Barry Jonsberg Flieg, so hoch du kannst

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(17)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flieg, so hoch du kannst“ von Barry Jonsberg

Und dann kam Cassie … Als ob Holly nicht schon genug Probleme hätte … Jetzt zieht auch noch Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei ihnen ein. Cassie leidet an Zerebralparese, sie kann nicht sprechen und sitzt im Rollstuhl. Holly ist genervt. Doch nach und nach entdeckt Holly, dass hinter Cassies Behinderung ein wunderbarer, kluger und einfühlsamer Mensch steckt, der sie als einziger richtig zu verstehen scheint. Der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft.

Eher etwas für Jüngere. Ernstes Thema wird hier jedoch gut behandelt.

— HazelEyve
HazelEyve

Öffnet einem die Augen

— lottehofbauer
lottehofbauer

Eine wundervolle Geschichte die lustig und gleichzeitig ernst erzählt wurde. Ich kann es wirklich nur empfehlen!! ;)

— Lolipop
Lolipop

Ein sehr sensibles Thema - doch sehr gut getroffen. Es war ein wenig kurz, doch schließt eine gute Lehre mit sich!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein sehr schönes Buch!

— MalaikaSanddoller
MalaikaSanddoller

Eine tolle Message verpackt in einem Kinder-/Jugenbuch :) Sehr lesenswert !

— stellette_reads
stellette_reads

Wundervolle Botschaft und Bedeutung! Cassie war einfach traumhaft, dafür hat Holly mir echt die Nerven zersträubt.

— Lindilein
Lindilein

Ein Jugendbuch mit einem besonderen Thema. Sehr realistisch erzählt. Holly & Cassie zwei Teenagermädchen erzählen uns ihre Geschichte.

— TraumTante
TraumTante

So unfassbar süß! Ich liebe es und hatte es in 2 Tagen durch. ❤❤❤

— TraeumenVonBuechern
TraeumenVonBuechern

Leicht zu lesen, invormativ. Eine bewegende Geschichte über eine Heranwachsende, die trotz schwerer Diagnose ihr Leben meistert.

— Synapse11
Synapse11

Stöbern in Jugendbücher

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Tolles Jugendbuch,das sehr gut unterhält, authentische Figuren hat und abwechslungreich ist!

Igela

Moon Chosen

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, lies es sich so ab Seite 100 doch sehr flüssig und schnell lesen. Ich denke Band 2 werde ich auch lesen.

Naddy111

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ein wahnsinnig emotionales Buch!

adore_u

Chosen - Die Bestimmte

Sehr spannend, rasant und unerwartet!

nuean

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Absolut empfehlenswerter Auftakt der Lust auf mehr macht!!! 💖😍💖

Solara300

Im leuchtenden Sturm

Hinkt hinter Band 1 zurück - gefühlt ein typischer Mittelband.

merle88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbare Geschichte

    Flieg, so hoch du kannst
    Lolipop

    Lolipop

    10. April 2017 um 21:39

    Holly hasst alles: ihr Aussehen,ihre Mutter,ihre Schule.


    Doch dann kommt Cassie mit ihrer Zerebralphese und bringt anfangs nur Probleme für Holly doch dann entdeckt sie die wahren und wichtigen Werte des Lebens.


    ;)

  • schönes Buch

    Flieg, so hoch du kannst
    MalaikaSanddoller

    MalaikaSanddoller

    03. May 2016 um 21:15

    Ein sehr schönes Buch!
    Was einen sehr viel Nachdenken lässt.
    Sehr empfehlendswert!

  • Flieg, so hoch du kannst

    Flieg, so hoch du kannst
    littleowl

    littleowl

    13. August 2015 um 20:57

    Worum geht’s? Holly kämpft mit den ganz normalen Teenagerproblemen: Ihre Mutter blamiert sie ständig, ihr Schwarm weiß nicht mal, dass sie existiert, und ihre einzige Freundin in der Schule interessiert sich mehr für Physik als für Jungs. Als dann auch noch ihre Tante mit ihrer Cousine Cassie bei ihnen einzieht, ist Holly alles andere als begeistert. Denn Cassie leidet an Zerebralparese, das bedeutet, dass sie keine Kontrolle über ihren Körper hat. Sie muss rund um die Uhr betreut werden, weil sie im Rollstuhl sitzt und nicht sprechen kann. Aber obwohl schnell klar ist, was für ein wunderbarer Mensch Cassie im Grunde ist, möchte Holly ihr einfach nur so weit wie möglich aus dem Weg gehen. Außerdem hat sie gerade die Chance bekommen, endlich in die angesagte Demi –Clique aufgenommen zu werden. Doch je länger Holly mit Cassie zusammenlebt, desto mehr verändert sich ihre Einstellung und sie erkennt, was im Leben wirklich zählt. Meine Meinung Nachdem ich völlig begeistert von „Das Blubbern von Glück“ war, musste ich natürlich auch unbedingt den zweiten Roman des Autors lesen. Außerdem war ich sofort fasziniert vom außergewöhnlichen Thema des Romans. Laut Barry Jonsberg hat ihn vor allem die Begegnung mit einer an Zerebralparese erkrankten Frau dazu bewogen, die Geschichte zu schreiben. Ich finde es wirklich toll und lobenswert, dass er seine Bekanntheit als Autor dazu nutzt, Aufklärungsarbeit zu betreiben und für einen respektvollen Umgang mit den Betroffenen zu werben. Die starke Botschaft des Romans, dass letztendlich nicht das Äußere zählt, sondern nur die Persönlichkeit eines Menschen, sollte sich wirklich jeder von uns zu Herzen nehmen. Obwohl Holly eindeutig Protagonistin des Romans ist, wird die Geschichte manchmal auch aus Cassies Sicht oder der der Mütter erzählt. Dabei hat mir besonders gefallen, wie der Autor zwischen Ich – und Er – Perspektive wechselt. Bei den Erwachsenen wählt er immer die 3 – Person, Cassie ist Ich – Erzählerin, was ja auch am meisten Sinn macht, und bei Holly variiert die Erzählweise. Trotz des schweren Themas ist „Flieg, so hoch du kannst“ kein Buch, das einen beim Lesen deprimiert, weil besonders bei Holly immer auch ein humorvoller Unterton da ist. Außerdem hat der Autor einen wunderbar leichten, schnörkellosen Schreibstil, sodass keine allzu düstere oder melodramatische Stimmung aufkommt. Das hat mir wirklich gut gefallen, weil es die Botschaft des Romans unterstreicht, dass man von Zerebralparese betroffenen Menschen auf Augenhöhe und nicht mit Bedauern begegnen sollte. Bei allem Werben um Toleranz sollte ein guter Roman für mich aber auch eine spannende Geschichte erzählen. In dieser Hinsicht ist „Flieg, so hoch du kannst“ leider eine ziemliche Enttäuschung. Im Grunde werden einfach ausführlich Hollys Teenagerprobleme dargestellt, dann hat sie ein einziges Aha – Erlebnis und macht plötzlich eine innerliche 180° - Wendung. Außerdem fand ich die ganze Handlung rund um sie und die Demi – Clique auch noch sehr konstruiert und unrealistisch. Nachdem Cassie mit ihrer Mutter eingezogen ist, wäre ja eigentlich mehr als genug Konfliktpotenzial da, das der Autor aber bei weitem nicht voll ausschöpft. Und so leid es mir tut, das zu sagen, er macht es sich auch zu einfach, indem er Cassie praktisch als Heilige darstellt. Dabei beweist Barry Jonsberg eigentlich mit Holly wieder einmal, dass er durchaus in der Lage ist, vielschichtige und interessante Figuren zu schaffen. Unsere Protagonistin Holly war mir vom ersten Moment an sympathisch. Sie schlägt sich mit den üblichen Teenagerproblemen herum, ist unzufrieden mit ihrem Äußeren und möchte zu den coolen Mädchen in der Schule gehören. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen, weil ich mich noch gut an diese Phase erinnern kann, in der einem diese eigentlich lächerlichen Dinge lebenswichtig erscheinen. Im Laufe des Romans macht Holly eine starke Entwicklung durch, der Meinungsumschwung kam mir aber wie gesagt ein bisschen zu plötzlich. Fazit „Flieg so hoch du kannst“ hätte dank der starken Botschaft und eine sympathischen  Protagonistin ein echter Hit werden können, leider hat der Autor das Potenzial der Geschichte nicht wirklich ausgereizt.

    Mehr
  • Große Message, sonst mittelmäßig

    Flieg, so hoch du kannst
    peggy

    peggy

    21. May 2015 um 14:12

    Holly ist total normal sie hasst ihren Namen, ihr  Aussehen und ihr Leben.

    Der Schreibstil war leicht und gut zu lesen, die Geschichte an sich fand ich eher mittelmäßig obwohl eine große Message dahinter steckte.

  • Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

    Flieg, so hoch du kannst
    leseratte69

    leseratte69

    10. May 2015 um 15:01

    Klappentext Und dann kam Cassie … Als ob Holly nicht schon genug Probleme hätte … Jetzt zieht auch noch Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei ihnen ein. Cassie leidet an Zerebralparese, sie kann nicht sprechen und sitzt im Rollstuhl. Holly ist genervt. Doch nach und nach entdeckt Holly, dass hinter Cassies Behinderung ein wunderbarer, kluger und einfühlsamer Mensch steckt, der sie als einziger richtig zu verstehen scheint. Der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft. Über den Autor Barry Jonsberg ist einer der renommiertesten australischen Kinder- und Jugendbuchautoren. Er studierte Englisch und Psychologie und arbeitete als Lehrer, bevor er freiberuflicher Schriftsteller wurde. Seine Bücher wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Children´s Peace Literature Award für "Das Blubbern von Glück", und sind in den USA, in England, Frankreich, Polen, Deutschland, China, Ungarn und Brasilien erschienen. Barry Jonsberg lebt mit seiner Frau, seinen Kindern und zwei Hunden in Darwin, Australien. Meine Meinung Die Story Die Teenagerin Holly ist mit sich selber nicht zufrieden. Sie findet sich zu dick, hässlich und wünscht sich nichts mehr, als zu der angesagtesten Mädchenclique ihrer Schule zu gehören, dafür schreckt sie selbst vor Diebstahl nicht zurück. Ihren Namen mag sie überhaupt nicht, und ihre Mutter geht ihr mächtig auf den Keks. Ganz schlimm wird es für sie, als ihre behinderte Cousine Cassie und ihre Tante bei ihnen einzieht und dann auch noch ihr Zimmer in Beschlag nehmen. Cassie sitzt im Rollstuhl und kann nicht sprechen, sie kann weder Arme noch Beine bewegen, weil diese sich nicht von ihr steuern lassen. Für Holly wird es ganz schlimm, als Cassie auch noch auf ihre Schule gehen soll. In Amerika scheinen Behinderte Kinder auch auf normale Schulen gehen zu können, sie bekommen dann einen eigenen Sozialarbeiter zugewiesen, der wie in Cassies Fall, die Schreibarbeit und dergleichen übernimmt. Was ich irgendwie toll finde. Holly hat es wirklich sehr schwer, der Autor kann ihre Lage und wie sie leidet, dem Leser sehr gut vor Augen führen, aber auch Cassie Gefühle sehr gut vermitteln. Die beiden Mädchen kommen sich aber im Laufe des Buches näher. Holly sieht es auch irgendwann ein, das man sich nicht für Andere verbiegen soll, sondern das die Anderen einen so akzeptieren müssen wie man ist, ansonsten sind es keine wahren Freunde. Die Handlung hat mich sehr berührt. Man bekommt als Leser viele Informationen über die Krankeit Zebralparese, und kann an einer beginnenden, außergewöhnlichen Freundschaft teilhaben. Schreibstil Barry Jonsberg hat einen sehr einfachen, Jugendbuch gerechten Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Das Buch wird aus vier verschiedenen Perspektiven erzählt, aus Hollys und ihrer Mutter, ihrer Tante Fern und ihrer Cousine Cassie, was dem Leser ermöglicht an den Gefühlen der einzelnen Charaktere teilzuhaben. Was mich ein wenig genervt hat war, dass jedes Kapitel mit dem Satz, mein Name ist Holly Holley, beginnt. Ansonsten fand ich das Buch wirklich toll geschrieben. Charaktere Auch wenn das Buch nicht gerade viele Seiten hat, wurden einem die Protagonisten schnell vertraut und konnten einem schnell ans Herz wachsen. Der Autor hat hier eine tolle Hauptprotagonistin geschaffen, die überhaupt nicht weiß, wieviel Kraft und Mut in ihr stecken. Durch den Besuch ihrer Cousine Cassie lernt sie erst, was wirklich wichtig ist im Leben und das ist gewiss nicht die Mädchenclique der Schule. Man nimmt als Leser an Hollys Wandlung Teil und kann sich auch sehr gut ein Bild von Cassies Krankheit machen. Auch die anderen Charaktere wie ihre Mutter und ihre Tante waren mir sehr sympathisch und haben das Ganze abgerundet. Mein Fazit Ein wirklich schönes Jugendbuch, das einfach gestrickt ist, aber eine enorme Aussagekraft besitzt. Die Charaktere sind sehr authentisch und mitten au dem normalen Leben. Ich vergebe hier gute vier von fünf Sternen. Ein Muss für Jugendbuchfans.

    Mehr
  • Interessantes Thema, toll erzählt!

    Flieg, so hoch du kannst
    Tatze

    Tatze

    25. April 2015 um 19:32

    Inhalt: Holly ist ein ganz normaler Teenager: Sie ist unglücklich verliebt, streitet sich mit ihrer Mutter und würde gerne viel beliebter sein als sie es eigentlich ist. Doch dann ziehen ihre Tante Fern und ihre Cousine Cassie zu ihr und ihrer Mutter. Für Holly aber kein Grund zur Freude, sie sieht es geradezu als Strafe, denn Cassie hat Zerebralparese und ist auf Hilfe angewiesen. Holly scheut sich davor, Zeit mit ihrer Cousine zu verbringen. Und doch schafft Cassie es, Hollys Blick auf das Leben zu verändern… Meine Meinung: Ein neues Buch von Barry Jonsberg? Muss ich lesen! Für alle, die sich jetzt fragen warum: Ich hatte vorher tatsächlich nur ein anderes Buch von dem Autoren gelesen, und zwar „Das Blubbern von Glück“, und das gehörte zu den Highlights meines letzten Lese-Jahres. Und nach dem tollen Buch war es für mich klar, dass ich Barry Jonsberg im Auge behalten musste. Nun ist jetzt also auch neues Buch von ihm auf Deutsch erschienen, und da das dann auch noch gut klang wollte ich es direkt lesen. Den Entschluss habe ich auch wirklich nicht bereut! Trotzdem gleich mal vorneweg: Mit „Das Blubbern von Glück“ kann „Flieg, so hoch du kannst“ meiner Meinung nach wirklich nicht mithalten! Das erste Buch, das ich von Jonsberg gelesen habe, hatte auch noch den letzten Schliff und war rundum toll, dieses neue Buch liest sich auch sehr gut, aber dieses letzte bisschen, dieses ganz Besondere, damit es ein Highlight-Buch wird, das hat mir gefehlt. Vielleicht lag es ja an der Protagonistin Holly. Eigentlich wirklich ein normales Mädchen, aber ihr Wunsch, beliebt und begehrt zu sein, und was sie dafür alles tut, das hat mich irgendwann schon ein wenig genervt. Ich meine, ein Sparbuch für spätere Schönheitsoperationen geht ein wenig zu weit (also finde ich:D). Das fand ich auch so schade, weil sie auch so viele sympathische Seiten hat: Sie ist zum Beispiel der totale Film-Fan und auch ziemlich lustig. Cassie ist ein ganz anderer Charakter. Ich hatte vorher noch nie von Zerebralparese gehört, und da fand ich es einfach interessant zu erfahren, was das ist. So wie ich das verstanden habe, ist es eine Krankheit, die verhindert, dass der Körper tut, was man von ihm will. Er bewegt sich also teilweise willkürlich, der Geist ist aber noch glasklar. Und diese Krankheit durch Cassie kennenzulernen, und gleichzeitig Cassie ganz unabhängig von der Krankheit kennenzulernen, und zwar als kluges und ganz normales Mädchen, das hat der Autor den Lesern toll ermöglicht! Ich war bei dem Buch richtig gespannt darauf, wie die beiden Mädchen sich begegnen und sich gegenseitig verändern. Das spielt aber leider erst so im letzten Drittel wirklich eine Rolle, davor geht es eher darum, Holly kennenzulernen, hatte ich das Gefühl. Aber als die beiden Mädchen dann Zeit miteinander verbringen, da wird die Geschichte erstens sehr nachdenklich und zweitens unheimlich berührend. Die letzten paar Kapitel habe ich wirklich geliebt, weil sich die Beziehung zwischen den Cousinen da erst richtig entwickelt, und wenn das Buch komplett so wäre, wäre es wirklich super! Barry Jonsberg schreibt in diesem Buch mal wieder toll! Es liest sich so flüssig und angenehm, die Seiten fliegen wirklich schnell dahin, und lustig ist es dazu auch noch. Außerdem gibt der Autor jeder Figur seine eigene Sprache, das finde ich auch immer toll! Fazit:                        „Flieg, so hoch du kannst“ ist auf jeden Fall ein Buch, das ich sehr gerne gelesen habe. Ich habe zwar ein paar Kritikpunkte, wie zum Beispiel die Protagonistin Holly, aber das ändert eigentlich nichts daran, dass ich viel Spaß beim Lesen hatte und am Ende auch das Gefühl hatte, etwas Neues gelernt zu haben (auf eine nicht-langweilige Art und Weise).

    Mehr
  • Lustig, echt und belehrend ohne belehrend zu wirken – ich habe es verschlungen!

    Flieg, so hoch du kannst
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    16. April 2015 um 19:29

    Klappentext „Als ob Holly nicht schon genug Probleme hätte … Jetzt zieht auch noch Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei ihnen ein. Cassie leidet an Zerebralparese, sie kann nicht sprechen und sitzt im Rollstuhl. Holly ist genervt. Doch nach und nach entdeckt Holly, dass hinter Cassies Behinderung ein wunderbarer, kluger und einfühlsamer Mensch steckt, der sie als einziger richtig zu verstehen scheint. Der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft.“   Gestaltung Arme, die sich weit nach oben recken, als wollten sie den Himmel berühren und fliegen. Das passt perfekt zu dem Titel dieses Jugendbuches! In Kombination mit der himmelblauen Farbe wirkt es tatsächlich beinahe so, als versuchte der Mensch zu fliegen. Die Sterne und kleinen Glöckchen, die von diesem Himmel herabhängen, gefallen mir auch sehr gut. Vor allem die Farbgebung, dass sie in Weiß gehalten sind, passt sehr gut zu dem hellen Blauton des Hintergrundes. Die leicht krakelig wirkende Schriftart des Titels und die Verschnörkelungen am Autorennamen wirken dazu auch sehr verspielt und passen gut zur Geschichte.   Meine Meinung Als ich zu lesen begann, wollte ich die Geschichte einfach auf mich wirken lassen, da ich die Thematik von „Flieg, so hoch du kannst“ sehr interessant fand. Gerade in vielen deutschen Schulen ist das Thema der Inklusion sehr aktuell und häufig diskutiert. Was also thematisiert ein Roman, dessen eine Protagonistin eine Behinderung hat? Ich war neugierig darauf, welche Themen angesprochen werden würden.   Und ich wurde von Autor Barry Jonsberg absolut überrascht! Humorvoll erzählt Protagonistin Holly Holley ihre Geschichte. Ich musste sehr oft schmunzeln oder gar leise lachen, vor allem dann, wenn Holly die Kochkünste ihrer Mutter kommentiert. Gerade die erste Hälfte des Buches war daher sehr sehr lustig.   Allerdings muss ich auch anmerken, dass es etwas schwer war den Erzählstil zu erkennen. Mal wird in der Ich-Form berichtet, mal in der dritten Person. Aber ein eindeutiges Schema war dabei nicht zu erkennen. Der rote Faden war allerdings, dass vorrangig aus Hollys Sicht berichtet wurde und dass über jedem Abschnitt ein Name stand, aus dessen Sicht erzählt wird. Die Ich-Form war hier allerdings nur für Holly reserviert. Die Sicht von Cassie, Hollys an Zerebralparese leidende Cousine, wurde allerdings gesondert hervorgehoben durch Kursivdruck.   Gerade Cassies Sicht war allerdings eine ganz besondere. Einerseits weil sie nur in Cassies Gedanken stattfand und der Leser so ihre ganz besondere Sicht auf die Welt miterleben konnte. Andererseits weil Cassies Gedanken so anders waren. Cassies Sicht auf die Welt erscheint dem Leser zunächst eher undurchsichtig und nicht bezogen auf die aktuellen Ereignisse, doch schaut man genau hin, so erkennt man die Metaphern, die sie nutzt um das zu beschreiben, das sie aktuell beschäftigt. Diese Besonderheit an ihrer Perspektive und ihren sehr kurzen Abschnitten hat mir sehr gut gefallen.   Bei Zerebralparese handelt es sich um eine Krankheit, die das Nervensystem und die Muskeln stört, sodass Cassie sich nicht kontrolliert bewegen kann. Sie kann nicht sprechen, ist an den Rollstuhl gefesselt und bekommt ab und an so etwas wie Krampfanfälle. Autor Barry Jonsberg verbindet diese und noch viele weitere Informationen über die Krankheit sehr geschickt mit der Geschichte um Holly. So können die Leser viel lernen und für sich aus der Geschichte mitnehmen.   Besonders gefallen hat mir auch, dass der Autor nicht davor zurückschreckt, die Reaktionen und den Umgang anderer Menschen mit Cassies Behinderung zu schildern. Besonders eine Szene ist mir da sehr im Gedächtnis geblieben. Holly war mit Cassie im Kino. Cassie hatte viel Spaß und laut gekreischt. Die anderen Kinobesucher fühlten sich dadurch gestört und haben Holly dies gesagt, dabei gab es allerdings verschiedene Arten, wie sie dies taten (von nett bis hin zu aggressiv). Solche Szenen führen dem Leser sehr gut vor Augen, wie unterschiedlich der Umgang mit Behinderungen doch sein kann. Und gerade wenn Cassies Mutter mit dabei war, erkannte man als Leser, dass Cassie doch eigentlich ein ganz normales Mädchen ist. Sie hat dieselben Interessen wie andere Gleichaltrige: ins Kino gehen, mit Freunden zusammen sein und und und! Der einzige Unterschied ist, dass Cassies Körper nicht so möchte wie sie.   Auch Holly erlangt diese Erkenntnis im Handlungsverlauf. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich nach Lesen des Klappentextes erwartet hatte, dass die Handlung etwas anders verlaufen würde. Erst am Ende kam das von mir erwartete, dass Cassie und Holly zueinander finden und dass Holly erkennt, dass ihr Leben gut ist. Für mich klang es im Klappentext so, als ginge es die ganze Zeit ausschließlich um Hollys Finden zu sich selbst mit Hilfe von Cassie. Aber dies kam erst am Ende. Zuvor erlebte der Leser nur Hollys normales Teenagerleben und ihre Handlungen mit, Cassie spielt erst am Ende eine größere, bedeutendere Rolle.      Fazit Es ist lange her, dass ich ein Buch komplett an einem Tag gelesen habe, aber „Fieg, so hoch du kannst“ habe ich regelrecht verschlungen. Nicht nur die angenehme Schriftgröße und der tolle Schreibstil, sondern auch der Humor der Protagonistin Holly haben dafür gesorgt, dass ich sehr viel Freude beim Lesen hatte. Etwas verwirrend fand ich, dass man kein direktes Muster im Erzählstil erkennen konnte. Mal wurde aus der Ich-Form berichtet, dann wieder aus der dritten Person. Auch hätte ich gedacht, dass der Fokus etwas mehr auf der Beziehung zwischen Holly und Cassie liegt, allerdings kam dies erst gen Ende des Buches zum Tragen. Schön fand ich aber, dass der verschiedenartige Umgang der Mitmenschen mit Menschen mit Behinderung thematisiert wurde. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos Einzelband

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt
    Buchraettin

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • Flieg, so hoch du kannst!

