Bea Lange Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(17)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte“ von Bea Lange

Johanna arbeitet Tag und Nacht, um genügend Geld zusammenzukratzen. Sie zahlt einen horrenden Kredit ihres nichtsnutzigen Bruders ab, um die kränkelnden Eltern vor der Pfändung des Eigenheims zu schützen. Jo schämt sich für ihre Familie und verheimlicht ihre Situation. Als sie eines Nachts in einer Diskothek ihren Frust im Alkohol ertränkt, wirft sie sich auf peinliche Weise einem Traumtypen an den Hals. Einige Tage später muss sie feststellen, dass es sich um den Besitzer des Café Anderson handelt – ihren neuen Chef. Es prickelt gewaltig zwischen Mike und Jo, doch ihre Lage erlaubt ihr nicht, ihn an sich heranzulassen. Sie begegnet ihm mit beißender Arroganz, woraufhin er ihr spöttisch den Spitznamen Kaktus verpasst. Als ihr Bruder ins Café einbricht und die Tageseinnahmen stiehlt, bricht Johannas Lügengerüst zusammen und sie muss sich entscheiden, was ihr im Leben wirklich wichtig ist.

Eine tolle Liebesgeschichte mit prickelnder Anziehung, humorvollen Einlagen und einer fesselnden Handlung + Figuren.

— Buechermomente
Buechermomente

Ein toller Serienauftakt mit viel Gefühl und authentischen Charakteren!

— Jungenmama
Jungenmama

Einfühlsam, authentisch und an den richtigen Stellen eine Portion Humor und Ausgelassenheit!

— Rebecca1493
Rebecca1493

Sommerlektüre zum Träumen gemacht

— Belis
Belis

Total schöne Lovestory mit Höhen und Tiefen und nach dem ganzen Hin und Her ein schönes Happy End ;D

— MiraxD
MiraxD

Eine Geschichte, die mich wirklich berührt hat.

— lilia
lilia

Mich hat diese Geschichte wahnsinnig berührt, sie ist vielschichtig und beinhaltet ganz viel Realität.

— charmingbooks
charmingbooks

Hinreißende Geschichte mit viel liebevollen Charakteren und sehr romantisch!

— Sunrise11
Sunrise11

Eine toll geschriebene Geschichte, die zu lesen sich wirklich lohnt!

— DarkReader
DarkReader

Wunderschöne Geschichte über einen Kaktus der auch blühen kann und wie aus einem Machoäffchen ein gefühlvoller Liebhaber wird! Lest selbst!!

— YvetteH
YvetteH

Stöbern in Liebesromane

True North - Wo auch immer du bist

Schade, dass keine Rezepte dabei sind, da die Beschreibungen sehr appetitlich waren.

Claire20

Rock my Dreams

Ein traumhafter Abschluss einer absolut fantastischen Reihe. Man muss sie einfach gelesen haben <3

Cyfedia

Kopf aus, Herz an

Gutes Buch für den Urlaub

Juli3011

Das Leben fällt, wohin es will

Schöne Geschichte :)

LaiBooks

Nachtblumen

Nicht nur das Cover ist ein Genuss, auch die Entwicklung von Jana ist unglaublich realistisch und greifbar erzählt. Hut ab!

marcelloD

Küssen ist die beste Verteidigung

Eine nette Geschichte, jedoch wurden ich mit den Charakter nicht so warm.

HanniinnaH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Romantisch, verspielt und prickelnd

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    Buechermomente

    Buechermomente

    04. August 2017 um 22:34

    Der flüssige und leichte Schreibstil und die anziehende Handlung haben mir es leicht gemacht in diese unterhaltsame und fesselnde Liebesgeschichte einzutauchen.Erzählt wird diese aus der Sicht der sympathischen Johanna und das mit so viel Gefühl, das ich die schwere Last auf deren Schultern spüren konnte. Ihre Sorgen und Gedanken vertraut sie nur einem Tagebuch an, denn sie ist eine sehr verschlossene Person. Ich habe sie oft für ihre Stärke und Kraft bewundert und dann wieder für ihr aufopferndes Wesen verflucht.Der bodenständige Mike überzeugt durch sein fürsorgliches Verhalten und sein humorvolles Wesen. Er sorgt und kümmert sich um seine Angestellten und Freunde, vor allem im Umgang mit Jo kommt sein Charme und Witz sehr gut an. Es wird für sie immer schwieriger ihm zu widerstehen.Diese romantische Geschichte überzeugt mit wunderbaren Figuren, einer interessanten Handlung und prickelnden Szenen.Fazit:Mit dieser schönen und romantischen Geschichte wurde ich bestens unterhalten. Die humorvollen Untertöne und Neckereien, die prickelnde Anziehung und das Café samt Mitarbeiter sorgen für reichlich Abwechslung.Ich kann das Buch wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Kurzzeitiges Lesevergnügen

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    lifeofaboredgirl

    lifeofaboredgirl

    01. September 2016 um 20:11

    Meine MeinungDas Design des Covers ist sehr sommerlich gestaltet und es ist sofort erkennbar, dass es sich um eine Liebesgeschichte geht. In meinen Augen ist es sehr schön gestaltet. Außerdem hat es mich eine leichte Sommerlektüre erwarten lassen, was auch (teilweise) gelungen ist.Das Buch hält so gerade eben was es verspricht. Eine leichte Lektüre, die man schnell durch hat, aber auch schnell wieder vergisst. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.Der Inhalt der Geschichte hat sehr viele Elemente aus Liebesgeschichten, die man schon zu häufig gelesen hat. Um nur ein Beispiel zu nennen (ich möchte ja nicht spoilern): Junge Frau mit mieser Vergangenheit trifft auf einen jungen Mann und sie können sich von Anfang an nicht leiden (weiter möchte ich das auch nicht ausführen).Die Umsetzung von der Idee war ganz gut, wobei ich meine Schwierigkeiten mit den Charakteren hatte. Johanna empfand ich anfangs als eine starke Persönlichkeit, vor allem weil sie sich so sehr für ihre Familie aufgeopfert hat. Doch je mehr sie und Mike sich angenähert haben, desto weniger Sympathie habe ich für sie verspürt. Anfangs war das rumgezicke zwar auch nicht angenehm, aber später wurde es einfach nur noch anstrengend. Außerdem hat sie sich selbst immer alles schwerer gemacht als es war. Sie hat sich so viele Probleme eingebrockt, die sie ganz einfach mit Verstand hätte verhindern können. Zudem hat mich das stetige hin und her mit Mike sehr gestört. Je mehr das Buch voran schritt, desto weniger konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen und die anfangs heldenhafte Aufopferung für ihre Familie wandelte sich in eine Art von Zwang um.Der Geschichte an sich kann man auch einige negative Punkte zusprechen. Die Geschichte hat nichts besonderes an sich und in vielerlei Hinsicht sehr vorrausschaubar.Positiv ist auf jeden Fall der sehr lockere Schreibstil, der einen über die Seiten fliegen lässt. Der Schreibstil hat einen jugendlichen Touch und lässt sich dadurch leicht und flüssig lesen FazitWer auf der Suche nach einem kurzweiligen Liebesroman ist und keine all zu hohen Ansprüche an der Geschichte mit seinen Charakteren hat, wird dieses Buch definitiv lieben.Deswegen bekommt das Buch von mir 3 Sterne.★ ★ ★Dankeschön…An den Bookhouse Verlag, der mir dieses eBook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • ein richtig toller Auftakt der „Café au Lait und ganz viel Liebe“ – Reihe

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    Manja82

    Manja82

    28. August 2016 um 15:18

    KurzbeschreibungJohanna arbeitet Tag und Nacht, um genügend Geld zusammenzukratzen. Sie zahlt einen horrenden Kredit ihres nichtsnutzigen Bruders ab, um die kränkelnden Eltern vor der Pfändung des Eigenheims zu schützen. Jo schämt sich für ihre Familie und verheimlicht ihre Situation. Als sie eines Nachts in einer Diskothek ihren Frust im Alkohol ertränkt, wirft sie sich auf peinliche Weise einem Traumtypen an den Hals. Einige Tage später muss sie feststellen, dass es sich um den Besitzer des Café Anderson handelt – ihren neuen Chef. Es prickelt gewaltig zwischen Mike und Jo, doch ihre Lage erlaubt ihr nicht, ihn an sich heranzulassen. Sie begegnet ihm mit beißender Arroganz, woraufhin er ihr spöttisch den Spitznamen Kaktus verpasst. Als ihr Bruder ins Café einbricht und die Tageseinnahmen stiehlt, bricht Johannas Lügengerüst zusammen und sie muss sich entscheiden, was ihr im Leben wirklich wichtig ist.(Quelle: Bookshouse)Meine MeinungBea Lange war mir bereits von einem anderen Roman bekannt. Daher war ich nun neugierig auf „Kaktusblüte“, dem ersten Teil der „Café au Lait und ganz viel Liebe“ – Reihe. Der Klappentext sprach mich sehr an und so machte ich mich gespannt ans Lesen.Johanna wirkte zu Anfang vielleicht ein wenig unnahbar. Dann aber passiert etwas Peinliches und ab diesem Moment mochte ich Jo, wie Johanna auch genannt wird, wirklich sehr. Ihr Leben ist ziemlich stressig, sie hats wirklich nicht besonders leicht. Doch Jo ist selbstbewusst genug um alles zu schaffen, ihre Familie ist ihr sehr wichtig. Dabei aber vergisst sie sich schnell mal selbst.Mike war mir ebenfalls sympathisch. Er ist ja wirklich ein Traum, für seine Mitmenschen und auch Angestellten ist er immer zur Stelle, er kümmert sich ganz toll um sie. Außerdem ist Mike auf dem Boden geblieben und sehr verlässlich. Eben ein Traumtyp.Die anderen Charaktere sind Bea Lange ebenso gut gelungen. Ich konnte mir alle wirklich gut vorstellen.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr angenehm locker und leicht lesen. Ich bin regelrecht durch die Geschichte geflogen und hatte meine Freude dabei.Die Handlung ist sehr ansprechend. Es ist eine Liebesgeschichte, die mir sehr gefallen hat. Jo und Mike sind ein tolles Gespann, ihre Dialoge haben mich auch immer wieder zum Lachen gebracht.Bea Lange hat auch erotische Szenen eingebaut, diese sind ansprechend beschrieben ohne irgendwie abstoßend zu wirken. Sie passen sich zudem sehr gut ins Geschehen ein.Was mir besonders gefiel die Geschichte ist alltäglich, sie könnte sich genauso irgendwo, jetzt im Moment abspielen.Das Ende ist gelungen und hat in meinen Augen sehr gut zur Gesamtgeschichte gepasst. Es macht die Handlung rund und schließt sie soweit gut ab. Man ist aber dennoch gespannt wie es wohl weitergeht mit der Reihe und ob man Jo und Mike im zweiten Teil wiedersieht.FazitKurz gesagt ist „Kaktusblüte“ von Bea Lange ein richtig toller Auftakt der „Café au Lait und ganz viel Liebe“ – Reihe der Autorin.Toll beschriebene Charaktere, die mir richtig ans Herz gewachsen sind, ein locker und angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine realistisch wirkende Handlung, die mich wunderbar zu unterhalten wusste, haben mich wirklich begeistert und machen Lust auf mehr.Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • fesselnd, emotional, sehr stimmig

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    Kenda

    Kenda

    26. August 2016 um 06:38

    Erster Satz:„Die Tür fiel hinter ihr ins Schloss, und sie zuckte zusammen.“„Kaktusblüte“ ist sehr locker, leicht und flüssig geschrieben. Der Roman ist emotional und regt zum nachdenken an. „Kaktusblüte“ lässt sich auch eben so leicht und flüssig lesen, die Emotionen kommen gut an, besonders im letzten drittel.Mich hat der Roman sehr schnell erreicht und mich sehr gut durch getragen. Die Geschichte hat mich so gefesselt das ich das Buch fast ohne Pausen durchgelesen habe.Bislang kannte ich noch kein anderes Buch von Bea Lange aber das nächste Buch der Café au Lait und ganz viel Liebe – Reihe steht schon auf meiner Wunschliste. Der Schreibstil ist sehr überzeugend.Mein Lieblingscharakter ist Mike. Ich mochte ihn auf Anhieb. Er ist sympathisch und auch authentisch, sehr hilfsbereit und spannend. Mich hat er einfach eingefangen. Aber auch die anderen Charaktere sind sehr gut gestaltet. Auch Jo konnte mich überzeugen und auch sie ist sehr sympathisch und authentisch ich finde ihren Einsatz für die Familie sehr bewundernswert nur leider gibt sie sich dabei sehr auf aber Jo macht im Laufe der Geschichte eine sehr gute Entwicklung durch.Meine Lieblingsszene hat mich sehr berührt, so dass mit die Tränen liefen. Als Mike Jo nach Hause bringt und sich nicht davon abbringen lässt auch die Familie kennenzulernen. Besonders berührend war aber auch eine andere Szene. Hierzu sage ich nur Mike's Geburtstagsfeier. Ich will ja natürlich nicht zu viel verraten aber wenn Ihr „Kaktusblüte“ lest könnt Ihr das sicher nachvollziehen warum ich diese beiden Szenen gewählt habe. Natürlich hat der Roman noch viele andere wunderschöne und berührende Szenen zu bieten.Das Cover hat mich direkt angesprochen. Ich mag den Aufbau und die Farben. Im Allgemeinen hat es mich sehr überzeugt. Sehr gut gewählt.MEIN FAZIT:Für mich war „Kaktusblüte“ ein sehr angenehmes Leseerlebnis. Der Roman war sehr fesselnd und emotional den ich fast ohne Pausen verschlungen habe. Ich empfand alles als sehr stimmig, von dem Cover, über die Charaktere und den Szenen. Mit hat es großen Spass gemacht den Roman zu lesen und ich war, besonders im letzten Drittel, sehr berührt so dass mir auch die Tränen liefen. Absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • Ein toller Serienauftakt mit viel Gefühl und authentischen Charakteren!

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    Jungenmama

    Jungenmama

    08. August 2016 um 13:56

    "Kaktusblüte" ist der erste Teil der "Café au Lait - Reihe" von Autorin Bea Lange. Ich habe die Geschichte vom ersten Moment an genossen, waren mir doch die Charaktere durch das Vorablesen des zweiten Teils schon namentlich bekannt und ich entsprechend gespannt auf ihre Story... Jo versucht mit allen mitteln genug Geld zu verdienen um Ihre Familie aus der Schuldenfalle zu holen. Als sie ihren Job verliert und einen über den Durst getrunken hat, schmeißt sie sich Mike an den Hals, der durch eine vorherige Beziehung gezeichnet ist... Der dumme Zufall will es, dass sie kurz darauf einen Job in Mikes Café annimmt. Natürlich weiß er nichts von ihren Problemen und sie geraten immer wieder aneinander... Auch in diesem Roman gelingt es der Autorin die Charaktere vor dem Auge des Lesers auferstehen zu lassen. Sie wirken authentisch und passen perfekt ins Geschehen. Die Story ist zwar etwas vorhersehbar, allerdings tat dies meinem Lesevergnügen keinen Abbruch. Auch habe ich immer wieder die Beschreibungen der Bremer Stadt und Umgebung genossen, da ich ein heimlicher Fan der Stadt bin...

    Mehr
  • Leserunde zu "Mauerblümchen - Café au Lait und ganz viel Liebe 2" von Bea Lange

    Mauerblümchen - Café au Lait und ganz viel Liebe 2
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Alle halbe Stunde juckte es sie in den Fingern, ihm eine Textnachricht zu schicken, aber das tat sie natürlich nicht.Nachher hielt er sie noch für aufdringlich.Ach doch, das Leben gefiel ihr plötzlich wieder. Es war aufregend und spannend. Sie atmete tief durch. Ja, sie war wieder lebendig. Möchtet ihr ein Buch lesen, das noch gar nicht erschienen ist? Dann bewerbt euch jetzt. Wir laden euch herzlich zur Leserunde "Mauerblümchen - Cafe au Lait und ganz viel Liebe 2" von Bea Lange ein! Die schüchterne Melina hat gelernt, sich hinter einer Maske zu verstecken. Thomas dagegen ist cool und amüsiert sich über die „verklemmte Schachtel“, bis er in Todesgefahr gerät und ausgerechnet Melina ihn rettet. Thomas ist in seinen Grundfesten erschüttert und traumatisiert. Von Albträumen und Flashbacks geplagt, sucht er die Nähe seiner Retterin. Er ignoriert ihre schroffe Abwehr, und völlig überrumpelt lässt sie ihn in ihr Leben. Es prickelt und sie haben heißen Sex, bis sich Melina unerwartet wieder in ihr Schneckenhaus zurückzieht. Doch Thomas lässt sich nicht so einfach abservieren. Zwei mutige Protagonisten mit Ecken und Kanten nehmen uns mit auf eine romantische und nicht alltägliche Reise. Genauso muss Liebe sein. PDF-LeseprobeFlipping-Book-Leseprobe Zum Autor: Bea Lange ist das Pseudonym, unter dem Sabine Bruns Romane veröffentlicht. Jahrgang 1962, EDV-Kauffrau, Dozentin in der Erwachsenenbildung, Fachjournalistin und Autorin von Fachbüchern. Sie lebt mit Mann, Pferden, Hunden und Katzen in einem kleinen Dorf in Norddeutschland. Bea Lange freut sich über jeden Besucher auf Facebook. Bei dieser Leserunde gibt es mindestens sieben E-Books von "Mauerblümchen - Cafe au Lait und ganz viel Liebe 2" im Wunschformat* (pdf, mobi, epub) zu gewinnen. Wer "Kaktusblüte - Cafe au Lait und ganz viel Liebe 1" noch nicht gelesen hat, dem stellen wir das E-Book zusätzlich zum zeitnahen Lesen zur Verfügung. Bea Lange verlost außerdem noch unter allen Teilnehmern drei extra Überraschungsgeschenke. Bitte beantwortet uns eine Frage der Autorin, um in den Lostopf zu hüpfen:Wie viele Romane hat Bea Lange bereits veröffentlicht?Kleiner Tipp: 14-8=?Bitte schreibt in eurer Bewerbung auch gleich euer Wunschformat (pdf, mobi, epub) mit rein.* Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 15 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 20 Anfragen 8 E-Books, bei 25 Interessierten 9 E-Books, … Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Alle Bewerbungen" erstellt, da wir eure Bewerbung ansonsten nicht werten können.Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst.Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen.Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen.Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Wir versenden nicht an Packstationen und übernehmen keine Haftung für den Postversand. Vielen Dank für euer Verständnis. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension.http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 117
    Jungenmama

    Jungenmama

    04. August 2016 um 11:04
    Beitrag einblenden
    nellsche schreibt Ich frage mich, was Melina passiert ist? Ich habe das Gefühl, als wenn hinter ihrer Schüchternheit bzw. Unsicherheit noch mehr steckt.

    Ich hatte auch immer den `Hintergedanken an ein traumatisches Erlebnis, aber bisher ist da nicht wirklich was herauszulesen... Das macht die Geschichte noch spannender, denn der Leser versucht ...

  • Früher oder später gewinnt die Liebe

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    Rebecca1493

    Rebecca1493

    31. July 2016 um 10:17

    Erschienen am 01.02.2016 bei Bookshouse für 11,99 € Der erste Teil der Reihe rund um das Café Anderson: Johanna, auch Jo genannt, verliert ihren Job. Dabei braucht sie dringend Geld um die Schulden ihres Bruders und die Hypothek ihrer Eltern abzubezahlen sonst droht die Zwangsversteigerung des Einfamilenhauses. Zusammen mit ihrer Freundin Maike ertränkt sie ihre Probleme mit Alkohol und wirft sich stockbetrunken einem Mann namens Maik in die Arme, der er auf ihre Annäherungsversuche jedoch nicht eingeht. Zufälligerweise bekommt sie noch am Morgen das Angebot als Kellnerin im Café Anderson zu arbeiten. Dabei läuft sie Maik über den Weg, der sich als ihr neuer Chef entpuppt. Die beiden geraden immer wieder aneinander, aber es knistert ebenso gewaltig zwischen ihnen. Wie lange wird Jo unter diesen Umständen ihre Geheimnisse vor ihm verbergen können? Durch den Schreibstil der Autorin war es mir als Leserin gut möglich in das Buch einzusteigen. Die Kapitel sind nicht zu kurz und nicht zu lang. Ein Wort des Buches hat es mir besonders angetan: den Ausdruck "bemuskelt" hatte ich vorher noch nie gehört und hat mich zum Schmunzeln gebracht. Die Geschichte wurde nie langweilig, man fiebert mit Jo und Maik mit, die lange zeit umeinander kreisen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Jo erzählt, dadurch erhält man Einblicke in ihre Gefühlswelt und merkt sofort, wie schlecht es ihr geht. Schon allein die Tatsache, dass in ihrem Magen ein Betonklotz  bildet, sobald sie sich auf den Weg nach Hause begibt, machen dem Leser bewusst wie groß die Last auf ihren Schultern sein muss. Ihre Charakterzüge und ihre Taten haben auf mich sehr stimmig und authentisch gewirkt. Ich kann es sehr gut nachempfinden, dass man seine Eltern nicht im Stich lassen möchte und Gewissensbisse verspürt, wenn es ihnen schlecht geht. Dass ihre Familie diese Gefühle allerdings so schamlos ausnutzen, war nur schwer zu ertragen, genauso wie die Tatsache, dass ihre Mutter nur Rücksicht gegenüber ihres Sohnes gezeigt hat und nur wenig Verständnis aufbringen konnte, wenn Jo nicht sofort zur Stelle war, wenn das Unkraut im Vorgarten gezupft werden musste. Umso schöner war es für mich als Leser, dass sie einen Mann wie Maik kennengelernt, der sie Schritt für Schritt wieder Herr ihres Lebens werden lässt. Auf seine ganz eigene Art hilft er seinem Kaktus die Stacheln einzufahren und Freundschaften zuzulassen. Ab und zu hätte ich auch gerne erfahren, was er von Jo und ihrem Lügengerüst, das sie um sich aufgebaut hat, hält. Allerdings werden seine Gedanken und Gefühle, die er ihr gegenüber zu Beginn nicht offenbart, am Ende des Buches von ihm dargelegt (in meinen Augen eine der schönsten Stellen im gesamten Buch!). Nebenbei werden noch weitere Personen eingeführt, die Geheimnisse mit sich herumtragen, u.a. Sophie aber auch Christin. Bin mal gespannt, ob ihre Geschichten den Stoff für weitere Bücher liefern werden. Auch das Ende der Erzählung war für mich sehr stimmig und nicht zu kitschig gehalten. Fazit: Mir hat die Erzählung sehr gut gefallen. Sie war einfühlsam, authentisch und an den richtigen Stellen lieferte sie eine Portion Humor und Ausgelassenheit! Freue mich darauf nun mit dem nächsten Teil der Reihe fortzufahren.      

    Mehr
  • Schön!

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    MissBille

    MissBille

    19. July 2016 um 08:32

    Das Cover passt wunderbar zur Geschichte von Jo und Mike.Aber auch der Klappentext ist verdammt interessant und macht den Leser neugierig.Die Geschichte um die selbstbewusste aufopferungsbereite Jo und der liebenswerte und teilweise ängstliche Mike ist wunderbar geschrieben. Aber was wäre eine Liebe ohne Hindernisse?! Auch Mike und Jo haben einiges zu verarbeiten und verzeihen.. Dazu zählen Lügen, Anziehung und Ablehnung, Missverständnisse, Steit und die kriminelle Ader von Jo's Bruder. Ob die Beiden es am Ende schaffen werden und alles überbrücken und ihrer Liebe eine Chance geben? Und wird der Kaktus (Mike's Spitzname für Jo) seine Blüte zeigen? Lest am besten selbst..Die Protagonisten sind total sympathisch. Man kann sich super in sie hineinversetzen und wäre am liebsten auch gerne in dem Café zu Gast.Die Autorin hat mich durch ihren locker leichten Schreibstil an das Buch ab der ersten Seite gefesselt und mir beim Lesen viel Spaß und Freude bereitet.Freue mich bereits auf den nächsten Band der Café au Lait-Reihe!

    Mehr
  • Liebe braucht Zeit zum Wachsen, aber dann...

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    Belis

    Belis

    27. June 2016 um 19:00

    Kaktusblüte –  Die Geschichte wollte ich mal anders besprechen. Der Titel eignet sich perfekt dafür.   Einen Kaktus zum Bühen bringen – das setzt Geduld und Wissen um die Bedürfnisse der Pflanze voraus. Rückschläge treten gerne in Form von Schädlingen oder Krankheiten auf. Die natürliche Umgebung ist unwirtlich und wird nur durch seltenen Regen zum Wunder der Natur. Hat man die Blütenknospen dann endlich vor sich – braucht es wieder Sonne um die Schönheit einer Blüte bestaunen zu können.   Das lässt sich sehr gut auf diese wunderbare Sommerlektüre übertragen. Mike beweist Geduld und Jo wird zur Blüte. Ich fand dieses Buch einfach klasse geschrieben, so richtig zum dahin schmelzen. Ja keine Pause beim Lesen…. Und auch sehr humorvolle Dialoge brachten mich oft zum Schmunzeln. Also ran an dieses Buch – es lohnt sich für Romantiker

    Mehr
  • Wer sagt, dass Kakteen(blüten) sich nicht auch verlieben können?

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    MiraxD

    MiraxD

    28. May 2016 um 19:44

    In Café au Lait und ganz viel Liebe treffen wir auf Jo(hanna) Martin, die eine schwere Last tragen muss für ihre jungen 28 Jahre. Sie muss tagein tagaus schuften um die Schulden ihrer Familie abzubezahlen und dann verliert sie auch noch den Job! Nach einer alkoholhaltigen Nacht scheint sie mit ihrem Latein am Ende zu sein und will nur etwas Kaffee trinken in einem nahegelegenen Café als ein Wunder geschieht und sie aus diesem trostlosen Leben rettet.... Der Schreibstil ist total klasse. Flüssig, leicht reinzufinden und obwohl es in der Erzählperspektive war, konnte man sich gut in Jos Lage hineinversetzen. Es fesselte mich und kette mich an meinen Reader, sodass ich diese lustige Liebesgeschichte in nur einem Tag unter Höhen und Tiefen beendet habe! Jo heißt eigentlich Johanna und könnte sich was besseres vorstellen als nur zu arbeiten. Vielleicht ist sie auch ein bisschen zu dünn, aber was kümmert sie das, schließlich hat sie besseres zu tun als um ihr nicht vorhandenen Liebesleben zu klagen und als sie noch dazu ihren Job verliert, muss ein Wunder geschehen, damit sie das übersteht. Und ja, ein Wunder geschieht! Johanna war mir auf den ersten Seiten etwas zu unnahbar und emotionslos. Sie schaffte Distanz, die ich nicht so schnell überbrücken konnte, doch seit dieser peinlichen Nacht wurde sie mir so sympathisch, dass ich ihre stressiges Leben nur allzu bedauere..... Mike ist der typische gutaussehende Mann: Er hat Bettgeschichten, ist sportlich, intelligent und Besitzer eines Cafés. Zum Schreck von Jo, denn schließlich hätte sie ihn nicht erwartet und obwohl sie sich hingezogen zu ihm fühlt, fährt sie wortwörtlich die Stacheln aus. Den Rest kann man sich erdenken, oder? Meine Meinung war zu anfangs nicht groß zu ihm. Schließlich führte er sich wie ein Macho auf und viel kriegt man nicht so wirklich mit. Deshalb war ich auch ein bisschen gespannt, ob wie Beziehung der beiden anfing, langsam oder schnell. Gut, dass es ersteres war, sonst hätte Mike wohl doch nicht mögen können und manchmal war er echt richtig süß zu unsere kleinen zickigen Jo. Obwohl die Idee nicht neu ist und es somit viel schwerer mich zu überzeugen, hat es es sehr wohl geschafft und obwohl es ziemlich klar war, dachte ich mir wirklich manchmal wie die Autorin diese Krise auflösen wollte. Doch sie hat es geschafft und da es mir schöne Lesestunden bereitet hat, vergebe ich gerne 5*****!

    Mehr
  • Rezension von Bücherwelt von Fräulein Eule

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    lilia

    lilia

    25. May 2016 um 17:08

    Bei Kaktusblüte hat mich der Inhalt sofort angesprochen und auch der Titel. Johanna habe ich wirklich bewundert, denn sie arbeitet Tag und Nacht und tut alles für ihre Familie und lebt ihr eigenes Leben garnicht richtig.Die junge Frau ist verzweifelt aber eine große Kämpferin, die so einige Opfer bringt.Sie wünscht sich einen Retter, jemanden, der für sie da ist.Und ihr neuer Chef Mike, wäre der perfekte Mann. Aber dann müsste sie ihm die Wahrheit über ihr Leben erzählen und das ist für sie garnicht so leicht. Denn niemand weiß von Johannas Familiärenumständen. Aber Mike ist ein guter Beobachter und ein toller Chef. Zwischen Mike und Johanna knistert es gewaltig, keiner macht den ersten Schritt, sie tanzen umeinander rum und haben mich als Leser zur Verzweiflung gebracht. Bea Lange hat es geschafft, mich an das Buch zu fesseln. Mir hat es viel Spaß gemacht, dass Buch zu lesen. Und da es sich um Teil 1 handelt, bin ich auf Teil2 gespannt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe 1" von Bea Lange

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Ein liebevoller Auftakt zur "Ganz viel Liebe"- Reihe von Bea Lange. Begleitet uns nach Bremen, lasst euch in prickelnde Gefühle, beißende Arroganz und spannende Lesestunden entführen. Möchtet ihr ein Buch lesen, das noch gar nicht erschienen ist? Dann bewerbt euch jetzt. Wir laden euch herzlich zur Leserunde "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe 1" von Bea Lange ein! Johanna arbeitet Tag und Nacht, um genügend Geld zusammenzukratzen. Sie zahlt einen horrenden Kredit ihres nichtsnutzigen Bruders ab, um die kränkelnden Eltern vor der Pfändung des Eigenheims zu schützen. Jo schämt sich für ihre Familie und verheimlicht ihre Situation. Als sie eines Nachts in einer Diskothek ihren Frust im Alkohol ertränkt, wirft sie sich auf peinliche Weise einem Traumtypen an den Hals. Einige Tage später muss sie feststellen, dass es sich um den Besitzer des Café Anderson handelt – ihren neuen Chef. Es prickelt gewaltig zwischen Mike und Jo, doch ihre Lage erlaubt ihr nicht, ihn an sich heranzulassen. Sie begegnet ihm mit beißender Arroganz, woraufhin er ihr spöttisch den Spitznamen Kaktus verpasst. Als ihr Bruder ins Café einbricht und die Tageseinnahmen stiehlt, bricht Johannas Lügengerüst zusammen und sie muss sich entscheiden, was ihr im Leben wirklich wichtig ist. PDF-Leseprobe Flipping-Book-Leseprobe Zum Autor: Bea Lange ist das Pseudonym, unter dem Sabine Bruns Romane veröffentlicht. Jahrgang 1962, EDV-Kauffrau, Dozentin in der Erwachsenenbildung, Fachjournalistin und Autorin von Fachbüchern. Sie lebt mit Mann, Pferden, Hunden und Katzen in einem kleinen Dorf in Norddeutschland. Bea Lange freut sich über jeden Besucher auf Facebook oder ihrer Homepage. Bei dieser Leserunde gibt es mindestens sieben E-Books von "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe 1" im Wunschformat* (pdf, mobi, epub) zu gewinnen. Bea Lange verlost drei Taschenbücher als zusätzlichen Gewinn unter allen Teilnehmern, die eine Rezension bis zum 31.01.16 eingestellt haben. Es erwarten euch noch drei extra Überraschungsgeschenke von Bea Lange. Bitte schreibt in eurer Bewerbung auch gleich euer Wunschformat (pdf, mobi, epub) mit rein. * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 15 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 20 Anfragen 8 E-Books, bei 25 Interessierten 9 E-Books, … Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Alle Bewerbungen" erstellt, da wir eure Bewerbung ansonsten nicht werten können. Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst. Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen. Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Wir versenden nicht an Packstationen und übernehmen keine Haftung für den Postversand. Vielen Dank für euer Verständnis. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension. http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 137
  • eine zauberhafte Romanze, wie aus dem wahren Leben

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    charmingbooks

    charmingbooks

    15. February 2016 um 11:03

    Klappentext: Johanna arbeitet Tag und Nacht, um genügend Geld zusammenzukratzen. Sie zahlt einen horrenden Kredit ihres nichtsnutzigen Bruders ab, um die kränkelnden Eltern vor der Pfändung des Eigenheims zu schützen. Jo schämt sich für ihre Familie und verheimlicht ihre Situation. Als sie eines Nachts in einer Diskothek ihren Frust im Alkohol ertränkt, wirft sie sich auf peinliche Weise einem Traumtypen an den Hals. Einige Tage später muss sie feststellen, dass es sich um den Besitzer des Café Anderson handelt – ihren neuen Chef. Es prickelt gewaltig zwischen Mike und Jo, doch ihre Lage erlaubt ihr nicht, ihn an sich heranzulassen. Sie begegnet ihm mit beißender Arroganz, woraufhin er ihr spöttisch den Spitznamen Kaktus verpasst. Als ihr Bruder ins Café einbricht und die Tageseinnahmen stiehlt, bricht Johannas Lügengerüst zusammen und sie muss sich entscheiden, was ihr im Leben wirklich wichtig ist. Meinung: Kaktusblüte ist mein erstes Werk welches ich von der Autorin Bea Lange gelesen habe. Durch die Neuerscheinungen bin ich auf das Cover aufmerksam geworden und anhand des Klappentextes wusste ich dann direkt – das möchte ich lesen. Gesagt – getan. Der Einstieg in die Geschichte gelingt einem mühelos. Ein lockerer leichter Schreibstil und eine direkte nicht allzu blumige Sprache haben mich zügig vorankommen lassen. Dazu gefällt mir, dass die Geschichte aus Jo’s Sicht geschrieben wurde und man im Laufe der Geschichte eine Abgrenzung zu den Tagebucheinträgen findet. Direkt durch die ersten Seiten erhält man einen ersten Einblick in Jo’s Welt. Sie ist eine, in meinen Augen, selbstbewusste junge Frau die sich etwas zu sehr für Ihre Familie aufopfert. Vor lauter Aufopferung vergisst Jo nämlich sich selbst – sich zu verwirklichen und ihr Leben zu leben. Sie plagt sich mit Sorgen rum und hat eine Bürde – die man in diesem Alter noch nicht haben sollte. Mir hat es wahnsinnig missfallen wie diese Aufopferung von Ihrer Familie angenommen wird und ja sogar vorausgesetzt wird. Nicht dass Jo noch einen Bruder hätte, dessen Pflicht es eigentlich wäre in Ihre Fußstapfen zu treten. Jo war mir vom ersten Augenblick an super sympathisch. Ich hab Sie direkt in mein Herz geschlossen und musste wahnsinnig oft vor mir her grinsen. Sie hat eine fantastische ehrliche erfrischende Art an sich und hat Ihr Herz am rechten Fleck. Das erste Zusammentreffen mit Mike war mehr als skuril und lustig. Ich selber wäre zwar nie so – aber es soll ja Menschen geben denen Alkohol nicht so gut bekommt. Mike finde ich äußerst charmant. Er hat einen wundervolle Art mit Menschen umzugehen und ist dazu bodenständig und verlässlich. Ein Traum jeder Frau. So kommt er zumindestens rüber. Er kümmert sich um seine Mitmenschen und Angestellten, wo hat man das noch heutzutage? Die Story fand ich absolut alltagswürdig – wie aus dem Leben genommen. Denn irgendwo auf dieser Welt gibt es bestimmt eine Jo. Mich hat sie gefesselt und innerhalb weniger Stunden war es inhaliert und ich musste Abschied nehmen. Ich war doch etwas traurig darüber. Aber dem Titel kann man entnehmen, dass noch weitere Geschichten geplant sind. Wir werden sehen, ob Jo und Mike auch hier eine Rolle spielen. Ich bin auf jedenfall schon wahnsinnig gespannt. Fazit: Eine wunderbare Romanze wie aus dem wahren Leben. Mich hat diese Geschichte wahnsinnig berührt, sie ist vielschichtig und beinhaltet ganz viel Realität. Die Autorin konnte mich mit Ihrem Werk überzeugen und es wird sicherlich nicht das letzte Buch von ihr sein, welches ich lese. Dazu warte ich gespannt auf die Fortsetzung der Café au Lait Reihe.

    Mehr
  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
  • Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe 1

    Café au Lait und ganz viel Liebe - Kaktusblüte
    Nele75

    Nele75

    31. January 2016 um 16:32

    Johanna arbeitet hart, um einen riesengroßen Kredit abzubezahlen, der eigentlich ihrem Bruder zu verschulden ist. Um ihre kranken Eltern vor einem Auszug aus ihrem eigenen Haus zu schützen, beißt Jo die Zähne zusammen. Doch als sie ihre Arbeit verliert und daraufhin mit ihrer Freundin loszieht, um wenigstens für einige Stunden ihrem Kummer zu entfliehen, ahnt sie noch nicht, wen sie an diesem Abend kennenlernt. Denn diese Begegnung ist schicksalhafter, als Jo jemals erahnen konnte. Ich habe von Bea Lange bereits eine andere Geschichte gelesen und fand dort schon ihren Schreibstil unglaublich gut zu lesen. Auch hier bei "Kaktusblüte - Café au lait" ist es wieder diese Art des Schreibens, die den Leser von Beginn an in ihren Bann zieht. Es ist wieder fast unmöglich, mit dem Lesen aufzuhören, ehe man die letzte Seite erreicht hat. So ziemlich in der Mitte des Buches gab es die ein oder andere Stelle, an der mich Johanna's doch sehr wankelmütige und zweifelnde Art etwas genervt hat. Man kann hier als Leser so gut in die Geschichte eintauchen, dass man die Hauptfigur öfter am liebsten wachrütteln würde um ihr zu zeigen - sie ist nicht für alles verantwortlich, was um sie herum geschieht. Das Cover von "Kaktusblüte" verspricht auf den ersten Blick, was der Inhalt dann auch offenbart - eine Geschichte voller Zweifel, Liebe, Glück und Mißverständnisse - ein unterhaltsamer Mix eben, dem hoffentlich noch einige Teile in der "Café au lait-Reihe" folgen werden. Erschienen ist das EBook im Bookshous-Verlag.

    Mehr
  • weitere