Beatrice Jacoby

 4 Sterne bei 61 Bewertungen
Autorin von Die Mottenkönigin, ColourLess – Lilien im Meer und weiteren Büchern.
Autorenbild von Beatrice Jacoby (©Foto: Michael Neumann)

Lebenslauf von Beatrice Jacoby

Die 1992 geborene Münchnerin Beatrice Jacoby absolvierte eine Ausbildung zur Incentive- und Eventmanagerin sowie zur Fremdsprachenkorrespondentin. Sie lebte bereits in Schweden und Frankreich, bevor es sie in ihre Heimat zurückzog. Heute arbeitet sie nachts an ihren Romanen und tags im Eventmarketing. Sie liebt es zu reisen und neue Orte zu entdecken, die ihr stets Inspiration für Szenerien und Geschichten schenken.

Neue Bücher

Cover des Buches Aschehonig (ISBN: 9783551303790)

Aschehonig

 (9)
Neu erschienen am 28.06.2021 als Taschenbuch bei Carlsen.

Alle Bücher von Beatrice Jacoby

Cover des Buches Die Mottenkönigin (ISBN: 9783751917414)

Die Mottenkönigin

 (33)
Erschienen am 16.06.2020
Cover des Buches ColourLess – Lilien im Meer (ISBN: 9783426216507)

ColourLess – Lilien im Meer

 (16)
Erschienen am 02.11.2017
Cover des Buches Aschehonig (ISBN: 9783551303790)

Aschehonig

 (9)
Erschienen am 28.06.2021
Cover des Buches Paradies der Verlorenen (ISBN: 9783959629355)

Paradies der Verlorenen

 (3)
Erschienen am 28.03.2019

Neue Rezensionen zu Beatrice Jacoby

Cover des Buches Aschehonig (ISBN: 9783551303790)AnnisBuecherparadiess avatar

Rezension zu "Aschehonig" von Beatrice Jacoby

Eine Dystopie die nicht weit hergeholt ist <3
AnnisBuecherparadiesvor 15 Tagen

Eigene Meinung :

Ich bin immer noch etwas sprachlos, weil ich so viel über diese Geschichte nachdenke.

Es geht darum, wie sich die Natur ihren Lebensraum zurück holt und wie wir Menschen damit umgehen. Es ist fantastisch geschrieben und leider fühlt es sich an, wie eine Weissagung für die Zukunft.

Giselle ist eine der Hauptcharaktere die wir kennen lernen und ich kann so Vieles von ihr in mir wieder entdecken, dass es schon manchmal beängstigend ist.

Sie lebt in nicht alt zu ferner Zukunft, wo die Bienen so gut wie ausgestorben sind, wo es sogar schon Drohnen gibt, die deren Job erledigen, damit wir Menschen weiterhin Obst haben. Dieses ist aber schon zur Mangelware geworden und daher fast nicht mehr bezahlbar.

An dieser Stelle habe ich mir schon die ersten Gedanken gemacht, da es mit unseren Bienenvölkern ja auch nicht gerade rosig aussieht.

Aber nicht nur, dass die Bienen weg sind, sondern, die Natur erkämpft sich ihr Land zurück, weil mir Menschen alles zupflastern müssen und der Natur keinen Raum mehr geben.

Es ist einfach erschreckend wie die Parallelen zur heutigen Zeit sind.

Und die Natur ist nicht gerade zimperlich, darin sich zu weheren und auch sehr einfallsreich. Was genau jedoch passiert möchte ich euch nicht erzählen, da ihr das Buch natürlich auch selbst lesen solltet.

Beatrice beschreibt aber nicht nur die Charaktere wunderbar und sehr Detailgetreu sonder auch die Umgebung, als ob man manchmal mitten drinnen stehen würde und aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt.

Es ist jedoch auch ab und mal mal etwas, naja wie soll ich sagen, zu viel Vorstellungskraft ist auch nicht immer so gut ;-) .

Es ist sehr spannend geschrieben und auch eine Geschichte bei der man darüber nachdenkt, wie man selbst lebt.


Fazit :

Es ist nicht nur dank des Covers ein Muss im Regal, sondern auch wegen der Geschichte.

Also für alle Dystopie und Romantasy Fans, zugreifen !!!

Ich werde mir definitiv mehr von der Autorin zulegen.

Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Aschehonig (ISBN: 9783551303790)coldi1s avatar

Rezension zu "Aschehonig" von Beatrice Jacoby

Aschehonig
coldi1vor 21 Tagen

"Aschehonig" ist das zweite Buch das ich von der Autorin gelesen habe und mir fehlen einfach die richtigen Worte es richtig zu beschreiben.


Ich sitze jetzt schon eine Weile vor einem leeren Blatt Papier und bin immer wieder am streichen, da alles was ich schreibe diesem Buch einfach nicht gerecht wird. Es ist einfach so unglaublich. Umweltbücher sind ja eigentlich immer so eine Sache, aber dieses hier ist einfach der Wahnsinn. Seit dem Film "Bee-Movie" weiß man ja eigentlich wie wichtig Bienen für die Menschen sind. Nicht nur der Honig, sondern auch auch ihre Arbeit an den Blumen. Was passiert also, wenn die Natur endlich einmal zurückschlägt für alles was ihr bisher angetan wurde und die Bienen mehr oder weniger verschwinden. 


Ich war von der ersten Seite an in dem Buch und konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Ich habe es tatsächlich an einem Tag durchgesuchtet und wie schon gesagt, mir fehlen einfach die richtigen Worte für dieses Buch. Es ist keine Anklageschrift wie man es von so einem Buch evtl. erwarten könnte. Es zeigt einem nur, was wäre wenn...


Was mir an dem Buch außerdem noch sehr gut gefallen hat, es ist nicht nur aus der Sicht von Giselle, der Bienenzüchterin geschrieben. Nein, auch aus der Sicht ihrer drei Freunde und das zeigt einem mal wieder das man  heutzutage viel zu wenig miteinander redet. Gerade da die drei auch zu Wort kommen, lernt man alle Seiten sehr gut kennen und sieht die ganze Sache auch aus einem anderen Blickwinkel. 


Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich. Flüssig, locker und leicht dabei aber auch wahnsinnig Bild- und auch Wortgewaltig. Dieses Buch gehört definitiv zu meinen Highlights in diesem Jahr. Ihr müsst es unbedingt lesen. Dieses Buch ist von innen wie außen einfach toll. Es hat einfach den WOW- Effekt. Dankeschön das ich es lesen durfte.


2031 werden die Wälder lebendig und schlagen endlich zurück. Ganze Städte werden verschlungen.. Seitdem hat niemand mehr einen Fuß in den Wald gesetzt. Ca. 20 Jahre später findet Giselle, eine Bienenhüterin, eine echte Waldbiene, die eigentlich als ausgestorben gelten. Zusammen mit ihren Freunden macht sie sich auf die Suche und geht in den Wald. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Aschehonig (ISBN: 9783551303790)Svenja_Kowalks avatar

Rezension zu "Aschehonig" von Beatrice Jacoby

Sehr empfehlenswert, spannend und voller Geheimnisse
Svenja_Kowalkvor einem Monat

Aschehomig von Beatrice Jacoby


In der heutigen Zeit gibt es viele schlimme Naturkatastrophen. Und viele Themen, auf die wir aufmerksam machen sollten. Zum Beispiel das Artensterben der Tierwelt. Unter Anderem stehen Bienen da ganz vorne. Denn ohne Bienen wäre ein Leben, wie wir es kennen auf der Welt nicht möglich. Beatrice Jacoby hat sich dem Thema Bienen angenommen und ein wunderbares Buch geschrieben, das zum Denken anregt.


Klappentext:


**Wenn Liebe süß wie Honig schmeckt, schmerzt sie wie der Stich einer Biene ...**
Die Natur hat sich ihr Reich schon lange zurückerobert: Wälder wurden lebendig und verschlangen ganze Städte. Seitdem setzt kein Mensch mehr einen Fuß in die überwucherten, lebensbedrohlichen Gebiete. Bis jetzt. Bienenhüterin Giselle spürt eine eigentümliche Verbindung zu den Geschöpfen des Waldes. Sie sucht nach einer Rettung für die Bienen – und die Zukunft. Gemeinsam mit Alexej, der ihr Herz mit jedem tiefgründigen Blick in Aufruhr versetzt, und zwei Freunden wagt sie sich in das lebendige Dickicht. Doch je tiefer sie in den Wald vordringen, desto größer werden die Geheimnisse, die zwischen ihnen allen stehen ...


Wir beginnen damit, die Charaktere ein wenig kennen zu lernen und finden uns in ihre Welt ein. Wir erfahren ein paar Hintergründe und werden langsam in die Geschichte eingeführt. Zuerst scheint noch nicht alles zusammen zu passen, aber glaubt mir, wenn ich euch sage, dass sich das auf jeden Fall ändern wird.

Es wird spannend, es wird düster und es wird undurchsichtig. Aber am Ende wird sich alles aufklären.

Der Schreibstil des Buches ist sehr flüssig und gut nachvollziehbar. Ich konnte der Geschichte zu jeder Zeit folgen und hatte keine Stelle, an der ich mich fragen musste, wie wir da jetzt hingekommen sind. Aber dennoch stand oft ein großes Fragezeichen in meinem Gesicht, denn die Autorin hat wirklich spannende Geheimnisse eingebaut, die ich gerne sofort lösen wollte. Das war leider nicht immer sofort der Fall, was die Geschichte aber noch interessanter machte im Endeffekt. Ich habe das Buch wirklich schnell durchlesen können, denn ich wollte einfach immer wissen, wie es weiter geht. Und das Durchhalten hat sich gelohnt, denn der Abschluss der Geschichte war zwar anders als erwartet, aber dennoch sehr passend.


Ich vergebe fünf von fünf Lesekatzen.


Ich danke der Autorin, dass sie mir die Möglichkeit gegeben hat, ihr Buch lesen zu dürfen und entschuldige mich im gleichen Zug, dass es mit der Rezension vorher nicht geklappt hat.


- Unbezahlte Werbung -

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Alles hat ein Ende, außer Unsterblichkeit. Genau die benötigt Traumwandlerin Klarabell, wenn sie ihren achtzehnten Geburtstag noch erleben will. Doch ein Wettrennen gegen das Schicksal kann man nicht gewinnen oder? Zumindest nicht, solange man fair spielt.

Zur Leserunde anlässlich der Neuerscheinung meines Urban Fantasy-Romans verlose ich 9 eBooks und ein Print. 

Viel Glück! Ich freue mich auf euch!

Willkommen bei der Motten-Leserunde!

Ich freue mich wahnsinnig auf einen regen Austausch mit euch. Stellt euch gerne kurz vor, macht es euch gemütlich und vor allem: Viel Spaß beim Lesen :) In »Die Mottenkönigin« steckt viel Herzblut, darum bin ich besonders gespannt, wie ihr auf die Charaktere rund die Welt rund um Traumwandlerin Klarabell reagieren werdet.

Zur Einstimmung auf die Geschichte findet ihr bei den Bildern zwei Textschnipsel und eine Illustration der Protagonistin (zu der ihr auch gerne Feedback loswerden dürft). Wenn euch ein bisschen Hintergrundwissen zu mir als Autorin oder der Motte interessiert, sagt Bescheid oder fragt einfach drauf los.

Während wir hier gemeinsam lesen und quatschen arbeite ich übrigens an ein paar Kurzgeschichten für »Die Mottenkönigin«. Ihr könnt also, wenn ihr möchtet, auch dabei in den Prozess eingebunden werden und kreative Anregungen geben. Für mich ist das auch das erste Mal, das so zu gestalten, aber  hey, öfter mal was neues ;)

Ganz liebe Grüße

Beatrice


215 BeiträgeVerlosung beendet
Zum Erscheinungstermin von "ColourLess - Lilien im Meer" in zwei Wochen möchte ich gerne eine Leserunde mit euch veranstalten, um mich regelmäßig mit euch auszutauschen und dadurch ein Teil eures Leseerlebnisses zu sein.

Wenn ihr mitmachen möchtet, dann beantwortet hier bitte bis zum 30. Oktober einfach folgende Frage:
Du findest eine Flaschenpost mit nur vier Zeilen - was steht darin?

Unter allen Bewerbern verlose ich zwölf eBooks, die zum Erscheinungstermin am 2. November verschickt werden.
Unter allen, die bis zum 4. Dezember im Anschluss eine Rezension verfassen und hier verlinken, werden dann als kleines Dankeschön noch einmal insgesamt drei signierte Print-Ausgaben verlost.

Ich werde so aktiv wie möglich an der Leserunde teilnehmen und regelmäßig eure Fragen beantworten. Entweder in den Leseabschnitten oder der "Plauderecke".

Ich bin schon gespannt auf eure "Flaschen-Posts" und freue mich auf die Leserunde!

Liebe Grüße
Eure Beatrice

PS: wenn ihr bei der Bewerbung noch euer bevorzugtes eBook-Format angebt, ist das eine große Hilfe für mich :) 
125 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Beatrice Jacoby wurde am 04. Juni 1992 in Deutschland geboren.

Beatrice Jacoby im Netz:

Community-Statistik

in 98 Bibliotheken

von 28 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks