Barry Hughart Die Brücke der Vögel

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(17)
(8)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Brücke der Vögel“ von Barry Hughart

Li Kao, ein uralter chinesischer Meister, begleitet den kräftigen jungen Burschen »Nummer Zehn der Ochse«. Dieser ist auf der Suche nach der »Großen Wurzel der Macht«, einem Gegengift, das todgeweihte Kinder retten soll. Zwar gilt Li als größter Gelehrter Chinas, doch er ist beileibe kein Heiliger, und so geraten die beiden Helden in bizarre Abenteuer, verdingen sich als Trickbetrüger, retten eine betrogene Halbgöttin und versuchen mit einem wahren Feuerwerk an Einfällen ihre Widersacher zu überlisten.

Eine phantastische Geschichte, ein wenig skurril und voller schwarzem Humor

— odenwaldcollies
odenwaldcollies

Stöbern in Fantasy

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mystisch und schräg

    Die Brücke der Vögel
    odenwaldcollies

    odenwaldcollies

    02. September 2014 um 10:56

    Was für ein herrliches Buch: mystisch, schräg, skurril, spannend, witzig und mit einer Menge trockenem Humor. Es bietet Herzschmerz und Tränen, Kitsch und abgehackte Körperteile. Den Weisen Li Kao, der Weise mit dem kleinen Charakterfehler, wie er sich immer vorzustellen pflegt, muß man einfach in sein Herz schließen, er ist ein liebenswerter Schurke, clever und versoffen, und hat das Herz auf dem rechten Fleck.  Begleitet wird Meister Li von dem jungen Lu, mit Vornamen Yu (nicht zu verwechseln mit dem bedeutenden Verfasser von Das Buch vom Tee) oder wie er von den anderen Dorfbewohnern genannt wird: Nummer Zehn der Ochse. Nummer Zehn der Ochse wurde nach Peking geschickt, weil die Kinder des Dorfes in eine ungewöhnliche Starre verfallen sind, er soll dort einen Weisen finden, der bereit ist, herauszufiinden, was mit den Kindern geschehen ist und wie man die Starre lösen kann. Zusammen mit Meister Li  sucht er die Große Wurzel der Macht. Dabei begegnen sie Geizhälsen, Ehemännern, die unter dem Pantoffeln stehen und Schlüsselhasen, die alle eine entscheidende Rolle bei der Suche nach der Wurzel spielen. Das Ende ist voller Kitsch und Dramatik und Tränen - und passt perfekt zu diesem unterhaltsamen Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Brücke der Vögel" von Barry Hughart

    Die Brücke der Vögel
    rallus

    rallus

    20. November 2010 um 16:57

    Ein Buch über das alte China, das es nie gegeben hat, ein Märchen eine wunderschöne genreübergreifende Erzählung, Fantasy, Mythologie, mit sehr viel Witz und Spannung.
    Wer das alte China liebt sollte hier zugreifen!

  • Rezension zu "Die Brücke der Vögel" von Barry Hughart

    Die Brücke der Vögel
    Backstein

    Backstein

    27. June 2008 um 10:58

    Großartiges Buch, ich glaube ich habe bei wenigen Büchern so sehr lachen müssen, da die absurden Situationen in die die Helden immer wieder stolpern einfach zu lustig sind

  • Rezension zu "Die Brücke der Vögel" von Barry Hughart

    Die Brücke der Vögel
    Das_Xyla

    Das_Xyla

    23. June 2008 um 21:38

    Eine bezaubernde Reise in das alte China, das es nie gab.