Barry Unsworth

 3.3 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Die Masken der Wahrheit, Das Sklavenschiff und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Barry Unsworth

Sortieren:
Buchformat:
Barry UnsworthHoratios Schatten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Horatios Schatten
Horatios Schatten
 (1)
Erschienen am 19.02.2002
Barry UnsworthDas Sklavenschiff : Roman.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Sklavenschiff : Roman.
Das Sklavenschiff : Roman.
 (1)
Erschienen am 01.01.1992
Barry UnsworthDas Sklavenschiff
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Sklavenschiff
Das Sklavenschiff
 (0)
Erschienen am 15.09.2015
Barry UnsworthDie Masken der Wahrheit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Masken der Wahrheit
Barry UnsworthSacred Hunger
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sacred Hunger
Sacred Hunger
 (2)
Erschienen am 04.10.2012
Barry UnsworthDas Sklavenschiff
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Sklavenschiff
Das Sklavenschiff
 (3)
Erschienen am 01.11.1999
Barry UnsworthMorality Play
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Morality Play
Morality Play
 (2)
Erschienen am 01.09.1996
Barry UnsworthEin Haus in Umbrien
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Haus in Umbrien

Neue Rezensionen zu Barry Unsworth

Neu
Becky_loves_bookss avatar

Rezension zu "Die Masken der Wahrheit" von Barry Unsworth

Schleppender Mittelalter-Krimi
Becky_loves_booksvor 5 Jahren

Cover:

Ein typisches Cover wie man es auf vielen historischen Romanen sehen kann. Das Bild zeigt Ritter, Gaukler, Geistliche und Reiche. Passende Gesteltung.


Meinung:

Nach wirklich langer Zeit habe ich dieses Buch von meinem SuB genommen. Anfangs kam ich nur schleppend in die Geschichte, da ich mich erst wieder an die mittelalterliche Ausdrucksweise gewöhnen musste. Der Hauptprotagonist, der Priester Nicholas Barber, war aber doch eine interessante Figur, also blieb ich dran. Zur Buchmitte hin wurde auch die Handlung spannender.

Der Geistliche schließt sich einer Gruppe von fahrenden Schauspielern an.Zuerst führen sie nur biblische Stücke auf - mit mäßigem Erfolg. Dann stellen sie allerdings einen Mord an einem Jungen dar, der sich nur Tage zuvor ereignet hatte. So geraten sie selbst tiefer in den Fall als beabsichtigt und tragen am Ende dazu bei, den Täter zu überführen.


Fazit:

Ein mittelalterlicher Krimi, der zwar mühsam in Schwung kommt, dann aber doch interessant wird. Trotzdem konnte der Roman nicht gänzlich überzeugen.

Kommentieren0
1
Teilen
Henriettes avatar

Rezension zu "Die Masken der Wahrheit" von Barry Unsworth

Rezension zu "Die Masken der Wahrheit" von Barry Unsworth
Henriettevor 8 Jahren

Das Buch ist relativ leicht zu lesen. Gut für zwischendurch. Leider fehlt hier absolut die Spannung. Nach meiner Ansicht etwas zu oberflächlich. Nochmal lesen würde ich es nicht.

Kommentieren0
14
Teilen
Thailas avatar

Rezension zu "Sacred Hunger" von Barry Unsworth

Rezension zu "Sacred Hunger" von Barry Unsworth
Thailavor 8 Jahren

Liverpool 1752: Der Kaufmann William Kemp gedenkt am lukrativen Dreieckshandel (billiger Nippes nach Afrika, von dort aus Sklaven in die Karibik und karibischer Zucker zurück nach England) teilzuhaben und stattet ein Schiff für die Reise nach Afrika aus. Sein Neffe Paris soll dieses Schiff als Schiffsarzt begleiten, um einen Verlust durch den Tod von Sklaven zu vermeiden. Bereits beim Bau des Schiffes sterben zwei Handwerker und ziemlich schnell wird klar, dass dem Schiff ein schweres Schicksal bevorsteht.
"Das Sklavenschiff" (so der deutsche Titel) ist ein wunderbarer, langer historischer Schmöcker. Die lebendigen und komplexen Charaktere und die abenteuerliche Seereise des Schiffes machen das Buch zu einem spannenden Roman. Der freigeistige Held des Romans Paris bietet dem Leser Identifikationspotential, so dass man mit seinen Erlebnissen mitfiebert und ihm ein gutes Geschick wünscht.
Aber der Roman ist mehr als das. Der englische Titel (Mal wieder habe ich mich über den unglaublich phantasielosen deutschen Titel geärgert) deutet das Grundmotiv dieser Geschichte. "Sacred Hunger", dass bedeutet die Überhöhung der Gewinnmaximierung als oberstes, geheiligtes Ziel. Der Gewinn rechtfertigt alle Mittel und so teilt sich das Personal des Romans in einige wenige Nutznießer, die die übrigen mit unglaublicher Rücksichtsloigkeit und Härte ausbeuten. Der weißen Besatzung des Sklavenschiffes geht es kaum besser als den gefangenen Afrikaners, gelegentlich schlechter, weil sie nicht verkäuflich sind und man einem toten Mann keinen Lohn auszahlen muss. In diesem Sinn ist dieser Roman sehr modern und sicherlich auch als Kommentar auf die aktuelle kapitalistische Gesellschaft zu verstehen, dessen blutige Anfänge der Autor hier beleuchtet.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 48 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks