Beate Sauer

 4,3 Sterne bei 422 Bewertungen
Autorenbild von Beate Sauer (©Christian Liepe)

Lebenslauf

Zwischen Fiktion und Fakt: Beate Sauer wird 1966 in Aschaffenburg geboren. Schon als Kind hegt sie den Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Später studiert sie erst einmal Philosophie und katholische Theologie in Würzburg und Frankfurt am Main. Schon während des Studiums beginnt sie, für Zeitungen zu schreiben, und nach ihrem Studienabschluss absolviert sie zusätzlich eine journalistische Ausbildung. Bald jedoch wird ihr klar, dass sie sich lieber selbst Geschichten ausdenkt, statt von Ereignissen zu berichten. 1999 veröffentlicht sie ihr erstes Buch, den Kriminalroman „Der Heilige in deiner Mitte“. Mit dem Bestseller „Die Buchmalerin“ hat Beate Sauer 2005 ihren Durchbruch als Schriftstellerin. Sie schreibt auch unter den Pseudonymen Bea Rauenthal, Pauline Peters, Paula Bach und Felicia Otten. Seit 2007 lebt sie in Bonn und ist mit einem Buchhändler verheiratet.

Alle Bücher von Beate Sauer

Cover des Buches Die Buchmalerin (ISBN: 9783894256227)

Die Buchmalerin

 (59)
Erschienen am 23.08.2016
Cover des Buches Wunder gibt es immer wieder (ISBN: 9783453426658)

Wunder gibt es immer wieder

 (47)
Erschienen am 13.06.2023
Cover des Buches Morgen ist ein neuer Tag (ISBN: 9783453426665)

Morgen ist ein neuer Tag

 (20)
Erschienen am 10.01.2024
Cover des Buches Die Wächterin der Krone (ISBN: 9783442479337)

Die Wächterin der Krone

 (22)
Erschienen am 17.11.2014
Cover des Buches Am Hofe der Löwin (ISBN: 9783641140434)

Am Hofe der Löwin

 (20)
Erschienen am 03.02.2014
Cover des Buches Die Rache der Heilerin (ISBN: 9783442479320)

Die Rache der Heilerin

 (11)
Erschienen am 17.03.2014

Videos

Neue Rezensionen zu Beate Sauer

Cover des Buches Morgen ist ein neuer Tag (ISBN: 9783453426665)
Nadys avatar

Rezension zu "Morgen ist ein neuer Tag" von Beate Sauer

Tolle Fortsetzung
Nadyvor einem Monat

Meine Meinung:(ACHTUNG SPOILER):

Auch der 2. Band hat mich wieder völlig in den Bann gezogen. Die Zwillinge Lilly und Franzi Vondemfelde sind inzwischen erwachsen und jeder gestaltet sich seinen Weg, der unterschiedlicher nicht sein könnte.

Natürlich ist ihr Vater, wir sind im Jahr 1968, mit so einigen Vorstellungen seiner Töchter nicht einverstanden. Er versucht, die beiden jungen Frauen zur Vernunft zu bringen und dabei geht er oft mit harter Hand vor.
Ich hätte diesen Charakter oft schütteln können, scheint er doch noch vom „alten Schlag“ zu sein.
Doch nichtsdestotrotz lassen sich Lilly und Franzi ihre Träume nicht nehmen.
Eva, die inzwischen eine bekannte Kostümbildnerin ist, hat es bis nach Hollywood geschafft und ist für ihre Karriere mehr als dankbar.

Beate Sauer konnte mich auch mit dem 2. Band „Der Fernsehschwestern“ wieder begeistern. Ich habe mich sehr darauf gefreut, Evas Geschichte weiter zu verfolgen.
Allerdings konnte mich der 2. Band nicht ganz so überzeugen, wie es der erste Teil, der die volle Sternenzahl bekam, schaffte. Deshalb gebe ich diesem Band 4 von 5 Sterne.

Cover des Buches Wunder gibt es immer wieder (ISBN: 9783453426658)
winter-chills avatar

Rezension zu "Wunder gibt es immer wieder" von Beate Sauer

Anfänge des Fernsehens in eine spannende Geschichte verpackt
winter-chillvor 2 Monaten

Deutschland in den 1950er Jahren: die Schrecken des Kriegs sind noch nicht ganz vergessen, aber der Wohlstand wächst und wer es sich leisten kann, holt sich sogar einen der ersten TV-Geräte ins eigene Haus. Auch Familie Vordemfelde ist angetan von dem neuen Medium, durch das sich ganz andere, neue Welten eröffnen. Vor allem die 19-jähirge Eva träumt seit langem davon, Kostümbildnerin zu werden – als sie dann zufällig beim Besuch ihrer Cousine in Fuschel am See die Dreharbeiten von „Sissi“ mit Romy Schneider miterleben darf und die tollen Kostüme sieht, steht ihr Entschluss fest. Evas Vater hingegen, ein ehrgeiziger Journalist, ist gegen die Pläne seiner ältesten Tochter: Sie soll als Sekretärin arbeiten und später heiraten und Kinder bekommen. Als er dann auch noch eine Stelle als Fernsehjournalist beim NWDR in Köln angeboten bekommt und die Familie gegen Evas Willen von München nach Bonn umzieht, scheinen alle Träume zu zerplatzen. Doch Eva gibt nicht auf.

Mit „Wunder gibt es immer wieder“ ist Beate Sauer ein gelungener Auftakt ihrer Fernseh-Schwestern-Saga gelungen. Es gelingt ihr sehr gut, die Anfangsgeschichte des Fernsehens, bzw. auch des WDR und NDR im Speziellen, mit politischen Ereignissen dieser Zeit und einer unterhaltsamen, spannenden Geschichte zu mischen. Sehr deutlich wird auch gezeigt, wie das Frauenbild in jener Zeit noch war und wie schwer Frauen es hatten, sich gegen ihre Väter und Ehemänner zu behaupten. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet – vor allem mit der Protagonisten Eva leidet und bangt man mit und hofft, dass sie es schafft, ihr Glück zu finden. 

Der Schreibstil ist flüssig, vereinnahmend und spannend und Beate Sauer zeichnet ein gelungenes Bild Deutschlands in den 50er Jahren. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Teil der Trilogie.

Cover des Buches Wunder gibt es immer wieder (ISBN: 9783453426658)
Nadys avatar

Rezension zu "Wunder gibt es immer wieder" von Beate Sauer

Ein toller Reihen-Start
Nadyvor 2 Monaten

Meine Meinung:
Eva liebt nichts mehr, als in ihrer freien Zeit Bilder von verschiedenste Kostümen zu entwerfen. Ich größter Traum ist es, Kostümbildnerin zu werden, was ihrem Vater ein Dorn im Auge ist. Sie soll heiraten und Mutter werden, was 1953 für Frauen vorgesehen ist.
Doch Eva hält an ihrem Traum fest und als sie ihre Cousine in Österreich besucht, begegnet sie der berühmten Kostümbildnerin Gerdago. Zu der Zeit wird in Österreich „Sissi“ gedreht und Gerdago ist für die Kostüme der Schauspieler zuständig.
Gerdago geht darauf ein, Evas Zeichnungen anzuschauen und glaubt, dass sie ein wirkliches Talent hat. Sie gibt Eva ein Empfehlungsschreiben für einen befreundeten Kostümbildner in Evas Heimatstadt mit und so kehrt sie, voller Hoffnung im Gepäck, nach Hause zurück.
Obwohl Paul, Evas Freund, sie in ihrem Vorhaben unterstützt und eher modern eingestellt ist, legt ihr irgendjemand ständig Steine in den Weg und Evas Traum scheint zu zerplatzen.

Dies war mein erster Roman, den ich von der Autorin gelesen habe. Schon nach den ersten Seiten fiel mit der unglaublich angenehme Schreibstil auf, der mich direkt in die Story katapultiert hat.
Beate Saur hat tolle Charaktere geschaffen und sowohl Eva, als auch ihre Cousine, sind mir direkt ans Herz gewachsen.
Dieser erste Band der Trilogie hat mir unglaublich gut gefallen und ich gebe diesem historischen Roman 5 von 5 Sterne.
Liebhaber von historischen Romanen sollten sich diese Trilogie nicht entgehen lassen.

Gespräche aus der Community

Liebe Interessentinnen und Interessenten an der Leserunde,

ich möchte Euch gerne mit meiner jungen Heldin Eva Vordemfelde, die davon träumt, Kostümbildnerin zu werden, auf eine Reise zum Dreh von "Sissy" und in die Anfangszeit des deutschen Fernsehens in den 50er Jahren mitnehmen. Die Stationen von Evas Geschichte sind u.a. München, Bonn Köln und Wien.

Ich freu mich auf Euch!

Herzlich - Beate Sauer

471 BeiträgeVerlosung beendet
Minzeminzes avatar
Letzter Beitrag von  Minzeminzevor 9 Monaten

Das Ende hat es in sich. Das Paul so etwas sagt umso mutiger das Eva sich nicht darauf einlässt und ihren Weg geht und ihre Mutter zu ihr steht. Auch wenn sich so einiges einränkt bleiben noch Sachen zu klären. Man darf gespannt sein.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks