Beate Maly

 4.4 Sterne bei 310 Bewertungen
Autor von Das Sündenbuch, Der Fluch des Sündenbuchs und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Mord auf der Donau

 (11)
Neu erschienen am 11.10.2018 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Beate Maly

Sortieren:
Buchformat:
Das Sündenbuch

Das Sündenbuch

 (57)
Erschienen am 14.12.2012
Der Fluch des Sündenbuchs

Der Fluch des Sündenbuchs

 (52)
Erschienen am 11.11.2013
Tod am Semmering

Tod am Semmering

 (30)
Erschienen am 19.10.2016
Die Salzpiratin

Die Salzpiratin

 (28)
Erschienen am 01.12.2017
Der Raub der Stephanskrone

Der Raub der Stephanskrone

 (25)
Erschienen am 09.10.2015
Die Donauprinzessin

Die Donauprinzessin

 (21)
Erschienen am 10.10.2014
Die Hebamme von Wien

Die Hebamme von Wien

 (21)
Erschienen am 04.12.2008
Tod an der Wien

Tod an der Wien

 (19)
Erschienen am 12.10.2017

Neue Rezensionen zu Beate Maly

Neu
Nik75s avatar

Rezension zu "Mord auf der Donau" von Beate Maly

Mord auf der Donau
Nik75vor 4 Tagen

Endlich ist er da der neue historische Krimi von Beate Maly. Der Titel des Buches lautet „Mord auf der Donau“. Ihr habt richtig gehört es gibt einen Mord auf der Donau. Anton und Ernestine unsere Hauptprotagonisten machen 1923 eine Miniflusskreuzfahrt auf der Donau. Sie fahren mit der Jupiter von Wien nach Budapest und wieder zurück. Wenn Anton und Ernestine einen Ausflug machen, gibt es meist Komplikationen. So auch in diesem Roman. Ernestine und Anton werden Zeugen eines Mordes und machen sich gleich auf die Suche nach dem Täter.
Ich fand diesen Krimi sehr spannend und fesselnd geschrieben. Anton und Ernestine sind auch in diesem Band einfach umwerfend. Ich mag die zwei einfach. Sie sind so ein nettes Paar, wenn sich auch Anton nie den ersten Schritt zu machen traut. Aber sie sind ein eingespieltes Team und jeder weiß was der andere denkt.
Mit ihnen auf Mörderjagd zu gehen macht einfach Spaß. Wenn die Polizei schon nicht ermitteln will, dann machen es einfach Anton und Ernestine.
Ich fand diesen Krimi einfach toll. Mir hat es gefallen, dass Beate Maly ihre Ermittler auf Kreuzfahrt geschickt hat. Auf so einem Schiff kann ja viel passieren, besonders wenn wie hier auf der Jupiter nur eine handvoll Passagiere an Board sind. Da gibt es dann schon spannende und interessante Verstrickungen unter den Passagieren. Ich gehe ja selber sehr gerne auf Kreuzfahrt und liebe es, diese Schiffe zu erkunden. Auf einer Flusskreuzfahrt war ich aber bisher noch nie, was ich unbedingt mal nachholen muss.
Ich konnte mir den Roman wieder bildlich ganz genau vorstellen. Die Beschreibungen von Beate Maly sind wie ein Kinofilm vor meinem Auge abgelaufen. Ich hatte sehr spannende und fesselnde Lesestunden und habe mich mit Ernestine und Anton köstlich amüsiert.

Von mir gibt es für diesen absolut kurzweiligen Krimi 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Kommentieren0
4
Teilen
Silbendrechslers avatar

Rezension zu "Mord auf der Donau" von Beate Maly

Tödliche Donakreuzfahrt
Silbendrechslervor 6 Tagen

"Mord auf der Donau" von Beate Maly ist ein wunderbarer, stimmungsvoller historischer Krimi.
 
Wien, 1923: Die pensionierte Lateinlehrerin Ernestine arbeitet als Nachhilfelehrerin für den Sprössling einer wohlhabenden Familie. Hier konnte sie schon öfter von den Brotkrumen profitieren, die vom Tisch der Reichen abfallen. Meist handelt es sich um Theaterkarten o.ä., doch diesesmal ist es eine ganze Donaukreuzfahrt, von Wien nach Budapest und zurück, an Bord eines luxuriösen Donaudampfschiffes. Natürlich hat sie auch dieses Mal wieder zwei Karten und Anton darf sie begleiten. Und wie die Male davor geraten die beiden in einen Kriminalfall. An Bord befindet sich ein kleines, exklusives Publikum und wir lernen alle Mitreisenden gut kennen. So ist es auch nicht schwer zu erraten, wer wohl ermordet werden wird: Der alte Graf, den alle zu kennen und zu hassen scheinen. Der Kapitän will alles vertuschen und auf die Fischsuppe schieben, da müssen Ernestine und Anton natürlich ermitteln und die Wahrheit herausfinden.

Ich habe die beiden vorherigen Bände nicht gelesen, und doch hatte ich keine Probleme mich in die Geschichte und die Charaktere einzufinden. Die Hauptfiguren sind sehr sympathisch, die Mitreisenden und die gesamte Szenerie werden sehr anschaulich beschrieben. Man kann sich gut hineinversetzen und alles miterleben. Die ganze Geschichte ist stimmig und logisch.

Insgesamt ein wundervoller Krimi. Ich werde die vorherigen Bände auch lesen. Die Krimi-Reihe hat einen neuen Fan gewonnen. Eine klare Leseempfehlung für alle Fans der klassischen englischen Cosy-Krimis, besonders der Miss-Marple-Fälle! Ihr werdet Ernestine und Anton genauso ins Herzen schließen wie ich!

Kommentieren0
1
Teilen
blaustrumpfines avatar

Rezension zu "Mord auf der Donau" von Beate Maly

Esterházytorte, Szegediner Fischsuppe und Pfefferminzzuckerl
blaustrumpfinevor 7 Tagen

Bei „Mord auf der Donau“ handelt es sich um den dritten Band einer Krimiserie der Wiener Autorin Beaty Maly um die ehemalige Lateinlehrerin Ernestine und ihren Freund Anton, Apotheker im Ruhestand. Ich kannte die bisherigen zwei Bände allerdings nicht und konnte der Geschichte trotzdem gut folgen.

Infolge glücklicher Umstände – auch wenn Anton das im Laufe der Fahrt etwas anders zu sehen beginnt – dürfen die beiden Protagonisten an einer Donaukreuzfahrt von Wien nach Budapest teilnehmen, auf der auch „Das Cabinet des Dr. Caligari“ ausgestrahlt wird. Trotz des charmanten Ambientes und allerlei illustrer Gäste an Bord kommt es auf der Fahrt erst zu einem, dann zu einem zweiten Mord. Die unerschrockene Ernestine und ihr Begleiter lassen sich von den Selbstdarstellungen der Gäste nicht blenden und versuchen, dem Mörder auf die Schliche zu kommen …

In einem leicht zu lesenden, mit einigen österreichischen Dialektpassagen durchsetzten Stil lässt die Autorin ihre Leser sowohl an der Flusskreuzfahrt als auch an Ausflügen nach Budapest sowie durch die Straßen Wiens teilnehmen. Auch die damals gerade aktuellen Theorien Sigmund Freuds kommen zur Sprache, stehen aber im Kontrast zur tatsächlichen Realität in einer Nervenheilanstalt. Der Stil ist mitunter etwas touristisch, doch die regelmäßigen kulinarischen Schmankerl haben es mir angetan: Mal werden auf der Budapester Kettenbrücke kandierte Veilchen erstanden, dann gibt es an Bord Szegediner Fischsuppe oder im Café Gerbeaud Esterházytorte … hmmm! Allerdings kommen auch tragische Ereignisse zur Sprache, so der lange verbreitete Missbrauch von Dienstmädchen durch ihre wohlhabenden Herrschaften und die katastrophalen Folgen. Ein historischer Fall von #MeToo, der letztlich auch den tragischen Geschehnissen an Bord der „Jupiter“ zu Grunde liegt … Ein historischer Krimi mit Atmosphäre und Sozialkritik an den damaligen Verhältnissen – passt wunderbar zu einer Melange und einem feinen Stück österreichisch-ungarischer Konditoreikunst!


Kommentare: 4
37
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BeateMalys avatar
Liebe Leserinnen und Leser,

die pensionierte Lateinlehrerin Ernestine Kirsch und ihr Freund Anton Böck bestreiten ihr drittes Abenteuer. Diesmal fahren die beiden mit einem Dampfschiff von Wien nach Budapest. Während der Reise stirbt ein Gast. Zuerst sieht es so aus, als wäre ihm die Szegediner Fischsuppe nicht bekommen, doch Ernestine hat ihre Zweifel: einige Passagiere scheinen ein Motiv für einen Mord zu haben.
Gemeinsam gehen Ernestine und Anton der Sache auf den Grund, und damit dem Mörder fast in die Falle ...

Wer nun neugierig geworden ist und an der Leserunde teilnehmen möchte, bewirbt sich bitte bis zum 13.Oktober.  15 Gratisexemplare werden verlost. 

Ich freue mich auf eine spannende Leserunde mit euch.
Liebe Grüße aus Wien
Beate

Zur Leserunde
BeateMalys avatar
Liebe Leserinnen und Leser,

wie bereits bei der Leserunde zu "Tod an der Wien" angekündigt, darf ich euch in diesem Jahr noch einmal zu einem Abenteuer im Kopf einladen.
Diesmal reisen wir mit meinem historsichen Roman "Die Salzpiratin" ins Jahr 950, an den wunderschönen Traunsee. Die Herren von Orth wachen über den Salzhandel, doch dann überfällt der Graf von Chiemgau die Familie und lässt alle kaltblütig töten. Nur die Tochter Ursel und ihr behinderter Bruder Nikolaus können fliehen. Ursel schwört Rache. Dazu schlüpft sie in die Rolle eines Mannes und wird zum Salzpiraten. Als sie sich in den Kaufmann und Gelehrten Steffen verliebt, ist sie plötzlich in großer Gefahr. Ihre Tarnung droht aufzufliegen ...

Wer neugierig geworden ist, bewirbt sich bitte bis zum 6.12. Es werden 15 Bücher verlost.

Ich freue mich auf eine spannende Leserunde mit euch.
Herzliche Grüße aus Wien
Beate
Bellis-Perenniss avatar
Letzter Beitrag von  Bellis-Perennisvor 8 Monaten
Danke für den Tipp!
Zur Leserunde
BeateMalys avatar
Liebe Leserinnen und Leser,

es ist so weit: Anton und Ernestine ermitteln wieder.
Diesmal besuchen die beiden eine Operettenpremiere im Theater an der Wien. Kurz nach der Vorstellung verunglückt die Sängerin Hermine Egger tödlich. Ernestine glaubt nicht an einen tragischen Unfall. Ihre Neugier ist geweckt und sie beginnt Nachforschungen anzustellen.

Wer Anton und Ernestine durchs Wien der 20er Jahre begleiten möchte, bewirbt sich bitte bis zum 17.10.2017 für die Leserunde.
Es gibt 15 Bücher zu gewinnen.

Ich freue mich auf einen spannenden und unterhaltsamen Dialog mit euch.
Herzliche Grüße aus Wien
Beate   
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 283 Bibliotheken

auf 42 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks