Beate Sommer Hättest Du geschwiegen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hättest Du geschwiegen“ von Beate Sommer

Silvie Bauer war jung, hübsch und schwanger. Jetzt ist sie tot, und ihr Lebensgefährte gerät ins Visier der Polizei. Je tiefer die Anwältin Marilene Müller im Leben der Verstorbenen gräbt, desto mehr verdichten sich die Hinweise, dass Silvie nicht nur ihre Schwangerschaft verheimlicht hat: Es gab mehr als nur einen Mann in ihrem Leben. Und sie war einer kriminellen Organisation auf die Spur gekommen, die vor nichts zurückschreckt. Als Marilene dies erkennt, ist es fast zu spät.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Die Zeit läuft

Gänsehaut

RoteFee

Die Brut - Sie sind da

Grusel mit zu vielen Beinen

RoteFee

In Rache entflammt

Eve Dallas ermittelt ausnahmsweise außerhalb von New York. Für Fans der Reihe lesenswert!

campino246

The Girl Before

Beklemmend! Eine rasante Story mit feinsten Plot-Twists!

Anne-Sophie_Fuchs

SOG

Absolut mitreißend!!

chipie2909

Durst

Ein neue super spannender Thriller von Harry Hole.

Odenwaldwurm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Realistisch ist anders...spannend auch.....

    Hättest Du geschwiegen
    abuelita

    abuelita

    09. October 2013 um 19:45

    Dass Anwälte selber ermitteln – nun, das haben andere Autoren auch schon so verarbeitet…. dass aber Polizistinnen, die sich profilieren wollen, weil sie sonst kein Bein auf den Boden bekommen in ihrer Abteilung, sich in Ihrer „Freizeit“ (!!) bei einem vage, sehr vage verdächtigen Büro anstellen lassen (und das klappt natürlich auch auf Anhieb…) – DAS ist mir nun doch neu…. und erscheint mir recht unwahrscheinlich. Genauso, dass Anwältin Marilene Müller und Patrizia Heyder sich dann „zusammen tun“ um die bösen Buben zu jagen und sich letztendlich damit natürlich in Gefahr bringen - realistisch ist wohl anders…. Wie schon zu ersehen ist: mir hat das Buch nicht gefallen. Die Geschichte erschien mir reichlich abstrus und zusammengestückelt, fängt doch schliesslich alles mit dem Mord an einer jungen Frau an. Und endet auch damit- nämlich mit dem „Überraschungs-Täter“. Alles andere zwischen den Seiten – Frauenhandel, mächtige Personen (? Warum ? wurde nicht klar?) an die man so oder so nicht ran kommt, kleinere und mittlere Ganoven, Privatleben – das musste hier rein und das musste irgendwie ja auch „passen“ – meiner Meinung nach ist das nicht gelungen. Zumal das Tagebuch der toten jungen Frau ja erst viel später auftauchte und der Anfangsverdacht, dass „hier etwas nicht stimmt“ einfach von der Antipathie der Anwältin einer Person gegenüber stammt….. Die Personen blieben allesamt blass für mich – weder dieProtagonistin Marilene geschweige denn Kommissar Hartmann und /oder Zinkel bzw. Heyder konnte ich mir vorstellen und manche der Handlungen waren mir recht unverständlich. Und wieso Rhein-Main-Krimi? Weil das in dieser Gegend spielt? Dann hätte ich mir aber ausführlichere Beschreibungen zu Wiesbaden erwartet…so könnte das überall sein….

    Mehr