    Flieg, so hoch du kannst
    Daniliesing

    Daniliesing

    24. March 2015 um 19:33

    Nachdem ich Barry Jonsbergs Jugendroman “Das Blubbern von Glück” im vergangenen Jahr mit großer Begeisterung gelesen habe, musste ich natürlich auch sein neues Buch lesen. Gerade ist bei cbt “Flieg, so hoch du kannst!” erschienen und darin erzählt der Autor eine Geschichte, die ich besonders jungen Lesern ab 12 ans Herz legen möchte. Derzeit handeln im Jugendbuchbereich viele Bücher von Krankheiten oder körperlichen Behinderungen und bringen so schon jungen Lesern nachdenkliche Themen nahe. Barry Jonsberg hat sich ebenfalls einem solchen Thema angenommen und tut das sehr behutsam aber auch mit der nötigen Portion Humor. Die Hauptfigur in Barry Jonsbergs Buch jedoch ist kerngesund. Holly Holley quält lediglich ihr Name, bei dessen Wahl ihre Mutter nicht sonderlich viel Kreativität bewiesen hat. Ansonsten führt Holly ein recht normales Leben, ist weder besonders beliebt noch unbeliebt. Aber Holly ist in einem Alter, in dem man gern zu einer Gruppe dazu gehören möchte – am liebsten zu den besonders Coolen. Deshalb kommt es im Laufe des Buches schon mal zur ein oder anderen verzwickten Situation und auch zu Streit mit ihrer Mutter. Hollys Leben wird im Verlauf des Romans ganz schön auf den Kopf gestellt. Als wäre mit 15 nicht sowieso alles schwierig genug, ziehen auch noch ihre Tante und deren Tochter Cassie zu Holly und ihrer Mutter. Für Holly bedeutet das nicht nur, dass sie ihr Zimmer für ein winziges Gästezimmer abtreten muss, sondern sie muss sich fortan auch mit ihrer Cousine auseinandersetzen, die Zerebralparese hat. Hierbei handelt es sich um eine Störung im Nervensystem und der Muskulatur, die bewirkt, dass Cassie sich selbst so gut wie gar nicht kontrolliert bewegen kann. Das Interessante an dieser Geschichte ist, dass der Autor gekonnt alle möglichen Fakten über diese Erkrankung in die Handlung einbindet und junge Leser sehr viel lernen können, ohne sich dabei belehrt zu fühlen. Vor allem in Sachen sozialer Kompetenz kann dieses Buch einem viel beibringen. Ein wichtiger Aspekt des Romans ist, dass der Autor über den Umgang von Cassies Mitmenschen mit ihr ganz deutlich macht, dass ein Leben mit Zerebralparese oder einer anderen Krankheit genauso lebenswert ist, wie wenn man keine solche Krankheit hat. Cassie hat eine riesige Lebensfreude und bis auf ihre motorischen Schwierigkeiten ist sie, wie jede andere jugendliche auch. Sie liebt lustige Filme, ist gern mit ihren Freundinnen zusammen und kann manchmal ganz schön stur sein. Eine typische Jugendliche also! Die größte Lehre aus diesem Buch für jugendliche Leser dürfte wohl also sein, dass man im Umgang mit Menschen mit einer Behinderung einfach ganz normal sein und diejenigen mit genauso viel Respekt behandeln sollte, wie alle seine Mitmenschen. Eine körperliche Behinderung bedeutet nicht, dass man anders fühlt oder denkt oder dass man anders behandelt werden müsste – ganz im Gegenteil! Barry Jonsberg hat ein wertvolles, kleines Buch geschrieben, das ich euch uneingeschränkt weiterempfehlen kann!

    Mehr
  • Lieblingsbuchcharakter

    Flieg, so hoch du kannst
    MelE

    MelE

    24. March 2015 um 09:03

    "Flieg, so hoch du kannst" ist ein sehr einfühlsames, warmherziges Buch, welches uns  die Erkrankung Zerebralparese ein klein wenig erläutert, ohne dabei mit Informationen zu erschlagen. Nachdem mir "Das Blubbern von Glück" des Autors sehr zusagte, war ich neugierig darauf, ob er meine wirklich hohen Erwartungen an sein neustes Werk standhalten kann und ist der Titel meiner Rezension Aussage genug, um meine Begeisterung mitzuteilen. Das Cover empfand ich anfangs eher nichtssagend, aber nachdem ich immer mehr in die Geschichte von Cassie und Holly eingetaucht bin, begannen die Hände, die sich in die Luft recken, um Sterne vom Himmel zu holen, eine eigene Bedeutung zu entwickeln. Es ist äußerst passend und bewirkt in mir einen Kloß im Hals. Ich raste förmlich durch das Buch und gewann Cassie immer mehr lieb. Ihre Behinderung wird zwar sehr deutlich dargestellt, aber dennoch wirkt es nicht befremdlich, sondern gibt mir einen wunderbaren Einblick in Cassies Gedanken, die im Buch nämlich auch ihren Platz finden. Es gab Momente in denen ich mich wirklich fremdgeschämt habe und zwar immer dann, wenn Menschen sich völlig daneben verhalten haben, indem sie entweder dumme Kommentare abgaben, oder ihr Blick vor Mitleid triefte. Cassie hat eine Mutter, die sich der Behinderung ihrer Tochter zwar bewusst ist, aber eine tiefe Dankbarkeit verspürt, über all die Dinge, die Cassie kann, lernt und mitteilt. Für sie ist Cassie ein Geschenk und das kommt ganz oft zum Vorschein. Gerade dadurch kann Cassie sich mitteilen, obwohl sie nicht sprechen kann, aber ihre Mutter, die ganz tief mit ihr verbunden scheint, übernimmt Cassies Gedanken und Worte. Holly, unsere andere Protagonistin hat ganz andere Sorgen, denn Cassies Einzug in ihr Zuhause, stellt auch ihre Welt auf den Kopf. Ein Teeniemädchen, welches die üblichen Sorgen hat, die Schule, Freundschaften und Jungs betreffen, wird mit einem Mädchen konfrontiert, die eine Behinderung hat. Sie muss nicht nur aus ihrem Zimmer ausziehen, um für Cassie Platz zu schaffen, Nein, Cassie wird auch dieselbe Schule besuchen. Sie zu verleugnen wird nicht möglich sein, zumal ihre Tante die Fahrdienste zur Schule übernimmt und alle Mitschüler können sie miteinander in Verbindung bringen. Es ensteht eine Menge Rebellion, die ich als völlig normal erachte, aber natürlich freute mich riesig, als Holly sich wandelt und ihre Prioritäten ändert. Alles was zuvor wichtig erschien, bekommt eine andere Sichtweise und kann ganz viele Sympathiepunkte in mir einheimsen. Vorher empfand ich Holly als sehr oberflächlich und eher unangenehm. Eigentlich typisch Teenager, aber eben auch gefühlskalt gegenüber Verwandten und ihrer Mutter. Teenager neigen dazu zu übertreiben und immer mit dem Kopf durch die Wand zu müssen. Holly unterscheidet sich somit nicht von anderen Teens ihres Alters, wächst aber in ihr neues chaotisches Leben hinein und wird dabei nur gewinnen. Loser sind an dieser Stelle andere, die es nicht wert sind, dass man ihnen nur eine Träne nachweint. Insgesamt bin ich von "Flieg, so hoch du kannst" wirklich sehr begeistert, denn es ist unterhaltsam, lehrreich und wundervoll geschrieben. Ich fühlte mich wohl und kann daher nur eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen. Ein wunderschönes Buch über eine außergewöhnliche Freundschaft. Kein erhobener Zeigefinger, sondern mutmachend, um auf das zu blicken, was vielleicht im Verborgenen lauert. Für die angegebene Zielgruppe ab 10 Jahren bestens geeignet.

    Mehr
  • Wurde nicht ganz warm mit der Geschichte, kann es Heranwachsenden aber sehr empfehlen

    Flieg, so hoch du kannst
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    20. March 2015 um 21:48

    Meinung: Barry Jonsberg konnte mich mit Das Blubbern von Glück von sich überzeugen und als ich sah, dass nun ein weiteres Buch von ihm im Deutschen erscheint, war ich hin und weg. Holly ist ein typischer Teenager, sie hat Probleme mit sich und ihrem Körper, fühlt sich uncool und ihre beste und einzige Freundin Amy kann sich nur über Bücher und Unterricht unterhalten. Zu allem Elend zieht ihre Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei ihr und ihrer Mutter ein. Das wäre auch gar nicht so schlimm, aber Cassie hat Zerebralparese und kann weder sprechen, noch ihre Bewegungen koordinieren. Ich hätte mir gewünscht mehr über den Alltag von Cassie zu erfahren. Die alltäglichen Situationen, wie Duschen, kommen gar nicht zur Sprache und somit hat man gar keinen richtigen Einblick in die Krankheit. Der Fokus der Geschichte liegt aber sowieso auf Holly, die ihre ganz eigenen Teenieprobleme hat und erstmal gar nichts mit Cass zu tun haben will. Aber sie entwickelt sich weiter und wird ein Stückchen erwachsener im Laufe der Handlung. Der Schreibstil des Autors ist nach wie vor sehr leicht und locker. Anfangs hatte ich ein paar Probleme mit den kurzen, abgehackten Sätzen, aber da diese nur aus der Sicht von Holly vorkommen, war das nicht ganz so schlimm. Abwechselnd bekommen Holly, Cass, Fern und Ivy ihre Kapitel, in denen sie die Hauptrolle spielen. So bekommt man einen sehr guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der einzelnen Personen. Die 250 Seiten sind schnell verflogen und irgendwie hat man das Gefühl, es fehlt noch etwas Wichtiges. Es wird erst zum Ende hin dramatischer, vorher lernt man die Charaktere erst kennen. Weitere Bücher des Autors werde ich mir auf jeden Fall auch genauer anschauen, da sie doch immer erfrischend sind. Übrigens können wir dem cbt Verlag für dieses tolle Cover danken, das Original passt nicht annähernd zur Geschichte Fazit: Obwohl mir die Thematik sehr gut gefiel und Cassie sehr erfrischend war, wurde ich nicht zu 100% warm mit dem Buch. Heranwachsenden kann ich das Buch aber sehr ans Herz legen.

    Mehr
  • Wieder einmal eine wunderbare, authentische und berührende Geschichte.

    Flieg, so hoch du kannst
    jess020

    jess020

    16. March 2015 um 16:39

    Nachdem mich “Das Blubbern von Glück” vor einigen Monaten absolut begeistern konnte, war ich umso gespannter auf die nächste deutsche Veröffentlichung von Barry Jonsberg, das Kinderbuch “Flieg, so hoch du kannst”. Holly Hayley ist ein ganz gewöhnlicher Teenager. Sie hasst nicht nur ihren Namen, sondern vor allem auch ihr Aussehen, ihr “Uncool-Sein” und verwünscht mindestens einmal täglich ihre Mutter. Ihr Taschengeld spart sie für eine Rundum-Schönheits-Operation und statt ihre Jugend einfach mit ihrer besten Freundin zu genießen, versinkt sie im Selbstmitleid. Als eines Tages ihre Tante und ihre Cousine vorübergehend in Hollys Haus einziehen, scheint Hollys Unglück vollkommen zu sein. Denn wie soll sie in Demis coole Clique aufgenommen werden, wenn ihre Cousine Cassie, welche an einen Rollstuhl und permanente Pflege gefesselt ist, doch so peinlich ist. Protagonistin in dieser Geschichte ist genau genommen Holly, aber die wahre Heldin ist Cassie. Cassie leidet an infantiler Zerebralparese, das heißt, sie verbringt nicht nur ihr gesamtes Leben in einem Rollstuhl, sie hat auch keinerlei Kontrolle über ihre Muskeln. Ihre Muskulatur tut nicht das, was das Gehirn ihr befiehlt. So kann Cassie weder selbstständig sprechen, noch sich bewegen. Lediglich ihre Mutter, Fern, ist imstande ihre Tochter zu verstehen und mit ihr zu kommunizieren. Innendrin ist Cassie nämlich auch nur ein Mädchen wie Holly – bei klarem Verstand, manchmal schlecht gelaunt, stur oder eben auch voller Lebenswille. Während Holly also eine sehr negative Einstellung zu sich selbst hat, obwohl sie ein vollkommen normales und gutes Leben führt, ist Cassie diejenige, die trotz oder vielleicht auch wegen ihrer Behinderung kein Mitleid von ihren Mitmenschen fordert und sogar die erstmalige Ablehnung von seitens ihrer Cousine gar nicht negativ aufnimmt. Vielmehr glaubt sie daran, dass Holly in Wahrheit ein guter Mensch ist. Hollys und Cassies Geschichte wird allerdings nicht nur aus der Sicht der beiden erzählt, sondern auch aus den Perspektiven ihrer Mütter – Fern und Ivy. Hollys Beschreibungen liegen zwar klar im Vordergrund, doch die kurzen Kapitel mit den Gedanken von Cassie, die sonst eigentlich niemand weiß, runden – genauso wie die Erzählperspektiven von Ivy und Fern – die Handlung ab. Dadurch erscheint die gesamte Handlung, obwohl sie doch vergleichsweise kurz geraten ist, recht komplex. Meiner Meinung nach hätte diese Geschichte zwar gerne noch etwas ausführlicher und länger sein können, aber im Hinblick darauf, dass dies eigentlich ein Roman für Kinder ist, ist diese Länge durchaus gerechtfertigt und vollkommen in Ordnung. Zumal der Autor, wie auch schon in “Das Blubbern von Glück”, eine wunderbare, authentische und berührende Geschichte  eschaffen hat, mit liebenswerten Charakteren und einer eher schwierigen Thematik, als man es sonst von Kindererzählungen gewohnt ist. Wer schon “Das Blubbern von Glück” gemocht hat, wird mit größter Wahrscheinlichkeit auch “Flieg, so hoch du kannst” mögen. Denn auch hier überzeugt Autor Barry Jonsberg wieder mit einem einfühlsamen, aber doch auch humorvollen Schreibstil und einer berührenden Handlung mitsamt liebenswerter Charaktere. Eine wunderbare Geschichte über das Erwachsenwerden, Freundschaft, Familie und was im Leben tatsächlich wichtig ist.

    Mehr
  • Barry Jonsberg schreibt wie kein anderer!

    Flieg, so hoch du kannst
    TanjaLovesBooks

    TanjaLovesBooks

    11. March 2015 um 13:18

    Buchgestaltung Ich finde das deutsche Cover wirklich schön. Es ist zwar nicht ganz so gut, wie das zu „Das Blubbern von Glück“ aber es passt dank Motiv und Titel wunderbar zur Geschichte. Was mit dem Englischen los ist, weiß ich echt nicht. Ich finde es total misslungen, nicht, wegen dem Mädchen oder dergleichen, sondern, weil es so aussieht, als habe irgendwer seine kleine Schwester abgelichtet. Es ist total nichtssagend und sieht echt unprofessionell aus. Den Namen von Cassie als Titel zu verwenden finde ich auch ziemlich unspektakulär. Sieg für cbt! xD  Meinung Das Blubbern von Glück war so ein wundervolles und originelles Buch, dass ich es kaum erwarten konnte etwas neues von Autor Berry Jonsberg in die Finger zu bekommen. Ich wurde auch absolut nicht enttäuscht. Es ist ziemlich schwer in Worte zu fassen, was der Autor alles in seine Geschichten steckt. Am Anfang von FLIEG, SO HOCH DU KANNST steht, dass er selber ein Mädchen namens Cece kennt, welches an Zerebralparese leidet und ihn zu dieser Geschichte inspiriert hat. Diese Krankheit ist auf die Schädigung des Nervensystems zurückzuführen uns sorgt dafür, dass der Betroffene keine Kontrolle über seinen eigenen Körper hat. Man darf sich das also so vorstellen: Das Bewusstsein ist voll dabei, der Rest leider nicht.  An genau dieser Krankheit ist Cassie erkrankt. Sie ist aber nur eine der Protagonistinnen im Roman. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt. Zum einen aus der Sicht von Holly, dann manchmal die ihrer Mutter, ihrer Tante Fern und eben Cassie. Die Mischung war ziemlich ungewöhnlich, vor allem, weil alle Sichtweisen irgendwie so unterschiedlich formuliert sind. Schon im ersten Kapitel saß ich mit einem lachendem und einem weinendem Auge vor dem Buch. Wir lernen zuerst Cassie und ihre Mutter Fern kennen. Die Art und Weise, wie hier vermittelt wird, dass man Menschen mit Behinderung so behandeln soll, kann und muss wie jeden anderen auch, war wirklich verdammt gut gemacht. Zwischen Wortwitz, Ironie und harter Wahrheit hat der Autor dargestellt, wie das Umfeld auf Menschen mit Behinderung reagiert und das war leider all zu realistisch. Im starken Kontrast dazu war die Schlagfertigkeit und Ehrlichkeit mit der Fern ihrer Tochter verteidigt einfach unglaublich beeindruckend.  Cassie und Fern leben mit ungemein vielen Problem und müssen ständig irgendwelche Hürden überwinden, die ihnen das Leben stellt. Wegen der Trennung von Cassies Vater ziehen beide bei Holly und ihrer Mutter ein und Holly findet das absolut doof. Holly war der enorm starke Kontrast zu Cassie. Sie ist zunächst ein typisches Teenie Mädchen gewesen, das sich um ihr Aussehen und den Jungen, für den sie schwärmt, sorgt. Dabei war Hollys Sicht trotz dem ein oder anderem Klischee auch wirklich unterhaltsam. Berry Jonsberg kann total gut zwischen Ernst und Humor balancieren und hat mich sehr oft zum lachen gebracht. Die Dialoge sind aber auch einfach abgedreht, spaßig und triefen nur so vor Charme. Das muss man bei so einem Thema erst einmal hinbekommen.  Durch das Lesen seiner Bücher gewinnt man auch einfach den Eindruck, dass der Autor selbst ein sympathischer Mensch und absoluter Querdenker ist. Mehr Leute auf dieser Welt sollten das Sand im Getriebe des Universums sein. Das Buch bringt einem in kurzer Zeit auch bei, einfach mal über den Tellerrand hinauszublicken. Hast du schon mal einen behinderten Menschen gesehen und Mitleid gehabt? Genau. Mitleid ist das letzte, was irgendjemand von uns allen zum leben braucht.  Flieg, so hoch du kannst schildert in kleinen Passagen aus Cassies Sicht, wie schwer es ist sich an neue Dinge zu gewöhnen, wenn man Gefangene des eigenen Körpers ist, gleichzeitig aber auch, wie tief sie in andere Leute hineinblicken kann. Ich glaube auch fest daran, dass Leute, die in ihrer Sinneswahrnehmung eingeschränkt sind ganz andere Details wahrnehmen, als wir selber es tun. Der Gedanke bzw. die Umsetzung im Buch war sehr faszinierend und bewegend erzählt. Das Buch beschäftigt sich aber auch viel mit Familie und Beziehungen. Nicht nur Cassie lernt etwas dazu, sondern auch Holly, die etwas auf die schiefe Bahn gerät, weil sie zu sehr versucht die coolen Mädchen in ihrer Klasse zu beeindrucken.  Das Buch hat zwar nur 251 Seiten, aber alles, was darin steckt, war wahnsinnig gut. Im Vergleich zu Jonsberg ersten Roman gefiel mir Cadence und das blubbernde Glück noch ein klitzekleines bisschen besser, aber die außergewöhnliche Art des Autors überzeugt wahrscheinlich jeden, der offen für etwas Neues ist und ich freue mich sehr, auf alles, was Berry Jonsberg in Zukunft noch in Angriff nimmt! :) Fazit Flieg, so hoch du kannst öffnet einem in vielerlei Hinsicht die Augen. Das Buch ist informativ, langweilt aber keine Sekunde. Zwischen Humor und Ernst liest man sich durch die Kapitel, als gäbe es kein morgen und lernt dabei sogar noch etwas. Die Einstellung des Autors ist einfach wunderbar und sein Stil unverwechselbar, athenisch und herzlich. Wenn ich Mr. Jonsberg mal in echt begegnete, bekommt er auf jeden Fall eine Runde Applaus für seine Wertvorstellungen und seinen Humor. Empfehlung? JAHAHAA! An wen? Alle, die sich auf etwas Unbekanntes einlassen können und wollen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Das Blubbern von Glück" von Barry Jonsberg

    Das Blubbern von Glück
    elane_eodain

    elane_eodain

    >> Das Wörterbuch ist mein Lieblingsbuch [...] Es handelt von Wörter um ihrer selbst willen. Es ist rein. Das Einzige, was ich sonst noch lese, sind Bücher von Charles Dickens. Er hat viele der kniffligsten Wörter aus dem Wörterbuch ausgesucht und sie in eine interessante Reihenfolge gebracht. Das ist clever und bewundernswert. << (aus "Das Blubbern von Glück" von B. Jonsberg) INHALT: Die 12-jährige Candice Phee ist anders und dabei unglaublich großherzig. Doch ihrer Familie ist viel Unglück widerfahren, so dass es kaum mehr ein familiäres Zusammenleben gibt. Candice aber schmiedet einen Plan: sie will das Glück in ihre Familie zurückholen und nebenbei auch noch anderen Menschen helfen, wie ihrer Lieblingslehrerin und der hübschen Mitschülerin Jen. Und dann kreuzt auch noch Douglas auf, Douglas Benson aus einer anderen Dimension, der vielleicht noch ein wenig verrückter ist als Candice selbst ... GEDANKEN: Candice erhält in der Schule die Aufgabe einen Erlebnisbericht zu schreiben und dabei für jeden Buchstaben des Alphabets einen Absatz zu verfassen. Allerdings merkt Candice schnell, dass ihr das nicht ausreicht und so wird ein ziemlich langer Text daraus. "Das Blubbern von Glück" (Originaltitel "My Life as an Alphabet") ist genau dieser Aufsatz und aus der Perspektive des 12-jährigen Mädchens geschrieben, das leichte autistische Züge zu haben scheint. Candice ist sehr ehrlich in ihren Urteilen, in ihrem Erzählen, dabei aber stets unvoreingenommen und liebenswert. Immer wieder ist sie ungewollt komisch (insbesondere wenn sie Aussagen genauer nimmt als der Sprecher wollte), so dass man mindestens schmunzeln muss, dann aber erzählt sie auch von traurigen Ereignissen, und das so offen und direkt, dass es den Leser direkt trifft, aber nie zu sehr ins Tragische abrutscht. Die für ein Kinderbuch inhaltlich teilweise durchaus anspruchsvollen Passagen, sowie die kindliche, dennoch sehr überlegte und besondere Art des Erzählens machen das Lesen interessant, emotional und gleichzeitig amüsant. Der Autor Barry Jonsberg hat der Lesewelt mit Candice einen Charakter geschenkt, den man irgendwie gern haben muss, der berührt und nahe legt, seine Mitmenschen nicht oberflächlich zu beurteilen. Und last but not least anspornt selbst auch ein wenig mehr Glück in die Welt zu bringen! Das Buch wird vom Verlag ab 10 Jahren empfohlen. Das empfinde ich durchaus als ein Alter, in dem man Candice Phee kennenlernen kann, denn sie kann vieles geben. Allerdings beinhaltet das Buch viele schwierige Themen, wie den Tod eines Familienmitglieds, schwere Krankheit, Depression, zwischenmenschliche Verletzungen u. ä., weshalb ich eine Lesebegleitung durch eine ältere/erwachsene Bezugsperson als wichtig einstufe. FAZIT: Die Welt kann mehr "Glücklichsein" vertragen, Candice sorgt dafür, in ihrem Umfeld und auch beim Leser!

    Mehr
    • 3
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480