Barry Jonsberg

 4,4 Sterne bei 458 Bewertungen
Autor von Das Blubbern von Glück, Flieg, so hoch du kannst und weiteren Büchern.
Autorenbild von Barry Jonsberg (©)

Lebenslauf von Barry Jonsberg

Barry Jonsberg wurde 1951 unter dem Namen Peter Jonsberg in Liverpool geboren. An der städtischen Universität absolvierte er dann erfolgreich sein Englisch- und Psychologiestudium und arbeitete anschließend als Lehrer. Aufgrund eines hohen Lottogewinns im Jahr 1998 zog er im Jahr darauf nach Australien und widmete sich schon bald dem Schreiben. Mittlerweile zählt er zu den erfolgreichsten australischen Kinder- und Jugendbuchautoren und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Unter Anderem erhielt er den Children' Peace Literature Award für seinen erfolgreichen Roman "Das Blubbern von Glück". Barry Jonsberg lebt derzeit mit seiner Frau,seinen Kindern, sowie seinen zwei Hunden in Darwin.

Alle Bücher von Barry Jonsberg

Cover des Buches Das Blubbern von Glück (ISBN: 9783570310892)

Das Blubbern von Glück

 (300)
Erschienen am 08.08.2016
Cover des Buches Flieg, so hoch du kannst (ISBN: 9783570309643)

Flieg, so hoch du kannst

 (43)
Erschienen am 09.03.2015
Cover des Buches Das ist kein Spiel (ISBN: 9783570313268)

Das ist kein Spiel

 (24)
Erschienen am 09.03.2020
Cover des Buches Was so in mir steckt (ISBN: 9783570314203)

Was so in mir steckt

 (16)
Erscheint am 09.11.2021
Cover des Buches Pandora Stone - Gestern ist noch nicht vorbei (ISBN: 9783570311059)

Pandora Stone - Gestern ist noch nicht vorbei

 (13)
Erschienen am 14.12.2020
Cover des Buches Die Sache mit Kiffo und mir (ISBN: 9783789139185)

Die Sache mit Kiffo und mir

 (7)
Erschienen am 01.01.2007

Neue Rezensionen zu Barry Jonsberg

Cover des Buches Das Blubbern von Glück (ISBN: 9783570310892)civettas avatar

Rezension zu "Das Blubbern von Glück" von Barry Jonsberg

Ein wundervolles Wohlfühlbuch!
civettavor 14 Tagen

Das Thema Glück wurde hier auf eine ganz eigene, zauberhafte Art und Weise besprochen. Es ist verpackt in einer herzerwärmenden Geschichte für Kinder, aber auch für Jugendliche und Erwachsene.  

Die Charaktere sind mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen, auch wenn ich sie zu Beginn erstmal einordnen musste. Alle bringen ihren ganz eigenen Charme in die Geschichte, auch wenn das vordergründig Candice tut. Alle Charaktere sind komplett unterschiedlich und man muss erst einmal hinter ihre Fassade blicken können und sie besser kennenlernen, bevor man sie wirklich mag. Aber ist das im echten Leben nicht auch so? 

Vor allem mit der Hauptprotagonistin – Candice – ging es mir so. Am Anfang hat mich die Art wie die Geschichte aus ihren Augen geschildert wurde fast schon genervt, aber am Ende mochte ich gerade das so, so gerne!  

Auch bringt der Autor einiges an Witz und Spannung mit ein, die häufig auch eng mit einander verknüpft sind. Trotzdem behält die Geschichte durchgehende eine gewisse Tiefe und Ernsthaftigkeit bei. Die Mischung die dadurch erzeugt wurde verleiht einem beim Lesen einfach ein unglaublich schönes Gefühl.  

Auch die Welt in der Candice sich bewegt hat, obwohl sie sich ja durchgehend in der realen Welt (oder zumindest in unserer Dimension) befindet, etwas nahezu verzaubertes, was dem Ganzen noch eine wundervolle Prise Magie verleiht.  

Fazit:

Ein wundervolles Wohlfühlbuch über ein spannendes und vielschichtiges Thema, dass ich einfach nur jedem und jeder in allen Altersstufen empfehlen kann! Ich bewerte das Buch mit 4,5 Sternen.

Kommentare: 9
7
Teilen
Cover des Buches Das ist kein Spiel (ISBN: 9783570313268)Unchargedbooks avatar

Rezension zu "Das ist kein Spiel" von Barry Jonsberg

Überraschend und erfrischend realistisch
Unchargedbookvor 2 Monaten

So, normalerweise lese ich keine Krimis, die finde ich langweilig. Dieses Buch hat mich wegen dem Hauptcharakter angesprochen. Ein kluger 16-Jähriger, der Mathe und logisches Denken liebt? Sowas kommt selten vor, aber diese Art sind meine liebsten Hauptcharaktere, weil ich mich mit ihnen identifizieren kann. Ich hab also mehr erwartet, als das was ein Durchschnittskrimi mir normalerweise bieten könnte. Hab ich das bekommen? Grundlegend, ja. Insgesamt nicht ganz, aber lasst mich erklären.

Das Buch hat mich durch die Erzählweise gefesselt und ich weiß nicht mal wieso. Irgendwie flutscht man nur so durch. Im ersten Teil wird von Jamies Familie und seinem Umfeld erzählt. Ein großer Fokus liegt dabei auf der Entwicklung seiner älteren Schwester und der Persönlichkeit seiner jüngeren. Das war mein Lieblingsteil, obwohl das komisch klingen mag. Es liegt daran, dass der Autor gut schreiben kann und zwar auffällig gut, so was begegne ich nicht oft.

Dann kommt der zweite Teil, die Entführung und die Folgen. Ich muss sagen, wer ein Kopf an Kopf von entsetzlich schlauen Leuten erwartet hat wie in Sherlock, oder Death Note, das hier ist nicht sowas. Insgesamt würde ich sagen ist es einfach ziemlich realistisch. Realistischer als vorher genannte Beispiele. Jamies kleine Schwester wurde entführt. Wie wirkt sich das auf die einzelnen Familienmitglieder aus? Wie auf Jamie? Jamie ist kein Detektiv. Er stellt Theorien auf, verdächtigt Personen, beobachtet zufällig und wendet die Spieltheorie an, aber im Endeffekt, wie weit soll ihn das bringen? Darauf gibt es realistische Antworten und das finde ich gut, auch wenn das den Mittelteil unstrukturiert werden lässt, wobei das ja wieder zu dem real existierenden Chaos passt, das jetzt in Jamies Leben herrscht.

Der Endteil. Logischerweise gibt es eine Enthüllung. Wer ist der Entführer? Habe ich das erwartet? Ehrlich gesagt, ja. Einen Bösewicht genug vorher einzubinden aber dafür zu sorgen dass es trotzdem eine Überaschung ist, wer das jetzt ist, ist schwer. Es war trotzdem ganz gut gelungen finde ich. Der Autor hat einige falsche Fährten gelegt und mögliche Verdächtige vorgezeigt. Offensichtlich war es nicht.

Fazit: Kein normaler Krimi, kein Sherlock, sondern eine viel realistischere Herangehensweise an das Thema. Das ist keine Kritik von mir, ich find das eher erfrischend und überraschend. Der Schreibstil ist außergewöhnlich fesselnd und einladend und die Erzählstruktur interessant und inhaltlich schön logisch. Wer der Entführer ist kann man vor Jamie herausfinden, wenn man drüber nachdenkt, aber es ist nicht offensichtlich. Ich fand "Das ist kein Spiel" richtig gut, denn es hat meine Erwartungen weder erfüllt, noch übertroffen, sondern sie quasi gegen mich benutzt. Ein sehr gutes Buch.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Pandora Stone - Morgen kommt vielleicht nie mehr (ISBN: 9783570311066)tinis_buecherwelt_und_mehrs avatar

Rezension zu "Pandora Stone - Morgen kommt vielleicht nie mehr" von Barry Jonsberg

Guter Abschluss der Reihe
tinis_buecherwelt_und_mehrvor 2 Monaten

Mit "Morgen kommt vielleicht nie mehr" ging die Trilogie um Pandora Stone nun zu Ende und bekam damit einen würdigen Abschluss, auch wenn ich denke, dass noch etwas mehr hätte passieren können. 


Nachdem Jen und Pandora von ihrem Versuch zurück sind, zu erfahren, was in der Welt wirklich geschehen ist, steht Pandora wieder ganz am Anfang. Warum erinnert sich Jen an ein anderes Ende ihrer Mission als sie selbst? Sie haben doch das Gleiche erlebt, waren ununterbrochen zusammen - aber warum kann Jen sich nicht an den Tanker erinnern? Und warum scheint sie die einzige zu sein, die Nate gesehen hat? Pandora versucht nun wieder Jen und diesmal auch die anderen Freunde der Gruppe zu überzeugen, dass ihre Erinnerungen nicht echt sind und das Virus erst durch Jens und Pandoras Ausbruch in die Welt hinausgelassen wurde. Ein Wettlauf gegen die Zeit - denn die Gruppe hat nur 3 Monate Zeit, alles zu unternehmen, dass die Welt gerettet werden kann.


Dieser Band setzt direkt nach den Geschehnissen des zweiten Bandes ein und so haben wir einen nahtlosen Übergang in den weiteren Verlauf der Geschichte. Ich war gespannt darauf zu erfahren, wie dieses Abenteuer wohl ausgehen wird und ob Pandora es schafft, ihre Freunde von dem scheinbar unmöglichen Gedanken zu überzeugen, dass alles, was die Akademie ihnen erzählt hat, eine Lüge war und ihre Familien noch leben - die Menschheit noch nicht ausgestorben ist und die Freunde eine Chance haben, alle zu retten. Durch den Kampf gegen die Zeit wurde eine Spannung aufrecht erhalten, durch welche ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, denn ich wollte immer wissen, ob das momentane Vorhaben gelingen wird.  Zwischendurch kamen ein paar Längen auf, aber die konnte ich hier gut "überlesen", sie störten mich nicht weiter.


Toll zu sehen fand ich, wie die Gruppe zusammengearbeitet hat. Jeder brachte seinen Teil ein und keiner ruhte sich auf den Ideen und Vorschlägen der anderen aus. Das Buch zeigte, dass man zusammen viel schaffen kann - wenn man denn an einem Strang zieht und wirklich zu einem Team zusammen wächst. Egal welches Hindernis sich ihnen in den Weg gestellt hat, sie haben versucht eine Lösung dafür zu finden und gemeinsam daran gearbeitet, diese auch umzusetzen.


Das Buch hatte einige Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Charaktere, bei denen man glaubte, sie stehen für das Gute ein, entpuppten sich als Feinde. Andere offenbarten Enthüllungen, mit denen man so nicht gerechnet hatte. Das alles brachte aber weitere Spannung in das Geschehen. Nur das Ende lässt mich etwas unglücklich zurück, da meiner Meinung nach nicht alle Fragen geklärt wurden und es relativ offen gelassen wurde, was ich sehr schade fand. Hier habe ich mir einen besseren Abschluss gewünscht, in dem wir zumindest in einem Epilog noch erfahren, wie es für die Welt weiter geht. Aber wie sagt man so schön? Man kann nicht alles haben ;)


Ein paar Schwächen sind in diesem Buch für meinen Geschmack vorhanden, aber auch das wird wohl jeder anders empfinden und ich weiß, dass viele diese Reihe sehr lieben. Alles in allem ist es eine gute dystopische Trilogie, die ich recht gern gelesen habe und definitiv auch empfehlen kann.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Du warst nicht unter den glücklichen Lesern der Dezemberchallenge? Dann hast du jetzt nochmal die Möglichkeit, das Blubbern von Glück so gut wie neu auf meinem Blog zu ergattern.

Dafür musst du lediglich die Kommentarfunktion bei mir nutzen, Twitter & Co werden nicht benötigt.

LG Rica
3 BeiträgeVerlosung beendet

Hier kommt Candice Phee! 12 Jahre alt, wunderbar ehrlich und ein bisschen ... anders.

Im Dezember dürft ihr euch auf ein ganz besonderes Buch in unserer Lesechallenge freuen, das gerade erst den Leserpreis 2014 in der Kategorie "Kinderbücher" gewonnen hat. Barry Jonsberg hat mit "Das Blubbern von Glück" eine Geschichte geschrieben, die zu Herzen geht, zum Lachen bringt aber auch zu Tränen rührt! Ihr müsst Candice Phee, die junge und außergewöhnliche Heldin dieses Buches einfach kennen lernen, denn - man kann es nicht anders sagen - sie ist genial und herrlich erfrischend!

Mehr zum Buch:
Auch wenn viele Candice nicht auf Anhieb verstehen – sie hat ein riesiges Herz. Sie ist entschlossen, die Welt glücklich zu machen. Nur leider ist das gar nicht so einfach ...

Denn wohin Candice auch sieht – an jeder Ecke lauert das Unglück. In ihrer Familie, die früher vor Glück geblubbert hat, spinnt sich neuerdings jeder in seinem eigenen Leid ein. Ihr superkluger Freund Douglas Benson versucht seit Langem vergeblich, in eine andere Dimension zu reisen. Und ihr Haustier, Erdferkel Fisch, hat womöglich eine ernsthafte Identitätskrise. Candice macht sich ans Wunderwerk, um jedem Einzelnen von ihnen zu helfen. Und wie sie das schafft und zum Schluss wirklich jeder um sie herum ein dickes Stück glücklicher ist, das ist das Allerwunderbarste an ihrer Geschichte.


>> Leseprobe

Wir vergeben gemeinsam mit dem cbt Verlag 50 Exemplare von "Das Blubbern von Glück" von Barry Jonsberg für die Lesechallenge unter allen, die sich bis zum 7. Dezember 2014 hier bewerben! Jede Woche stellen wir euch eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Challenge am meisten Punkte gesamelt hat, gewinnt einen Dawanda Gutschein im Wert von 100€! Die Plätze 2-10 erhalten jeweils ein Buchpaket von cbt voller toller Bücher!

Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen.

Der letzte Tag der Dezember-Lesechallenge und damit der letzte Tag, an dem ihr die Aufgaben bearbeiten könnt, ist der 4. Januar 2015!

Alle Infos zur Lesechallenge findet ihr auch noch einmal hier: http://www.lovelybooks.de/lesechallenge/

2025 BeiträgeVerlosung beendet
Vor ein paar Tagen habe ich "Das Blubbern von Glück" des Autors  Barry Jonsberg fertig gelesen. Es hat mir sehr gefallen und daher finde ich,das Buch sollte nun jemand bekommen, der auch Interesse an dieser tollen Geschichte hat. Schließlich sind Bücher dazu da gelesen zu werden und nicht um im Regal zu verstauben.

Wie ihr an das Buch kommen könnt findet ihr auf meiner Blogseite unter:
http://zitroschsleseland.blogspot.de/2015/01/verlosung-des-buches-das-blubbern-vor.html


6 BeiträgeVerlosung beendet
Slaterins avatar
Letzter Beitrag von  Slaterinvor 6 Jahren
Dein neuer Blog sieht klasse aus

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks