Beate Teresa Hanika

 4.1 Sterne bei 405 Bewertungen
Autorin von Rotkäppchen muss weinen, Jenseits des Schattentores und weiteren Büchern.
Beate Teresa Hanika

Lebenslauf von Beate Teresa Hanika

Die Fotografin und Autorin Beate Teresa Hanika wurde 1976 in Regensburg geboren. Sie arbeitete auch als Model. Seit ihrem zehnten Lebensjahr schreibt sie Geschichten und Gedichte. Heute wurden bereits mehrere Kinder- und Jugendbücher von ihr veröffentlicht. Ihr Debütroman "Rotkäppchen muss weinen" wurde u.a. mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2007 geehrt und für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 nominiert. Mit "Das Marillenmädchen" hat sie auch einen Fuß in der Lektüre für Erwachsene gefasst. Hanika lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Regensburg.

Alle Bücher von Beate Teresa Hanika

Sortieren:
Buchformat:
Rotkäppchen muss weinen

Rotkäppchen muss weinen

 (254)
Erschienen am 23.08.2012
Jenseits des Schattentores

Jenseits des Schattentores

 (70)
Erschienen am 24.09.2015
Das Marillenmädchen

Das Marillenmädchen

 (33)
Erschienen am 09.07.2018
Erzähl mir von der Liebe

Erzähl mir von der Liebe

 (16)
Erschienen am 14.07.2010
Nirgendwo in Berlin

Nirgendwo in Berlin

 (14)
Erschienen am 10.03.2011
Vom Ende eines langen Sommers

Vom Ende eines langen Sommers

 (8)
Erschienen am 03.09.2018
Dark Angels' Summer. Das Versprechen

Dark Angels' Summer. Das Versprechen

 (2)
Erschienen am 20.01.2014
Rotkäppchen muss weinen

Rotkäppchen muss weinen

 (7)
Erschienen am 23.07.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Beate Teresa Hanika

Neu
DeniseWolfs avatar

Rezension zu "Vom Ende eines langen Sommers" von Beate Teresa Hanika

Gefühlvoll und trotz schwerer Thematik leicht zu lesen
DeniseWolfvor 7 Tagen

Design:

Die Farben des Covers passen perfekt zum Buch, spiegeln sie in meinen Augen doch den Spätsommer wieder. Der Ast mit den Limetten passt auch ganz gut rein, aber ich persönlich hätte einen Olivenzweig gewählt, der hätte am besten gepasst. Und einen Rosmarin-Strauch. Was dieser zu bedeuten hat, das erfährt man im Laufe der Geschichte.
Ansonsten gefällt mir das Cover aber wirklich sehr und ich finde, es passt ganz gut zu diesem Buch.

Zwei Frauen, drei Zeitebenen, eine Geschichte

Als Marielle nach Hause kommt, findet sie ein Paket vor ihrer Wohnungstür. Darin enthalten befinden sich die Tagebücher ihrer Mutter. Während sie die Tagebücher liest und somit in den Sommer 1944 in die Toskana reist, erinnert sie sich gleichzeitig an den letzten Sommer in dieser Gegend mit ihrer Mutter. Sie erinnert sich an die Distanz und die Kälte, die ihr diese Frau entgegen brachte. Und während sie liest, erfährt sie die Gründe für dieses Verhalten.

Die drei Zeitebenen wechseln sich dabei in immer wieder kehrender Reihenfolge ab, weshalb man auch nicht durcheinander kommt. Fast scheint es, als weisen die Geschehnisse der beiden Frauen Parallelen auf. Die Perspektiven sind perfekt ausgewogen, die Kapitel kurz gehalten und der Schreibstil sehr flüssig, weshalb man schnell durch das Buch kommt. An Spannung fehlt es gar nicht. Und obwohl Franka eine sehr kühle, kontrollierte Persönlichkeit ist, berührt einen ihr Schicksal dennoch. Man erfährt, was sie zu dieser unnahbaren, harten und verschlossenen Person werden ließ und warum sie Marielle immer auf Armeslänge ferngehalten hat. Dabei spielt der zweite Weltkrieg eine nicht zu unterschätzende Rolle. Und man bemerkt, welche Folgen dieses Verhalten auf Marielle hatte. Selbst so unbedeutend wirkende Tätigkeiten wie Malen bekommen am Ende eine große Bedeutung, bei der ich immer noch eine Gänsehaut bekomme. Immer wieder stolpert man über Puzzleteile zu Marielles Herkunft, die sich aber erst zum Ende hin zu einem stimmigen Bild zusammen fügen lassen.

Wechsel zwischen Toskana und Amsterdam

Immer wieder wechseln die Handlungsorte der Kapitel, beschränken sich aber auf zwei Gegenden: die Toskana, in der die Tante von Marielle lebt, und Amsterdam, wo Marielle lebt. Von der Toskana selbst erfährt man aber mehr und ich muss sagen, dass mir dieser Handlungsort auch besonders gefallen hat. Diese Gegend ist so passend, sie baut eine ganz eigene Atmosphäre auf. Geheimnisse scheint sie perfekt zu hüten und niemals preis zu geben. Ich hab mir die Gegend auch wunderbar vorstellen können durch die Schilderungen. In meiner Vorstellung schien eine heiße Sonne und der laue Meereswind kam ab und an den Berg hinauf, um die Haare aus dem Gesicht zu streichen und die verschwitzten Körper abzukühlen. Der Boden bewahrt die Geheimnisse der beiden Frauen zuverlässig und lässt kein Sterbenswörtchen gehen. Die Olivenbäume spenden Schatten und Trost in schweren Zeiten.

Fazit

Mit Vom Ende eines langen Sommers hat Beate Teresa Hanika ein eindruckvolles, berührendes Werk geschrieben. Trotz der schweren Thematik und den ernsten Themen ist der Schreibstil leicht und man kommt schnell durch die Seiten. Der Spannungsbogen ist oft zum Zerreißen gespannt und die Geschichte nimmt einen wirklich mit. Beide Frauen werden super charakterisiert und ich konnte deren Entwicklungen einfach nachvollziehen. Daher bekommt das Werk von mir 5 von 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Amber144s avatar

Rezension zu "Vom Ende eines langen Sommers" von Beate Teresa Hanika

Ein Highlight
Amber144vor einem Monat

Das Cover ist sehr schlicht gehalten und wäre mir so gar nicht sofort ins Auge gesprungen. Dann hätte ich aber diese wunderbare Geschichte verpasst und das wäre sehr schade gewesen.

Das Buch hat mich sofort gefangen genommen. Der Schreibstil ist klasse und hat mir sehr gefallen.
Gerade der Klappentext hat mich schon berührt. Wie oft tut man etwas zum letzten Mal ohne es voher zu wissen? Wie lange hat man manche Personen noch an seiner Seite? Diese Fragen stellte ich mir immer wieder im Laufe des Buchs.

Die Geschichte ist sehr berührend geschrieben und das Buch hat mir eine schlaflose Nacht bereitet, da ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Die Geschichte wird in drei Zeitabschnitten erzählt. Diese Abschnitte sind klar voneinander getrennt. So kommt man beim lesen nicht durcheinander. Die Idee finde ich nach Beendigung des Buchs eine sehr gute Lösung.

Das Buch regt nicht nur zum nachdenken über die letzten Male an, die man vielleicht etwas tut, sondern auch über die Beziehungen die man pflegt bzw. vielleicht mehr pflegen sollte.

Ich kann das Buch absolut empfehlen, wenn man eine berührende und beeindruckende Geschichte lesen möchte.

Absolut verdiente 5 von 5 Sterne.

Kommentieren0
6
Teilen
Damariss avatar

Rezension zu "Vom Ende eines langen Sommers" von Beate Teresa Hanika

Spröde-gefühlvoll und sehr vereinnahmend erzählt
Damarisvor 2 Monaten

Die belletristischen Romane von Beate Teresa Hanika sind für mich ein Lesemuss, genauso wie ihre Jugendbücher. Und so stand auch "Vom Ende eines langes Sommers" auf meiner langen Wunschliste, sobald ich davon erfuhr. Im Buch geht es um eine Mutter-Tochter-Beziehung und darum, wie Erlebnisse aus der Vergangenheit die Zukunft eines jeden Menschen beeinflussen. Sicherlich kein neues Thema und auch keine neue Art der Darstellung. Aber eine ganz besondere! Ich fühlte mich sehr ergriffen von diesem spröde-gefühlvollen Roman, der mich auch über das Lesen hinaus beschäftigt.

Marielle behauptet im Buch, dass sie und ihre Mutter Franka noch nie ein enges Verhältnis oder eine enge Bindung zueinander hatten. Seit Marielle denken kann, sind sich die beiden auf seltsame Weise fremd. Vielleicht liegt das daran, dass Marielle nicht das leibliche Kind von Franka ist. Vielleicht aber auch an den Erlebnissen der Mutter, rund um 1944, als diese selbst noch ein junges Mädchen war. Franka weiß nicht viel von ihrer Mutter, sie erlebt diese schon immer als kühle, verbitterte, etwas hartherzige Frau.
Marielle lebt nun in Amsterdam. Gemeinsam mit ihrer Mutter hat sie den vergangenen Sommer bei einer Tante in Italien verbracht, nichts ahnend, dass es danach nie wieder einen gemeinsamen Sommer geben würde. Doch auf einmal erhält Marielle Briefe, die Franka geschrieben hat und die sehr detailliert ihr früheren Erlebnisse beschreiben. Was geschah damals? Findet Marielle über diese Briefe einen persönlicheren Zugang zu ihrer verstorbenen Mutter?

Die Aufarbeitung von Frankas Erlebnissen (und auch von Marielles) geschieht auf drei verschiedenen Zeitebenen; Marielles jetziges Leben, der Sommer mit ihrer Mutter gemeinsam, weniger als ein Jahr zuvor, und Frankas Vergangenheit. Das ist nicht schwer, sondern sehr angenehm zu lesen, weil die einzelnen Zeitabschnitte klar voneinander getrennt sind. Im Laufe der Geschichte gewann ich so Erkenntnisse und verstand Zusammenhänge, die am Ende verknüpft werden und ein großes Ganzes ergeben. Abgesehen davon, dass ich ein, nein, zwei Mal großartig überrascht wurde, hat mich die Geschichte stark beschäftigt und mitgenommen. Natürlich ist sie zum Großteil fiktiv, beruht aber ebenso auf zeitgeschichtlichen und historischen Tatsachen. Das wurde großartig erzählt!

Fazit
Ich bin mir unschlüssig, ob ich "Vom Ende eines langen Sommers" so feiern sollte, wie ich das möchte, denn die Geschichte hat es in sich und besitzt einen dramatischen und entsetzlichen Hintergrund. Daraus eine sensible und berührende Mutter-Tochter-Geschichte zu machen, finde ich allerbeste Erzählkunst. Hinter der spröden und beherrschten Fassade verbirgt sich ein Roman mit einem großen Herzen. Am Ende wird auch klar, warum. Unbedingt lesen! 5 von 5 Sterne gibt es von mir.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
B
Ich möchte Euch ganz herzlich zur Leserunde zum "Marillenmädchen" einladen. Es ist mein erstes Buch für Erwachsene und ich bin schon sehr gespannt auf Eure Reaktionen.

Zum Buch


Im "Marillenmädchen" verschlingen drei Handlungsstränge miteinander. Elisabetta, eine alte jüdische Frau, die seit ihrer Kindheit alleine in Wien lebt, trifft auf Pola, eine junge deutsche Tänzerin. Die beiden Frauen nähern sich zögernd aneinander an, dabei erfährt man von Elisabettas Jugend während des zweiten Weltkrieges und von Pola, die in der rechtsextremen Szene groß geworden ist.

Wie könnt Ihr gewinnen


Ich würde gerne wissen, welche Marmelade Eure Lieblingsmarmelade ist und welche Erinnerungen ihr Geschmack in Euch wachruft.

Ich werde selbst bei der Leserunde dabei sein und alle Eure Fragen beantworten. Die Gewinner sollten eine Rezension verfassen und auf den üblichen Portalen und eigenen Blogs online stellen.

Ich freue mich auf Euch! Eure Beate Teresa Hanika
Wildponys avatar
Letzter Beitrag von  Wildponyvor 2 Jahren
Zur Leserunde
B
Was tut man, wenn man versehentlich den Skipper getötet hat? Nicht irgendeinen Skipper, sondern DEN Skipper, den Fährmann über den Styx...?


Rom, die Ewige Stadt: Eigentlich sucht die siebzehnjährige Aurora nur eine Wohnung, doch die Besichtigung läuft anders als erwartet ... »Komm rein, wurde ja auch Zeit! Es ist was schiefgegangen, und jetzt liegt er tot da drin«, wird sie von der ein paar Jahre älteren Luna begrüßt. Und bevor Aurora das Missverständnis aufklären kann, hilft sie schon, die Leiche zu beseitigen. Hals über Kopf gerät sie in ein rasantes Abenteuer, das selbst vor den Toren der Unterwelt nicht halt macht, und verliebt sich auch noch in einen ungehobelten Kerl. Das alles beobachtet die uralte Göttin Persephone – und kann einfach nicht anders, als in die Irrungen und Wirrungen dort unten einzugreifen!


Was Ihr tun müsst, um Euch für die Leserunde mit "Jenseits des Schattentores" zu bewerben?
Verratet uns doch, ob ihr gerne knobelt, Rätsel ratet und mit den Protagonisten eines Buches einem Geheimnis auf die Spur kommt!


Freunde der Nacht, wir freuen uns auf Euch und Eure Nachrichten!
 Eure Susanne Hanika & Beate Teresa Hanika, die Spencer Sisters :-)



Zur Leserunde
Annelchens avatar
Wanderbuch zu "Wenn ich bleibe" von Gayle Forman

Hallo ihr Lieben,

leider habe ich dieses Buch noch nicht gelesen. Betonung steht auf "noch" ;o)

Aber es muss ja hier nicht jungfräulich im Regal stehen. Aus diesem Grund wird es nun hier zum Wanderbuch befördert. *täterätähh*
Es wäre toll, wenn ihr anschließend eine Rezension dazu schreiben würdet, weil ich neugierig bin, wie es bei anderen Lesern ankommt.

Inhalt des Buches:
Er nennt sie Rotkäppchen, als er sie mit einem Korb am Fahrradlenker den Berg hinabfahren sieht. Rotkäppchen - weil in dem Korb Wein und Essen sind für den Großvater, dessen Einsamkeit nur ein Vorwand ist. Rotkäppchen - weil der Weg aus dem Wald dunkel und steinig ist. Rotkäppchen - weil der Wolf sie längst in seiner Gewalt hat ...
Beate Teresa Hanika erzählt einfühlsam und sensibel die Geschichte von einem Mädchen in größter Not - aber auch von einer Freundschaft so weit wie der Himmel und von einer ersten Liebe so zart wie Schneeflockenfedern. (Quelle: amazon.de)

*** Wie das Wanderbuch funktioniert ***
Wenn ihr interessiert seid, dann schreibt einfach hier in den Thread. Ich nehme euch dann ggf. in die Liste auf.
Ich schicke es an den ersten los. Jeder hat dann zwei Wochen Zeit, um es zu lesen und weiterzuschicken.
Erfragt bei eurem Nachfolger bitte die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist - das hat sich bewährt.
Schreibt hier bitte kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch eingetroffen bzw. weitergeschickt worden ist.
Und bitte, bitte behandelt es gut.
Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.

PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen:
http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/

Annelchen verschickt am 11.04.2012 an:

01.) Bellchen <---- (gelesen )
02.) SharonBaker (gelesen)
03.) fabulanta   <----- meldet sich nicht STAU!!!
04.) koeniginvonsaba  <--- liest seit dem 29.09.2012
05.) Pennelo
06.) something
...
x) Anendien

---> zurück zu Annelchen
Zum Thema

Community-Statistik

in 626 Bibliotheken

auf 105 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks