Beate Dölling

 3,5 Sterne bei 126 Bewertungen
Autorin von Je mehr ich dir gebe, Lügenbeichte und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Beate Dölling

Beate Dölling, geboren 1961 in Osnabrück, lebt als freie Autorin mit ihrer Tochter in Berlin. Sie war als Journalistin beim Deutschlandfunk beschäftigt und veröffentlichte Rezensionen und Artikel in diversen Zeitungen. Für ihre Kinder- und Jugendbücher wurde sie mehrfach ausgezeichnet.

Alle Bücher von Beate Dölling

Neue Rezensionen zu Beate Dölling

Ich denke das dieses Buch so ziemlich alles hat, was man von einem guten Kinderbuch erwarten sollten. Mein Sohn kannte die Personen ja schon von der Zeichentrickserie. Werde mal schauen, ob ich die auch von der Ausburgerpuppenkiste bekomme. Es ist aber wirklich ein gelungenes Bilder- beziehungsweise Kinderbuch. Den Autor Michael Endes kennen ja sicher viele von der Unendlichen Geschichte. Lummerland ist ja nicht besonders groß und sie reisen sie durch ganz Lummerland auf der schnaufenden Lokomotive Emma. Mir gefällt dieses Buch so gut, da Mitten im Buch erklärt wird, wie Jim zu seinem Namen gekommen ist, zumindest zu dem Knopf. Man muss hier nichts von den Personen wissen, weil alle hier genau erklärt werden, wer wie heißt und was er so macht. Das finde ich sehr gut. Besonders gefallen hat mir, das man immer eine Doppelseite an einem Bild verwendet hat. Diese sind sehr schön gemalt worden und passen gut zum Text. Diesen hat man immer nur auf einer Seite von dieser Doppelseite gemacht. Der Text ist sehr verständlich und leicht zu lesen. So kann ich das Buch auch als Erstlesebuch empfehlen. Fazit: Eine schöne Geschichte mit keinem Lerngehalt, außer das Freundschaften sehr schöne Erlebnisse mit sich bringen können., die ich gerne weiterempfehle. ic wünsche euch noch einen schönen Tag.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Allein unter Mädchen (ISBN: 9783864294822)Buchfresserchen1s avatar

Rezension zu "Allein unter Mädchen" von Beate Dölling

Wo kann man am ehesten Mädchen kennenlernen?
Buchfresserchen1vor 6 Monaten

Theo möchte gerne mehr mit Mädchen zu tun haben. Da hat er eine Idee. Er macht Ferien auf einem Ponyhof. Dort so allein unter Mädchen ist er ihnen auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Ob das wirklich eine gute Idee war?

Das Cover zeigt ihn mit Reitzeug, das Putzzeug und die Helme der Mädchen haltend. Eer sieht ein bisschen wie ein Reitknecht für höhere Töchter aus. Im Hintergrund sieht man die Mädels die ihren Spaß haben.
Man erkennt auf jeden Fall sofort wo Theo allein unter Mädchen ist, auch wenn mich das Cover nun nicht so sehr angesprochen hat.

Theo ist ein besonderer Junge. Er will näheren Kontakt zu Mädchen, aber zwischendurch wünscht er sich doch lieber ins Fußballcamp gefahren zu sein.
Die Mädchen entsprechen wohl nicht ganz seinen Erwartungen. Sie sind in der Gruppe sicherlich einfach zu stark für ihn. Sie nehmen ihn nicht für voll und lassen ihn ihre Dienste mitmachen.
Zu allem Überdruss muss er auch noch eine Mutprobe bestehen.
Hier war mir nicht so ganz klar, warum er diese Mutprobe machen musste, denn das wurde nirgendwo erwähnt. Die Art der Mutprobe war auch sehr gefährlich und ging dann auch schief.
Aber nicht wie erwartet wurde Hilfe geholt,sondern nach ewiger Zeit hatten die Mädels ein Einsehen und halfen Theo wieder aus seinem Schlamassel.
Das war nicht nett und an Theos Stelle wäre ich sicherlich wütend gewesen.
Ab der Mutprobe erschien mir die Geschichte nicht wirklich realistisch. So würde in der Situation keiner reagieren, denke ich. Und das die Mädels danach so nett zu ihm sind, konnte ich auch nicht so ganz nachvollziehen.

Eine Geschichte die für mich nicht wirklich prickelnd war und die ich sicherlich auch nicht zum Erzählen weiter verwenden werde.
Die Zeichungen sind schön gemacht, wobei auf den Zeichnungen Naíma auch immer etwas abseits steht. Sie war auch im Vorfeld die einzige der Mädels die ihm etwas gezeigt hat und ihn nicht nur seinem Schicksal überließ. Im Text kommt ihre Rolle die sie für mich auf den Bildern spielte jedoch nicht wirklich raus.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Jim Knopf: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer gehen durch dick und dünn (ISBN: 9783522437196)Buchfresserchen1s avatar

Rezension zu "Jim Knopf: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer gehen durch dick und dünn" von Michael Ende

Wenn es zu eng wird muss man sich auf den Weg machen etwas Neues zu suchen
Buchfresserchen1vor 8 Monaten

Jim Knopf wohnte mit Lukas dem Lokomotivführer, Frau Waas, Herrn Ärmel und König Alfons dem Viertel vor zwölften auf der kleinen Insel Lummerland. Lummerland hatte nur zwei Berge und eine Eisenbahnlinie,drei Häuser und ein Schloss. Noch wohnte Jim bei Frau Waas, aber er würde immer größer werden und irgendwann ein eigenes Haus haben wollen. Gedanken die den König beschäftigten. Dieser sah die einzige machbare Lösung in der Abschaffung von Emma der Lokomotive. Das sagte er auch Lukas, der sich aber ein Leben ohne Emma nicht vorstellen konnte. Als Lukas sich entschloss mit Emma die Insel zu verlassen, machte sich auch Jim Knopf mit den beiden auf den Weg. Sie suchten übers Meer und hinter dem Horizont eine neue Heimat.

Wer kennt sie nicht, die Geschichte der Augsburger Puppenkiste von der Insel mit zwei Bergen. Jedem Kind sind Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer ein Begriff. Aber was machen die beiden, als es Alfons dem viertel vor zwölften zu eng auf der Insel wird? Sie machen das einzige was logisch erscheint. Sie fahren auf zu neuen Abenteuern. Und wie gut das nicht einer alleine gehen muss sondern sie zusammen bleiben können, auch wenn der Abschied natürlich schmerzt.
Die Bilder der Geschichte sind schön bunt und kindgerecht gestaltet.
Wir können das Buch für Kinder ab 4 Jahren empfehlen.

                                                

  •                                                                                                                                                                                     

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

*Ein Abend der Kinder- und Jugendliteratur*
Berliner Autorinnen und Autoren stellen neue Werke vor


Am Mittowch, den 30.10.2013 um 18 Uhr
Theater Expedition Metropolis / DESI (Ohlauer Str. 41)  BERLIN XBERG
www.expedition-metropolis.de

MIT: Beate Dölling, Boris Koch, Sabine Ludwig, Christiane Radeke, Holly-Jane Rahlens, Kirsten Reinhardt, Martina Wildner, Katharina Reschke, Anja Tuckermann

"Berlin ist auch die Stadt der Kinder- und Jugendliteratur.
Vielfältig, spannend, anregend und herausfordernd entführt sie in
unbekannte oder vertraute Welten, in einen Winkel der Stadt oder in
weite Fernen. Die Veranstaltung eröffnet ein Erzähl-Panoptikum, das
zeigt, wie viele verschiedene Stimmen der Kinder- und Jugendliteratur
in Berlin zusammenfinden und bietet im Dschungel der Neuerscheinungen
eine Orientierungshilfe. Erwachsene, Kinder und Jugendliche sind zu
einem Familienabend eingeladen."

Mit musikalischer Begleitung von Ray Kaczynski
Die Buchhandlung Leseglück ist mit einem Büchertisch dabei.
0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Beate Dölling im Netz:

Community-Statistik

in 228 Bibliotheken

von 27 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks