Beat Mundwiler Ansichtskarten

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ansichtskarten“ von Beat Mundwiler

Roswita steht im Regen an einem frischen Grab und versucht in den Tagen danach, das Leben eines ihr Unbekannten zu rekonstruieren. Per Post hatte sie ein Dossier erhalten, auf dessen Umschlag in Grossbuchstaben ‚Otto Eichendorff‘ geschrieben steht. Nach dem regnerischen Tag legt sie sich im Hotelzimmer in ein warmes Bad, bestellt Wein mit zwei Gläsern und stellt sich lauter Fragen. Ein langhaariger, tätowierter Motorradfahrer gesellt sich zu ihr und hilft Klarheit in der Angelegenheit ‚Eichendorff‘ zu erlangen. Sie machen später Fahrten mit dem Motorrad. Schafe und Kühe blicken ihnen nach. Keiner weiss schon, wer der Motorradfahrer ist. Roswita lässt vor dem Einschlafen ihre Hände versonnen über die Tätowierungen ihres unheimlichen Bekannten wandern. Sie will selber auch eine. Eine Schwalbe vielleicht, oder einen Schmetterling auf die Brust, wo es nicht jeder sehen kann.

Otto Eichendorff ist viel gereist und berggestiegen. Er hat fotografiert und über fremde Länder geschrieben, bis eine Tragödie alles veränderte. Er ließ sich danach auf einer regnerischen Insel nieder, besorgte sich einen Hund und nannte ihn Hemingway. Von da an bestand sein Leben nur noch aus täglichen Spaziergängen der Küste entlang.

Ein überraschender Telefonanruf von seinem früheren Verleger schreckte Eichendorff auf. Ob er nicht einen kurzen Text zu einer Fotografie schreiben möchte? Er wolle tun, was er könne, versprach dieser, stellte jedoch fest, dass er sich nicht mehr richtig erinnern konnte. Es gab Aufnahmen, von denen er nicht mehr wusste, was sie zeigten. Er hatte Erinnerungen, zu denen es keine Fotografien mehr gab. Alles verwirrte sich. Am Ende hatte er keine Aufnahme mehr übrig, von der er genau wusste, was darauf zu sehen ist. „Das ist ganz sicher eine Qualle. Eine Qualle, die lautlos durch den Bugschatten eines Bootes gleitet. Wie ein Engel. Wie ein Wasserengel“, dachte Eichendorff bei der letzten Fotografie und starb kurz darauf. Roswita muss nur noch Hemingway aus dem Tierheim holen und sich einen Schmetterling auf die Brust tätowieren lassen, um alles zu einem guten Ende zu bringen.

„Ansichtskarten“ handelt vom Leben und dem Tod bei Menschen und Tieren. Man geht davon aus, dass man nach dem Tod keine Erinnerungen mehr hat. Oder stirbt man, wenn man sich nicht mehr erinnern kann? Und wie steht es mit einem Leben, bei dem es keine erinnerungswürdigen Momente gibt?

Stöbern in Romane

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Die Idee finde ich klasse und zu Beginn der Geschichte war ich verzaubert. Das hat zum Ende leider nachgelassen. 3,5 gute Sterne gibt es.

corbie

Das Geheimnis des Winterhauses

Dunkle Familiengeheimnisse und eine spannende Spurensuche in Dalmatien und Neuseeland - schöne Geschichte!

ConnyKathsBooks

Ein mögliches Leben

Die Geschichte liest sich spannend. Charakterisierung und sprachliche Gestaltung überzeugen. Ein sehr interessantes Buch.

Greedyreader

Nur zusammen ist man nicht allein

Ein berührender und zugleich humorvoller Roman

milkysilvermoon

Die goldene Stadt

Keineswegs makellos. Weitschweifig. Verliert sich in irrelevanten Details, dazu kleine Logikfehler, manchmal direkt schwülstig.

wandablue

Die Herzen der Männer

Butlers neuer Roman ist für mich zwar kein Meisterwerk, aber dennoch durchaus empfehlenswert.

Greedyreader

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks