Lowside of the Road

von Barney Hoskyns 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Lowside of the Road
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lowside of the Road"

Like Bob Dylan and Neil Young, Tom Waits is a chameleonic survivor who's achieved long-term success while retaining cult credibility and outsider mystique. From his perilous 'jazzbo' years in '70s Los Angeles to the multiple-Grammy winner, this biography charts Waits' life step-by-step and album-by-album.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780571235537
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:640 Seiten
Verlag:Faber And Faber
Erscheinungsdatum:12.10.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Andreáss avatar
    Andreásvor 9 Jahren
    Rezension zu "Lowside of the Road" von Barney Hoskyns

    LOWSIDE OF THE ROAD
    A LIFE OF TOM WAITS

    Vorweg eines: das Buch an sich, als Objekt ist absolut Tom Waits!
    Ich lese gerne Wälzer aber dieses Buch war beim Lesen unbeherrschbar schwer zu zügeln, und einfach sperrig, mit einer Hand kaum zu halten, ich musste immer schmunzeln, wenn ich ob verrenkter Haltung Schmerzen bekam: Tom ain’t easy.

    Der Plot ist allgemein das Wirken von Tom Waits.
    Die Antwort nach einer relativen Vollständigkeit ist bestimmt schon deshalb mit Nein zu beantworten, weil Tom Waits und viele seiner Interims ein Gespräch mit dem Autor ablehnten, dies ist eine nicht autorisierte Biografie. Wie diese Ablehnung von Tom Waits gesteuert auf potenzielle Interviewpartner seinen Einfluss nimmt, wird in dem Buch auch beschrieben, wenn man das nicht mag kann man das Kapitel überspringen. Teilweise sind diese, und nur diese Aufzählungen uninteressant und mühselig.
    Weil Tom Waits die Mitarbeit ablehnte ist das Buch teilweise wie ein Stückelwerk eine Sammlung an Zitaten, Quellen, Bildern und Eindrücken Dritter. Einschätzungen und Gefühle von Situationen sind oft aus mehreren Perspektiven aufgeführt.
    Die Arbeit an Alben und Filmen wird umfassend beschrieben nicht im Sinne eines Klatschmagazin, sondern wie bei einer Guralnik-Anthologie, Bass, Schlagzeug, Piano, Keyboard, was wer schon gemacht hat, mit wem, wer war schon eine Legende oder ist eine geworden. Es geht um die Schaffensprozesse.

    Überraschend für mich waren seine vielen Filmrollen und die Beziehungen zu Bette Midler und Ricky Lee Jones. In seinen Filmrollen nahm ich Tom Waits bis jetzt nie als sich selbst wahr, konnte ich mich aber immer an seine Auftritte erinnern.
    Für mich als Verehrer vereinzelter Stücke seit 20 Jahren, brachte dieses Buch viel Wissenswertes, viel Neues, dass ich nie im Internet gesucht habe, nie gesucht hätte.
    Vielleicht nicht das Standardwerk über Tom Waits aber eine gute Ergänzung zu den abgesegneten Versionen.

    Kommentieren0
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks