Batya Gur Du sollst nicht begehren

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(17)
(7)
(1)
(3)

Inhaltsangabe zu „Du sollst nicht begehren“ von Batya Gur

Ein Kibbuz als friedliches Modell einer besseren Welt entpuppt sich als wahrhaft mörderisches Pflaster. Inspektor Ochajon soll den Tod der schönen Kibbuz-Sekretärin untersuchen, die an einer Überdosis Pflanzenschutzmittel starb. Schritt für Schritt tastet er sich in den abgeschotteten Kosmos des Kibbuz vor und stellt fest, daß hinter der Fassade von Harmonie und Solidarität tödliche Konflikte lauern...

Hier herrscht Gier, Neid und leider auch soviel Missgunst, dass ein weiterer Mord vielleicht nicht länger auf sich warten lässt.

— kassandra1010

Batya Gurs Volltreffer

— Beust

Stöbern in Krimi & Thriller

Dafür musst du sterben

Auch der 5. Teil kommt nicht mehr an die ersten 3 Bände heran. Leider erst ab der Mitte spannend und für mich teilweise verwirrend.

Buchwurm05

Crimson Lake

Nach der Eden-Trilogie ist "Crimson Lake" der Auftakt zu einer neuen Reihe, die hoffentlich schnell weitergeht!

RubyKairo

Angstmörder

Tolles Duo, mit einem spannenden Fall inkl. unvorhersehbarer Wendungen ...

MissNorge

Im Traum kannst du nicht lügen

Absolut empfehlenswert! Mein persönliches Krimihighlight 2017!

marielilith

Origin

Mein erster Dan Brown: unglaublich interessant und spannend!

marielilith

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Leben in einer Traumwelt!

    Du sollst nicht begehren

    kassandra1010

    16. December 2016 um 23:09

    Inspektor Ochajon ermittelt in einem Kibbuz. Die Sekretärin des Kibbuz stirbt an einem Penecillin-Schock. Ochajon gibt sich damit nicht zufrieden und ordnet eine Obduktion an. Gift war also die Mordwaffe, doch wer mordet in einem Kibbuz?Völlig im dunklen gehen die Ermittlungen nur zäh voran und im Kibbuz selbst erlebt das Team um Ochajon nicht gerade das Zusammenleben, was man als Außenstehender von einem Kibbuz erwartet.Hier herrscht Gier, Neid und leider auch soviel Missgunst, dass ein weiterer Mord vielleicht nicht länger auf sich warten lässt.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Kibbuzleben

    Du sollst nicht begehren

    zachine

    13. January 2014 um 01:25

    Interessante Einblicke ins Kibbuz-Leben!
    Der Fall ansich hat sich etwas verwickelt dargestellt. Manchmal war mir nicht recht nachvollziehbar, woher Ochajon seine Ideen hat. Die Gestalten bleiben blass!

  • Rezension zu "Du sollst nicht begehren" von Batya Gur

    Du sollst nicht begehren

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. April 2009 um 22:04

    Michael Ochajon ermittelt im Kibbuz. Die schillernde, faszinierende Welt (Auslaufmodel) mit all ihren Konflikten ist der Hintergrund für einen facettenreichen Mordfall. Mein erster Roman von Batya Gur, die Krimis auf hohem Niveau schrieb, hat mich neugierig auf mehr gemacht. Empfehlenswert.

  • Rezension zu "Du sollst nicht begehren" von Batya Gur

    Du sollst nicht begehren

    haTikva

    24. November 2008 um 18:57

    Es handelt um einen Mord der in einem Kibbuz stattfindet. Die Autorin erzählt viel von der Umgebung, wie man im Kibbuz lebt und wie sich die Leute verhalten. Die Geschichte fängt mit Aharon Meroz an, der in dem Kibbuz aufwuchs und wie seine Beziehung zu Osnat Harel ist. Die ersten paar Kapitel sind sehr lang und erzählen von einem Fest, woraufhin auch gleich ein Unfall passiert und viele Personen vorgestellt werden. Richtig los geht es eigentlich erst in Kapitel Fünf. Die Autorin holt meiner Meinung nach zu weit aus. Sie beschäftigt sich mit Sachen die nicht wirklich wichtig sind und im Grunde überflüssig. Am Anfang kam ich ziemlich arg mit den ganzen hebräischen Namen durcheinander, wusste nicht wer männlich oder weiblich ist... Erst mit der Zeit bin ich dahintergestiegen. Wenn es wieder um einen neuen Charakter geht, fängt sie mittendrin an und erzählt erst nach und nach die „Story“ desjenigen. Ob einem das gefällt ist Geschmacksache. Auch gibt es kaum Abschnitte, auch das muss einem liegen. Es kommt auch immer wieder vor, dass die Autorin schlagartig von dem jetzigen Gespräch zu einem Gespräch aus der Vergangenheit wechselt und dann wieder zurück in die Gegenwart kommt. Und das war für mich persönlich teilweise schwer da mitzukommen. Also wenn jemand mehr über das Leben in einem Kibbuz wissen möchte mit einem kriminalistischen Touch, für den ist es was. Mein Fall war es nicht. Auch wenn ich es in kurzer Zeit durch hatte, musste ich mich zwingen dran zu bleiben, weil die Autorin mir immer viel zu sehr von der kriminalistischen Seite abweicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Du sollst nicht begehren" von Batya Gur

    Du sollst nicht begehren

    Buecherwurm1973

    29. July 2008 um 16:04

    Also ich würde das Buch nicht als Krimi bezeichnen. Denn der Mord ist eigentlich eher nebensächlich. Aber ein gutes Buch und man erhält ein Blick in das Leben eines Kibbuz.

  • Rezension zu "Du sollst nicht begehren" von Batya Gur

    Du sollst nicht begehren

    tikka

    22. January 2008 um 10:23

    Als die Kibbuz-Sekretärin Osnat Harel mit einem Pflanzenschutzmittel ermordet wird und sich herausstellt, dass sie eine Beziehung mit einem Knesseth-Abgeordneten hatte, wird der Inspektor Michael Ochajon von der Sonderkommission für Schwerverbrechen in den Fall eingeschaltet. Er muss sich langsam an die Kibbuz-Mitglieder und ihre Lebensweise herantasten, um die Hintergründe des Mordes verstehen zu können. Gleichzeitig steht er auf Grund des öffentlichen Interesses jedoch unter Zeitdruck, denn einen Mord in der idealisierten Gesellschaft eines Kibbuz hat es noch nicht gegeben... Dieser Krimi ist anders als alle, die ich bisher gelesen habe. Es wird mehr Wert auf die Charaktere und besonders die Beziehungen der Menschen untereinander gelegt, was mir sehr gut gefällt. Und die Tatsache, dass die Geschichte in einem Kibbuz spielt, macht den Roman noch interessanter.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks