Neuer Beitrag

MelE

vor 3 Jahren

(15)

"Gib dich nie mit weniger zufrieden" ist ein Thriller, dessen Spannung nach und nach aufgebaut wird, da man langsam und sacht Einblicke in das Leben der Protagonistin Hanna Winter erhält. Hanna ist eine Frau, die sich mitunter devot verhält und sich vor der Außenwelt verkriecht, um sich selbst zu schützen. Einsam und alleine fristet sie ihr Schrifstellerindasein und ist deshalb für den Reporter Simon ein gefundenes Fressen, da er Hanna alias Romy Scott aus ihrem Mäuseloch locken möchte. Er ahnt nicht, in welche Abgründe er mit seiner Neugier gerät und wie verletzt Hanna nicht nur äußerlich ist. Vertrauen ist etwas, was sie schon lange verloren hat. Simon, der gerade von seiner Frau verlassen wurde, widmet sich den Liebesromanen der Schriftstellerin und fühlt sich wie vor den Kopf geschlagen. Möchten Frauen wirklich wie in Romanen beschrieben behandelt werden? Je näher er Hanna kommt, umso mehr Einblicke in ihr Leben bekommt er. Die Frau, die am Anfang recht unattraktiv und unnahbar auf ihn gewirkt hat, zieht ihn auf einmal magisch an. Irgendwann überrollt die beiden die Leidenschaft und Hanna bekommt quasi ihren eigenen Liebesroman. Wer hier also einen blutigen Thriller erwartet, wird schwer enttäuscht sein, denn da "Gib dich nie mit weniger zufrieden" auch einiges an Erotik aufwarten kann, ist es mitunter ganz schön heiß. Wo ich persönlich  "Gib dich nie mit weniger zufrieden" einordnen würde, wäre die Genre Romance Thrill, da es leidenschaftlich, erotisch und dennoch auch recht spannend wird. Wie in der Liebe häufig, führen Missverständnisse dazu, dass man erst einmal getrennte Wege geht, um sich hinterher wieder anzunähern. Das Gesamtergebnis fand ich sehr zufriedenstellend, da es der Autorin gelungen ist, ihren Figuren echtes Leben einzuhauchen. Die Figuren wirken lebendig und lassen mich ihre Ängste und Sorgen mitfühlen. Auf emotionaler Ebene wirklich sehr gelungen und faszinierend. Letztendlich kann ich also ohne große Bedenken eine Leseempfehlung aussprechen und 4 Sterne vergeben.  Einen Stern ziehe ich ab, da ich zwar kein Problem mit Sexualität habe, dieses aber in einem Thriller einen Deut zu viel war, denn es überragt fast die Spannung, die ein Thriller seinem Leser ja nun bieten sollte, oder?


Autor: Bea Lange
Buch: Gib dich nie mit weniger zufrieden
Neuer Beitrag