Beatrix Gurian

 3.8 Sterne bei 1.367 Bewertungen
Autorin von Stigmata, Höllenflirt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Beatrix Gurian (© Beatrix Gurian)

Lebenslauf von Beatrix Gurian

Beatrix Gurian ist das Pseudonym der Autorin Beatrix Mannel. Sie studierte Theater- und Literaturwissenschaften in Erlangen, Perugia und München. Danach arbeitete sie zehn Jahre als Redakteurin beim Fernsehen. Seitdem schreibt sie Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurden. Für ihre aufwändigen Recherchen reist sie um die ganze Welt. Außerdem unterrichtet sie kreatives Schreiben für alle Altersstufen. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

Alle Bücher von Beatrix Gurian

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Stigmata9783401508306

Stigmata

 (284)
Erschienen am 10.06.2016
Cover des Buches Höllenflirt9783401063867

Höllenflirt

 (180)
Erschienen am 15.06.2009
Cover des Buches Glimmernächte9783401510620

Glimmernächte

 (149)
Erschienen am 12.01.2018
Cover des Buches Liebesfluch9783401802244

Liebesfluch

 (126)
Erschienen am 15.01.2013
Cover des Buches Alabasterball: Der Fluch der letzten Küsse9783401808338

Alabasterball: Der Fluch der letzten Küsse

 (97)
Erschienen am 23.09.2019
Cover des Buches Prinzentod9783401800547

Prinzentod

 (106)
Erschienen am 01.07.2012
Cover des Buches Dann fressen sie die Raben9783401066837

Dann fressen sie die Raben

 (82)
Erschienen am 01.03.2012
Cover des Buches Der süße Kuss der Lüge9783401067124

Der süße Kuss der Lüge

 (73)
Erschienen am 02.01.2013

Interview mit Beatrix Gurian

Beatrix Gurian im Interview mit LovelyBooks vom 09.05.2011

Wie bist Du zum Schreiben gekommen und wie hat sich Deine Arbeit als Schriftstellerin mit der Zeit verändert?

Nachdem ich lange als Fernsehredakteurin gearbeitet hatte, habe ich bei einem Schreib-Wettbewerb mitgemacht, und mir damit einen lange gehegten Traum erfüllt. Ich habe zwar keinen Preis gewonnen, aber als das Buch vier Jahre später bei Ullstein erschienen ist, war ich der glücklichste Mensch unter der Sonne. Dann habe ich eine zeitlang parallel als Redakteurin und Autorin gearbeitet, bis ich vom Schreiben leben konnte. Das ist wird dann zu Knochenarbeit, denn wenn man davon leben will, kann auf keinen Fall darauf warten, dass die Muse einen küsst. Man muss also wirklich diszipliniert jeden Tag schreiben und das hatte ich mir nicht ganz so vorgestellt, schon eher so: Ich sitze relaxt am Meer, schlürfe frisch gepressten O-saft, und tippe mal hier und da ein bisschen, treffe Freunde und gehe am Strand spazieren, wo mich mit jeder Welle neue Ideen überrollen, tja das war dann eben doch anders ;-)) Außerdem wird für mich das Schreiben immer schwieriger, weil ich bei jedem Buch wieder etwas neues lerne, und weil ich so viel mehr weiß, bin ich viel kritischer als früher, wenn ich etwas hinschreibe.

Welche Bücher/Autoren liest Du selbst gern und wo findest bzw. suchst Du Empfehlungen für den privaten Buchstapel?

Ich liebe amerikanische und englische Krimiautoren wie Jonathan oder Faye Kellermann oder Michael Coben. Aber ich lese sehr viele verschiedene Bücher, weil ich lesesüchtig bin, zu, Beispiel letztens von Elaine di Rollo „Handbuch für anständige Mädchen“, eine Entdeckung! Ich bin sehr dankbar für Tipps von Freundinnen, aber ich schaue mir auch Listen z.B. bei lovelybooks an oder bei amazon die Rubrik: die Leser, die dieses kauften, kauften auch jenes und natürlich und vor allem liebe ich echte Buchhandlungen. Es ist einfach schön, wenn man Bücher in die Hand nehmen und durchblättern kann.

Man wird als Schriftsteller schnell in Schubladen gesteckt. Würdest Du gerne mal das Genre wechseln und Deine Leser mit einer völlig neuen Seite überraschen?

Dieses Problem habe ich nicht, denn ich habe mich nie in eine Schublade stecken lassen, weil es mich zu Tode langweilen würde, immer nur das gleiche zu schreiben und mich beim Schreiben fragen zu müssen, ob ich diesen Satz nicht doch schon mal so geschrieben habe. Deshalb schreibe ich Jugendthriller und historische Romane und Schmöker für Erwachsene, aber ich eben auch lustige Mädchenbücher oder auch mal ein Sachbuch.

Wo holst Du Dir die Ideen und Inspiration für Deine Bücher?

Das ist sehr verschieden, manchmal inspiriert mich ein Gemälde wie zu Zauberherz oder etwas, dass ich auf dem Flohmarkt finde, z.B. ein großartiges Buch über Glasperlen zu dem Erwachsenen-Buch, an dem ich gerade für Diana schreibe: Der Duft der Wüstenrose. Oder Satzfetzen, die ich beim Bus fahren oder ganz woanders höre, z.B. ein Handygespräch am Flughafen, haben mich zu "Lügenherz" das ist der Arena-Thriller, der im Juni erscheinen wird inspiriert. Aber wichtig sind auch Zeitungsartikel oder es passiert etwas in meinem Bekanntenkreis, das mich sehr beschäftigt, daraus wurde dann der Minithriller:  „Wie du ihm, so ich dir“ .  

Du schreibt ja sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene. Wie unterscheidet sich das Schreiben für diese unterschiedlichen Zielgruppen und macht dir eins davon mehr Freude?

Ich schreibe für beide Zielgruppen sehr gern. Die Bücher für beide müssen ähnlich komplexe Geschichten erzählen, allerdings sind die Heldinnen in Jugendbüchern einfach jünger und manche Themen haben da meiner Meinung nach auch nichts verloren. Aber die Intensität beim Schreiben ist für mich für jedes Buch gleich und das bedeutet voll in den Figuren und der Geschichte aufzugehen und Tag und Nacht an die Geschichte zu denken. Meine Familie nennt mich dann auch gern den Schreibzombie ;-)))

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Beatrix Gurian

Neu
P

Rezension zu "Alabasterball" von Beatrix Gurian

4,5 Sterne :) Märchenhaft
Prinzeravor 2 Tagen

Dieses Buch hatte ich in einer Bücherbüchse Buchbox und war total begeistert, als ich es ausgepackt habe.

"Alabasterball" hat, meiner Meinung nach, eines der schönsten Cover. Es ist dunkel gehalten, wie der Nachthimmel mit einem hellen Vollmond. Und angedeuteten zwei Tänzern. Die Dame trägt ein wunderschönes eisblaues Kleid. Einige Teile des Covers, wie beispielsweise die Schrift, sind mithilfe von Glitzerpartikeln hervorgehoben, welche das Cover noch schöner machen.


Die Geschichte spielt auf der fiktiven Insel Kallystoga, welche in Amerika liegt. Die Insel ist sehr schön beschrieben und erinnert mit dem Schloss, dem Irrgarten, dem Yachthafen, etc. ein wenig an eine Märcheninsel. Ich habe mich sehr gerne nach Kallystoga geträumt und hätte sehr gerne selbst die Insel und auch das Schloss erkundet. 


Die Hauptprotagonistin des Buches ist Amy, welche sich auf die Insel schmuggelt, um ihre Schwester zu suchen, die ein Jahr zuvor nicht von der Insel zurückgekehrt ist. Aus ihrer Sicht wird das Buch erzählt und man erfährt sehr viel über ihre Gedanken, Gefühle und Wünsche. Ich mochte Amy sehr gerne, denn sie ist sozial und hilfsbereit aber gleichermaßen mutig und kämpferisch. Für die Suche nach ihrer Schwester, gibt sie alles in den Prüfungen, welchen die Teilnehmer im Vorfeld des Alabasterballs, gegenüberstehen. Oft setzt sie für diese Suche alles aufs Spiel.

In Matt findet sie einen Freund und Verbündeten, kann aber nicht ahnen, wie tief Matt selbst, in dem Rätsel um den Alabasterball und den Prüfungen, drin hängt. 

In den anderen Teilnehmern des Wettkampfes, findet Amy Freunde aber auch Feinde, welche erbittert um den Sieg kämpfen.


Ich fand das Buch "Alabasterball" fast schon ein bisschen märchenhaft, nicht zuletzt aufgrund des, scheinbar, verzauberten Schlosses und der Magie, welche auf der ganzen Insel Kallystoga vorzuherrschen scheint. Die Autorin hat es geschafft, von Anfang an eine gute Spannung aufzubauen, welche stetig gesteigert wurde. Die Wettkämpfe, welche nicht selten auch sehr gefährlich waren, sorgten bei mir für Adrenalinschübe und Schockmomente. Den Höhepunkt findet die Spannung dann am eigentlichen Tag des Balls, an welchem die Gefahr so groß ist, dass es sogar um Leben und Tod geht. 

Leider fand ich das Ende etwas zu schnell abgehandelt. Ich hätte mir gewünscht, gerade diese Spannung, noch etwas aufrecht zu erhalten und das Ende dann seichter auslaufen zu lassen. Das eigentliche "Ende" befand sich, für mich persönlich dann nur noch in den wenigen Seiten "Epilog". Das fand ich etwas zu kurz und hätte mir dann lieber noch ein paar Seiten Buch und somit eine auslaufende Geschichte gewünscht, um es perfekt stimmig zu machen.


Fazit:

"Alabasterball" ist magisch und märchenhaft! Es ist ein sehr schönes und kurzweiliges Buch, welches ich sehr genossen habe. Mit einem etwas stimmigerem Ende hätte es sogar ein Jahreshighlight werden können.


Kommentieren0
0
Teilen
A

Rezension zu "Alabasterball: Der Fluch der letzten Küsse" von Beatrix Gurian

Gibt es ein Leben nach dem Tod?
AngiH_vor 9 Tagen


Titel: Alabasterball Der Fluch des letzten Kusses



Autorin: Beatrix Gurian



Verlag: Arena Verlag



Seiten: 340






Klappentext: 



Sechs Tänzer gehen auf den Ball ihrer Träume. Fünf haben die Chance auf das große Glück. Einer bezahlt dafür mit seinem Leben … Als Amy die Einladung für den sagenumwobenen Alabasterball in den Händen hält, glaubt sie, ihrem Ziel einen Schritt näher zu sein. Sie möchte Ballkönigin werden. Vor allem aber muss sie dort, auf der abgelegenen Insel Kallystoga, ihre Schwester finden, die vor einem Jahr an der märchenhaften Ballnacht teilnahm - und nie wieder zurückkam …



Um die Nacht des Alabastermondes ranken sich zahllose Legenden: Nur sechs Auserwählte werden zur Insel Kallystoga in Thousand Island Pond geladen - drei Mädchen und drei junge Männer. Zusammen mit der Einladung erhalten sie traumhafte Ballkleider, schicke Anzüge und ein Flugticket auf die einsame Insel. Glänzende Ballsäle, rauschende Kleider, mitreißende Musik - es gibt nichts Vergleichbares auf der Welt!



Dass ausgerechnet sie, die schüchterne Amy, an dem Märchenball teilnehmen darf, erscheint ihr wie ein einziger Traum, und voller Erwartungen und mit sehnsüchtigem Herzen macht sie sich auf den Weg nach Kallystoga. Tief in ihrem Inneren ahnt Amy jedoch, dass der Alabasterball ihr Leben für immer verändern könnte - und möglicherweise tödliche Gefahren birgt: Für sie, für ihre fünf Mitstreiter - und womöglich auch für ihre Schwester, die Amy immer wieder auf der Insel zu hören glaubt …



Mit jedem Tanz, den Amy auf Kallystoga tanzt, deckt sie ein neues Geheimnis auf. Ein Geheimnis, das nicht nur den Ball selbst infrage stellt, sondern auch ihre Gefühle zu dem attraktiven Matt, der ihr Herz wie kein anderer zum Schmelzen bringt …



So romantisch wie „Selection“, so magisch wie „Rubinrot“: Beatrix Gurian erzählt eine packende Mystery-Geschichte voller Glanz, Glamour und Gänsehaut - eine Geschichte, die wie ein Traum ist, aus dem man nie wieder aufwachen möchte.






Meine Meinung: 



Puh das ist schwer zu sagen. Ich fand es am Anfang relativ schwer reinzukommen. Es ist ein Genre, welches ich sehr selten lese. Zudem fand ich wurde am Anfang wenig mit Emotionen gespielt. Erst im Laufe des Buches hat man verstanden warum Amy ihre Schwester Sunny suchen musste. 



Während der Vorbereitungen auf den Alabasterball mussten die 6 Tänzer einige Hürden nehmen. Amy hat von Anfang an gemerkt das es auf der Insel Kallystoga spukt. Sie hatte oft das Gefühl, dass sie die einzige ist die dies merkt. Ich hatte dieses Gefühl auch von Anfang an gehabt. Wieso konnten die anderen das nicht merken?



Allein schon bei der Aufgabe mit dem Video wo sie mit Matt unter Wasser war und er auf einmal anfing zu reden, Sie hätte ihm nicht abkaufen sollen, dass sie sich den Kopf gestoßen hatte, sondern wirklich mal nachhaken. 



Wieso sieht sie plötzlich Dinge und wenn sie nochmal hinguckt sind diese wieder weg oder haben sich verändert. Da geht doch was nicht mit rechten Dingen zu. 



Ich glaube auch nicht das am Anfang keiner gemerkt hat, dass sie nicht Loreley ist. Sowas muss doch jedem auffallen. Selbst wenn man sich die Haare färbt und versucht so zu reden wie jemand anderes, dass fällt auf. Es ist nicht ersichtlich ob die drei Göttinnen dies nicht von Anfang an gemerkt hatten.



Ich habe auch nicht verstanden wie Amy innerhalb weniger Tage so gut Tanzen konnte damit sie am Ende vom Publikum gewählt wurde. Sie hatte selbst erwähnt sie kann nicht tanzen und wer kann innerhalb 3 Tage so gut tanzen, dass diese Person einen Tanzwettbewerb gewinnt. 



Kommen wir zum Ende. Ich fand das Ende war ziemlich chaotisch. Da ist Matt der ein Halbgott ist. Er kann Amy sagen wo sich ihre Schwester Sunny aufhält und wie sie sie retten kann. Die beiden stürmen los zum Leuchtturm. Dabei entwickelt sich ein Sturm. Dieser ist so stark, dass sich eine Insel halbiert. Diesen Sturm muss mir mal jemand zeigen. Aus dem Spalt kommt plötzlich ein Kreuzfahrtschiff. Wo kommt das her? Die Göttinnen haben es wohl geschaffen und die Passagiere sind die Besucher des Alabasterballs. Wissen die was passiert ist? Wahrscheinlich nicht. Als Amy und Matt am Leuchtturm ankommen wird die Lebenskraft von Will immer niedriger und verblasst. Wie kann eine Person bzw. Halbgott verblassen? Er hätte würdig sterben können aber so? Das ist doch total unwirklich. 



Als Sunny und Amy wieder in ihrem normalen Leben sind kann Sunny sich nicht dran erinnern Postkarten von überall auf der Welt geschrieben zu haben. Da ist Magie wieder im spiel. Jedoch finde ich es für die Mutter deutlich schwieriger. Sie kann doch ihre Tochter fragen wie es wo gewesen ist und Sunny hat keinerlei Erinnerung. Das ist doch dann auch peinlich und man versucht doch dann Notlügen zu erfinden. 



Als Amy dann eines Tages schwimmen geht, lernt sie einen jungen Mann kennen. In ihn erkennt sie Matt wieder. Aber wie geht es weiter? Dazu wird nichts mehr geschrieben. Das finde ich echt schade.






Im Allgemeinen fand ich das Buch sehr durchwachsen. Es hatte mal seine Höhen und Tiefen. Jedoch überragen für mich die Tiefen. Leider. Es wäre viel mehr Potential in dem Buch gewesen. Oder ich komme mit dem Genre einfach nicht klar. Der Schreibstil ist gut und man will auch weiterlesen, jedoch konnte es mich nicht mega packen. 






Leider gebe ich dem Buch nur 3 / 5 Punkten. 


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Alabasterball: Der Fluch der letzten Küsse" von Beatrix Gurian

Eine wundervolle Story die einen bildhaft in eine Traumhafte Story entführt.
Solara300vor 20 Tagen

Kurzbeschreibung
zu
Alabasterball: Der Fluch der letzten Küsse

Der Traum schlechthin erwartet Amy, die eine Einladung zu dem sagenumwobenen Alabasterball bekommt.
Allerdings noch bevor sie ihre Entscheidung treffen kann ob sie auf den Ball geht oder nicht, ist ihre Schwester anstatt ihr zum Alabasterball und seitdem ist sie verschwunden.
Nach Monaten kann Amy eine Einladung bekommen und schleicht sich unter falschem Namen zu dem Ball um  ihre Schwester zu finden.

Mit was Amy nicht gerechnet hätte ist allerdings, die vielen Ungereimtheiten die die hier auf sie warten.
Dazu kommt auch noch der gutasusehende Matt der ihr helfen kann, der aber selbst auch ein Geheimnis hütet.

.

Mein erster Eindruck

Sehr neugierig wie ich zugeben muss.
Das Cover ist Traumhaft schön und zeigt eine junge Frau in einem Ballkleid die vor einem Mond zu tanzen scheint. Dazu die interessante Kontur im Mond, die ihren Tanzpartner zeigt gefallen mir.
Es ist so geheimnisvoll.

.

Meine Meinung
zu
Alabasterball: Der Fluch der letzten Küsse

Ich habe mich direkt wohlgefühlt beim lesen.
Man lernt hier eine junge Frau namens Amy kennen, die mit ihrer Familie zusammenwohnt.

Ihre Schwester Sunny hat es faustdick hinter den Ohren, auch wenn sie ein echter Sonnenschein ist.
Sie nimmt gerne von Amy ohne es böse zu meinen.
Amy allerdings hat dieses Mal etwas bekommen das Sunny haben möchte.

Die berühmte Einladung zum Alabasterball.

Genau hier war ich begeistert von dem Päckchen, das ziemlich unverhofft bei Amy ankommt und einen Neugierig macht.
Sei es auf den Ball, die Insel Kallystoga oder ihren Tanzpartner.
Allerdings kommt es gleich zu Anfang an anders, als Amy denkt.
Ihre Schwester gibt sich für Amy aus.
Danach … ja danach verschwindet sie.
Amy macht sich Sorgen und kann es bewerkstelligen auf die Insel zu kommen, allerdins unter falschem Namen.

Das gefällt mir sehr gut, da sie sich Sorgen macht und Sunny retten will. Dabei sind die Geheimnisse toll in Szene gesetzt.
Hier trifft man wiederum auf der Insel ,auf interessante Tanszpaare, interessante Aussichten und auf Matt.
Matt empfand ich sehr geheimnisvoll und er macht neugierig.
Er scheint etwas zu verbergen, wo ich jetzt allerdings nicht näher darauf eingehe.
Nur soviel.
Es passt stimmig und ist spannednd von Anfang bis Ende. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Alabasterballundefined

... zum geheimnisumwobenen Alabasterball. Sechs Auserwählte erhalten eine Einladung – Ballkleid, Anzug und Flugticket inklusive. Aber nur fünf kehren von der rauschenden Ballnacht zurück, einer bezahlt mit seinem Leben ... 

Gemeinsam mit Arena verlosen wir 25 Exemplare.

Komm mit zum Alabsterball: Gemeinsam mit Arena verlosen wir 25 Exemplare von "Alabasterball" von Beatrix Gurian.


Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet ihr einfach unsere Frage:

Hast du schon mal an einem Ball teilgenommen? 


Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden und Buchverlosungen! 

695 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Sommernachtsfunkelnundefined

Du suchst nach einem Buch, das dich völlig in seinen Bann zieht? Mysteriös, voller Romantik und überraschenden Wendungen? Dann mach mit bei unserer Leserunde zu Beatrix Gurians Buch "Sommernachtsfunkeln" und lasse dich ein auf die Welt von Kati und der geheimnisvollen Bar LIVED!


Und darum geht‘s:


Luke ist schon lange Katis bester Freund. Dass sie mehr für ihn  empfindet, will sie ihm nach einer Party endlich sagen. Doch dann passiert ein tragischer Unfall, von dem Kati schwere Narben  davonträgt. Niedergeschlagen reist sie als Au-Pair nach L.A., wo ihr Leben einen geradezu magischen Aufschwung nimmt. In einer Bar namens "LIVED" findet Kati in den attraktiven Geschwistern Jeff und Lucy neue Freunde. All ihre Träume scheinen plötzlich wahr zu werden. Doch die Glamour-Welt verbirgt etwas – und erst mit Lukes Hilfe erkennt Kati, dass sie längst in einem Albtraum gefangen ist...


Bitte bewerbt euch bis Montag,  den 05. Juni für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:


Die Smoothies, die in der Bar LIVED serviert werden, sind nicht nur sehr besonders, sondern auch ziemlich lecker. Welche Zutaten dürfen in deinem Smoothie auf keinen Fall fehlen?


Bitte gebt in eurem Bewerbungs-Post an, ob ihr lieber eine Klappenbroschur oder das E-Book haben möchtet. 


Wir losen am Dienstag, den 06. Juni die 10 Gewinner*Innen eines Leserunden-Exemplars aus und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint. Beatrix Gurian  wird die Leserunde mit begleiten. 
Liebe Grüße!
Beatrix Gurian & Arena
372 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Wie du ihm, so ich dirundefined
Ihr Lieben, ich brauche wieder ein bisschen Platz in meinen Bücherregalen, deswegen gibt es für dieses Wochenende wieder ein paar Bücher zu gewinnen. Was ihr tun müsst? Nicht viel. Schreibt mir einfach, was euch an dem Buch interessiert.
Wenn ihr möchtet, könnt ihr ja auch einmal auf meiner Facebookseite:
https://www.facebook.com/B%C3%BCchereule-1091776744184265/

Meinem Blog:
http://diebuechereule.blogspot.de/


Oder auf Instagram vorbei schauen:yoyomausdiebuechereule
Viel Glück!
13 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Sumsi1990vor 4 Jahren
He sehr cool! Danke danke danke! Ich freue mich sehr :)

Zusätzliche Informationen

Beatrix Gurian im Netz:

Community-Statistik

in 1.816 Bibliotheken

auf 452 Wunschlisten

von 28 Lesern aktuell gelesen

von 20 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks