Baru Autoroute du Soleil

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Autoroute du Soleil“ von Baru

Auf der Flucht vor den rassistischen Schlägern des »Elan National« hetzen Karim Kemal, Franzose nordafrikanischer Abstammung und der Italo-Franzose Alexandre Barbieri quer durch Frankreich von Nancy nach Marseille. Ihre atemlose Reise führt die ungleichen Gefährten zugleich tief ins Herz der französischen Gesellschaft: Rassismus, Drogen, explosive Vorstädte… Ein erzählerisches Meisterwerk von hoher Aktualität.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Autoroute du Soleil" von null null

    Autoroute du Soleil
    PaulTemple

    PaulTemple

    19. October 2011 um 19:25

    Karim ist 22, seine Eltern stammen aus Algerien, er sieht sehr gut aus und rühmt sich schier unzählbarer sexueller Abenteuer. Eins davon wird ihm jedoch fast zum Verhängnis, als er unwissend mit der Frau des Chef der rechtsradikalen Partei "Elan National" anbandelt und von diesem auch noch inflagranti erwischt wird.... Zusammen mit seinem Freund Alexandre beginnt eine bahnbrechende Flucht mit dem Auto durch Frankreich, immer gejagt von den rechtsradikalen Schlägern und - dank einer Verwechslung - schließlich auch noch von Drogendealern. Die fahrt führt sie durch unterschiedliche Städte und vielmehr auch mitten in die französischen Sozialviertel mit Prostitution, Drogenhandel und desillusionierten Jugendlichen. Sehr lesens- und anschauenswert, dank hervorragender Zeichnungen und prägnanten Dialogen. :)

    Mehr