Bart Moeyaert

 4.1 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Brüder, Wer ist hier der Chef? und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Bart Moeyaert

Sortieren:
Buchformat:
Brüder

Brüder

 (5)
Erschienen am 01.11.2009
Wer ist hier der Chef?

Wer ist hier der Chef?

 (4)
Erschienen am 28.01.2013
Hinter der Milchstraße

Hinter der Milchstraße

 (3)
Erschienen am 22.01.2016
Mut für drei

Mut für drei

 (3)
Erschienen am 01.05.2010
Am Anfang

Am Anfang

 (2)
Erschienen am 15.09.2003
Im Wespennest

Im Wespennest

 (2)
Erschienen am 01.02.2013
Küss mich

Küss mich

 (1)
Erschienen am 26.08.2016

Neue Rezensionen zu Bart Moeyaert

Neu

Rezension zu "Küss mich" von Bart Moeyaert

Vom Umfang des Buches sollte man sich dabei nicht täuschen lassen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren


Bart Moeyaert schreibt herausragend. Immer direkt, so direkt, dass man es manchmal als nahezu gnadenlos empfindet. Er geht nun wirklich nicht zimperlich mit seinen Lesern um und wahrscheinlich ist es genau das, was ihn ausmacht. Mit seiner schonungslosen Ehrlichkeit bringt er jeden zum Nachdenken. Was man diesem Autor dabei nie unterstellen kann, ist die Gefühllosigkeit. Denn selten sind in knapp 200 Seiten so viele Emotionen vorhanden. Doch schreibt er nicht nur darüber, er ruft die Gefühle eben auch bei den Lesern hervor. Ja man möchte sagen, er provoziert sie. Wer Bart Moeyaert noch nicht kennt, sollte ihn ganz schnell lesen.

Vom Umfang des Buches sollte man sich dabei nicht täuschen lassen - von diesem Band hat man lange was.

Kommentieren0
0
Teilen
W

Rezension zu "Hinter der Milchstraße" von Bart Moeyaert

Kinderphantasien ...?
WinfriedStanzickvor 3 Jahren




Die Geschichte  in diesem Buch von Bart Moeyaert ist einfach nur eine Geschichte. Die Geschichte eines etwa acht Jahre alten Jungen namens Oskar, der mit seinem etwas älteren Bruder Bossie und ihrer Freundin Geesje die Ferien verbringt.

Diese drei sitzen fast ihre ganzen  Sommerferien über auf einer Mauer  der Alteisen AG, die von einem ausländischen Paar  betrieben wird. Diese Mauer und die dahinter  liegende  Straße,  die sie "Milchstraße " nennen,  bezeichnen sie als ihr Clubhaus. Stundenlang sitzen sie da, beobachten  die Straße  und denken  sich ihre phantastischen Geschichten aus. Etwa die über jene alte und schon sehr gebrechliche Frau , die jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit mit ihrem nicht weniger alten Dackel an ihnen vorbeigeht. Wegen ihrer Stiefel nennen sie die Frau Nancy, denn Nancy Sinatras Lied von den Stiefeln ist das Lieblingslied von Oskars Mama, das sie ohne Ende spielen ließ,  bevor sie ging.

Aus Langeweile kommen die drei Kinder  auf die Idee, zu wetten, wer von den beiden alten Passanten eher stirbt,  Nancy oder ihr Dackel. Und dann tauchen sie  nicht mehr auf...

Wie so oft bei Moeyaert geht es auch in diesem Buch um Liebe und Verlust, doch mir ist jedenfalls beim Lesen nicht gelungen,  mehr zu entdecken, als eine Geschichte eines Jungen, der das Leben, das zum Teil harte Leben  hinter seiner bisher so viel Sicherheit versprechenden Milchstraße entdeckt.

Ich bin mir nicht sicher, ob Kinder in dem Alter, für die das von Mirjam Pressler übersetzte Buch empfohlen ist,  es verstehen und für sich entdecken können. Vielleicht ist zu viel von dem drin, was der mittlerweile  erwachsene Bart Moeyaert  als Junge selbst erlebt hat.

Kommentieren0
7
Teilen
-Lesemaus-s avatar

Rezension zu "Hinter der Milchstraße" von Bart Moeyaert

verschwommene Grenze zwischen Fantasie und Realität
-Lesemaus-vor 5 Jahren

Bossie und sein kleiner Bruder Oskar treffen sich jeden Tag mit ihrer Freundin Geesje auf einer alten Steinmauer zwischen der Milchstraße und der Alteisen AG. Doch statt einer gewöhnlichen Mauer, bauen sie sich in ihrer Fantasie daraus ein Clubhaus und erfinden Geschichten über die Menschen auf der Straße. So heißt die alte Dame Nancy Sinatra und ihr kleiner Dackel Jeckyll.

Als sie eines Tages überlegen, wie alt wohl der Hund und die Frau sein mögen, kommt Bossie auf eine Wette: Wer von den beiden stirbt als erster, Nancy oder der Hund? Der Gewinner der Wette darf einen Tag lang alles bestimmen. Als die drei am nächsten Tag allerdings vergebens auf die alte Dame und Jeckyll  warten, machen sie sich Gedanken und versuchen herauszufinden, was passiert ist.

Doch dann trennen sich ihre Wege: Geesje trauert über ihre gestorbene Tante, Bossie hat nur noch Augen für das freche Mädchen Calista. Zudem nimmt sich die Mutter eine „Auszeit“ in Italien und  der Vater versinkt in seiner Arbeit. Oskar ist plötzlich alleine und hat das Gefühl, die Zeit steht still.


Der Autor Bart Moeyaert lässt den Leser in die Erfahrungs- und Gefühlswelt eines Kindes versinken und schafft es, trotz knapper und präziser Sprache, ein Kopf-Kino zu erzeugen, bei dem die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 41 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks