Bastian Weinert Projekt Melancholia

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(0)
(0)
(4)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Projekt Melancholia“ von Bastian Weinert

Traurigkeit ist ein natürliches Gefühl. Ein Gefühl, das wieder vergeht. So zumindest sollte es sein. Die Enkelin des ehemaligen Berufssoldaten Jost Herwig verschwindet eines Tages. Spuren findet er schon bald. Sie lassen eine Entführung vermuten, das Motiv: Kinderhandel. Rastlos suchend stößt Jost auf eine mysteriöse neuartige Droge, die offenbar mit der Entführung im Zusammenhang steht. Sie soll gezielt Traurigkeit hervorrufen können und hat bereits ein Kind getötet. Doch das wirkliche Ausmaß, das dieses Verbrechen bald annehmen soll, kann er nicht einmal erahnen …

Eine gutes Buch, was ein gutes, spannendes Ende hat, nur der Anfang war ein wenig zu übertrieben mit zu viel Geschehen.

— trollchen

Ein Thriller, der einige Schwächen aufzeigt, mich aber dennoch mitgerissen hat.

— Anne4007

Ein schwieriges Buch, entweder man ist völlig mitgerissen, oder man stört sich an vielen Schwächen! Oder beides!

— Floh

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

SOG

Spannender Thriller, der bis zur letzten Seite Überraschungen bereithält. Toller 2. Teil um Huldar & Freya!

portobello13

Durst

Spannender Cliffhanger am Schluss...

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Selfies

Ich bin ein großer Adler Olsen Fan, daher war ich besonders begeistern von dem Buch. Ein definitives Must-have im Bücherherbst!

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. November 2015 um 14:50
  • Leserunde zu "Projekt Melancholia" von Bastian Weinert

    Projekt Melancholia

    Verlag30

    Traurigkeit ist ein ganz natürliches Gefühl. Ein Gefühl, das wieder vergeht. So zumindest sollte es sein. Jost Herwig, ein ehemaliger Berufssoldat, wartet eines Abends vergebens auf die Heimkehr seiner Enkeltochter aus der Schule. Niemand kann ihm sagen, wo sie geblieben ist. Doch schon bald entdeckt er Spuren, die nichts Gutes ahnen lassen – sie lassen eine Entführung vermuten. Das Motiv: Kinderhandel. Rastlos suchend stößt Jost auf eine mysteriöse neuartige Droge, die offenbar mit der Entführung im Zusammenhang steht. Sie soll gezielt Traurigkeit hervorrufen können und hat bereits ein Kind getötet. Doch das wirkliche Ausmaß, das dieses Verbrechen bald annehmen soll, kann Jost nicht einmal erahnen … So weit die Kurzbeschreibung des Thrillers „Projekt Melancholia“. Die Handlung verläuft etwa bis zur Hälfte in zwei Strängen, weil die Perspektive des Protagonisten Jost Herwig mit der eines Opfers der „Melancholia-Droge“ nach fast jedem Kapitel wechselt. Wer noch mehr erfahren möchte – hier geht es zur Leseprobe: https://buch-ist-mehr.de/schatzkiste/das-unerklaerliche-gruen-der-flammen An der Leserunde teilnehmen kann jeder. Verlost werden 10 Druckausgaben. Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet bitte folgende Frage: Was versteht ihr unter „Melancholie“? Gewinner verpflichten sich, an der Leserunde teilzunehmen und eine Rezension zu schreiben. Autor und Verlag 3.0 wünschen allen Teilnehmern viel Glück bei der Verlosung und viel Spaß und Spannung beim Lesen!

    Mehr
    • 222

    BastianWeinert

    31. October 2015 um 11:00
  • Sehr interessantes Thema, Schwerpunkt leider falsch gewählt

    Projekt Melancholia

    Janna_KeJasBlog

    Jost lebt mit seiner weitaus jüngeren Frau und der Enkelin Leila in einem kleinen Ort. Als eines Tages Leila nach der Schule nicht nach Hause kommt, macht sich ihr Opa Jost auf die Suche und entdeckt dabei unvorstellbares! Die Grundthematik sprach mich sehr an: Kinderhandel, Drogen, Melancholie (Melancholia), deshalb bewarb ich mich für die LR und habe mich gefreut, das Exemplar des Debüt-Autoren lesen zu dürfen! Leider muss ich an dieser Stelle sagen, das mich das Buch nicht begeistern konnte. Nur ein Kapitel geht auf die Grundthematik ein. Ich hätte mir gewünscht, dass der Auto mehr darauf eingeht, was genau passiert mit den Kindern, welche Auswirkungen ... Der Autor hat das Buch mit vielen Erlebnissen bestückt und ich empfand genau dies beim lesen für zu viel! Innerhalb kürzester Zeit überschlagen sich die Ereignisse, es passiert einfach zu viel und der Protagonist erhält zu schnell bestimmte Informationen. Dem Buch hätte es nicht geschadet weniger Aktionen zu haben und dafür tiefgründiger auf die Melancholie einzugehen. Ich denke auch das dies dem Autor gelungen wäre, denn das Kapitel, welches darauf eingeht wirklich interessant ist! Die Einteilung der Kapitel empfinde ich als gut gewählt: Es beginnt mit Jost und wechselt dann in die Perspektive eines der Kinder - dieser Wechsel bleibt bei den Kapiteln bestehen. Die Sätze im Buch sind "einfach" gehalten (Bsp.: S.104 "Er saß so richtig in der Falle!"), jedoch hat der Autor in der LR gezeigt das er sich sprachlich sehr schön ausdrücken kann, mit Worten spielt - ich hoffe das dieses Potenzial im nächsten Buch genutzt wird. Es muss auch erwähnt werden, dass dieses Buch schon mind. 10 Jahre alt, das Erstlingswerk, ist und somit nicht das Potenzial ausgeschöpft wurde, welches der Autor besitzt! Ich war sehr positiv überrascht von der Kritikfähigkeit des Autoren! Als Leser konnte ich in den gezielten Austausch mit ihm gehen, meine Eindrücke erläutern und es entstand ein schöner Austausch! Dies ist selten gegeben: Ein Autor der die Kritik - auch negative - annimmt und damit arbeitet!

    Mehr
    • 9

    parden

    28. October 2015 um 21:42
    Arun schreibt Schöne Schlussworte, kenne ich auch anders.

    Da kann ich mich nur anschließen...

  • Rezension zu "Projekt Melancholia"

    Projekt Melancholia

    Zsadista

    28. October 2015 um 14:37

    Leila, die Enkelin von Jost Herwig kommt aus der Schule nicht nach Hause. Völlig aufgelöst macht sich Jost auf den Weg sie zu suchen. Aber das Kind bleibt verschwunden. Dafür stößt er im Wald auf eine grausame Szene. Verzweifelt ermittelt er in alle Richtungen um seine Enkelin wieder zu finden. Durch Zufall stößt er auf Medikamente in Leilas Zimmer. Auf dem Weg zur Klosterschule, um die dortigen Lehrer zur Rede zu stellen passieren einige Dinge. Unter anderem findet Jost heraus das Levin, der Freund von Leila gar nicht verreist ist. Er wurde gerade von Betraya. Zusammen mit ihr macht sich Jost auf den Weg, das Geheimnis zu lüften und Leila zu retten. „Projekt Melancholia“ ist ein abgeschlossener Roman der in der Sparte Thriller angesiedelt wurde. Die Geschichte fängt spannend und düster an. Man fragt sich, wo Leila ist und was ihr passiert ist. Der Anfang ist vom Autor sehr gut geschrieben worden. Leider hält die Spannung nicht bis zum Ende durch. Obwohl das Thema mit Kinderhandel und Medikamenten Tests sehr spannend erscheint, konnte dies nicht umgesetzt werden. Ich möchte nicht spoilern, deswegen bleibe ich jetzt etwas ungenau in meinen Ausführungen. Auf jeden Fall wird das Buch vorhersehbar und etwas langatmig, als eine bestimmte Person auf den Plan tritt. Zumindest mir war dann soweit alles klar. Zudem gab es Ereignisse, die ich nicht nachvollziehen konnte. Und Dinge erschienen, weil sie gerade gebraucht wurden, aber eigentlich gar nicht da waren. Ich würde sagen, ein Drittel des Buches müsste überarbeitet werden. Das Thema könnte ein richtig gutes Buch werden. Irgendwie waren zu viele Sachen, die unwichtig waren weit umschrieben. Wichtige oder interessante Tatsachen aber vergessen oder nur kurz erwähnt. Die Story, finde ich, ist auch nicht der Thriller, wie man ihn sich vielleicht normal vorstellt. Vielleicht eher ein Psychothriller, ich weiß es nicht. Der Roman war das Debüt von Autor Bastian Weinert. Der Autor hat definitiv Potential, aber mehr als 3 Sterne kann ich für „Projekt Melancholia“ nicht vergeben. 

    Mehr
  • Projekt Melancholia

    Projekt Melancholia

    abetterway

    26. October 2015 um 22:06

    Inhalt: "Traurigkeit ist ein natürliches Gefühl. Ein Gefühl, das wieder vergeht. So zumindest sollte es sein. Die Enkelin des ehemaligen Berufssoldaten Jost Herwig verschwindet eines Tages. Spuren findet er schon bald. Sie lassen eine Entführung vermuten, das Motiv: Kinderhandel. Rastlos suchend stößt Jost auf eine mysteriöse neuartige Droge, die offenbar mit der Entführung im Zusammenhang steht. Sie soll gezielt Traurigkeit hervorrufen können und hat bereits ein Kind getötet. Doch das wirkliche Ausmaß, das dieses Verbrechen bald annehmen soll, kann er nicht einmal erahnen …" Meinung: Der Schreibstil ist eigentlich überzeugend, die kurzen Kapitel und kurzen Sätze machen den Einstieg in die Geschichte leicht. Der Klapptext klingt so als ob man das Buch unbedingt lesen muss. ABER....das Potenzial wurde nicht ganz ausgeschöpft, teilweise sind ei Charaktere zu seit, dann sind wieder zuviele Ereignisse auf einmal. Sind sicher tolle Szenen, aber das Gleichgewicht passt nicht zusammen. ich bin mir sicher wenn man das Buch nochmal überarbeitet kann ein ganz tolles Werk entstehen. Leider ist es für mich zu unausgereift und deswegen kommen nur zwei Sterne zustande. Fazit: Leider nicht das was ich erwartet habe, denn das Buch einfach nicht ausgereift ist. Die Geschichte hat sehr viel Potenzial konnte aber nicht umgesetzt werden.

    Mehr
  • Hinter dieser Idee steckt so viel Potential! Die Umsetzung war leider nicht nach meinem Geschmack!

    Projekt Melancholia

    Floh

    Menschenhandel, vermisste Kinder, Medikamententests und ein todbringendes Projekt. Das sind die Dinge, aus denen ein guter Thriller gemacht sein kann. Aufmerksam wurde ich auf das vielversprechende Buch „Projekt Melancholia“ vom Debütautor Bastian Weinert durch einen sehr ansprechenden und nagenden Klapptext. Hier scheinen sich mehrere Genres zu vereinen und zu einem Thriller zu bündeln. Ansprechend, mysteriös und grausam. Erschienen im Verlag 3.0 (https://buch-ist-mehr.de/) Zum Inhalt: "Traurigkeit ist ein natürliches Gefühl. Ein Gefühl, das wieder vergeht. So zumindest sollte es sein. Die Enkelin des ehemaligen Berufssoldaten Jost Herwig verschwindet eines Tages. Spuren findet er schon bald. Sie lassen eine Entführung vermuten, das Motiv: Kinderhandel. Rastlos suchend stößt Jost auf eine mysteriöse neuartige Droge, die offenbar mit der Entführung im Zusammenhang steht. Sie soll gezielt Traurigkeit hervorrufen können und hat bereits ein Kind getötet. Doch das wirkliche Ausmaß, das dieses Verbrechen bald annehmen soll, kann er nicht einmal erahnen …" Schreibstil: Der Autor Bastian Weinert betritt in seinem Debüt ein sehr potentialgeladenes Themengebiet für einen spannenden und facettenreichen Thriller. Gleich die ersten Seiten packen den Leser bei seinen Urängsten. Puuuuh, zum Glück war alles bloß ein übler Alptraum…doch der Alptraum beginnt erst richtig nach dem Erwachen!!! Bastian Weinert schreibt sehr kurze aber aussagekräftige Sätze. In seinen einzelnen Kapiteln wechselt er die Schauplätze und Perspektiven, so begleiten wir mehrere Handlungsstränge, die auf einen großen Showdown hinauslaufen und sich bündeln. Das Buch liest sich sehr leicht, temporeich und flott. Keine schwere Kost, aber von geballter Rasanz. Für meinen Geschmack wurden jedoch zu viele Handlungen, Aktionen und Ereignisse in zu kurzer Zeit und auf zu wenigen Seiten abgewickelt. So fühle ich mich einfach sehr überrumpelt und gehetzt. Mir scheint es, als wolle der Autor all seine genialen Ideen auf einmal und unter allen Umständen zu Papier bringen. Die Ereignisse sind leider auch eher unglaubwürdig und fern jeglicher Realität. Hier treffen zu viele Zufälle und zu viel Glück aufeinander. Dennoch lobe ich die vielen Ideen, den unerklärlichen Umstand warum man so sehr an die Seiten gefesselt ist und natürlich die starke Aussagekraft des Autors mit einer gewissen Botschaft. Bastian Weinert besitzt einen gekonnt sagenhaft bildhaften und lebendigen Schreibstil. Seine knappe Art, die Dinge zu schildern, zu verdeutlichen, ein Flair und ein Gefühl für Charaktere, Handlungsorte, Umgebung und Situationen zu schaffen, hat mir von Beginn an sehr gefallen. Der Einstieg in diesem Thriller zeugt von Spannung, Nervenkitzel und macht absolut neugierig. Gleich die beginnend aufgebaute Atmosphäre, die vermisste Leila, dann die ominöse Jagd im Wald, der Hochwürden…dieser düstere Flair und all die Ereignisse und Verzweiflung fesseln den Leser direkt ans Geschehen und verschärfen sich durch die abwechselnden Erzählperspektiven aus Sicht von Jost, Levin der Suche nach Leila. Diese Perspektivenwechsel zu jedem Kapitel, welche stets mit einem Cliffhanger enden lassen die Seiten nur so dahinfliegen. Im Mittelteil hat mich der Autor dann etwas enttäuscht, denn die Handlung und dessen Ermittlungen und Verlauf scheinen mir zu klischeehaft, aufgesetzt und konstruiert. Das Ruder reißt dieser Autor Bastian Weinert jedoch galant wieder herum, als er mit seinem grandiosen Showdown allen Ärger über den schwachen und unglaubwürdigen Mittelteil wieder fast vergessen lässt. Das hat mich wiederrum an der Gesamtumsetzung dennoch etwas gestört und führt zum unweigerlichen Sternabzug. Charaktere: Die Auswahl der Charaktere ist zwar gut und stimmig gelungen, jedoch hätte mir hier mehr Authentizität gerade bei den Figuren und Ereignissen gefallen. Jost ist der Großvater der verschollenen Leila. Jost leidet unter Alpträumen die er aus seiner Zeit als Soldat im Krieg im Schlaf erlebt. Er hütet seine Enkelin wie sein Augapfel. Er begibt sich auf die Suche nach Leila und stößt auf ein grauenhaftes Projekt. Die Melancholia. Thrillerautor Bastian Weinert hat eine komplexe Mischung aus Haupt- und Nebenrollen erschaffen. Einen Pool aus Gut und Böse. Diese Rollen und Nebenrollen bringt er in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Er lässt den Leser an den erschütternden Vorgängen teilhaben! Auch wenn ich einige Handlungen und Entscheidungen, gerade von Jost (als er die Tabletten einfach einnahm) oder von Levin (als er Betraya sofort vertraut) nicht nachvollziehen kann und nicht verstehe, warum sie nicht die Polizei alarmieren, so muss ich jedoch loben, dass die einzelnen Persönlichkeiten klar und unmissverständlich skizziert sind. Die Sorgen, Ängste und die Verzweiflung ist greifbar und macht die Charaktere sehr menschlich und verletzbar. Meinung: Der Autor hat mich mit seinem prunkvollen Einstieg und dem unbeschreiblich überraschenden Showdown und Finale auf bestimmte Art begeistert, er hat mich jedoch leider nicht in allen Punkten vollends überzeugen können und sein Potential leider nicht ausgeschöpft und nur in homöopathischen Dosen genutzt. Das ärgert mich ein bisschen, denn aus dieser Story wäre so viel mehr herauszuholen gewesen. Für mich gab es zu viele Sprünge, zu viele Themen, zu viel Input, zu viel Rasanz und leider auch sehr viel Unglaubwürdigkeit. Allein die Schauplätze und die Atmosphäre, der junge und flotte Schreibstil haben mich begeistert, mich immer wieder mitgerissen, meine Neugier entfacht, mich am Lesen gehalten und mich dann mit einem fulminanten und grandiosen letzten Drittel im Buch doch noch belohnt. Ich wanke zwischen Begeisterung und starker Enttäuschung, die 2 Sterne Bewertung fällt mir sehr schwer, da das Buch mit einer guten Idee glänzt und so viel verborgenes Potential hat. Aber ich möchte ehrlich sein und meine Enttäuschung nicht unausgedrückt lassen. Aber ein mitreißender Einstieg und ein fulminantes Ende macht noch kein vollkommenes Buch aus. Der Autor über sich: "Ich bin 28 und schreibe ... ich glaube, seit ich schreiben kann. Als Kind waren das nur unbedeutende Sprachspielereien. Ich habe irgendwann bewusst damit angefangen, die Bücherproduktion ins Auge zu fassen, weil ich gemerkt habe, dass mir beim Lesen von Büchern die Ausdauer fehlt. Lange Zeit hatte ich gedacht, dass ich überhaupt keine Bücher mag. Ich war oft schon nach ein paar Seiten so gelangweilt, dass ich gar nicht erst weiter gelesen habe. Daraus ist bei mir der Wunsch entstanden, Bücher zu schreiben, die mich, na sagen wir mal, ein bisschen mehr fesseln. „Projekt Melancholia“ ist aber mein erstes Projekt, das ich auch wirklich zu Ende geschrieben habe. Vorher war ich zu jung, glaube ich, mir hat einfach die Ausdauer gefehlt, ich war viel zu verträumt, um über lange Zeit an einer Geschichte dranzubleiben. Jetzt, nach einigen Jahren, habe ich auch einen Verlag gefunden, der sich bereit erklärt hat, mein erstes Buch zu veröffentlichen. Und nun ... nun bin ich sehr gespannt, wie es ankommt :-)" Fazit: Dieser Thriller hätte von mir gerne auch 5 Sterne bekommen, denn die Idee zur Story birgt enorm viel Potential und guten Stoff für einen nagenden Thriller. Leider war für mich einfach zu viel Handlung auf zu wenig Raum mit blasser Tiefe und unglaubwürdigen Aktionen. Schade!

    Mehr
    • 7
  • Tolles Theam, aber nicht so gut umgesetzt

    Projekt Melancholia

    trollchen

    Projekt Melancholia Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Verlag 3.0 Zsolt Majsai für das Leseexemplar. Herausgeber ist Verlag 3.0 Zsolt Majsai (25. Mai 2015) und es hat 200 Seiten. Kurzinhalt: Traurigkeit ist ein natürliches Gefühl. Ein Gefühl, das wieder vergeht. So zumindest sollte es sein. Die Enkelin des ehemaligen Berufssoldaten Jost Herwig verschwindet eines Tages. Spuren findet er schon bald. Sie lassen eine Entführung vermuten, das Motiv: Kinderhandel. Rastlos suchend stößt Jost auf eine mysteriöse neuartige Droge, die offenbar mit der Entführung im Zusammenhang steht. Sie soll gezielt Traurigkeit hervorrufen können und hat bereits ein Kind getötet. Doch das wirkliche Ausmaß, das dieses Verbrechen bald annehmen soll, kann er nicht einmal erahnen Meine Meinung: Ich bin auf dieses Buch gestoßen, weil es mich vom Klappentext sehr angesprochen hat und weil ich mich für solche medizinischen Dinge interessiere. Aber leider wurde ich ein wenig enttäuscht. Mir kam es vor, als wollte der Autor ganz viele super Ideen auf 200 Seiten unterbringen und das konnte nur schiefgehen. Die Thematik ist toll, nur die Umsetzung war nicht so gut gelungen. Die Spannung an bestimmten Szenen war da, auch der Schreibstil war passend hierfür, aber es wurden dann die Szenen so ausgeschmückt und so überladen, dass sie ein wenig unrealistisch wirkten. Denn die Schauplätze und die Charaktere gingen eigentlich sehr unter, sodass sie bei mir nur immer am Rande mitspielten, ich konnte gar keinen Bezug zu ihnen aufbauen. Auch die Seite der Medizinherstellung hätte man noch ein wenig weiter ausbauen können, es wurde am Schluss zwar vieles erläutert, aber einige Fragen blieben noch unbeantwortet. Auch wenn ich nicht der Autor bin, aber man hätte ja noch ein wenig hineinbringen können, wie die Droge nun wirklich wirkt und was man damit alles so anstellen könnte, da wäre noch sehr viel Input gewesen. Ansonsten war das Buch sehr gut gegliedert, auch die Kapitel waren recht kurz und die Überschriften waren immer sehr passend zum Inhalt des Kapitels geschrieben. Mein Fazit: Eine gutes Buch, was ein gutes, spannendes Ende hat, nur der Anfang war ein wenig zu übertrieben mit zu viel Geschehen. Aber insgesamt ein tolles Thema, was aber leider nur teilweise umgesetzt wurde. Ich vergebe trotzdem noch 3 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Projekt Melancholia

    Projekt Melancholia

    Siko71

    16. October 2015 um 16:15

    Gut gelungener Debüt-Thriller von Bastian Weinert. Großvater sucht seine vermisste Enkelin und gerät in Gefahr. Er macht dabei eine Entdeckung, die einigen Menschen das Leben kosten könnte. In diesem Thriller geht es um Drogenmißbrauch und Kindesentführung. Einige Abschnitte sind recht fesselnd geschieben, andere wiederum finde ich etwas weit hergeholt. Für einen Erst-Thriller gut gelungen und drei Sterner wert.

    Mehr
  • Tolle Geschichte und ein AUF und AB beim Lesen!

    Projekt Melancholia

    Anne4007

    16. October 2015 um 11:30

    Inhalt: Leila, das kleine 11-Jährige Mädchen verschwindet spurlos. Ihr Großvater Jost, ehemaliger Berufssoldat beginnt mit der Suche und findet schnell die ersten Hinweise. Alles deutet darauf hin, dass seine Enkeltochter entführt wurde und Jost geht davon aus, dass sie in die Hände von Kinderhändlern geraten ist. Auf der Suche nach Leila, stößt Jost auf eine Organisation, die eine neue ihm unbekannte Droge herstellt und er ist sich sicher, dass die Entführung und die mysteriöse Droge im Zusammenhang stehen. Nichts ahnend, welche Dimensionen das Verbrechen noch annehmen wird, verfolgt er unbeirrt seiner Spur. Meine Meinung: Nach dem Klappentext wollte ich unbedingt dieses Buch lesen. Die Geschichte um die Droge, die das Gefühl der Traurigkeit hervorruft, fand ich äußerst spannend und beeindruckend. Aufgrund der kurzen Kapitel, des meist flüssigen Schreibstils und der kurzen Sätze kam ich auch schnell in die Geschichte rein. Die Überschriften über den einzelnen Kapiteln sind sehr gelungen und passend gewählt. So rätselt der Leser bereits vor Beginn des Kapitels, wie es weiter gehen wird. Den ersten Teil des Buches, fand ich, überladen und vieles wirkt nicht authentisch genug, dennoch wollte man stets wissen wie die Geschichte weiter geht. Aufgrund des rasanten Tempos konnte teils zu wenig Mitgefühl aufgebaut werden und es fehlte an Tiefgang- einzelne Charaktere blieben so etwas blass. Den zweiten Teil des Buches und der Showdown konnten mich mehr überzeugen, tolle Kulissen, die super in Szene gesetzt wurden und der Autor schafft ein atemloses, actionreiches und rasantes Finale. Fazit: Eine tolle Geschichte, die leider etwas überladen und zum Teil leider auch nicht authentisch genug wirkte. Ein Thriller, der einige Schwächen aufzeigt, mich aber dennoch mitgerissen hat. 

    Mehr
  • Debütautoren 2015 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    elane_eodain

    28. January 2015 um 14:21

    Auf in ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken! ________________________________________________________________  Da Dani vom lovelybooks-Team zeitlich die Betreuung dieser Aktion nicht mehr schafft, übernehme ich das in diesem Jahr und hoffe, dass ich dem gerecht werden kann. Denn diese schöne Aktion soll fortgeführt werden, damit wir wieder gemeinsam Debüts entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen können. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen. Wir möchten das gemeinsam ändern. Bestimmt werden wir wieder besondere Buchperlen entdecken können! ________________________________________________________________  Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2015 bis Ende 2015 ein Buch/einen Roman in einem Verlag veröffentlichen und gerne selbst aktiv bei der Aktion mitmachen möchten. Von Seiten des lovelybooks-Teams selbst werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien für die Debütautorenaktion erfüllen, und auch passende Aktionen, die von Verlagen & Autoren gestartet werden, zählen mit. Außerdem dürft Ihr auch selbst gerne Autoren vorschlagen - am besten schickt Ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen der Autorin/des Autors und einem direkten Kontakt, dann werde ich sehen, was sich da machen lässt. Wenn Ihr diesem Thema folgt, könnt ihr eigentlich nichts verpassen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 29. Januar 2016 zu lesen und zu rezensieren. 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch in einem Verlag veröffentlicht hat und im Jahr 2015 nun das erste Buch bzw. die ersten Bücher in einem Verlag erscheint/erscheinen. Eine Ausnahme bilden Romandebüts sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym. Diese zählen ebenfalls. Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen und zu denen es Aktionen mit Autorenbeteiligung gibt, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur der Debütroman. Wichtig: Es werden keine Ausnahmen gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2015 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint. Außerdem muss die Autorin/der Autor in irgendeiner Form selbst an der Aktion teilnehmen, wie beispielsweise die Leserunde begleiten, an einem Tag Fragen beantworten o. ä. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich in einem neuen Beitrag darauf hin. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen man Bücher gewinnen kann, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts (aus den angehängten Büchern) im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Und wie bei Überraschungen üblich, bleibt der Inhalt bis zum Auspacken geheim. ;-) Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es zählen müsste, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das (wenn nötig in Rücksprache mit dem lovelybooks-Team). Diese Bücher dann bitte auch erst in Euren Rezensionslinks auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. das Buch im Startbeitrag angehängt ist. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und sollte ich Leserunden/Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte auch da Nachsicht und schreibt mir eine PN. Wenn der Titel tatsächlich passt, werde ich diesen dann an den Starbeitrag anhängen. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim Plaudern! :-) ________________________________________________________________  Für Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr Dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest Dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Marina.Mueller@aboutbooks.de für weitere Informationen! ________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread auch munter geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt-)AutorInnen herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde und Autorenkollegen zu dieser Aktion einladen.  ________________________________________________________________  Aktuelle Leserunden und Buchverlosungen: (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) Teilnehmer: (insgesamt 156 Teilnehmer und bisher 893 gelesene Debüts) Auswertung: 01.02.2016, aktualisiert am 02.02.2016 - 73california 0 von 15 Debüts - Alchemilla 0 von 15 Debüts - Allegra2014 0 von 15 Debüts - Anja_Seb 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - annabchzk 0 von 15 Debüts - Annabel 0 von 15 Debüts - annlu 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Areti 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Arizona 3 von 15 Debüts - Bambi-Nini 4 von 15 Debüts - BeaSurbeck 9 von 15 Debüts - Bellis-Perennis 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Biest 10 von 15 Debüts - birdsong 0 von 15 Debüts - BookfantasyXY 7 von 15 Debüts - Bookflower 1 von 15 Debüts - Brilli 11 von 15 Debüts - Buchblume 3 von 15 Debüts - Bücherwurm 0 von 15 Debüts - Buchraettin 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - BUECHERLESERjw 0 von 15 Debüts - CaptainSwan 0 von 15 Debüts - Caroas 3 von 15 Debüts - Cellissima 2 von 15 Debüts - ChAoT89 0 von 15 Debüts - chatty68 7 von 15 Debüts - Chiara-Suki 0 von 15 Debüts - Chirise 1 von 15 Debüts - ChrischiD 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Condessadelanit 0 von 15 Debüts - Corpus 3 von 15 Debüts - Corsicana 8 von 15 Debüts - Curin 0 von 15 Debüts - DaniB83 0 von 15 Debüts - darkshadowroses 3 von 15 Debüts - DieBerta 2 von 15 Debüts - dieFlo 13 von 15 Debüts - dirk67 1 von 15 Debüts - Donauland 5 von 15 Debüts - dorli 12 von 15 Debüts - dorothea84 0 von 15 Debüts - Drei-Lockenkoepfe 9 von 15 Debüts - elane_eodain 12 von 15 Debüts - elmidi 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Engel1974 2 von 15 Debüts - Eva-Maria_Obermann 0 von 15 Debüts - fabulanta 0 von 15 Debüts - Fluse 0 von 15 Debüts - fredhel 79 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - SIEGER! - Gela_HK 4 von 15 Debüts - Gelinde 28 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Gelsche 0 von 15 Debüts - Gloeckchen_15 0 von 15 Debüts - Gruenente 4 von 15 Debüts - gsimak 1 von 15 Debüts - hannelore259 10 von 15 Debüts - hansemann 0 von 15 Debüts - heidi_59 9 von 15 Debüts - herminefan 6 von 15 Debüts - hexe2408 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - INA80 0 von 15 Debüts - Insider2199 4 von 15 Debüts - Iphigenie34 11 von 15 Debüts - JamiesBookSpot 1 von 15 Debüts - janaka 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - janni_aroha 0 von 15 Debüts - JennyReads 0 von 15 Debüts - Judith1704 2 von 15 Debüts - Karin_Welters 0 von 15 Debüts - Katja_Oe 0 von 15 Debüts - kepplingerbi 1 von 15 Debüts - Kerst 0 von 15 Debüts - Kerstin_Lohde 3 von 15 Debüts - Krimine 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Kuisawa 1 von 15 Debüts - LaDragonia 0 von 15 Debüts - LadySamira091062 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Lalarissa 0 von 15 Debüts - laraundluca 10 von 15 Debüts - Lese-Bienchen 0 von 15 Debüts - lesebiene27 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - leselea 7 von 15 Debüts - Lesesumm 7 von 15 Debüts - Letanna 9 von 15 Debüts - leucoryx 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - life_of_bookaholic 0 von 15 Debüts - Lighthous23 0 von 15 Debüts - Lilli33 7 von 15 Debüts - LimaKatze 6 von 15 Debüts - LimitLess 2 von 15 Debüts - Lisbeth0412 3 von 15 Debüts - littleblueberry 0 von 15 Debüts - Looony 0 von 15 Debüts - Lotta22 11 von 15 Debüts - mabuerele 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - maria61 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Marion22 0 von 15 Debüts - martina400 1 von 15 Debüts - mary789 0 von 15 Debüts - Marysol14 3 von 15 Debüts - Mausezahn 0 von 15 Debüts - MelE 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - merlin78 7 von 15 Debüts - MichelleRosebird 0 von 15 Debüts - MimiSoot 0 von 15 Debüts - Mini-Dee 0 von 15 Debüts - MiniMixi 0 von 15 Debüts - Mira20 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Mone97 0 von 15 Debüts - moorlicht 0 von 15 Debüts - Nachtschwärmer 2 von 15 Debüts - Nele75 11 von 15 Debüts - Neytiri888 0 von 15 Debüts - Nicol74 0 von 15 Debüts - Nisnis 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Paulamybooksandme 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Piddi2385 0 von 15 Debüts - PrinzessinAurora 4 von 15 Debüts - Puppieslesesuebchen 0 von 15 Debüts - Ramazoddl 3 von 15 Debüts - Resaa 0 von 15 Debüts - robberta 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Saruja 0 von 15 Debüts - ScarlettRaven 0 von 15 Debüts - SchwarzeRose 0 von 15 Debüts - seschat 26 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Sick 10 von 15 Debüts - Smberge 0 von 15 Debüts - SmilingKatinka 2 von 15 Debüts - sommerlese 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Soulreader 0 von 15 Debüts - Starlet 1 von 15 Debüts - Stinsome 2 von 15 Debüts - sunnessa 0 von 15 Debüts - sursulapitschi 4 von 15 Debüts - Thaliomee 2 von 15 Debüts - The_Reader15 4 von 15 Debüts - thora01 41 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - thoresan 1 von 15 Debüts - Tiana_Loreen 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - tierklink 0 von 15 Debüts - Tinkers 0 von 15 Debüts - tizisalazar 0 von 15 Debüts - Topica 0 von 15 Debüts - ubirkel 0 von 15 Debüts - vanessabln 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Wayland 0 von 15 Debüts - Wortbluete 0 von 15 Debüts - Wortteufel 8 von 15 Debüts - xxxxxx 1 von 15 Debüts - Yaalbo 0 von 15 Debüts - Yvi33 0 von 15 Debüts - Zsadista 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Zwerghuhn 14 von 15 Debüts - Zwillingsmama2015 0 von 15 Debüts - Zwinkerling 0 von 15 Debüts Es zählen ausschließlich die Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden! Aktiv: Wander- und Tauschthread zur Debütautorenaktion 2015  Aktiv: Votingliste "Beste/r deutschsprachige/r Debütautor/in 2015" 

    Mehr
    • 1469
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks