Beatrice Frank Schwer wie eine Feder

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(11)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwer wie eine Feder“ von Beatrice Frank

Die Welt der jungen Cafébesitzerin Joe Sprinkel gerät vollkommen durcheinander, als fast gleichzeitig der geheimnisvolle Hund Anubisdos und der attraktive, aber auch abweisende Polizist Benu Chetba in ihr Leben treten. Schon bald entdeckt Joe mit Hilfe ihres vierbeinigen Verbündeten die wahre Ursache für Benus Ablehnung: Der junge Polizist wird von der Seele einer 2800 Jahre alten ägyptischen Mumie heimgesucht. Unbemerkt übernimmt diese die Kontrolle über Benus Geist und raubt ihm langsam sein Selbstvertrauen, seine Kraft, seine Zuversicht. Joe versucht ihn zu retten, denn sie hat sich unsterblich in ihn verliebt. Zusammen mit Benu, ihren Freunden und Anubisdos begeben sie sich auf die Mission ihres Lebens: Sie müssen der uralten Seele die ewige Ruhe zurückgeben, um zu überleben im Diesseits und im Jenseits. Leserstimmen: Eine spannungsgeladene Geschichte, erfüllt von Freundschaft, Mystik und Liebe. Benus Kampf gegen die Übermacht der fremden Seele, sein verzweifelter Versuch seine Freunde zu schützen und sein unzerstörbare Wille, liefern explosiven Lesestoff. Ein Hund zum Verlieben, der alle Pfoten voll zu tun hat. Anubisdos muss das Leben eines jungen Polizisten und die Seele einer alten Mumie retten. Dabei wird er von den hübschen englischen Eichhörnchen und den komplizierten menschlichen Wesen fast schon überfordert. Geeignet für Erwachsene und junge Erwachsene ab 14 Jahren. (Quelle:'E-Buch Text/23.03.2014')

Klar, dass ich es mag :)

— Benuchetba
Benuchetba

Geniale Geschichte mit einer Handlung, die es noch nie gegeben hat!

— 11Luna
11Luna
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwer wie eine Feder: Gelungene Geschichte!

    Schwer wie eine Feder
    mita

    mita

    12. April 2015 um 21:42

    Kurzbeschreibung Die Welt der jungen Cafébesitzerin Joe Sprinkel gerät vollkommen durcheinander, als fast gleichzeitig der geheimnisvolle Hund Anubisdos und der attraktive, aber auch abweisende Polizist Benu Chetba in ihr Leben treten. Schon bald entdeckt Joe mit Hilfe ihres vierbeinigen Verbündeten die wahre Ursache für Benus Ablehnung: Der junge Polizist wird von der Seele einer 2800 Jahre alten ägyptischen Mumie heimgesucht. Unbemerkt übernimmt diese die Kontrolle über seinen Geist und raubt ihm langsam sein Selbstvertrauen, seine Kraft, seine Zuversicht. Joe versucht ihn zu retten, denn sie hat sich unsterblich in ihn verliebt. Zusammen mit Benu, ihren Freunden und Anubisdos begeben sie sich auf die Mission ihres Lebens: Sie müssen der uralten Seele die ewige Ruhe zurückgeben, um zu überleben im Diesseits und im Jenseits. Meine Meinung: In der Geschichte "Schwer wie eine Feder" von Beatrice Frank geht es um ägyptische Mythologie und den Gott der Toten. Es ist gepaart mit einer Liebesgeschichte mit Hindernissen, dazu kommt ein ganz besonderer Hund und alles wird vermischt mit einer gehörigen Portion Spannung, die einem Das Buch kaum aus der Hand legen lässt. Die Szenen und Figuren sind mit dem flüssigen Schreibstil sehr schön geschildert, sodass sie bildlich vor dem inneren Auge aufleben. "Schwer wie eine Feder" hat einfach für jeden Geschmack etwas dabei und ist eine wirklich gelungene Geschichte. Fazit: Absolut lesenswertes Buch, das ich gerne weiterempfehle, und so hoffe ich, bald weitere Werke von der Autorin Beatrice Frank lesen zu können.

    Mehr
  • Schwer wie eine Feder

    Schwer wie eine Feder
    clary999

    clary999

    Mystik, Spannung, Liebe und ein Podenco Zum Inhalt: Joe wartet am Rollband des Flughafens auf ihren Koffer. Plötzlich hört sie ein leises Winseln aus einer alten Kiste. Als sie diese öffnet, schaut ihr ein Hund in die Augen. In diesem Augenblick verändert sich ihr Leben unwiderruflich. Anscheinend gehört der Hund niemanden und auf der Kiste klebt ihr Gepäckschein, also folgt Joe ihrem Gefühl und nimmt den Podenco, den sie Anubisdos nennt, mit nach hause. Joe besitzt ein Café, das sie mit ihren Freunden Liz und Fran führt. Ein häufiger Gast ist der Polizist Benu Chetba. Sein Geheimnis möchte er niemand anvertrauen. Jedoch scheint nicht nur Benu sondern auch Joe und Anubisdos ausgewählt zu sein. Aber was wird von ihnen erwartet? Was hat die Seele einer ägyptischen Mumie damit zu tun? Meine Meinung: Das Cover mit dem Podenco, sein Blick und die Feder finde ich wunderschön. Die Schreibweise ist fließend und hat mich sofort gefesselt. Die detaillierten Beschreibungen über die ägyptische Mythologie, die Ereignisse in der Gegenwart und den Personen haben mich in eine faszinierende Story eintauchen lassen. Neben Mystik, Freundschaft und Spannung gibt es auch humorvolle Momente und eine Liebesgeschichte mit Hindernissen. Den Podenco Anubisdos hatte ich sofort lieb! Joe, ihre Freunde und auch die „bösen“ Charaktere sind überzeugend dargestellt. Eine wundervolle Geschichte, die mich begeistert hat! Klare Leseempfehlung für jeden der Fantasy und Mystik liebt! 5 Sterne

    Mehr
    • 5
  • Buchverlosung zu "Schwer wie eine Feder" von Beatrice Frank

    Schwer wie eine Feder
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    28. August 2014 um 21:28

    Hallo leidenschaftliche Bücherleser =) Beatrice Frank hat mit in einem Interview vielen Fragen auch rund um ihr Buch "Schwer wie eine Feder" beantwortet. Um zu merken, wie nett und sympathisch die Autorin ist, muss man sie nicht einmal persönlich kennen. Man merkt ihr ihre Sympathie schon durch die Antworten an. Bea hat netter Weise 2 ebooks ihres Buches zum verlosen zur Verfügung gestellt. Das einzige was ihr tun müsst um am Gewinnspiel teilzunehmen, ist ein Kommentar unter folgendem Post zu hinterlassen. http://worldofbooks4.blogspot.de/2014/08/autoreninterview-mit-gewinnspiel.html Liebe Grüße Eure Julia

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Schwer wie eine Feder" von Beatrice Frank

    Schwer wie eine Feder
    Benuchetba

    Benuchetba

    Liebe Leser, vielen Dank für eure Eindrücke und eure rege Teilnahme. Wir haben folgende Namen gezogen: Niggi12, Rapha, Ciss, duceda, tigerbea Herzlichen Glückwunsch! Bitte sendet mir per Nachricht eure Versandadressen. Über Rezensionen auf Amazon und Lovelybooks oder andere Feedbacks würde ich mich sehr freuen.   Liebe Teilnehmer, leider könnt ihr nicht alle gewinnen aber nicht traurig sein. Ich dachte mir ich starte gleich eine Wanderbuchaktion für euch und alle die Interesse haben. Gebt mir einfach Bescheid und ich liste euch in der Reihenfolge der Meldungen. Es gelten natürlich die üblichen Wanderbuch Regeln: Jeder geht mit dem Buch bitte schonend um. Jeder meldet, wenn es angekommen ist bzw. weitergeschickt wurde. Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiterschickt Ihr kümmert euch bitte selbst um die Weitergabe der Anschriften. Der Absender trägt die Portokosten. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.  Natürlich freue ich mich über Rezensionen bei Lovelybooks, Amazon………. und über Leben in diesem Thread.   Eine kleine Vorschau: Die Welt der jungen Cafébesitzerin Joe Sprinkel gerät vollkommen durcheinander, als fast gleichzeitig der geheimnisvolle Hund Anubisdos und der attraktive, aber auch abweisende Polizist Benu Chetba in ihr Leben treten. Schon bald entdeckt Joe mit Hilfe ihres vierbeinigen Verbündeten die wahre Ursache für Benus Ablehnung: Der junge Polizist wird von der Seele einer 2800 Jahre alten ägyptischen Mumie heimgesucht. Unbemerkt übernimmt diese die Kontrolle über seinen Geist und raubt ihm langsam sein Selbstvertrauen, seine Kraft, seine Zuversicht. Joe versucht ihn zu retten, denn sie hat sich unsterblich in ihn verliebt. Zusammen mit Benu, ihren Freunden und Anubisdos begeben sie sich auf die Mission ihres Lebens: Sie müssen der uralten Seele die ewige Ruhe zurückgeben, um zu überleben im Diesseits und im Jenseits. Mehr Infos auch in der Leserunde: http://www.lovelybooks.de/autor/Beatrice-Frank/Schwer-wie-eine-Feder-1089418570-w/leserunde/1086294322/ Habt Ihr Lust auf eine spannungsgeladene Geschichte, erfüllt von Freundschaft, Mystik und Liebe? Dann macht doch bei unserer Buchverlosung mit.  Ich verlose 5 Exemplare von dem Taschenbuch: "Schwer wie eine Feder." Für eure Chance auf eines der Bücher bitte ich euch die folgende Frage bis spätestens 20.07.2014 zu beantworten: An was ihr denkt ihr, wenn ihr das Titelbild seht? Bitte beachtet, dass das Buch für Erwachsene und junge Erwachsenen ab 14 Jahren ist. Ich freue mich auf eure Teilnahme.      

    Mehr
    • 55
  • Spannende Fantasygeschichte

    Schwer wie eine Feder
    duceda

    duceda

    Inhaltsangabe: Die Welt der jungen Cafébesitzerin Joe Sprinkel gerät vollkommen durcheinander, als fast gleichzeitig der geheimnisvolle Hund Anubisdos und der attraktive, aber auch abweisende Polizist Benu Chetba in ihr Leben treten. Schon bald entdeckt Joe mit Hilfe ihres vierbeinigen Verbündeten die wahre Ursache für Benus Ablehnung: Der junge Polizist wird von der Seele einer 2800 Jahre alten ägyptischen Mumie heimgesucht. Unbemerkt übernimmt diese die Kontrolle über Benus Geist und raubt ihm langsam sein Selbstvertrauen, seine Kraft, seine Zuversicht. Joe versucht ihn zu retten, denn sie hat sich unsterblich in ihn verliebt. Zusammen mit Benu, ihren Freunden und Anubisdos begeben sie sich auf die Mission ihres Lebens: Sie müssen der uralten Seele die ewige Ruhe zurückgeben, um zu überleben im Diesseits und im Jenseits. Leserstimmen: Eine spannungsgeladene Geschichte, erfüllt von Freundschaft, Mystik und Liebe. Benus Kampf gegen die Übermacht der fremden Seele, sein verzweifelter Versuch seine Freunde zu schützen und sein unzerstörbare Wille, liefern explosiven Lesestoff. Ein Hund zum Verlieben, der alle Pfoten voll zu tun hat. Anubisdos muss das Leben eines jungen Polizisten und die Seele einer alten Mumie retten. Dabei wird er von den hübschen englischen Eichhörnchen und den komplizierten menschlichen Wesen fast schon überfordert. Meine Meinung: Das Cover finde ich zwar sehr interessant, schön und passend zum Buch, wenn man das Buch aber noch nicht gelesen hat, versteht man nicht wirklich, um was es da gehen soll und auch die Fantasy Elemente kommen nicht so richtig durch. Beim Titel geht es mir ähnlich, weil ich ihn auch sehr interessant finde aber keinen wirklichen Bezug zum Inhalt der Geschichte dazu herstellen kann. Mein erster Eindruck des Buches war zwar toll, aber eben nicht sehr informativ... Den Schreibstil fand ich sehr schön, ich habe gut in die Geschichte hineingefunden und konnte mich gut mit den Charakteren identifizieren und das, obwohl immer wieder zwischen ihnen hin und her geschwenkt wurde, sich das Buch also nicht auf eine einzige Sicht begnügt hat, sondern jeden genauer beleuchtet hat, was ich echt toll fand. Es wurde alles sehr genau beschrieben, manchmal hätte man sogar was weglassen können, oder weniger oft wiederholen ;) Aber ansonsten war ich mit dem Schreibstil vollkommen zufrieden. Die über 500 Seiten haben sich aber nicht wie nichts gelesen, die Geschichte war zwar spannend und interessant, aber zwischendurch manchmal etwas langatmig und schwer.. Was ich auch nicht wirklich gut fand, war, dass fast alle Charaktere geraucht haben und dass einfach immer wieder vom Rauchen und Alkohol trinken gesprochen wurde.. Ich weiß auch nicht, das hat mir so manche Person unsympathischer gemacht und da es eigentlich nicht sehr viel zum Buch beigetragen hat, habe ich mich öfters gefragt, warum die ganze Räucherei nicht einfach weggelassen wurde, vor allem, da es sich um ein Jugendbuch handelt.. Naja. Die Charaktere fand ich jedenfalls alle sehr sympathisch, sie waren interessant, vielschichtig, detailliert beschrieben und hatten spannende Geschichten zu erzählen. Ich fand es toll, wie immer wieder die Erzählperspektive gewechselt wurde, so dass man als Leser so gut wie nichts verpasst hat und immer bestens informiert war ;) Die Geschichte war schön und spannend aufgebaut, das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und so manches Mal konnte ich nicht aufhören, weiterzulesen. Das Thema war für mich neu, spannend und sehr interessant, der Plot war sehr komplex aufgebaut und wurde am Schluss schön aufgelöst. Das Ende fand ich toll, alle verbleibenden Fragen wurden geklärt, jeder ist noch einmal zu Wort gekommen und ich bin eine sehr zufriedene Leserin, außer den paar kleinen Fehlern, die mit der eigentlichen Handlung ja nichts zu tun hatten war ich von der Geschichte total begeistert!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Schwer wie eine Feder" von Beatrice Frank

    Schwer wie eine Feder
    Benuchetba

    Benuchetba

    - Liebe Interessenten, die Bewerberverlosung hat am 11.04.14 stattgefunden. Weitere Teilnehmer können wir leider nicht mehr aufnehmen.- Das ist meine erste Leserunde und ich bin wirklich gespannt, wie euch das Buch gefällt. Wen interessiert dieses Buch? Ich wende mich an junge Erwachsene (ab14 Jahren) und Erwachsene. Damit euch dieses Buch interessiert solltet ihr Fantasie haben und einen Touch von Mystik mögen. Besonders Londonliebhaber fühlen sich hier wohl.  Die Hauptrollen in meiner Geschichte teilen sich ein verdammt gutaussehender Polizist (Benu), eine eigenwillige Cafébesitzerin (Joe), ein ganz besonderer Hund (Anubisdos) und die Seele einer 2800 Jahre alten Mumie. Wenn ihr Lust habt mit einem vermeintlichen Blindenhund durch das Britische Museum zu spionieren, einem verzweifelten Polizisten bei der Entführung einer Mumie zu helfen oder mit einer willensstarken Cafébesitzerin über die Dächer britischer Katakomben zu klettern, dann taucht ein in ein spannendes Abenteuer mitten in London. Leseprobe unter: http://www.amazon.de/dp/B00J7KTEHE/ einfach auf "Blick ins Buch" klicken. Natürlich gibt es auch eine klassische Inhaltsangabe für euch:  Die Welt der jungen Cafébesitzerin Joe Sprinkel gerät vollkommen durcheinander, als fast gleichzeitig der geheimnisvolle Hund Anubisdos und der attraktive, aber auch abweisende Polizist Benu Chetba in ihr Leben treten. Schon bald entdeckt Joe mit Hilfe ihres vierbeinigen Verbündeten die wahre Ursache für Benus Ablehnung: Der junge Polizist wird von der Seele einer 2800 Jahre alten ägyptischen Mumie heimgesucht. Unbemerkt übernimmt diese die Kontrolle über seinen Geist und raubt ihm langsam sein Selbstvertrauen, seine Kraft, seine Zuversicht. Joe versucht ihn zu retten, denn sie hat sich unsterblich in ihn verliebt. Zusammen mit Benu, ihren Freunden und Anubisdos begeben sie sich auf die Mission ihres Lebens: Sie müssen der uralten Seele die ewige Ruhe zurückgeben, um zu überleben im Diesseits und im Jenseits. Ich verlose 10 ebooks im Format epub, mobi oder pdf.  Die Druckversion ist noch nicht erstellt. Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten und zum Schreiben einer Rezension. Ich freue mich auf eure Teilnahme.

    Mehr
    • 169
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Schwer wie eine Feder"

    Schwer wie eine Feder
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    Besessen? Von der Seele… Einer Mumie?! Heute habe ich für euch das Buch “Schwer wie eine Feder” von Beatrice Frank.   Als Cafébesitzerin Joe Sprinkel am Flughafen auf ihren Koffer wartet, erreicht sie stattdessen eine Kiste mit ihrem Gepäckschein darauf. Aus der Kiste ist ein leises Winseln zu vernehmen und so macht Joe Bekanntschaft mit dem Hund Anubisdos. Da er niemandem zu gehören scheint, nimmt Joe sich ihm an. Als wäre das nicht schon merkwürdig genug, beschäftigt Joe auch noch das merkwürdige Verhalten ihres Caféstammgastes Benu Chetba. Einerseits fühlt Joe sich zu ihm hingezogen und andererseits stößt er sie gewaltig ab. Woher kommt sein merkwürdiges Verhalten? Mit der Zeit merken Joe, Benu und Anubisdos, dass sie mehr verbindet, als der Zufall. Denn sie sind für etwas auserwählt worden, dass sich alles andere als einfach herausstellt… Denn wenn die Seelen der Toten geweckt werden, ist im Jenseits die Hölle los!   Durch sehr viele detaillierte Beschreibungen und vielen nebensächlichen Handlungen ist dieses Buch eine unglaublich umfangreiche Geschichte, die gerade für Fans von Mystik und Fantasy alles wünschenswerte erfüllt. …wer meinen Blog oder meine Videos schon etwas länger verfolgt weiß jedoch, dass ich eigentlich kein besonderer Fan von Fantasy bin! Dennoch konnte mich “Schwer wie eine Feder” in manchen Punkten beeindrucken und in andern wiederum leider nicht komplett. Der Schreibstil ist wirklich schön und fließend, jedoch finde ich, dass durch die vielen Beschreibungen ein wenig Fahrtwind aus der Handlung genommen wurde. Somit zog es sich an ein paar Stellen leider ein bisschen, dafür ging es an Anderen dann wieder recht schnell. Das Cover finde ich sehr schön und wirklich total passend zur Geschichte!! Aber auch Fans der ägyptischen Geschichte werden hier auf ihre Kosten kommen. Ich bin zwar nicht mehr so vollkommen in diesem Thema drin, aber trotzdem finde ich es immer noch sehr interessant, etwas darüber zu lesen!  In diesem Punkt hat dieses Buch für mich wirklich alle Erwartungen bestens erfüllt!!   Ich vergebe 4 von 5 Löwchens…   Das war es dann auch von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 7
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    09. August 2014 um 11:02
  • Wer die Ruhe der Toten stört

    Schwer wie eine Feder
    cybersyssy

    cybersyssy

    *’* Klappentext *’* Die Welt der jungen Cafébesitzerin Joe Sprinkel gerät vollkommen durcheinander, als fast gleichzeitig der geheimnisvolle Hund Anubisdos und der attraktive, aber auch abweisende Polizist Benu Chetba in ihr Leben treten. Schon bald entdeckt Joe mit Hilfe ihres vierbeinigen Verbündeten die wahre Ursache für Benus Ablehnung: Der junge Polizist wird von der Seele einer 2800 Jahre alten ägyptischen Mumie heimgesucht. Unbemerkt übernimmt diese die Kontrolle über Benus Geist und raubt ihm langsam sein Selbstvertrauen, seine Kraft, seine Zuversicht. Joe versucht ihn zu retten, denn sie hat sich unsterblich in ihn verliebt. Zusammen mit Benu, ihren Freunden und Anubisdos begeben sie sich auf die Mission ihres Lebens: Sie müssen der uralten Seele die ewige Ruhe zurückgeben, um zu überleben im Diesseits und im Jenseits. *’* Meine Meinung *’* Das Buch bietet einen wundervollen Mix aus Liebe, ägyptischer Geschichte, Abenteuer, Freundschaft, eine Prise Mystik und vor allem einen Podenco. Dies hat Beatrice Frank mit lebendigen Charakteren, die ihre Ecken und Kanten besitzen, zum Leben erweckt. Manche Taten der Figuren konnte ich nicht nachempfinden, doch es war für diesen Charakter stimmig und so erlebe ich es ja auch bei realen Freunden - nicht alles was sie tun, kann ich nachempfinden, aber akzeptieren. Die Interaktionen zwischen den Figuren waren authentisch und ich fühlte der „Clique“ zugehörig. Sobald man das Buch beginnt, befindet man sich mitten in der Handlung und wird sofort mit den zwei Erzählperspektiven konfrontiert. Das hat mir die ersten 50 / 60 Seiten einige Einstiegsprobleme bereitet und ein wenig für Verwirrung gesorgt, doch dann war ich mittendrin, fieberte und rätselte mit und konnte das Buch nur schwerlich aus der Hand legen. Die Spannung baut sich sukzessive auf, was auch den Informationen, die nach und nach das Gesamtbild erscheinen lassen, geschuldet ist - da hat die Autorin schön „peu à peu“ alles präsentiert und mir die Nase häufig lang gemacht. Ich wollte dann wissen, was wer nun im Schilde führt, doch nein, ich musste mich gedulden. Eigentlich bin ich geschichtlich nicht so interessiert, doch Frank konnte mich für die kleinen ägyptischen Exkurse begeistern. Diese wurden so hübsch verpackt, dass ich gar nicht anders konnte. Also mit lebendigen Charakteren, Spannung, einem interessanten Plot und einem knuffigen Hund hat man mich in der Tasche -> volle Sternzahl.

    Mehr
    • 8
    Sabine17

    Sabine17

    19. June 2014 um 20:31
  • Auf interessanten Einflüssen basierend, die von den Details leider über-liebt werden ...

    Schwer wie eine Feder
    YvonneLaros

    YvonneLaros

    Die erste Liebe dieser Roman-Zeilen gilt einem Podenco-Hund. Sie begegnen ihm am Flughafen. Blicken durch die schnauzen-rosa Brille von Joe auf eine Transportkiste. Wir beginnen gerade, mit dem Herzen der Cafébesitzerin im Takt zu schlagen ... Staunen über die Ähnlichkeit zum Gott Anubis ... Freuen uns jetzt schon über die Informationen, die man uns hier schenkt ... Da werden wir auch schon in eine andere Welt geschleudert. Unser Herzschlag stutzt. Dann beginnt er mit der Atmosphäre dieser mystischen Szene zu schlagen ... Um uns herum steigen geheimnisvolle Rätsel auf ... Mehr davon! Aber schon stolpern wir zurück in die Realität. Gewöhne dich daran, liebes Herz, denn so wird es uns noch öfter ergehen. Der eine mag's, der andre nicht. Die zweite Liebe gilt einem merkwürdigen Polizisten namens Benu. Diesem soll Joe nicht nur den Kaffee servieren - sie soll ihm verfallen und mit ihr auch wir! So der deutliche Befehl der Zeilen. Als arrogant wird er uns beschrieben. Aber auch als ein Abenteuer mit Tiefe. Wir geben es zu: da stehen wir drauf! Also lasst uns zerfließen in diesen Gefühlen! Doch schon kommt Koch Fran um die Ecke. Auch er will geliebt sein, und voller Eifersucht besteht er auf dieses Recht! Aber was ist dann mit Edward? Und ist Richard nicht auch ein stattlicher Kandidat? Und Toni? Und ... Einfach ein gefundenes Fressen für Romantiker, diese Geschichte! So viel Liebe, dass man den Faden der Fantasy leicht verlieren kann. Gäbe es da nicht auch ein bisschen Hass ... Immer wieder blitzt uns der Zorn des Nesperennub entgegen. Wenn er Benu nicht um seine Kräfte bringen würde ... Vielleicht gäbe es dann gar keine Steine auf dem Weg der Liebe zwischen Benu und Joe ... Vielleicht gäbe es dann keine Probleme zwischen Benu und seinen Kollegen ... Vielleicht gäbe es dann keine Missverständnisse zwischen Benu und seinen Freunden ... Düstere Abgründe öffen sich ... Wir lieben es ... Wir wollen mehr! Aber es gibt so viel anderes, das es zu erklären gibt. Immer wieder tun die Figuren ihr Bestes. Sie streiten, streiten, streiten ... Reden, reden, reden ... Erzählen von Entwicklungen. Doch lassen sie uns nicht spüren. Zwischen all dem aber steckt noch eine dritte Liebe: die der Autorin zum Leben. Mit all seinen Seiten, mit all den Erfahrungen, die es uns zu bieten hat. Großbritannien wird uns authentisch vermittelt. Hier und da werden wir mit Tauch-Erlebnissen bezaubert. Vom archäologischen Fortschritt werden uns auch die Schattenseiten präsentiert. Und so einigen Kopf und Herz sich schließlich auf eine Wertung von 2 1/2 Sternen!

    Mehr
    • 6
  • Eine einzigartige Geschichte voller Fantasie, Spannung und Abwechslung

    Schwer wie eine Feder
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mir gefällt sehr gut, dass der Leser direkt in die Geschichte „geworfen“ wird. Von Anfang an bin ich voll dabei, also mittendrin. Die Autorin arbeitet sehr viel mit Andeutungen, was meine Fantasie anregt und mich dazu bringt mir ungeduldig den Kopf zu zerbrechen. Die Szene im Park mit Benu als Mumienkopfträger hat eine super mystische Stimmung verbreitet. Insgesamt ist bei mir während der ganzen Lesephase ein Film abgelaufen. Ich konnte mir alles und alle ganz genau vorstellen, dank hervorragender Beschreibungen. London, das Café, die hässliche Polizeistation….. Die Geschichte lebt von ihren Personen, dem tollen Hund und den unheimlich vielen Richtungsänderungen, die den Leser immer wieder überraschen und mitreißen. Ehrlich gesagt habe ich so eine Story noch nie gelesen, die Ideen und ihre Ausführung sind einzigartig. Es gibt viele actiongeladene Moment, wie die Kampfszene im Westend oder die Erscheinung des vor 2800 Jahren verstorbenen Hohenpriesters Nesperennub auf dem Highgate Friedhof. Dramatische und nachdenkliche Momente, wie das Leid der Seele, weil ihre Mumie durchleuchtet und der halbverweste Körper 1000 von Menschen zugänglich gemacht wurde. Heitere Szenen wie die Bloßstellung des Sicherheitschefs, mitten im Meeting, durch zwei attraktive Damen, die nicht wirklich von ihm betrogen wurden. Fantasievolle Kapitel, wie der Traum, in dem sich Joe in einen Falken in Kairo verwandelt, um Geheimnis des Hundes zu entdecken und tierische Perspektiven aus dem Kopf diesen wunderbaren Podencos (spanischer Jagdhund). Die Haupt-und Nebenrollen sind super gewählt und erfüllen perfekt ihre Aufgabe, als gute Freunde oder auch als böse Gegner. Nun gut, ich höre auf zu schwärmen. Ich finde die Geschichte einzigartig und kann sie jedem empfehlen, für den Fantasie kein Fremdwort ist.

    Mehr
    • 3
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. May 2014 um 11:25
  • Geniale Geschichte mit einer Handlung, die es noch nie gegeben hat!

    Schwer wie eine Feder
    11Luna

    11Luna

    Geniale Geschichte mit einer Handlung, die es noch nie gegeben hat! Und das ist wirklich außergewöhnlich. Die Kombination des Schicksals einer wirklich existierenden Mumie aus dem Britischen Museum, eines Pharaonenhundes, der gleich zwei Personen auf einmal retten soll, eines wirklich gutaussehenden Polizisten, der zum Gehorsam gezwungen wird und die Seele eben jener Mumie befreien muss und eine wirklich clevere Cafébesitzerin, die sich natürlich verliebt, ist absolut fesselnd. Tatsächlich entführen der Hund, das clevere Mädel , der Polizist und ihre Freunde die Mumie in die Schweiz, um ihr dort zur ewigen Ruhe zu verhelfen. Auf der Reise dorthin stellen sich ihnen einige Probleme in den Weg. Der finale Kampf auf dem Schneefeld zwischen dem Polizisten und der Seele ist überwältigend. Doch damit ist noch nicht Schluss. Das Ende kommt völlig anders als erwartet und ist einfach genial. Kurz gesagt: Toller Schreibstiel, überzeugende Charakteren und eine spannende Geschichte. Huch fast vergessen: Wunderschöne Beschreibungen aus London.

    Mehr
    • 2
  • Einzigartige Spannung, Liebe und Anu - der Hund den man direkt ins Herz schließt

    Schwer wie eine Feder
    Racker4u

    Racker4u

    Meinung: Ich finde die ägyptische Mythologie einfach toll, die Schrift der Ägypter, die Bedeutungen, das abwiegen der guten und bösen Taten, die unterschiedlichen Gottheiten. Das "Schwer wie eine Feder" Verknüpfungen zu diesem Thema hat find ich einfach toll und schon der Einstieg war einfach genial. Schon im ersten Teil wird die eigenen Kreativität - also die Kreativität - des Lesers gefordert. Es bleibt viel Raum sich Sachen selber zusammen zu basteln und dennoch wird man nicht mit zu vielen Fragen zurück gelassen.  Das Charaktere einem ans Herz wachsen kann mal länger dauern oder auch mal schneller gehen, aber der Hund war sofort in meinem Herzen =) Endlich mal ein Buch mit Menschen in denen ein Tier einen hohen Stellenwert hat. Sehr gut finde ich auch das in der Geschichte mehrere Sachen gleichzeitig laufen und dadurch in verschiedene Richtungen viel Spannung eingebaut wird. Was darf ich einer guten Geschichte mit tollen Charakteren natürlich nicht fehlen ? ....... Die Halunken --> Edward Gut mögen tut ihn wohl keiner, aber für die Spannung im Buch ist er wohl auch nicht wirklich weg zu denken. Joe und Benu kommen sich immer näher, sie würden wahrscheinlich schon sehr viel inniger eine Beziehung führen, wenn Nesperennub  nicht mehr hinter ihm her wäre.  Benus Angst um Joe durch die Mumie kann ich gut nachvollziehen aber ich finde es toll das Joe so zu ihm steht, das zeigt doch wieder das Liebe stärker ist als alles andere. So viel Spannung und zum Ende wollt man schon ins Buch schlüpfen zu eng habe ich mich davor gequetscht weil ich schneller mehr erfahren wollte ^^ man vergisst nur immer das man dann auch nicht schneller lesen kann :) Das zusammentreffen hätte ja beinahe böse geendet, wenn Daemon nicht schlimmeres verhindert hätte. Leider kommt es hinterher doch noch zu einer Auseinandersetzung und diesmal ist es nicht der Mann der rettet sondern der Hund *grins* ... Anu mein Held. Der Spannungsaufbau war zum Ende nochmal explosiv.  Und ich als Liebesgeschichten Fan bin auch glücklich nachdem Benu und Nesperenub voneinander getrennt sind und Benu (von Hundi Anu gerettert) endlich ungestört mit Joe zusammen sein kann. Das Buch war so spannend, =) Auch wenn alle Charaktere toll waren, Anu wird mir am meisten fehlen, er ist wirklich eine treue Seele.

    Mehr
    • 2
    Benuchetba

    Benuchetba

    11. May 2014 um 22:58
  • Cover Top, Inhalt Top und eine tolle Autorin =)

    Schwer wie eine Feder
    ElenaSwan

    ElenaSwan

    Der Einstieg in die Geschichte fand ich schon sehr schön. Es wird viel Spannung aufgewirbelt und bevor man die Lösung erhält bleibt erst mal genug Zeit und Raum um seine eigene Kreativität spielen zu lassen. Benu und Joe sind einem gleich sympathisch auch wen Benus "Aura" ein weniger angenehme Stimmung verbreitet. Anu ist der natürlich ganz anders, er stürmt sofort in das Leserherz :) Selbst wenn er nicht auf dem Cover abgebildet wäre, ich würde ihn mir genau so vorstellen mit seinen treuen Augen. Spannung findet man hier überall das mehrere Parte gleichzeitig laufen. Wer ist ein Fan von Liebe .... ICH !!!! Benu und Joe sind soo süß. Gut es ist ein hin und her, Benu ist zwiegespalten er liebt Joe will ihr das mit der Mumie an der Backe aber auch nicht zumuten, so sind Menschen ebend die Lieben, sie wollen andere geliebte Menschen beschützen, aber gerade das macht es doch so schön. Wir hibbeln mit Joe und Benu, ich freue mich über jeden Schritt den die beiden weiter gehen.  Ich finde es toll von Joe das sie im ihre Liebe kämpft und von sich von nichts abschrecken lässt. Spannung pur und dann auch noch das mit Edward ... ich bin total gefesselt von dem Buch.  Es ist so toll beschrieben, das ich mir nicht mal wünsche diese Mumie im Traum zu sehen , nein nein nein :S So viel Spannung zum Schluss, erst einmal aufatmen und denken es geht alles gut und dann kommt es doch noch zu einer Auseinandersetzung. Anu retter Joe und das ist einfach süß, kennt man es doch sonst anders das der Mann einen rettet :) Anu ist ein klasse Hund. Beatrice Frank ist eine tolle Autorin die es schafft den Leser in einer anderen Welt zu fesseln und soviele tolle eigene Ideen mit in ihre Bücher bringt, die man noch nicht gelesen hat. Die Idee ihren Hund im Cover zu verewigen hat etwas eigenes und macht das Buch schon deswegen zu etwas besonderem. 

    Mehr
    • 2
  • Spannender Fantasy-Roman

    Schwer wie eine Feder
    hermine

    hermine

    04. May 2014 um 17:49

    Inhalt: Die Welt der jungen Cafébesitzerin Joe Sprinkel gerät vollkommen durcheinander, als fast gleichzeitig der geheimnisvolle Hund Anubisdos und der attraktive, aber auch abweisende Polizist Benu Chetba in ihr Leben treten. Schon bald entdeckt Joe mit Hilfe ihres vierbeinigen Verbündeten die wahre Ursache für Benus Ablehnung: Der junge Polizist wird von der Seele einer 2800 Jahre alten ägyptischen Mumie heimgesucht. Unbemerkt übernimmt diese die Kontrolle über seinen Geist und raubt ihm langsam sein Selbstvertrauen, seine Kraft, seine Zuversicht. Joe versucht ihn zu retten, denn sie hat sich unsterblich in ihn verliebt. Zusammen mit Benu, ihren Freunden und Anubisdos begeben sie sich auf die Mission ihres Lebens: Sie müssen der uralten Seele die ewige Ruhe zurückgeben, um zu überleben im Diesseits und im Jenseits. Meine Meinung Der umfangreiche, spannende Fantasy-Roman von Beatrice Frank lässt den Leser die Geschichte des Polizisten Benu Chetba miterleben. Aufgrund des flüssig zu lesenden Schreibstils und der Perspektivenwechsel, die dem Leser die Protagonisten nahe bringen, ist der Roman eine Lesefreude. Die Figuren erscheinen realistisch, man lernt ihre Stärken und Schwächen kennen, hofft und bangt mit ihnen. Der Ausflug ins alte Ägypten informiert den Leser über das damalige Leben. Der Fantasy-Roman ist sehr detailliert geschrieben, an manchen Stellen hätte man etwas kürzen können. Mein Fazit Dieser spannende Fantasy-Roman ist nicht nur für Ägypten-Fans sehr empfehlenswert. Er bereitet angenehme Lesestunden und ist eine tolle Lektüre.

    Mehr
  • Geniale Geschichte mit einer Handlung, die es noch nie gegeben hat!

    Schwer wie eine Feder
    11Luna

    11Luna

    02. May 2014 um 11:14

     Und das ist wirklich außergewöhnlich. Die Kombination des Schicksals einer wirklich existierenden Mumie aus dem Britischen Museum, eines Pharaonenhundes, der gleich zwei Personen auf einmal retten soll,  eines wirklich gutaussehenden Polizisten, der zum Gehorsam gezwungen wird und die Seele eben jener Mumie befreien muss und eine wirklich clevere Cafébesitzerin, die sich natürlich verliebt, ist absolut fesselnd. Tatsächlich entführen der Hund, das clevere Mädel , der Polizist und ihre Freunde die Mumie in die Schweiz, um ihr dort zur ewigen Ruhe zu verhelfen. Auf der Reise dorthin stellen sich ihnen einige Probleme in den Weg. Der finale Kampf auf dem Schneefeld zwischen dem Polizisten und der Seele ist überwältigend. Doch damit ist noch nicht Schluss. Das Ende kommt völlig anders als erwartet und ist einfach genial. Kurz gesagt: Toller Schreibstiel, überzeugende Charakteren und eine spannende Geschichte. Huch fast vergessen: Wunderschöne Beschreibungen aus London.   Weniger Löschen Ändern 0 Kommentare

    Mehr
  • weitere