Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

von Bastian Sick 
3,8 Sterne bei1,847 Bewertungen
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1207):
T

Kritisch (164):
LaMenschs avatar

Konnte meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllen, auch teilweise ziemlich verwirrend.

Alle 1,847 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod"

Die erfolgreiche Spiegel-Online-Kolumne Zwiebelfisch - als Buch über eine Million verkaufte Exemplare! Die oder das Nutella - diese Frage hat schon viele Gemüter am Frühstückstisch bewegt. Der, die, das - wieso, weshalb, warum? Ob Nutella nun weiblich oder sächlich ist, ist sicherlich keine Frage auf Leben und Tod, aber eine Antwort hätten wir schon gern. Wir? Ja, wir hilflos Verlorenen im Labyrinth der deutschen Sprache. Wir, die wir unsere liebe Not mit der deutschen Sprache haben. Und leichter, verständlicher oder zumindest nachvollziehbarer ist es nach der Rechtschreibreform auch nicht geworden. In seinen hinreißend komischen und immer klugen Kolumnen bringt Bastian Sick Licht ins Dunkel der deutschen Sprachregelungen und sortiert den Sprachmüll. Ist der inflationären Verwendung von Bindestrichen noch Einhalt zu gebieten, angesichts von Spar-Plänen und Quoten-Druck?Versinken wir sprachlich gesehen nicht längst im Hagel der Apostrophe, wenn Känguru's plötzlich in den Weiten Australien's leben? Derlei Unsinn scheint nicht mehr aufhaltbar, wenn es nicht dieses Buch gäbe. Darauf zwei Espressis! Das Hörbuch mit zwei CDs und 153 Minuten Laufzeit ist im Audio-Verlag erschienen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783462034486
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum:19.08.2004
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.03.2005 bei Der Audio Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne534
  • 4 Sterne673
  • 3 Sterne476
  • 2 Sterne126
  • 1 Stern38
  • Sortieren:
    Dorfwolfs avatar
    Dorfwolfvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das perfekte Buch für zwischendurch.
    Perfekt für zwischendurch

    Dieses Buch ist perfekt für einen kleinen Lacher zwischendurch. Ob man kurz auf den Bus wartet oder sich eine kleine Pause gönnen will, liest man ein Kapitel und bekommt ein Lächeln ins Gesicht.
    Außerdem lernt man dabei noch kleine Tipps und Verbesserungsvorschläge für den täglichen Sprachgebrauch kennen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Grossstadtheldins avatar
    Grossstadtheldinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Unterhaltsam & kurzweilig. Schmunzellektüre! Einfallsreich, brillant & kreativ geschrieben. Gut beobachtet!
    Passendes Geschenk für Germanistik Studenten!?

    Gefühlt hat jeder deutsche Germanistik oder Deutsch auf Lehramt Student schon mal eines der Bücher von Bastian Sick unter dem Weihnachtsbaum gefunden! :D
    Die Verwandten können da wohl einfach nicht widerstehen! ;)


    Meine Leseeindrücke:


    Zu Beginn war ich skeptisch, besonders da Bastian Sick den Wandel der Deutschen Sprache verteufelt, obwohl dies ja zu einer Sprache dazugehört. Sprache wandelt sich durch ihre Sprecher und strebt stets nach Vereinfachung. Damit kann sich Bastian Sick nicht anfreunden.
    Meine anfängliche Skepsis hat Bastian Sick schon nach wenigen Seiten hinweggefegt. Denn genau sein "Gammarnazitum" macht den Charme dieses Buches aus. Durch Bastian Sicks Zynismus musste ich bei der Lektüre oft lachen! Das Buch ist kurzweilig und unterhaltsam, ich habe es in einem Rutsch ausgelesen. 

    Auf jeden Fall macht Bastian Sick Sprache bewusster. Man achtet nach der Lektüre stärker darauf, was man selbst und die Leute um einen herum von sich geben. 

    Inhalt:

    Im Laufe des Buches findet der Leser heraus, ob es "ich habe gewunken" oder "ich habe gewinkt" heißen müsste.
    Auch der Unterschied von scheinbar und anscheinend wird beleuchtet. Fremdwörter, die aus anderen Sprachen ins Deutsche übernommen wurden, finden ebenso Beachtung. 
    Das Buch bietet überraschende Erklärungen und witzige Fakten zur Deutschen Sprache. Bastian Sick amüsiert und belehrt gleichzeitig.
    Es ist ein Buch mit dem man sich ganz nebenbei ein bisschen weiterbilden kann. Auch wenn es natürlich nicht dem Anspruch einer wissenschaftlichen Lektüre gerecht wird. 


    Kostprobe:

    Es ist ist schon ein Unterschied, ob man als Verkehrsunternehmer seine Busse bezahlt oder lieber Buße bezahlt. 

    Viele italienische Spezialitäten befinden sich schon im Plural, wenn sie bei uns in Deutschland eintreffen. Die oben erwähnten Kartoffelklößchen zum Beispiel heißen in der Einzahl Gnocco. Da selten ein Klößchen allein serviert wird, kennen wir sie nur als Gnocchi. Die Annahme, durch Anhängung eines Plural-s ließen sich aus Gnocchi, viele "Gnocchis" gewinnen, ist daher nicht korrekt.
    Genauso wenig, wie einem "Spaghettis" an den Fingern kleben können. Die Einzahl der langen schlanken Nudel lautet spaghetto, demnach ist "Spaghetti" bereits eine gemehrte Zahl. Wem das zu spitzfindig ist, der kann auch einfach Nudeln sagen.
    Abschlussfazit:

    Abschließend kann ich sagen, dass Bastian Sick meine anfängliche Skepsis schon nach wenigen Seiten beiseite gefegt und mich sehr gut unterhalten hat!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    LaMenschs avatar
    LaMenschvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Konnte meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllen, auch teilweise ziemlich verwirrend.
    Konnte meine Erwartungen leider nicht erfüllen

    Deutsche Sprache, schwere Sprache. Dieser Satz enthält viel Wahrheit. Die deutsche Sprache ist durchzogen von Fehlern, die wir jeden Tag und ständig machen oder sie überlesen. Vom Politiker bis zum kleinen Mann, niemand ist in der Lage, die deutsche Sprache einwandfrei, ohne Jargon und ohne grammatikalische Kleinstfehler zu sprechen. Diesen Fehlern geht Bastian Sick in diesem Buch auf den Grund.

    Der Schreibstil ist leider aufgrund der vielen, teilweise absichtlich gestreuten, sprachlichen Fehler ziemlich schwierig und das Buch liest sich nur sehr langsam. Liest man mehrere Kapitel am Stück kann es schnell eine öde und langatmige Veranstaltung werden, denn wer beschäftigt sich schon gerne über längere Zeit mit minimalistischen, grammatischen Fehlern, die ein Mensch tagtäglich macht? Andere Menschen merken das doch gar nicht, denn sie selbst machen die Fehler auch.

    Ich bin mit großen Erwartungen an das Buch herangegangen, denn ich habe oft gelesen, dass es der Autor mit viel Humor schaffen würde, die deutsche Sprache dem Leser etwas näher zu bringen. Auf dieser Humor hat mir leider gefehlt, ich habe entweder in nicht verstanden oder es ist nicht ganz so viel Humor in diesem Buch, wie es immer heißt.
    Am Ende des Buches ist noch ein kleines Wörterverzeichnis, welches die wichtigsten, deutschen Begriffe noch einmal erklärt. Ich persönlich hätte es nicht gebraucht, doch für manche andere Personen kann das schon ganz interessant sein. Außerdem sind in fast jedem Kapitel Tabellen, mit den richtigen grammatikalischen Formen im Vergleich zu den falschen.

    Damit dieses Buch mehr verwirrt hat, als es mir geholfen oder mich unterhalten hat kann ich leider nur 2 von 5 Sternen vergeben.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    H-Ds avatar
    H-Dvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Super! Man kann mit dem Buch wirklich noch was lernen und Alltagsfragen klären!
    Ein Buch über die Deutsche Sprache mal ganz anders

    Die erfolgreiche Spiegel-Online-Kolumne Zwiebelfisch - als Buch über eine Million verkaufte Exemplare! Die oder das Nutella - diese Frage hat schon viele Gemüter am Frühstückstisch bewegt. Der, die, das - wieso, weshalb, warum? Ob Nutella nun weiblich oder sächlich ist, ist sicherlich keine Frage auf Leben und Tod, aber eine Antwort hätten wir schon gern. Wir? Ja, wir hilflos Verlorenen im Labyrinth der deutschen Sprache. Wir, die wir unsere liebe Not mit der deutschen Sprache haben. Und leichter, verständlicher oder zumindest nachvollziehbarer ist es nach der Rechtschreibreform auch nicht geworden. In seinen hinreißend komischen und immer klugen Kolumnen bringt Bastian Sick Licht ins Dunkel der deutschen Sprachregelungen und sortiert den Sprachmüll. Ist der inflationären Verwendung von Bindestrichen noch Einhalt zu gebieten, angesichts von Spar-Plänen und Quoten-Druck?Versinken wir sprachlich gesehen nicht längst im Hagel der Apostrophe, wenn Känguru's plötzlich in den Weiten Australien's leben? Derlei Unsinn scheint nicht mehr aufhaltbar, wenn es nicht dieses Buch gäbe. Darauf zwei Espressis! Das Hörbuch mit zwei CDs und 153 Minuten Laufzeit ist im Audio-Verlag erschienen.


    Das Buch hat sich mit sehr vielen Fragen des Alltags beschäftigt und hat sie sehr befriedigend geklärt. Ich verstehe voll und ganz, weshalb die Kolumne so gut ankommt und weshalb die Bücher so beliebt sind.
    Mit dem Buch kann man noch wirklich was lernen, ich habe mir viele Dinge über die Deutsche Sprache aneignen können. Diskussionen, die ich mit meinen Freunden über z.B. Rechtschreibung führe, gewinne ich jetzt ständig :)
    Das Buch ist wirklich nicht wie andere Bücher durch die man etwas lernen kann. Es ist sehr lustig und unterhaltsam geschrieben. Ich habe auch noch die anderen fünf Bände hier liegen und ich freue mich schon sehr, sie auch zu lesen.

    Total empfehlenswert!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Barbara62s avatar
    Barbara62vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Mir hat das Buch auch beim zweiten Lesen nach einigen Jahren viel Spaß gemacht!
    Auf der Jagd nach Zwiebelfischen

    Zwiebelfische sind im Buch- und Zeitungsdruck falsch gesetzte Lettern. In den Zwiebelfisch-Kolumnen von Bastian Sick bei SPIEGEL ONLINE stehen sie analog für "falsch gesetzte Wörter".

    47 der ebenso witzigen wie lehrreichen Kolumnen sind in Buchform unter dem Titel Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod erschienen. Darin erfährt man nicht nur alles zum richtigen Gebrauch des oft vernachlässigten Genitivs (deinetwegen, nicht wegen dir), sondern auch zur korrekten Pluralbildung (Pizzas oder Pizzen?), zum Gebrauch von Fremdwörtern (downgeloadet oder gedownloadet?), zum brutalstmöglichst gesteigerten Superlativissimus, zum in letzter Zeit inflationär verwendeten "'s" (unterweg's), zur Binde-Strich-Hysterie usw. Besonders unerbittlich verfolgt Sick die oft obskuren Auswüchse in den Texten seiner Journalistenkollegen.

    Wem die unterhaltsamen Beispiele in den einzelnen Kapiteln nicht reichen, der findet zusätzlich übersichtliche Zusammenstellungen zu diversen der genannten themen, die zu Quizrunden einladen.

    Mir hat das Buch auch beim zweiten Lesen nach einigen Jahren viel Spaß gemacht!

    Kommentare: 1
    89
    Teilen
    W
    Waschbaerinvor 3 Jahren
    Hilft bei der Entdeckung der eigenen Sprache

    Von der ersten Seite an fand ich dieses Buch interessant. Wo ich herkomme spricht man Dialekt und der Genitiv ist dabei wohl unter den Tisch gefallen. Erst beim Lesen dieses Buches wurde mir das so richtig bewusst. Natürlich lernte ich Grammatik in der Schule, aber das ist schon eine ganze Weile her und war ziemlich langweilig. Leider! Seine Schüler für die korrekte dtsch. Sprache zu begeistern, ist eben nicht jedem Lehrer gegeben.

    Was meine Deutschlehrer versäumten, wurde durch dieses Buch nachgeholt. (Na ja, Dialekt macht einer korrekten Sprache noch in anderen Bereichen das Leben schwer).

    Ich musste bei vielen Beispielen lachen, weil man heiter durch die Welt der Grammatik geführt wird. Seit ich mich damit beschäftigt habe, dringt der Genitiv unaufhaltsam in meinen Sprachalltag.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    LaLectures avatar
    LaLecturevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Das perfekte Buch für Klugscheißer und alle, die die offiziellen Regeln von Rechtschreibung und Grammatik kennen wollen
    Perfekt für Klugscheißer und solche, die es werden wollen

    Inhalt

    Was ist der Unterschied zwischen "scheinbar" und "anscheinend"? Wie lautet die Einzahl von Zucchini, welches Geschlecht hat das Gemüse und wie wird das Wort ausgesprochen? Was stimmt mir der Formulierung "Sinn machen" nicht?
    Diesen Fragen und vielen mehr geht Bastian Sick in seinen in diesem Buch gesammelten "Zwiebelfisch-Kolumnen" auf den Grund. Dabei beschäftigt er sich nicht nur mit Rechtschreib- und Grammatikregeln, sondern auch mit inhaltlichen Ungenauigkeiten und den Ursprüngen solcher Phänomene.


    Meinung

    "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" - Wer kennt diese humorvolle Warnung vor der Verdrängung des Genitivs durch den Dativ nicht? Bastian Sicks Bücher über die Irrungen und Wirrungen der deutschen Sprache werden allgemein hochgelobt; nicht umsonst umfasst die Reihe bereits fünf Bände, ein Spiel und vermutlich noch so einiges mehr.
    Ein wenig enttäuscht war ich von diesem so angepriesenen Buch dann doch, denn so unterhaltsam und massentauglich, wie man angesichts der vielen positiven Rezensionen denken könnte, ist es dann doch nicht.

    Für Menschen wie mich, die gedanklich so gerne die Sätze anderer Menschen korrigieren und sich typische Klugscheißer-Kommentare oft verkneifen müssen, ist dieses Buch perfekt. Es liefert nicht nur die offiziellen Regeln, mit denen man die ahnungslosen Menschen, die beispielsweise den Dativ verwenden, wo der Genitiv hingehört, belehren kann, sondern spricht auch noch viele weitere Minenfelder der deutschen Sprache an, bei denen selbst erfahrene Leser und Autoren noch in Fallen tappen. In jedem Fall kann man so einiges dazulernen und mehr als einmal hat mich ein Text überrascht. Wussten Sie beispielsweise, dass es einen Unterschied zwischen scheinbar und anscheinend gibt? Scheinbar bezeichnet nämlich einen Eindruck, der tatsächlich nur zum Schein existiert. Es muss also bewiesen sein, dass es sich tatsächlich nur um einen Schein handelt, wenn man das Wort verwendet. "Anscheinend" dagegen verwendet man für Vermutungen.

    Gut gefallen hat mir auch, dass Bastian Sick an diese kleinen Deutschstunden mit einer Portion Humor herangeht, sodass seine Texte meist nicht (nur) belehrend sondern (auch) unterhaltsam wirken. Dabei beweise er des Öfteren auch, wie geschickt er selbst mit der deutschen Sprache umgehen kann.
    Hier erscheint mir das allgemeine Lob, "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" sei unglaublich unterhaltsam, jedoch ein wenig übertrieben, da das Buch durchaus zu großen Teilen aus der Wiedergabe von Grammatikregeln, Erklärungen dazu und vielen Beispielen besteht. Auch die kleinen "Geschichten", mit denen Sick die einzelnen Themen oft einleitet, wirken meist eher gezwungen.

    Ungerecht finde ich dagegen den Vorwurf, Bastian Sick sei viel zu kleinkariert und übertreibe es mit den vielen Regeln. Bei vielen der von ihm genannten Beispiele dreht sich mir selbst der Magen um, weil sie standardsprachlich nun einmal falsch sind, und bei vielen anderen Dingen, die schon längst in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen sind, erklärt der Autor nur noch einmal, weshalb sie ursprünglich falsch sind oder keinen Sinn ergeben. Dass sich Sprache wandelt und sich einige Veränderungen nicht unterdrücken lassen, ist ihm sicher auch bewusst. Trotzdem geht es in diesem Buch aber um sprachliche Feinheiten und häufige Fehler, die auf Irrtümern beruhen - und die tatsächlich häufig gemacht werden. Man muss also damit rechnen, auch zu erfahren, dass viele Dinge, die man selbst zuvor für normal und korrekt gehalten hat, falsch sind oder falsch verwendet werden. Und wer die dazugehörigen Erklärungen liest, wird auch schnell verstehen, wieso es sich bei diesen Phänomenen um Fehler handelt. Ob man seinen Sprachgebrauch nach der Lektüre anpasst oder weiter bei der neuen, umgangssprachlichen oder auch falschen Verwendung bleibt, ist ja dann jedem selbst überlassen. Sich über das aufzuregen, was ganz offensichtlich der Zweck des Buches ist, finde ich jedoch unangebracht.


    Fazit

    "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" ist eine interessante Lektüre für zwischendurch, insbesondere für sprachinteressierte Leser und (angehende) Klugscheißer. Viele der beschriebenen Fehler und Irrtümer mögen einem bekannt sein, man wird jedoch auch viel neues dazulernen. Teilweise wird die trockene Theorie durch humorvolle Beispiele und kleine Geschichten gewürzt, oft mangelt es dem Buch jedoch auch daran, weshalb man sich vor dem Lesen im Klaren darüber sein muss, dass es sich bei den Texten tatsächlich um kleine Deutschstunden und nicht um reine Unterhaltungsliteratur handelt. Ich vergebe 3,5 Sterne.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Nachtfalter89s avatar
    Nachtfalter89vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Interessant
    Interessant

    Ich hatte sehr hohe Erwartungen an dieses Buch, da ich bereits im Vorfeld einige Ausschnitte gelesen hatte, die mir wirklich gut gefallen haben. Außerdem mag ich die Rechtschreibung und Grammatik sehr gerne

    Aber mir hat nicht gefallen, das Bastian Sick alles von oben herab kommentiert. Ja, stellenweise mag es ja ganz lustig sein und auch angebracht, aber diese Sichtweise das ganze Buch lang durchzuziehen ist einfach nur nervig und macht ihn sehr unsympathisch.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Michelle1990s avatar
    Michelle1990vor 4 Jahren
    Lustig, lehrreich!

    In den einzeln unterteilten Kapiteln, lernt man viel über die oft falsch verwendeten Satzbausteinen, Wörter, Schreibweisen und ganzen Sätzen.
    Bastian Sick schafft es, die Grammatik und Rechtschreibung mit viel Witz und schönen Geschichten so rüberzubringen, dass man es länger im Kopf behält.
    Da geht einem dann beim Erfassen einer Mail plötzlich ein Lichtlein auf ("aaaah, nein man schreibt nicht "einmal" sondern "ein mal"!!) :)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    bookaholic_s avatar
    bookaholic_vor 4 Jahren
    Sprachwissen mal anders!

    Schon nach den ersten Kapiteln war ich sehr angetan von dem kleinen dünnen Büchlein und verbrachte immer mal wieder ein paar ruhige Minuten mit dieser Lektüre. Da dieses Buch unter die Kategorie "Sachbuch" fällt, liest man solch ein Buch natürlich ganz anders. Der Autor hat jedoch einen schönen Stil, dem ganzen eine Prise Humor zu verleihen, sodass dieses Buch wie ein unterhaltsames "Ach-so-ist-das"-Buch wirkt. Ich selbst bin ein großer Freund der guten deutschen Sprache und Grammatik und war bei so einigen Passagen erstaunt, was ich selbst noch nicht wusste und wie dies und jenes richtig oder nicht richtig ist. Somit konnte ich meinen geistigen Horizont erweitern (ich möchte nicht darüber diskutieren, inwiefern etwas veraltet sein mag oder widersprüchlich, etc.) und hatte sogar noch richtig Spaß dabei.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    abas avatar

    Neues aus dem Irrgarten der deutschen Sprache

    Wer kennt sie nicht - die berühmte Buchreihe um unsere liebe deutsche Sprache. Missbrauch von Bindestrichen und Apostrophen, fehlende Kommata oder mysteriöse Abkürzungen sind seit dem Erscheinen des ersten Bandes der Reihe "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" kein Grund mehr zum Verzweifeln. Der Bestsellerautor und erfolgreiche Kolumnist Bastian Sick hat sich zur Aufgabe gemacht, die deutsche Sprache für uns zu entwirren, und... siehe da... es macht viel Spaß darüber zu lesen!
    Am 12.11. erscheint die 6. Folge dieser erfolgreichen Buchreihe, und rechtzeitig zum Erscheinungstermin habt ihr die Möglichkeit, nicht nur 10 Exemplare von "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod - Folge 6" zu gewinnen: Für alle, die die Bestseller von Bastian Sick noch nicht kennen, verlosen wir zusätzlich 3 Buchpakete, die alle sechs Folgen beinhalten.
    Wer hat Lust, in den Irrgarten der deutschen Sprache einzudringen?

    Zum Inhalt
    Zwölf Jahre ist es her, da begann ein Fischlein namens Zwiebelfisch seine abenteuerliche Reise durch den Irrgarten der deutschen Sprache. Viel hat es dabei erlebt und zahlreiche Freunde gewonnen. Die Kolumnen des Zwiebelfischs wurden unter dem Titel "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" zu einem der größten Bestseller des Jahrzehnts und der Zwiebelfisch unter seinem Klarnamen Bastian Sick zu einer bekannten Größe der deutschen Unterhaltungskunst. Seit 2004 sind fünf Bände erschienen, die sich millionenfach verkauften. Nun erscheint der sechste und letzte Teil. Darin stellt der Autor noch einmal einige besonders bemerkenswerte sprachliche Phänomene vor. Total verrückte Filmtitel, rätselhafte Abkürzungen, stillose Werbung und die Abschaffung der Schreibschrift sind nur ein paar seiner Themen. Außerdem enthalten: Sicks schmissige "Ode an den Konjunktiv" und seine Antwort auf die Frage einer Schülerin "Was ist Liebe?"

    Zum Autor
    Bastian Sick, geboren in Lübeck, studierte Geschichtswissenschaft und Romanistik. Während seines Studiums arbeitete er als Korrektor für den Hamburger Carlsen Verlag. 1995 wurde er Dokumentationsjournalist beim SPIEGEL, 1999 wechselte er in die Redaktion von SPIEGEL ONLINE. Dort schrieb er ab 2003 die Sprachkolumne "Zwiebelfisch". Aus diesen heiteren Geschichten über die deutsche Sprache wurde die Buchreihe Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Es folgten zahlreiche Fernsehauftritte und eine Lesereise, die in der "größten Deutschstunde der Welt" gipfelte, zu der 15.000 Menschen in die Kölnarena strömten. Seitdem war Bastian Sick mehrmals mit Bühnenprogrammen auf Tournee, in denen er eine neuartige Mischung aus Lesung, Kabarett und Quizshow präsentierte. In zwölf Jahren schrieb er zwölf Bücher. Zuletzt erschien von ihm "Füllen Sie sich wie zu Hause". Bastian Sick lebt und arbeitet in Hamburg und in Niendorf an der Ostsee.

    Zusammen mit dem KiWi Verlag verlosen wir 10 Exemplare von "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod - Folge 6" und 3 Buchpakete, die alle sechs Folgen der Reihe beinhalten.
    Was  ihr dafür tun müsst, um eins der Exemplare oder eins der tollen Buchpakete zu ergattern? Beantwortet einfach über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bis zum 18.11. folgende Frage:

    Dem Dativ sein sechster Fall.
    Welche Grammatik- und Rechtschreibfehler treiben euch in den Wahnsinn?


    Ich bin wahnsinnig gespannt auf eure Antworten!

    Viel Glück!

    * Bitte teilt uns in eurer Bewerbung mit, ob ihr euch nur für "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod - Folge 6" interessiert oder für eins der Buchpakete, die alle sechs Titel beinhalten.
     
    Victoria_Townsends avatar
    Letzter Beitrag von  Victoria_Townsendvor 3 Jahren
    Bei mir ist es heute angekommen. Vielen Dank, ich freue mich wirklich sehr :)
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks