Beatrix Gurian Dann fressen sie die Raben

(75)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(20)
(32)
(20)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dann fressen sie die Raben“ von Beatrix Gurian

Nach dem vermeintlichen Selbstmord ihrer Schwester fühlt sich Ruby permanent beobachtet und verfolgt. Jemand steckt ihr das Foto eines toten schwarzen Jungen zu. Warum und was hat das mit den rätselhaften Andeutungen ihrer Schwester zu tun, die um ihr Leben kämpft? Die Polizei hält alles nur für einen schlechten fremdenfeindlichen Scherz. Doch dann steht Ruby plötzlich ihrem Verfolger gegenüber.

Lesenswert. Leichter Schreibstil.

— Suse33
Suse33

teilweise war es echt spannend, aber ich musste mich am anfang dazu zwingen weiter zulesen

— Laura_16
Laura_16

Okay... es war nicht schlecht aber auch nicht sonderlich gut!

— EmilysBookdreams
EmilysBookdreams

gutes Buch

— Fevinomena
Fevinomena

Toller Titel sehr spannend ,... Echt klasse Buch.

— LeselieseKlara
LeselieseKlara

Wie erwartet ein gutes Buch, so wie die meisten Arena Thriller.

— Rockyrockt
Rockyrockt

super spannend! wirklich empfehlenswert! spannung pur!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Lina hat lovelybooks.de in ihren Lesezeichen gespeichert ;)

— Cambion
Cambion

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Also ich fasse nochmal kurz zusammen, ein sehr gutes Buch was mich unterhalten konnte, mich jedoch gleichzeitig an ein paar andere Dystopien

Soley-Laley

Moon Chosen

Leider eine Enttäuschung.

charlie_books

The Promise - Der goldene Hof

Wirklich tolles & interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

cityofbooks

Kieselsommer

Ein tolles Sommerbuch mit einer sommerlichen Atmosphäre

rosazeilen

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

sehr gelungener zweiter Teil!

Jenny_Loves_books

This Love has no End

Der Schreibstil ist super, aber die Geschichte ist sehr verwirrend und ein wenig merkwürdig. Trotzdem mag ich Tommy Wallachs Gedanken.

AhernRowlingAusten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute und spannende Handlung

    Dann fressen sie die Raben
    Anki94

    Anki94

    14. September 2014 um 21:50

    Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Die Handlung des Buches hat mich sofort angesprochen und dadurch , dass direkt am Anfang Spannung erzeugt wird, weil man quasi mitten in der Situation ist, wollte ich das Buch auch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere waren einfach zu verstehen und trotzdem nicht zu deutlich dargestellt, sodass man immer wieder rätseln musste. Wärend des Buches änderte sich Rubys verdacht immer wieder und es passierten ständig neue Dinge, sodass nie eine Spannungspause eingelegt wurde. Das fand ich sehr positiv. Das Ende hätte etwas kürzer sein können, da es im Vergleich zum restlichen Buch eher langweilig erscheint.

    Mehr
  • Dann fressen sie die Raben

    Dann fressen sie die Raben
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    29. July 2014 um 00:26

    Inhaltsangabe: Nach dem vermeintlichen Selbstmord ihrer Schwester fühlt sich Ruby permanent beobachtet und verfolgt. Jemand steckt ihr das Foto eines toten schwarzen Jungen zu. Warum und was hat das mit den rätselhaften Andeutungen ihrer Schwester zu tun, die um ihr Leben kämpft? Die Polizei hält alles nur für einen schlechten fremdenfeindlichen Scherz. Doch dann steht Ruby plötzlich ihrem Verfolger gegenüber. Meine Meinung: Das Buch war sehr spannend geschrieben und durch die verschiedenen Perspektiven aus Dehnen die Geschichte erzählt wird, wird das Buch hervorgehoben. Dieser Arena Thriller hat mir Gänsehaut verpasst, ich hatte erst schlechte Erfahrungen mit Arena Thrillern gemacht nur dieser Thriller war anders. Er erinnerte nur teilweise an ein Jugendbuch durch die Handlung war aber auch für ein Erwachsenen gut zu lesen. Konnte nach denn ersten Seiten das Buch nicht mehr weglegen und verschlang es in einem Rutsch. Wer also ein spannendes und abenteuerliches Jugentrhiller Buch lesen möchte ist hier richtig . Die Hauptfiguren sind anders als gewöhnlich sie sind sehr gewöhnungsbedürftig aber das macht denn Leser auch neugierig auf die Figuren ihre Entwicklungen, Handlungen und ihr Tun. Aber irgendwann mag man diese Außergewöhnlichen und teilweise seltsamen Charaktere und dies erwartet man auch von diesem Buch. Kann es nur empfehlen !! Nicht nur für Jugendliche lesenswert.

    Mehr
  • Unvorhersehbarer Judendthriller

    Dann fressen sie die Raben
    Christin87

    Christin87

    27. July 2014 um 17:02

    Die 17-jährige Ruby verliert Ihre Schwester durch einen Selbstmord. Aber war es das wirklich, ein Selbmord? Ruby macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, im Kampf gegen ihr Umfeld und das Unbekannte, begibt sich dabei selbst in höchste Gefahr und stößt auf etwas vollkommen anderes, als der Leser erwartet. Bis zum Ende hab ich des Rätsels Lösung nicht erraten und das spricht eindeutig für das Buch, zeigt es doch, dass die Autorin es versteht den Leser auf falsche Fährten zu locken. Die in München spielende Buch erstreckt sich insgesamt über 27 Kapitel zwischen denen man noch zwei Nebenstränge findet. Zum einen den, bis kurz vor dem Ende, anonymen "wahrste-liebe"-Blog, Der andere erzählt die Geschehnisse aus der Sicht eines zunächst Fremden, ab der Mitte aber immer wichtiger werdenden Protagonisten. Besonders toll fand ich die Gestaltung des Einbands. Sowohl Motiv als auch die Grundfarben in grün und orange finde ich einen schönen Eyecatcher. Der Sprache des Buches merkt man an, dass die Zielgruppe eher 14 bis 17-jährige Teenies sind. Trotzdem auch für Erwachsene Leser ein interessantes Buch mit unvorhersehbarer Story.

    Mehr
  • Das Böse hat seine guten Seiten :)

    Dann fressen sie die Raben
    Rockyrockt

    Rockyrockt

    22. June 2014 um 15:59

    Das Buch "Dann fressen sie die Raben", verfasst von Beatrix Gurian bekommt von mir gute 4 Sterne. Da meine Freundin mir dieses Buch bereits empfohlen hatte und die Krimis/Thriller des Arena-Verlags ja meistens sehr gut sind, bin ich nicht übermaßig überrascht, dass ich diesem Buch gut und gerne 4 Sterne geben könnte, wenn nicht sogar fünf, denn es ist wirklich ein gutes Buch. So, Schachtelsatz-Ende. Ich mag Ruby sehr gerne und finde es toll beschrieben, wie sie mit Linas Tod umgeht. Ich hab auch eine Schwester und konnte mich gut in die Lage hineinversetzen. Ich kann Ihre Handlungen total nachvollziehen, denn wenn meine Schwester gestorben wäre, würde ich wahrscheinlich ähnlich handeln. Außerdem finde ich es cool, dass hinter diesem ganzen eine so große Story steckt (Menschenhandel etc.), denn das hätte man eigentlich nicht erwartet (naja es stand bissl hinten drauf aber abgesehen davon). Zwischendrin fand ich es ein bissl zäh, aber nur für einen kurzen Zeitraum. Eigentlich sollte ich dem Buch 5 Sterne geben, aber es fehlt so das gewisse etwas, ich weiß auch nicht genau. Auf jeden Fall ist das Buch weiter zu empfehlen :)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Dann fressen sie die Raben" von Beatrix Gurian

    Dann fressen sie die Raben
    BeatrixGurian

    BeatrixGurian

    Liebe Thriller-Fans, anlässlich der Aktion: "Autoren schenken Lesefreude" möchte ich fünf Exemplare von "Dann fressen sie die Raben" verlosen. Der Titel ist ja eine Anspielung auf ein altes Kinderspiel und deshalb verlose ich diesen spannenden  Thriller mit einer signierten Autogrammkarte unter allen, die mir bis zum 1. Mai  verraten, wovor sie als Kind große Angst hatten - ich hatte übrigens Angst davor einzuschlafen und mit einem Holzbein aufzuwachen.... Ich wünsche euch allen viel Glück und hier ist schon mal eine bebilderte Leseprobe...

    Mehr
    • 304
  • Dann fressen sie die Raben

    Dann fressen sie die Raben
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    08. May 2014 um 12:06

    Hoppe hoppe Reiter, wenn er fällt, dann schreit er. Fällt er in den Graben, fressen ihn die Raben. Fällt er in den Sumpf, macht der Reiter plumps! Klappentext: Nach dem vermeintlichen Selbstmord ihrer Schwester fühlt sich Ruby permanent beobachtet und verfolgt. Jemand steckt ihr das Foto eines toten schwarzen Jungen zu. Warum und was hat das mit den rätselhaften Andeutungen ihrer Schwester zu tun, die um ihr Leben kämpft? Die Polizei hält alles nur für einen schlechten fremdenfeindlichen Scherz. Doch dann steht Ruby plötzlich ihrem Verfolger gegenüber. Meinung: Auf das Buch bin ich durch eine Buchverlosung hier aufmerksam geworden und als ich es dann ein paar Tage später in der Bibliothek gesehen hab musste ich es einfach mit nehmen.  Das Buch ist in Versschieden Perspektive geschrieben, die meiste Zeit erlebt der Leser Rubys Handlung. Doch dann gibt es noch Kapitel die aus der Sicht eines unbekannten jungen Mannes spielen und man weiß nicht ist er Feind oder Freund, das macht es sehr spannend. Es gibt auch ein paar Kapitel von einem Blog, so erfahren wir auch etwas über Linas Gedanken. Rubys Gedanken und Handlungen konnte ich die meiste Zeit gut folgen bzw. nachvollziehen auch wenn sie manchmal etwas wirr gehandelt hat und wichtiges außen vor gelassen hat. Ich fand das Buch spannend und fesselnd, die Suche nach dem Mörder hat mir Spaß gemacht und auf das Ergebnis wäre ich am Anfang auf keinen Fall gekommen. Immer wieder werden falsche Fährten gelegt und der Leser sowie auch Ruby müssen den Überblick bewahren. Die Verweise auf Filme haben mir gut, so konnte ich mir Alex durch seinen Vergleich zu Captain Jack Sparrow gleich gut Vorstellen. Fazit: Empfehlenswerter Jugendthriller auch für Ältere Thrillerleser die es nicht immer blutig und brutal brauchen.

    Mehr
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Wer ist hier der Böse?

    Dann fressen sie die Raben
    open-westend

    open-westend

    25. June 2013 um 17:02

    Diese Geschichte nimmt sich eines heiklen Themas an. Menschenhandel, Illegale Asylanten und feine Herrenmenschen, die sich als etwas besseres fühlen und die Hauptperson Ruby, die den rätselhaften Tod ihrer Schwester aufklären muss. Sie wird es schaffen, aber der Weg dahin führt sie und den Leser nicht nur einmal in die Irre und Verzweiflung. Sehr spannend bis zum Schluss!

  • Leserunde zu "Der süße Kuss der Lüge" von Beatrix Gurian

    Der süße Kuss der Lüge
    Arena_Verlag

    Arena_Verlag

    Liebe Lovelybooker und Bücherfans!   Die Protagonistin Lu in Beatrix Gurians neuem Thriller „Der süße Kuss der Lüge“ sagt: „Wirklich, ich hatte keine Ahnung, dass Liebe so gefährlich sein kann.“ Ohne es zu merken, wird Lu Hals über Kopf in ein Entführungskomplott hineingezogen. Das Schlimmste ist: Sie scheint niemandem mehr trauen zu können … nicht einmal Diego.   Bewerbt euch bis Sonntag, den 24. Februar 2013 um eines der 14 Leseexemplare, indem ihr einen Kommentar zur Leseprobe schreibt. Wir verlosen je 7 Bücher und E-Books, daher gebt bitte auch die von euch bevorzugte Form an. Zur Leseprobe  Wir und Beatrix Gurian freuen uns aufs Lesen mit euch.   Euer Arena Verlag

    Mehr
    • 292
    Cambion

    Cambion

    07. March 2013 um 18:42
  • Fragefreitag am 03. August 2012 - großes Arena X Thriller-Special mit 4 Autorinnen inkl. Buchverlosung

    Röslein stach
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Jeden Freitag steht Euch ein deutscher Autor Rede und Antwort - nur diesen Freitag nicht. Zusammen mit Arena haben wir uns ein ganz besonderes Special ausgedacht, denn insgesamt vier Autorinnen - sozusagen die "Crime Ladies" des Arena Verlags beantworten Eure Fragen im Rahmen der großen Arena X Thriller Reihe: Susanne Mischke wurde 1960 in Kempten im Allgäu geboren. Sie hat ihre Karriere als Autorin bereits früh begonnen: mit acht Jahren entschloss sie sich eine Geschichte über ihren Hamster zu publizieren. Später studierte sie BWL und unternahm einen zweiten Schreib-Anlauf: Seit 1993 arbeitet sie als freie Schriftstellerin, 2001 wurde sie mit dem Frauen-Krimipreis der Stadt Wiesbaden ausgezeichnet. Sie ist Präsidentin der Sisters in Crime Deutschland. Ihr Roman "Röslein stach" erschien als erster Arena X-Thriller im Januar 2012. http://www.susannemischke.de Beatrix Gurian, geboren 1961, studierte Theater- und Literaturwissenschaften, bevor sie ihren Traum vom Bücherschreiben verwirklich konnte. Knapp zehn Jahre arbeitete sie als Redakteurin bei verschiedenen Fernsehproduktionen und schreibt seit 2000 Romane für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. In ihrem X-Thriller "Dann fressen sie die Raben" hat sie eine Lieblingsfigur - fragt sie ruhig danach, vielleicht verrät sie, welche es ist! http://www.beatrix-mannel.de Manuela Martini wurde 1963 in Mainz geboren und studierte Geschichte und Literaturwissenschaft. Sie arbeitete als Regie- und Produktionsassistentin im Filmgeschäft und hat bereits in München und Australien gelebt, wo auch ihre ersten Krimis entstanden. Heute lebt sie mit ihren Hunden und Pferden auf einer Finca in Südspanien und schreibt vor allem Thriller für Jugendliche. Ihr neuestes Buch ist der X-Thriller "Wenn es dunkel wird" (wir sagen nur: Tarotkarten!), der im Juli 2012 erschienen ist. http://www.manuela-martini.de Inge Löhnig wurde 1957 geboren, studierte Grafik-Design an der Akademie U5 in München und ist nach einer Karriere als Art-Directorin in verschiedenen Werbeagenturen heute als selbstständige Grafik-Designerin in der Nähe von München tätig, wo sie mit ihrer Familie lebt. In der Belletristik hat sie sich mit den Romanen um den Ermittler Dühnfort einen Namen gemacht. Nach den Arena Thrillern "Schattenkuss" und "Scherbenparadies" folgt ihr mit Spannung erwarteter erster X-Thriller im Frühjahr 2013, dessen Titel noch geheim ist. http://www.inge-loehnig.de Wie immer verlosen wir auch unter allen Fragestellern Bücher und zwar jeweils ein Exemplar von jeder Autorin. Damit wir und die Autorinnen nicht durcheinander kommen - schreibt doch bitte jeweils an den Anfang Eurer Frage @ und den Namen der Autorin (z.B. @IngeLöhnig), damit sie wissen, wer gemeint ist und direkt antworten können. Wir wünschen Euch viel Spaß!!!

    Mehr
    • 179
  • Rezension zu "Dann fressen sie die Raben" von Beatrix Gurian

    Dann fressen sie die Raben
    literaturschock

    literaturschock

    20. June 2012 um 12:14

    Seitdem die selbstsichere und bildhübsche Lina ihr den Freund ausgespannt hat, redet Ruby nicht mehr mit ihrer Schwester. Erleichtert wird dies durch die Tatsache, dass die beiden Mädchen seit der Scheidung der Eltern getrennt leben: Ruby bei ihrem Vater im Allgäu, Lina bei der Mutter in München. Als Lina einen Selbstmordversuch unternimmt und kurz danach ins Koma fällt, kann Ruby nicht glauben, dass ihre Schwester nicht mehr leben wollte und forscht nach. Dabei begibt sie sich selbst in Gefahr und gerät dabei immer tiefer in einen Strudel aus gefährlichen Wahrheiten. "Dann fressen sie die Raben" ist ein wahrer Pageturner, oder - wie eine Frau Geissen auf neudeutsch sagen würde: Ein echter "Burner". Hat man einmal mit dem Buch begonnen, kann man sich kaum losreißen. Zielgruppengerecht sind die Kapitel eher kurz und aus wechselnden Perspektiven geschildert, was ungemein die Spannungschraube anzieht. Lange tappte ich mit Ruby im Dunkeln, doch im Gegensatz zu ihren Eltern, den Freunden und sogar der Polizei glaube ich ihr natürlich, dass hier irgendwas nicht stimmen konnte. Alles bleibt mysteriös und was schließlich hinter dem ganzen Familiendrama steckt, dämmerte mir erst recht spät. Nach und nach werden die Puzzlestückchen zusammengebaut und die Lösung ist dann doch ein bisschen anders als erwartet. Hoppe hoppe Reiter, wenn er fällt, dann schreit er. Fällt er in den Graben, fressen ihn die Raben. Fällt er in den Sumpf, macht der Reiter plumps! Der größte Teil des Buches wird in der ersten Person aus Sicht von Ruby geschildert. Zwischendurch erhält der Leser Einblick in die Gedanken eines jungen Mannes, von dem man nicht weiß, was von ihm zu halten ist. Handelt es sich um einen Mörder? Oder um ein Opfer? Verfolgt er Ruby? Als dritte Ebene wirft die Autorin dem Leser häppchenweise Texte einer Webseite "Wahrste-Liebe" vor, die nicht minder mysteriös wirkt. Erst zum Schluß führt die Autorin die drei parallelen Handlungsstränge zusammen. Das Buch ist ein Sammelsurium von klassischen Krimiszenen: Schritte im Keller, nachts alleine unterwegs - und natürlich begibt sich unsere Ruby in diese gefährlichen Situationen wie die obligatorische Blondine aus Horrorfilmen, der man entgegenschreien will "Nein, tue es nicht! Gehe nicht diese Treppe runter! Dort lauter der Killer auf Dich!". Ganz so einfach gestrickt ist "Dann fressen sie die Raben" aber zum Glück nicht und die Autorin kann mit einigen unerwarteten Wendungen überraschen. Beatrix Gurian ist das Pseudonym der Kinderbuch- und Krimiautorin Beatrix Mannel. Sie ist eine offensichtlich routinierte Schreiberin, die ich gerne näher im Auge behalten werde. Bisher war mir ihr Name leider völlig unbekannt. Der Schreibstil ist sehr einnehmend und durch die stetig ansteigende Spannung mochte ich das Buch ungerne aus der Hand legen. Das Ende erschien mir dann leider etwas zu abgehackt und unbefriedigend, obwohl ich den Daumen für eine Begründung nicht auf eine bestimmte Stelle legen könnte. Ein großes Lob an den Arena-Verlag für die Gestaltung des Buches. Schon die Umschlaggestaltung zog mich magisch an. Ein nettes Bonbon ist hierbei auch das gelbe Kunststoffband mit dem Aufruck "Crime Scene - Do not cross" in schwarzer Schrift, welches das Buch umschließt. Mit wenigen Abstrichen ein klarer Lesetipp von mir. Aber Vorsicht: Nehmen Sie sich Zeit für dieses Buch, denn sie werden es nicht nach 50 Seiten weglegen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Dann fressen sie die Raben" von Beatrix Gurian

    Dann fressen sie die Raben
    mabuerele

    mabuerele

    28. May 2012 um 20:27

    Nach der Scheidung ihrer Eltern lebt Ruby mit ihrem Vater im Allgäu. Ihre ältere Schwester wohnt mit der Mutter und ihrem neuen Partner in München. Als Ruby an diesem Tag nach Hause kommt, teilt ihr der Vater mit, dass ihre Schwester einen Selbstmordversuch unternommen hat und im Krankenhaus liegt. Erst dort begreift Ruby den Ernst der Lage. Ihre Schwester will sie allein sprechen, doch Ärzte und Angehörige lassen den Mädchen keine Chance. Am nächsten Tag fällt Lina ins Koma, obwohl sie eigentlich entlassen werden sollte. Ruby glaubt nicht an den Selbstmord. Doch keiner hört ihr zu, wenn sie behauptet, dass Lina einen Anschlag zum Opfer fiel. Der Krimi gehört zur neuen Reihe der Arena-Thriller. Er ist spannend geschrieben und lässt sich flott lesen. Mit Rubys Kampf für ihre Schwester kann ich mich als Leser gut identifizieren. Von Seite zu Seite hofft man, dass die Wahrheit endlich ans Tageslicht kommt. Doch die Fäden sind verworren. Auszüge aus einem Blog im Internet scheinen den Selbstmord zu bestätigen. Und dann ist noch der geheimnisvolle Fremde, der den Tod eines Jungen rächen will. Seine Motivation und Entwicklung wird in eigenen Kapiteln mit einem anderen Schriftstil erzählt. Insgesamt ist das Buch ein gelungener Krimi, der die Lebenswelt der 16 – 18jährigen gut widerspiegelt. Dass sich allerdings niemand gefragt hat, wie sich ein Schüler eine teure Penthouse-Wohnung leisten kann, hat mich etwas verwundert.

    Mehr
  • Rezension zu "Dann fressen sie die Raben" von Beatrix Gurian

    Dann fressen sie die Raben
    Asaviel

    Asaviel

    05. April 2012 um 22:02

    Meine Meinung: Besonders auffällig sind schon zu Beginn der Geschichte die verschiedenen Perspektiven, aus denen die Geschichte erzählt wird. Das erschwert zwar etwas den Einstieg erhöht aber auch die Spannung, denn die Abschnitte, die nicht Ruby erzählt, sind äußerst mysteriös und geheimnisvoll. Sie scheinen nur vordergründig die eine oder andere Frage zu beantworten, eigentlich werfen sie eher diverse Fragen auf. Die kurzen Abschnitte werden personal erzählt. Aber über weite Teile folgt der Leser Ruby im Ich-Erzähler, während diese aufzudecken versucht, was sich wirklich zugetragen hat. Denn es ist klar: Dieses Buch ist nicht auf einem vermeintlichen Selbstmord aufgebaut, der sich dann am Ende als tatsächlicher Selbstmord herausstellt. Nein, es ist alles ein Stück weit komplizierter. Viel komplizierter. Ruby ist zu Beginn völlig ahnungslos und keinen Ansatz, wer ihre Schwester umgebracht haben könnte. Sie gibt sich daher eher wilden Spekulationen hin, kann aber nach und nach erste Hinweise aufdecken. Hier entwickeln sich spannende Handlungsstränge, mögliche Tathergänge oder Motive, aber auch Alibis. Das meiste davon ist nicht vorhersehbar. Aus diesem Grund bleibt die Spannung im gesamten Verlauf erhalten. Erhöht wird sie dann noch durch den Umstand, dass auch Ruby in Gefahr zu schweben scheint. In Gefahr vor Menschen, von denen sie nicht einmal etwas weiß. Ruby selbst verhält sich leider aber immer wieder völlig unverständlich, man ist sogar geneigt zu sagen völlig wirr. Obwohl sie von Verfolgern weiß, geht sie noch nachts alleine raus. Sie sucht bestimmte Gegenstände an bestimmten Orten und bricht diese Suche dann immer wieder beinahe grundlos ab. Das ist immer wieder nervenaufreibend und man möchte die Protagonistin förmlich anschreien, doch an dieser Stelle weiter zu machen. Sobald sich die Zusammenhänge mehr und mehr aufklären und deutlichere Formen annehmen, werden wichtige Themen angesprochen, mit denen sich Jugendliche und auch Erwachsene definitiv beschäftigen sollten. Themen, die zum Nachdenken anregen, anregen sollen und anregen müssen. Sehr gut geeignet, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Für einen Thriller finden sich ziemlich viele Charaktere zusammen. Das hat Vor- und Nachteile. Dem Leser fällt es schwer alle möglichen Täter im Blick zu behalten und damit die eigenen Theorien zu füttern oder zu widerlegen. Gleichzeitig ermöglicht das natürlich der Autorin den wahren Täter etwas mehr Schutz vor dem wachsamen Auge des Lesers zu bieten. Am Ende wird die Geschichte sauber aufgelöst und die Puzzlestückchen, die ausgestreut wurden, werden zu einem großen Bild zusammengeführt, das gut passt. Ob das Ende wirklich nötig gewesen wäre, ist sicherlich umstritten, aber mich persönlich hat es nicht gestört und es bietet die Möglichkeit die Geschichte um die Protagonisten nach dem Zuklappen im eigenen Kopf noch etwas weiter zu spinnen. Fazit: Ein spannender Thriller, der alles wichtige für dieses Genre zu bieten hat, aber eine etwas gewöhnungsbedürfte Protagonistin aufweist. Nichtsdestodrotz wird gerade das Zielpublikum, aber auch ältere Leser und Leserinnen, sicherlich von dieser Geschichte in den Bann gezogen.

    Mehr
  • Rezension zu "Dann fressen sie die Raben" von Beatrix Gurian

    Dann fressen sie die Raben
    Readandbeyourself

    Readandbeyourself

    30. March 2012 um 11:03

    Die Schwestern Ruby und Lina sind wie Tag und Nacht. Lina ist die Schönheit, in deren Schatten Ruby immer stehen muss. Bis zur Scheidung ihrer Eltern. Ruby zieht mit ihrem Vater in ein Dorf nahe München, während Lina in der Stadt bleibt - mit dem neuen Mann ihrer Mutter und dessen Sohn. Doch Lina schafft es, auch auf die Entfernung ihrer Schwester die Show zu stehlen und spannt der Jüngeren die erste Liebe aus. Seitdem sprechen Ruby und Lina nicht mehr miteinander, weil Ruby nicht verzeihen kann. Plötzlich hat Rubys Vater die schreckliche Nachricht, dass Lina einen Selbstmord versucht hat. Verzweifelt zieht Ruby zu ihrer Mutter, um ihre Schwester im Krankenhaus zu bewachen. Denn diese ist zu allem Überfluss auch noch ins Koma gefallen. Nur Ruby scheint es, als ob Lina den Tod nicht ganz freiwillig gesucht hat, und forscht nach. Wer wusste von Linas geheimen Freund? Hätte Ruby das verhindern können? Wer will der Familie schaden? Denn jemand hat es beleibe nicht nur auf Lina abgesehen... auch Ruby ist in Gefahr... "Dann fressen sie die Raben" ist ein packender Jugendthriller. Beatrix Gurian hat bereits einige Thriller veröffentlicht, und schreibt gekonnt (wobei man ja selten merkt, wenn das ein Debüt ist). Das Cover des Buches ist bereits sehr ansprechend. Herbstliche Blätter und Sträucher ranken sich um eine Leitung, auf der zwei Raben sitzen. Und wir kennen alle das Kinderlied "Hoppe, hoppe, Reiter...", bei dem am Ende der Reiter von den Raben gefressen wird - Grusel und Spannung ist also vorausgesetzt. Der erste Eindruck der Geschichte wurde vermittelt durch die Plötzlichkeit, mit der man in die Geschichte gestoßen wird. Nach einem Vorwort, das lange nichts mit der Geschichte zu tun haben scheint, beginnt Rubys Erzählung sofort mit dem Bericht ihres Vaters, dass Lina Selbstmord begangen haben soll. Die meiste Zeit liegt die Sicht bei Ruby. Der Leser weiß nur unwesentlich mehr als sie, man sieht mit ihren Augen und hört mit ihren Ohren. Ihre Überlegungen sind gut mitzuverfolgen, und man kann sich eine eigene Meinung bilden, die einem zwar auch nur bedingt weiterhilft aber Spaß macht. Zwischensequenzen verraten ein bisschen mehr über den Verfolger und den Hintergrund. Zum einen können wir Einträge einer Website nachlesen, zum anderen erhaschen wir einen Einblick in die Gedankenwelt des Verfolgers (was wohl grad voll in Mode ist in Jugendthrillern). Gurian schreibt auch sehr flüssig. Die Seiten flogen nur so dahin, und ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen, so spannend wurde es. Sobald Ruby in München ist, verfolgt jemand sie - aber man erfährt einfach nicht den Zusammenhang! Der Spannungsbogen wurde unerträglich - verdammt gut! Für diesen Jugendthriller vergebe ich vier von fünf Sternen. Ich fand den Nervenkitzel sehr gut (und für mich erträglich ^^), aber zum Schluss war es alles ein bisschen ... wässrig. Ich kann das so schlecht beschreiben, aber das i-Tüpfelchen fehlte zum perfekten Roman. Sehen wir es als viereinhalb Sterne :)

    Mehr