Bea Engelmann

 4.8 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Willkommen in der Mutzone, Führungs-Coaching und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Bea Engelmann

Willkommen in der Mutzone

Willkommen in der Mutzone

 (2)
Erschienen am 01.09.2011
Therapie-Tools Positive Psychologie

Therapie-Tools Positive Psychologie

 (1)
Erschienen am 08.03.2012
Führungs-Coaching

Führungs-Coaching

 (1)
Erschienen am 11.11.2013
Reiseziel Glück

Reiseziel Glück

 (0)
Erschienen am 01.09.2010
Das Little Black Book zum Glück

Das Little Black Book zum Glück

 (0)
Erschienen am 10.04.2013
Therapie-Tools Resilienz

Therapie-Tools Resilienz

 (0)
Erschienen am 10.02.2014

Neue Rezensionen zu Bea Engelmann

Neu
M

Rezension zu "Führungs-Coaching" von Bea Engelmann

Aus der Praxis für die Praxis
michael_lehmann-papevor 5 Jahren

Aus der Praxis für die Praxis

Dass Bea Engelmann ebenso einen hohen eigenen Bezug zur Praxis des Coaching besitzt, wie auch aus ihrer Dozenten Erfahrung schöpfen kann, macht sich im gesamte Buch zunächst durch den einfachen, eingängigen und jederzeit sehr verständlichen Stil bemerkbar und zum anderen ist jederzeit die Praxisrelevanz der angegangenen Themen erkennbar und durch die vielfachen Erläuterungen und Hinweise im Buch entsteht ebenso eine hohe Motivation beim Leser, vieles umgehend zu erproben.

In drei Kernbereichen legt Engelmann ihr Verständnis vom Coaching, ihre Erfolgsfaktoren und ihre praktischen Handreichungen vor.

„Selbstkompetenz, Sozialkompetenz, Zielkompetenz“ sind nach Engelmann die großen Arbeitsfelder des Coachings, innerhalb derer dann jeweils sieben wesentliche Erfolgsfaktoren zur Bearbeitung und Vertiefung innerhalb eines Coachings anstehen.
Basierend auf der „Positiven Psychologie“ stellt Engelmann damit ein sehr differenziertes und im Buch selbst auch in den einzelnen Teilen sehr gründlich aufgearbeitetes und dargelegtes Programm für das Führungscoaching vor, anhand dessen notwendige und wichtige Führungs-Kompetenzen intensiv trainiert und erarbeitet werden können

Zu jedem einzelnen Element gehört dabei zunächst die grundlegende Beschäftigung mit der Frage, „was das eigentlich ist“. („Was ist Kreativität? Was ist Kommunikation? Was ist Klarheit und vieles mehr).
Bevor dann ebenso gründlich das entsprechende Element der drei großen Arbeitsfelder von verschiedenen Seiten beleuchtet wird.

Bei all dem verbleibt Engelmann in Darstellung und Stil knapp, prägnant und verständlich, die hier und da (gerade zu Beginn) notwendigen grundlegenden Darlegungen verbleiben ebenso in einem angenehm niedrigen Abstraktionsgrad.

So erschließt sich dem interessierten Leser ohne größere „Übersetzungsanstrengung“ unter anderem das Wesen der Empathie, die Einordnung von Wertschätzung als Erfolgsfaktor, förderliche und hinderliche Haltungen der Kommunikation oder auch zunächst grundlegend zu klären, was eigentlich Erfolg ist, wie dies subjektiv variieren kann, wie es aber in jedem Fall Erfolgsbereitschaft auf Seiten der Führungskräfte bedarf, um tatsächlich Erfolg dann erzielen zu können.

Natürlich ist eine Vielzahl der Erkenntnisse und der Elemente nicht bahnbrechend neu, dennoch stellt das Buch gerade in der Zusammenschau ein kompaktes Ganzes als Coaching dar, welches zudem durchgehend erkennbar der „Welt der Positiven Psychologie“ zugehörig ist, so dass doch ein ganz eigener „Flow“ entsteht.

Jedes einzelne „Erfolgselement“ wird zudem mit einer Vielzahl von Arbeitsblättern versehen, die umgehend in der Praxis eingesetzt werden können, wie aber auch kleinere „Handreichungen und Anleitungen“ zum Umgang mit dem Arbeitsmaterial immer wieder im Buch auftauchen.

Bea Engelmann macht es dem Leser wohltuend einfach, sich auf das Wesentliche konzentrieren zu können: Ihre spezielle und differenziertes Coaching auf Basis der Positiven Psychologie klar verständlich vorzustellen und zu einer umgehenden eigenen Erfahrung mit den einzelnen Elementen in Form von Hinweisen und vielfachem Arbeitsmaterial anzuregen.

Hierbei ist die Orientierung an der Positiven Psychologie zwar jederzeit erkennbar, wird aber nicht sklavisch ständig herbei „gezwungen“. Elemente anderer psychologischer und kommunikationswissenschaftlicher Ansätze finden ebenso Eingang in das praktische Coaching, wie auch pädagogische Hintergründe in Bezug auf „schöpferisches Handeln“, auf Kreativität, erkennbar zu einem stimmigen Ganzen zusammengefügt werden.

Alles in allem ein sehr zu empfehlendes, sehr praxisorientiertes und für die Praxis hilfreich ausformuliertes (und differenzieret im Buch begründetes) Coaching nach der Formel:
„Selbstkompetenz plus Sozialkompetenz plus Zielkompetenz ergibt Erfolgskompetenz“.

Kommentieren0
4
Teilen
M

Rezension zu "Therapie-Tools Positive Psychologie" von Bea Engelmann

Rezension zu "Therapie-Tools Positive Psychologie" von Bea Engelmann
michael_lehmann-papevor 7 Jahren

Aus der Praxis für die Praxis

Unter den Leitbegriffen Achtsamkeit, Glück und Mut subsumiert Bea Engelmann in diesem, ausgesprochen auf die therapeutische Praxis hin ausgelegten, Buch Übungen, Arbeitsblätter, Impulse, Anregungen und vieles mehr (ergänzt zudem durch den Zugang zu einem breiten Fundus an Online Materialien) für die praktische Arbeit an und mit der „Positiven Psychologie“.

In diesem Sinne ist es zu verstehen, dass die Einführung in die positive Psychologie äußerst kompakt auf zwei Seiten vorgelegt wird. Das Buch eignet sich bei weitem nicht zu einem Einstieg in das Fachfeld der Therapierichtung an sich. Adressaten sind somit vorrangig im Berufsfeld tätige Therapeuten, Psychologen, Supervisoren und Berater, die bereits vor erfahren und geschult im Feld der positiven Psychologie sind, die im Rahmen des Grundansatzes, positive Emotionen aufzunehmen und damit Stärken und Tugenden aufzubauen ihre praktischen Kompetenzen ausweiten möchten.

„Das Gute im Menschen mehren“ ist dabei das leitende Kerninteresse der positiven Psychologie und in diese Richtung hin sind ebenfalls die vielfachen Arbeitsmaterialien des Buches hin ausgerichtet und aufgebaut. Um nun die Stärken zu mehren (auf Basis dessen, dass der Klient sich selber als verantwortlich für sein Denken, Fühlen und Handeln und damit als Motor seiner Entwicklung versteht) bietet die positive Psychologie vor allem die Arbeit im „Dreiklang“ der Bereiche „Achtsamkeit, Glück und Mut“ an, Konzepte, die allesamt auf das Positive im Leben ausgerichtet sind.

Wie nun einerseits innere und äußere Vorgänge mit „Entspannter Aufmerksamkeit“ zu betrachten und mit diesen ein völlig wertfreier Umgang zu finden ist, wie es gelingen kann, das Glück in sich zu entdecken, damit wir „sind, was wir sein können und werden, was wir werden können“ und wie der Mut zum einen die eigene Entwicklung gegenüber Blockaden befördern kann und zum anderen als Pendant zur Angst dieser gegenüber als Korrektiv genutzt werden kann, dies ist mit differenzierten und durchaus fundierten Arbeitsmitteln im Buch hilfreich beschrieben und praktikabel vorgelegt.

In eigenständigen Kapiteln zur jeweiligen Ressource folgt, nach einer kurzen theoretischen Einführung, jeweils eine Sammlung von Arbeitsmaterialien, welche die Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema, aber auch die Selbstreflektion anregen und in Fluss bringen.
Arbeitsmaterialien, die durchaus hilfreich zur Seite stehen (den Therapeuten aber natürlich nicht ersetzen können oder auch nur wollen), um aus einer problemorientierten in eine lösungsorientierte Haltung zu gelangen. Übungen, die zudem nicht nur für den Klienten von Nutzen sind, sondern durchaus auch für den handelnden Therapeuten. Übungen, die vor allem eines zunächst schaffen, ein „freies Klima!. Ob mit „Gedankenblumen“, mit dem Wagnis eines „Blickes hinter die Kulissen“ oder mit Impulsen für die eigene, weitere Entwicklung, der Begriff „Achtsamkeit“ trifft durchaus auf die vorgeschlagenen Materialien und Übungen mit zu. Vom allgemeinen „Innehalten“ bis hin zur konkreten und kleinteiligen Arbeit an positiven Emotionen.

In Stil, Sprache Form lädt das Buch zur Arbeit breit und gut ein. Die theoretischen Informationen werden verständlich, knapp und präzise gegeben, die Erläuterungen zum Umgang mit dem Buch erleichtern den Einsteig, jederzeit weiß der Leser, was wie zu bearbeiten wäre. Die ausgesprochene Vielfalt des Materials erleichtert eine konkrete Auswahl für konkrete therapeutische Situationen.

Alles in allem bietet Bea Engelmann für all jene, die mit der positiven Psychologie arbeiten wollen, eine ganz hervorragende Praxishilfe, in der sicherlich jeder Impulse und Materialien findet, die zu ihm passen und für seine konkrete Arbeit geeignet sind.

Kommentieren0
8
Teilen
W

Rezension zu "Willkommen in der Mutzone" von Bea Engelmann

Rezension zu "Willkommen in der Mutzone" von Bea Engelmann
WinfriedStanzickvor 7 Jahren

In einem langen Menschenleben gibt es in den unterschiedlichen Stadien und Abschnitten, in den guten und in den schlechten Zeiten, immer wieder Aufgaben und Herausforderungen, denen sich der Einzelne gegenüber sieht und die er bewältigen und meistern muss, soll sein Leben gelingen. Für diese großen und kleinen, einfachen und anspruchsvollen Aufgaben, seien sie nun absehbar und völlig überraschend, braucht ein Mensch Selbstvertrauen, das heißt Vertrauen in sich und Vertrauen in das Leben. Wie stark die frühe Bindung dabei eine Rolle spielt hat gerade Eva Sass in ihrem Buch „Bindung und Sicherheit im Lebenslauf“ gezeigt: „Es kann heute als gesichert gelten, dass sich die Lebenseinstellung und die damit einhergehenden Lebensstimmung im höheren Erwachsenenalter nicht von ungefähr einstellt, sondern ganz wesentlich vom vorherigen Lebensverlauf bestimmt wird. Diese vorangegangene Entwicklung verläuft in aufeinanderfolgenden Phasen und Stufen, und die Bewältigung des jeweiligen Abschnitts ist mit dem Kontinuum des davor Gelebten verbunden.“

Die Autorin des vorliegenden Buches, Bea Engelmann, interessiert diese Bindungsgeschichte weniger. Sie geht davon aus, dass jeder, unabhängig von seiner jeweiligen Lebensgeschichte, den Mut aufbringen kann, sich selbst und dem Leben zu vertrauen. Sie sagt: „Unsere Zeit ist zu kostbar, um mit angezogener Handbremse durchs Leben zu gehen!“ und will ihre Leserinnen und Leser mit einem von ihr entwickelten 7-Zonen -Mut-Modell anregen, eigene Entscheidungen zu treffen, sich selbst zu vertrauen und auch persönliche Träume zu verwirklichen. MUT identifiziert sie dabei als kostbare Ressource, als „Kraftquelle persönlicher Fähigkeiten und individueller Kompetenzen.“ Jedem Menschen steht sie zu Verfügung, es kommt nur darauf an, in verschiedenen Schritten eines persönliches Wachstums sich dieser Kraftquelle bewusst zu werden.

Mit vielen Übungen führt Bea Engelmann ihren Leser durch ihr Modell. Sie sollen helfen, Blockaden aufzulösen und zur Entwicklung von persönlichen Strategien verhelfen. Mit einer solchen, für sich gefundenen Strategie, so sagt sie, sei es dann auch möglich, seine eigenen Grenzen zu überwinden auf einem Weg hin zu mehr Lebensfreude und Lebenssinn.

Ein für jedes Alter empfehlenswertes Übungsbuch, das erstaunliche Einsichten und Aussichten vermittelt.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks