geht. Denn auch die gibt es zuhauf. Sie leben intensiv - wissen, dass jeder Atemzug zählt, dass sich alles auch schnell ändern kann. Dennoch gibt es kein Verzagen - es gibt die Hoffnung und den Glauben, der die beiden trägt.

    Ein sehr offener Bericht, den die beiden von sich geben. Der auch das Thema der Krankheit Muskovizidose dem (unwissenden) Leser näher bringt und zeigt, wie wichtig es ist, den Glauben an das Leben nicht zu verlieren.

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    I
    Isabell47vor 7 Monaten
    Beeindruckende Geschichte über ein Paar, das ganz offen über Gefühle und Partnerschaft spricht

    Barbara und Markus sind ein junges Ehepaar und haben Zwillingstöchter. Die Besonderheit unter der ihre Beziehung steht,  ist Markus' Krankheit, denn er leidet an Mukoviszidose.
    Es handelt sich um einen autobiographischen Roman und beide, Barbara und Markus, erzählen aus ihrer Sicht, über Ihr Leben, ihre Gefühle, ihre Probleme und welche Kraft ihnen ihr Glaube gibt.  Sie wirken absolut authentisch, ehrlich und offen.
    Mich hat dieser Roman deswegen sehr bewegt, denn keiner von beiden stellt sich als der "Übermensch" dar, sondern neben der Krankheit von Markus, die im Buch eindringlich geschildert wird, haben beide ganz normale Probleme, die in jeder Partnerschaft vorkommen können. Ich musste deswegen manchmal schmunzeln.
    Was jedoch besonders ist, das sie beide das Leben aufgrund Markus' Erkrankung als etwas Wertvolles sehen.  Sie versuchen das Beste aus jeder Situation zu machen und genießen den Augenblick. Sie sind beide - insbesondere Markus - für ihr Alter sehr weise.
    Dieser Roman hat mir mal selber ganz klar vor Augen geführt, wie kostbar das Leben - insbesondere die Gesundheit -  ist,  und das wir jede Minute genießen sollten. Das Buch ließ sich aufgrund seines tollen Schreibstils zügig lesen und ist trotz Markus' Erkrankung eine Hymne an das Leben und die Liebe. Sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lujomas avatar
    Lujomavor 7 Monaten
    Eine mutige Liebesgeschichte, die der Krankheit trotzt

    Diese Buch beinhaltet die Geschichte von Barbara und Markus Hänni. Markus hat Mukoviszidose. Die durchschnittliche Lebenserwartung dieser Menschen liegt bei 40 Jahren. Trotzdem haben Barbara und Markus geheiratet und eine Familie gegründet. Sie lassen den Leser teilhaben an Höhen und Tiefen ihres Lebens, erzählen aus ihrer Kindheit und über ihr Kennenlernen. Sie schildern Überlegungen, die viele Wenn und Aber und letztlich die Entscheidung für ihre Liebe. Nach der Hochzeit erleben sie den normalen Ehealltag, doch immer wieder unterbrochen von Therapien (2x täglich Atemübungen) und Krankenhausaufenthalten. Ganz bewusst haben sie sich für Kinder entschieden und Zwillingsmädchen sind Glück und neue Herausforderung. Denn… Wie lange wird der Vater für seine Kinder da sein können? Wie viel Zeit bleibt der Familie vergönnt?


    Meine Meinung:

    Dieses Buch hat mich beeindruckt. Mit großer Offenheit und Ehrlichkeit schildern Barbara und Markus Hänni abwechselnd Episoden aus ihrem Leben… vom Kennenlernen, ersten gemeinsamen Ausflügen, Hochzeit, Geburt der Kinder… Neben ganz persönlichen Gedanken und Gefühlen, die ihre besondere Lebenssituation mit sich bringt, gibt es aber auch viele allgemeingültige Abschnitte. So schreiben sie wie wichtig es ist im Heute zu leben, den Augenblick zu genießen, ebenso wie, dass man sich immer wieder gegenseitig vergeben muss um eine gute Beziehung führen zu können. Man spürt bei beiden Partner, dass sie festverwurzelt sind im Glauben an Gott und mit dessen Hilfe ihren Alltag meistern.


    Das Buch lässt sich gut lesen, der Schreibstil ist sehr angenehm. Ein Bildteil rundet das Ganze ab.


    Ich wünsche der jungen Familie noch viel glückliche, gemeinsame Jahre und diesem Buch viele Leser. Es ist ein Buch, dass Mut macht. Dafür vergebe ich gern 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    128
    Teilen
    S
    Steph86vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr offene Lebensgeschichte
    Weil jeder Atemzug zählt

    Buchinhalt

    Markus Hänni hat Mukoviszidose. Er ist 37 Jahre alt. Die durchschnittliche Lebenserwartung für Menschen mit dieser Erbkrankheit liegt bei 40 Jahren. Dennoch haben sich Barbara und Markus Hänni dazu entschieden, zu heiraten und eine Familie zu gründen.

    Welche Herausforderungen hält ein Familienleben mit dem möglichen Tod des Ehemanns und Vaters bereit? Und wie schafft man es, das Glück in all seiner Endlichkeit zu genießen?

    Indem man lebt, als gäbe es kein Morgen. Und darauf vertraut, dass Gott immer den ganzen Weg im Blick hat ... Ein Buch über die Liebe, das Leben und die Kraft der Hoffnung.

     

    Leseeindruck

    Das Buch ist sehr offen geschrieben und ich bewundere den Mut dies so mit der Welt zu teilen. Jeder der beiden schildert die einzelnen Situationen aus seiner Sicht. Es wird offen mit den Ängsten umgegangen, was man sehr gut verstehen kann. Es wird hier nichts beschönigt, sondern als Tatsachen so angenommen und durch den Glauben der beiden das Beste aus der Situation gemacht.

    Beide gehen auch sehr vernünftig mit der Situation um und planen gewisse Dinge (z.Bsp. Kinderwunsch).

    Weil mich die Geschichte so mitgerissen hat, habe ich das Buch schnell gelesen. Hier fiel vor allem der sehr angenehme Schreibstil auf.

    Ich wünsche der Familie noch viele schöne gemeinsame Jahre und das sie ihren Mut nie verlieren. Ich kann nur die volle Bewertung geben und das Buch jedem empfehlen. Das Buch regt auch sehr zum Nachdenken an, denn es werden viele Dinge so hingenommen, ohne dass wir sie wirklich würdigen. Wir sollten das Leben bewusster wahrnehmen und genießen.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    W
    WinfriedStanzickvor 7 Monaten
    Man wünscht Ihnen und ihren beiden Töchtern von Herzen noch viele gemeinsame Jahre



    In seinem 2012 ebenfalls bei Adeo erschienenen Buch hat der an eigentlich unheilbaren Krankheit Mukoviszidose leidende Künstler und bekennende Christ Markus Hänni davon erzählt, wie er durch alle Verzweiflung über sein Schicksal hindurch gelernt hat, mit seiner Krankheit zu leben: "Eines habe ich im Laufe der Zeit gelernt: wie wichtig das Jetzt ist."

    In dem hier vorliegenden neuen Buch, das mit der Hilfe von Beate Rygiert zusammen mit seiner Frau Barbara geschrieben hat und von der er schon 2012 erzählt hat, erzählt er von „der Geschichte zweier Menschen, die der Liebe mehr zutrauen als der Vernunft“.

    Es ist ein sehr persönlicher Bericht eines Ehepaars, das einem ungewissen Schicksal trotzt und sich mutig allen aufkommenden Problemen stellt, immer in dem Bewusstsein, jeden neuen Tag des Lebens als Geschenk anzunehmen, denn „eigentlich müsste ich längst tot sein“, wie Hännis erstes Buch übertitelt war. Jeder Atemzug zählt, davon sind sie überzeugt: Die Lehre dessen, was sie erleben, kann auch gesunden Paaren ein wichtiger Hinweis sein: „Markus und ich haben gelernt, den Augenblick beim Schopf zu packen und nicht alles auf später zu verschieben.“

    Man wünscht Ihnen und ihren beiden Töchtern nach der tief beeindruckenden Lektüre von Herzen noch viele gemeinsame Jahre.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor 8 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar

    Die Geschichte zweier Menschen, die der Liebe mehr zutrauen als der Vernunft

    Barbara und Markus Hänni Weil jeder Atemzug zählt




    Zum Inhalt:


    Markus Hänni hat Mukoviszidose. Er ist 37 Jahre alt. Die durchschnittliche Lebenserwartung für Menschen mit dieser Erbkrankheit liegt bei 40 Jahren. Dennoch haben sich Barbara und Markus Hänni dazu entschieden, zu heiraten und eine Familie zu gründen.

    Welche Herausforderungen hält ein Familienleben mit dem möglichen Tod des Ehemanns und Vaters bereit? Und wie schafft man es, das Glück in all seiner Endlichkeit zu genießen?

    Indem man lebt, als gäbe es kein Morgen. Und darauf vertraut, dass Gott immer den ganzen Weg im Blick hat ... Ein Buch über die Liebe, das Leben und die Kraft der Hoffnung.

    Stimmen zum Buch

    • „Eine Entscheidung aus Liebe, gegen alle Vernunft: Barbara und Markus Hänni wissen, dass sie wohl nicht gemeinsam alt werden. Sie leben ihr Glück heute - und genießen jeden Tag, den sie miteinander haben.“ Bild der Frau
    • „Man braucht nicht unbedingt eine Krankheit, um sich bewusst zu machen, wie wertvoll eine gute Beziehung ist. Wir sollten auf allen Ebenen das Beste aus unserer gemeinsamen Zeit machen.“ Barbara Hänni



    Link zur Leseprobe:

    https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=835183



    Infos zu den Autoren:

    Barbara Hänni hat die wichtigste Entscheidung ihres Lebens schon getroffen: zu der Liebe zu ihrem Mann zu stehen und seiner Krankheit zu trotzen. Die 30-jährige Pflegefachfrau ist ein Wirbelwind und organisiert neben ihrer Arbeit als stellvertretende Stationsleiterin in der Onkologie mit viel Elan auch den Alltag ihrer jungen Familie mit zwei Kindern.

    Markus Hänni ist ein kreativer Kopf, hat Theaterstücke und Musicals geschrieben und ist auf verschiedenen Bühnen aufgetreten. Auf www.cystischefibrose.net informiert der 37-Jährige über seine unheilbare Krankheit Mukoviszidose und ermutigt andere Erkrankte. Für ihn ist es das Schönste, jeden Tag aufs Neue das Ja zu seiner Frau zu bekräftigen. Seine 2012 veröffentlichte Biografie "Eigentlich müsste ich längst tot sein" fand Tausende Leser und stieß auf großes mediales Interesse.



    Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 06. Februar 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ?


    Ich danke dem adeo Verlag für die Unterstützung der Leserunde.



    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!

    LEXIs avatar
    Letzter Beitrag von  LEXIvor 2 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks