Beate Teresa Hanika , Susanne Hanika Dark Angels' Summer. Das Versprechen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dark Angels' Summer. Das Versprechen“ von Beate Teresa Hanika

Es ist der Sommer, in dem Dawna und Indie beide 17 Jahre alt sind - vertraute, verrückte, beunruhigende 33 Tage lang. Gemeinsam mit ihrer Mutter kehren sie zur Oase ihrer Kindheit zurück: Whistling Wing, voll mit Erinnerungen an die geliebte Granny. Aber diese ist seit einem Jahr tot und Whistling Wing hat sich verändert. Nicht jeder hier spielt mit offenen Karten, Freund und Feind lassen sich immer schwerer voneinander unterscheiden und ein Schwarm unheimlicher Vögel sorgt für Unruhe und Angst unter den Einwohnern. Fast ist es zu spät, als Indie und Dawna beginnen, zu verstehen, was geschieht. Und erkennen, welches unglaubliche Opfer sie bringen müssen, um das aufzuhalten, was sich über ihnen zusammenbraut. Wie weit würdest du gehen, um den Menschen zu retten, der dir am wichtigsten ist?

War ganz spennend, nur wenige Schwächen und viele Highlights und Unerwartetes. Das Ende war ganz okay ;)

— Leseratte2007
Leseratte2007

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Leider aus meiner Sicht vor allem langatmig. Einige Ideen sind nicht so neu, im Vergleich mit anderen Dystopien ist der Spannungspegel...

Buechersalat_de

This Love has no End

Ganz anders als erwartet!

AlexandraHonig

Unheimlich nah

Chaotischer Aufbau und unsympathische Protagonistin

AlexandraHonig

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Ein rundum gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht

SylviaRietschel

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Interessant aber für mich etwas zu verworren

Nachtschwärmer

Snow

Die Geschichte war nicht ganz nach meinem Geschmack.

Avirem

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Düster, spannend und unvorhersehbar!

    Dark Angels' Summer. Das Versprechen
    CatherineJackson

    CatherineJackson

    18. March 2014 um 15:58

    Inhalt/Zusammenfassung: Indie und Dawna ziehen mit ihrer engelsbesessenen Mutter auf die Farm ihrer geliebten Granny, die gestorben ist. Schon am selben Tag trifft Shantani zu den drei Frauen, der der neue Freund von Indies und Dawnas Mutter ist und beide leiten Engelstreffen auf der Farm ein. Beide Mädchen sind davon weniger begeistert als ihre überglücklich wirkende Mutter. Während Dawna die große Schwester, die verantwortungsbewusst auf ihre nicht mal ein Jahr jüngere, leicht naive Schwester Indie acht gibt, bekommen sie ungewollten Besuch eines alten Bekannten. Miley. ..."Sein lässiger Gang oder die Art, wie er sich seine dunklen Locken aus dem Gesicht schüttelte. Vielleicht war es aber auch ein übehebliches Grinsen. " (S. 63) Er ist ein alter Freund von Indie und Dawna. Doch die drei sind längst keine Kinder mehr und Miley scheint Gefallen an Dawna gefunden zu haben. Nach einige Zeit bringt auch Dawna Miley eine etwas zweifelnde Zuneigung entgegen, da es ihr so erscheint, als habe die hübsche Beebee mehr Chancen bei Miley. Ein dichter Schwarm riesiger Vögel schweift über der Farm. Die Vögel sind unnatürlich gigantisch und angriffslustig. Eines Nachts greifen sie Indie an, doch Dawna kommt ihrer leichtsinnigen Schwester zur Hilfe. "...Komisch, denke ich, nicht wie ein Vogelschwarm es tut, flatternd, flügelschlagend, sondern als wäre der Schwarm ein einziger Flügel oder ein einziges schwarzes Tuch..." (S. 86) Als Indie einem düsteren, faszinierenden Jungen namens Gabe begegnet, scheint ihr von Anfang an klar zu sein, dass sie wie füreinander bestimmt sind. Doch was ist mit Gabes Flügeltattoo und Indies böser Vorahnung, dass Gabe etwas mit den gefährlichen Vögeln zutun haben könnte? Und was meint Gabe damit, wenn er Indie sagt, er dürfte nicht bei ihr sein. "...Ich spüre seine Lippen an meiner Schläfe und während er spricht streicht sein Atem über meine Wangen. "Ich bin der, der dich mehr lieben wird als irgendjemand auf dieser Welt"..." (Klappentext) Indie und Dawna entdecken im Laufe des Buches ihre Gedankengänge, mit denen sie kommunizieren können, eine geheime Kraft schlummert in ihnen und am Ende stehen sich Licht und Schatten gegenüber, doch Indie und Dawna wissen nun, was zu tun ist. Ihre Granny, deren Tod noch immer ein ungeklärtes Geschehen war, hat ihnen so viele Hinweise gegeben, doch die Opfer, die zu bringen sind, sind groß... Meinung: Eine düstere Handlung mit fesselnden Elementen - Engel, Dämonen, Erinnerungen, Witz und Herzblut - die zu einer großartigen Abwechslung aus Spannung und Wissensgier verschmelzen. Wer ist gut, wer ist böse? Bis zum Schluss unvorhersehbar und mit einer spannenden Wendung und nervenzerreißenden Entscheidnungen. Der Einstieg ins Buch ist mir leider etwas schwer gefallen. Ich musste mich ersteinmal in den Personen zurechtfinden, aber als mir das nach wenigen Seiten gelungen war, war ich sehr angetan von dem Schreibstil der Autorinnen. Ich frage mich oft, wie es ist zu zweit ein Buch zu schreiben und in diesem Buch merkt man keine Übergänge, rein gar nichts. Alles ist klar strukturiet, die Charaktere individuell. Mir hat die Spannung, die sich unaufhörlich durch das ganze Buch zog, sehr gut gefallen. Kein mal war ich gelangweilt, da immer zur passenden Zeit Dinge offenbart worden sind. Am allerbesten an dem Buch gefiel mir die Auflösung. Die Idee, die Umsetzung und das unvorhersehbare Geschehen sind nachvollziehbar und unheimlich aufregend. Die Beziehungen unter den Charakteren, besonders die von Indie und Gabe hat mich vollkommen eingenommen und Indies spöttische Art hat mich so oft zum Lachen gebracht! Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen! Ich kann es kaum erwarten mir auch die Folgebände zu kaufen♥

    Mehr