Beate Baum

 3.9 Sterne bei 79 Bewertungen
Autorenbild von Beate Baum (©)

Lebenslauf von Beate Baum

1963 in Dortmund geboren. Während sie in Bochum Literaturwissenschaften studierte, arbeitete sie außerdem als Putzfrau, Behindertenpflegerin und Werbestexterin. Später machte sie eine Ausbildung als Tageszeitungsjournalistin in Thüringen und lebte einige Zeit im nordenglischen Liverpool. 1998 schlug sie der Liebe halber ihre Zelte in Dresden auf, wo sie seitdem als freie Kultur- und Reisejournalistin sowie Krimiautorin lebt. Ihre Reportagen über Großbritannien, Irland und die USA erscheinen in Zeitungen und Zeitschriften in ganz Deutschland. Ihre in Dresden spielende Kirsten Bertram-Krimireihe umfasst bislang sechs Bände plus die Erfurter Vorgeschichte. Außerdem hat Baum sich mit den beiden moderen Sherlock Holmes-Krimis "Mycrofts Auftrag" und "Tödlicher Stoff" sowie den Musikerromanen "Die Ballade von John und Ines" und "Niemand kennt dich, wenn du am Boden liegst" auch schreibend ihrer zweiten Heimat Großbritannien zugewandt

Alle Bücher von Beate Baum

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Auf Sendung (ISBN: 9783954002221)

Auf Sendung

 (15)
Erschienen am 01.10.2013
Cover des Buches Dresden rechts außen (ISBN: 9783751905794)

Dresden rechts außen

 (11)
Erschienen am 06.04.2020
Cover des Buches Tödlicher Stoff (ISBN: 9783946938446)

Tödlicher Stoff

 (8)
Erschienen am 10.09.2018
Cover des Buches Niemand kennt dich, wenn du am Boden liegst (ISBN: 9783746007540)

Niemand kennt dich, wenn du am Boden liegst

 (5)
Erschienen am 22.03.2018
Cover des Buches Weltverloren (ISBN: 9783839210772)

Weltverloren

 (5)
Erschienen am 12.07.2010
Cover des Buches Dresdner Geschäfte (ISBN: 9783734993244)

Dresdner Geschäfte

 (4)
Erschienen am 01.07.2015
Cover des Buches Mörderische Hitze (ISBN: 9783734993305)

Mörderische Hitze

 (4)
Erschienen am 01.07.2015

Interview mit Beate Baum

Ein kleines Interview zwischen uns und Beate Baum, um mehr über die Person zu erfahren:

2) Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Ich lande immer wieder bei den Amerikanern – knappe, prägnante, lakonische Sätze, lebensnahe (im Gegensatz zu skurrilen) Figuren, nachvollziehbare Gefühle: das ist es, was ich als Leserin liebe und als Autorin versuche.Antwort

3) Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Überall her. Von Alltagsbeobachtungen, aus der Zeitung, von Gesprächen mit Menschen. Wenn dann der Plot ganz grob steht, agieren die Figuren aus sich selbst heraus – wenn es gut läuft.

4) Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Zumeist auf Lesungen; wenn man mir E-Mails schickt, freue ich mich und beantworte sie auch, ansonsten ist mir meine Zeit für größere Aktivitäten auf Facebook, Twitter, etc., zu kostbar.

5) Wann und was liest Du selbst?

Abends, zumindest immer ein paar Seiten vorm Einschlafen. Was? Siehe oben.

Neue Rezensionen zu Beate Baum

Neu

Rezension zu "Dresden rechts außen" von Beate Baum

Erschreckend realistischer Denkanstoß
Suszivor 10 Tagen

Beate Baum gelingt es erschreckend realistisch die schleichende Unterwanderung sowie Vernetzung der rechten Denkweisen bis in die bürgerliche Mitte darzustellen. Unverschnörkelt und klar im Schreibstil wird das Unvorstellbare in unserer Gesellschaft aufgezeigt und damit das typische Klischee aufgeweicht.

Auch wenn es sich - wie mehrfach betont -  um eine fiktive Geschichte handelt, sind Parallelen unverkennbar. Und damit auch die Gefahr, die diese Entwicklung in sich bürgt.

Auf jeden Fall enthält dieses absolut lesenswerte Buch allerdings einen Grundgedanken, der zum Nachdenken anregt. Sicher kann "Dresden rechts außen" zur Sensibilisierung und Aufklärung beitragen. Sehr gern empfehle ich es deshalb weiter.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Dresden rechts außen" von Beate Baum

Aktueller denn je
-Anett-vor einem Monat

Dresden rechts außen reiht sich als 8. Band in der Serie rund um die Journalistin Kirsten Bertram ein. Für mich war es das erste Buch der Serie, aber das war nicht schlimm. Ich hatte nicht das Gefühl, dass mir vorher etwas fehlte. Alles, was sich in den Bänden vorher auf privater Ebene abgespielt hat, hat man so mit erzählt bekommen und war nicht ganz so relevant für das Buch. Der Fall an sich ist abgeschlossen, so dass es ein Vorwissen auch nicht bedarf.


Dresden rechts außen – eigentlich weiß man beim Titel und Cover bereits in welche Richtung es geht. Und doch ist es nicht so einfach, wie es der Titel sagt. Denn im Buch verwischen die Grenzen, der Leser ist genauso gefragt und das Thema war aktuell – politisch sehr gut gewählt.

Ermittelt wird eigentlich im weitesten Sinne durch das Journalistenpaar Kirsten und Andreas. Das war für mich mal eine neue Konstellation und es hat mir wirklich gut gefallen.


Kurz zum Inhalt.

Es findet eine Bedecha Kundgebung statt, und anschließend kommt es zu Auseinandersetzungen mit den Gegendemonstranten. In diesem Zuge wird am nächsten Tag ein Toter aus dem Bedecha Umfeld gefunden und recht schnell ist klar, der Mörder muss aus dem Linken Spektrum kommen.


Es ist wirklich ein spannender Krimi, der aktueller nicht sein könnte. In dem klar wird, dass ein Riss durch alle Bevölkerungsschichten geht und ein vorhandenes Gewaltpotential da ist.

Die Autorin zeigt Strukturen im rechten, wie auch im linken Milieu auf. Auch der fiktive Dresdner Kreis war super interessant hinzugefügt.


Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lies sich super lesen. Mir hat die Ermittlungsarbeit der Journalisten gut gefallen. Auch als sie bedroht und überfallen wurden, liesen sie sich nicht wirklich einschüchtern. Was nicht so einfach ist, aber für den Journalisten Andreas selbstverständlich.


Für mich persönlich war es noch ein Highlight, dass es in Dresden spielte, viel über die Stadt mit hinein floß, die ich ganz gut kenne und somit mich auch irgendwie direkt mit am Ort des Geschehens einfand.

Alles in allem ein sehr gutes Buch, welches ich uneingeschränkt empfehlen kann!


Kommentieren0
0
Teilen
K

Rezension zu "Dresden rechts außen" von Beate Baum

Kein neuer, aber ein erschreckender Zeitgeist!!
Klaus_Jürgen_Dilewskyvor 2 Monaten

Der Verlag:


Redstart Verlag, Dresden für Bücher BoD - Books on Demand.

Die Autoren:

Beate Baum wurde in der schönen Fußballstadt Dortmund geboren und ist eine deutsche Journalistin und Schriftstellerin. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Dresdenkrimis um die Journalistin Kirsten Bertram. Seit 1998 ist das wunderschöne Dresden ihr Lebens-und Arbeitsstützpunkt, von dem aus sie in die Kulturwelt schweift. Dabei ist sie eine fröhliche und weltoffene Zeitgenossin, mit einem gesellschaftspolitisch, kritischem Blick, was sich auch an dem zur Besprechung vorliegenden Roman Dresden rechts außen, der 8. Fall für Kirsten Bertram und Team, zeigt.


Ihr literarisches Schaffen lässt sich so darstellen und beschreiben:

 

Die 8 beherigen Kirsten Bertram-Krimis

  • Dresdner Silberlinge. Verlag Das Neue Berlin, Berlin 2001, ISBN 3-360-01221-6.

  • Dresdner Geschäfte. Aufbau Taschenbuch Verlag, Berlin 2005, ISBN 3-7466-2093-7.

  • Mörderische Hitze. Aufbau Taschenbuch Verlag, Berlin 2006, ISBN 978-3-7466-2262-0.

  • Häuserkampf. Gmeiner Verlag, Meßkirch 2008, ISBN 978-3-89977-775-8.

  • Ruchlos. Gmeiner Verlag, 2. Auflage Meßkirch 2015, ISBN 978-3-8392-1020-8.

  • Weltverloren. Gmeiner Verlag, 4. Auflage Meßkirch 2019, ISBN 978-3-8392-1077-2.

  • Auf Sendung. Sutton Verlag, Erfurt 2013, ISBN 978-3-95400-222-1.

  • Dresden rechts außen, Redstart Verlag, Dresden 2020, ISBN 978-3-7519-0579-4

Musikerromane mit Beatles Flair

  • Die Ballade von John und Ines. Gmeiner Verlag, Meßkirch 2014, ISBN 978-3-8392-1642-2.

  • Niemand kennt dich, wenn du am Boden liegst. Redstart Verlag, Dresden 2018, ISBN 978-3-7460-0754-0.

Sherlock Holmes-Krimis

  • Mycrofts Auftrag. Oktober Verlag, Münster 2017, ISBN 978-3-946938-35-4.

  • Tödlicher Stoff. Oktober Verlag, Münster 2018, ISBN 978-3-946938-44-6.,

welche sie im aktuellen Milieu und Zeitgeist ansiedelt, den alten Charme aber kunstvoll belässt.

Kurzgeschichten

  • Die Nitribitt und das Ende im Backpacker-Hotel. Redstart Verlag, erweiterte Neuauflage des gleichnamigen Titels im fhl Verlag, Dresden 2019, ISBN 978-3-7485-2364-2.

Ein Reiseführer über die Musik- und Fußballweltstadt

  • Liverpool – Auf den Spuren der Beatles, Redstart Verlag, Neuauflage des gleichnamigen Titels im Goldfinch Verlag, Dresden 2019, ISBN 978-3-750258-87-7.

Die Covergestaltung zu Dresden rechts außen: 

Diese erfolgte erneut durch die blickgenaue Christina Holm,danke dafür. Sie fokussiert dabei metaphorisch, bemannte Springerstiefel vor einer skizzierten Häusersilhouette von Dresden. Das Lektorat betreute Victoria Bertrams. 

Nun aber erst einmal zum Inhalt der Geschichten; die Buchbeschreibung:

Denkt man an Dresden fallen einem gewöhnlich zwei Dinge ein:

- der Wiederaufbau der
 Frauenkirche und

- rechtsradikale Gewalt im Zusammenhang von PEGIDA Dresden  und durch die „Fans“ des Fußballklubs der SG Dynamo Dresden gegründet 1953.

- Ist der Blick etwas geschärft, fällt dem Reisenden vielleicht ein national Gebäck, die Eierschecke mit Ursprung im 14. Jahrhundert, ein.

Auf dem Dresdner Theaterplatz der Inneren Altstadt vor der Dresdner Semperoper kommt es bei einer Bedecha-Veranstaltung mit Gegendemonstrationen zu Straßenschlachten, welche die Journalisten Kirsten Bertram und ihr Mann Andreas Rönn aus dieser Gegendemonstration heraus, beobachten. Als am folgenden Morgen ein Bedecha-Mitglied tot aufgefunden wird, ist schnell ein Flüchtlingshelfer verdächtig. Und auch Dale Ingram, Privatdetektiv und Freund der Beiden, begegnet uns glücklicherweise wieder und bleibt dabei nicht die einzige Verbindungen nach New Jersey und zu Kreisen der extremen Rechten. 

Nun zu meiner Meinung / Mein Fazit: 

Die Journalisten Kirsten Bertram und ihr Mann Andreas Rönn und Dale Ingram vertreten auch hier wieder die Hauptrollen und sie sind mir in ihrer Weiterentwicklung und Rollenvarianz bereits vor dem 8. Band so vertraut als säße ich mit ihnen in der Küche oder diese seien meine Geschwister im gesellschaftspolitischen Geiste. Mit Roman Dresden rechts außen fasst die Autorin ein „heißes Eisen an“ und auch wenn sie nicht dafür bekannt ist, aus einer Komfortzone heraus zu schreiben, sondern eher dafür, gesellschafts- und weltpolitisch, Trump oder Brexit, klare Kante zu zeigen, ohne zu moralisieren, ist die differenzierte Auseinandersetzung mit Thema Rechtsradikalismus in Dresden, in unseren heute angespannten Zeiten und bei ihrem örtlichem Bekanntheitsgrad, noch einmal eine besondere Liga, die bereits beim weiter oben thematisierten Cover beginnt. Wünscht man der Autorin auch nur das Beste, ist es um so erschütternder, dass der zu erwartende Shitstorm bisher leider ausblieb. Dies kann nun heißen:

- Die „Rechten“ aus Politik und Fußball fühlen sich differenziert genug dargestellt.

- Sie lesen keine Bücher, wenn es keine Propaganda-Literatur ist.

- Sie haben den Roman nicht verstanden.

- Sie hoffen, darauf, dass er wenig Verbreitung findet; nun er wird, der Seinesgleichen sucht, in der nahen Zukunft, Wahlen, immer wichtiger werden müssen.

Da der Titel Dresden rechts außen alsoauch nahelegen könnte, dass ein rechtes Bewusstsein von außen nach Dresden hereingetragen wird, weil dort der Boden so gut bereitet scheint, bleibt auch deshalb festzuhalten: Der Autorin Beate Baum gelingt es also erneut durch Themenwahl, überzeugende Charakterzeichnung, eine saubere, klare, aber personenvariante Sprache und dadurch, dass sie den Drahtseilakt sicher steht, auch diejenigen zu Gehör kommen zu lassen, die „Sorgen haben und sich deshalb eine deutsche Leitkultur wünschen.“ ; dies aber nur auf Basis von Zivilisation möglich ist, wie es die Literaturkritikerin, Publizistin und Philosophin Thea Dorn 2018 in „deutsch, nicht dumpf“  dargelegt hat. Eine Zivilisation, die diese Menschen häufig nicht erlebt haben und es sie deshalb, da oder auch dort, scheinbar eine ideologische Heimat finden lässt. Gerade durch dieses Nichtrotschweigen und durch eine verbrämte Instrumentalisierung des Fußballs gilt es Baum, die eigene Gegenposition zu illustrieren. Im Romangeschehen kommen aber auch die typischen Charaktere der Dresdner Szene - und immer auch Leute, die menschlich geblieben sind, zu bildhaftem Wort. Durch viel Lokalkoloritkenntnisreichtum der Autorin (positiv und negativ) werden auch die schönen Seiten (z.B. "mission humanity"), Ecken, Orte der Stadt wie z.B: die Neustädter Hausbrauerei Schwingenheuer oder das Lokal Gänsedieb, die es auch zu schützen gilt, und die man auf einer Stadtreise gerne besuchen möchte, literarisch eingefangen. Deshalb zum Schluss eine ehrliche Bitte: Wenn SIE gute Literatur suchen, die eine eigene Welt schafft, eine gute Sprachvarianz aufweist, deren ProtagonistInnen sie zu kennen glauben, da diese aus uns erwachsen, wenn sie aber bei der Themenwahl auch ihren Kopf benutzen möchten, dann, ja dann lesen SIE alle Bücher von Beate Baum!

Die bibliographischen Angaben zu diesem Titel lauten / Produktinformationen:

Dresden rechts außen: Ein Kirsten-Bertram-Krimi (Deutsch) Taschenbuch – April 2020 

Taschenbuch: 300 Seiten 

  • Verlag: BoD - Books on Demand; Auflage: 1 ( April 2020)

  • Sprache: Deutsch

  • Preis : 13 gut angelegte €

  • ISBN-13: 978-3751905794

N achweis:

Dr. Dilewsky ist seit 20 Jahren, an unterschiedlichen Schulformen, als Studienrat tätig. Aktuell arbeitet er seit 04.10.2011 am Weiterbildungs-Köln-Kolleg, einer Schulform, die es Menschen ermöglicht,


ihr Abitur auf dem 2. Bildungsweg zu erreichen. Letztendlich möchte er mit seiner Arbeit ein Umdenken im System Schule einleiten.

In seiner Freizeit unterstützt er den berühmten Thomanerchor aus Leipzig. Seit Dezember 2014 gibt es das 4. Buch von Dr. Klaus Jürgen Dilewsky, welches beide Arbeitsbereiche sinnvoll miteinander verknüpft:
Erziehung heute Auswirkungen auf die Schule: Reihe Unterrichtsmaterialien
 Bd. 1, 408 S., 44.90 EUR, br., ISBN 978-3-643-12883-6 Meine Rezensionen erscheinen seit 1989, je nach Thema: auf meiner Seite bei LovelyBooks, JuLit, in der Zeitschrift der Deutschunterricht, der Zeitschrift Pädagogik, Seite der Stadtbibliothek Köln, auf Verlagsseiten, meiner fb-Seite, meiner öffentlichen Amazon – Profil – Seite und auf den Seiten anderer Buchhandlungen. Autoren und Verlag erhalten 1 Exemplar der Besprechung per Mail.



Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Dresden rechts außen: Ein Kirsten-Bertram-Krimi (Kirsten Bertram 8)

Am 7. April erscheint nach langer Pause ein neuer Krimi um die Journalisten Kirsten Bertram und Andreas Rönn und den Privatdetektiv Dale Ingram. Bereits am 6. April möchte ich eine E-Book-Leserunde mit dem Buch starten. Eingeladen dazu sind nicht nur Leser*innen, die die Serie bereits kennen - natürlich steht der Krimi für sich! Ich freue mich auf eure Meldungen!

Ich freue mich sowohl auf Leser*innen, die bereits das eine oder andere Abenteuer mit Kirsten, Andreas und Dale erlebt haben, als auch auf solche, die die Drei jetzt erst kennenlernen. Und ich bin sehr gespannt, wie euch der Krimi gefällt!

Von meiner Seite an dieser Stelle nur noch so viel: Dieses Buch zu schreiben, war mir ein echtes Bedürfnis.

101 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Beate_Baumvor 3 Monaten

Ich danke dir füs Mitmachen! Alles Gute!

Cover des Buches Tödlicher Stoff
Pünktlich zum Veröffentlichungsstart der E-Books "Tödlicher Stoff" möchte ich eine Leserunde mit den digitalen Büchern anbieten. Ich freue mich auf interessierte LeserInnen, die Spaß an einem schnellen, modernen Holmes haben.
80 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Beate_Baumvor einem Jahr
Ganz herzlichen Dank! Das ist ja wie Ostern :) Schöne freie Tage dir!
Cover des Buches Niemand kennt dich, wenn du am Boden liegst
Ich freue mich über interessierte Buch- und Musikfreunde, die meinen aktuellen Musikerkrimi lesen und mit mir und anderen diskutieren wollen. Ich würde die E-pubs oder pdfs am 6. Mai verschicken, Start der Leserunde: am Feiertag, 10. Mai.
56 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Beate Baum im Netz:

Community-Statistik

in 80 Bibliotheken

auf 14 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks