Beatrix Gurian Prinzentod

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 90 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(18)
(25)
(25)
(9)
(4)

Inhaltsangabe zu „Prinzentod“ von Beatrix Gurian

Verbotene Liebe führt selten zu etwas Gutem. Das weiß Lissie, als sie Kai das erste Mal begegnet und doch schafft sie es nicht, ihm zu widerstehen. Bis ein entsetzlicher Unfall geschieht, der alles, was verborgen war, ans Licht bringt. Aber Lissie ahnt noch nicht, dass dies alles nur der Anfang ist. Ein Psychothriller, der in allen Facetten des Genres schimmert.

Überraschend gut:) Echt fesselndes Buch

— Riley14
Riley14

Viel zu viele Zufälle auf einmal. Einige Logikfehler. Lohnt sich, meiner Meinung nach, nicht zu lesen.

— Kathey
Kathey

Schwacher Anfang aber gute Spannung gegen Ende

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

ganz gutes Jugendbuch

— nisie158
nisie158

Stöbern in Jugendbücher

Goddess of Poison - Tödliche Berührung

Konnte mich von Beginn an fesseln, aber das Buch vermittelt dem Leser kein besonders gutes Gefühl, saß wie auf heißen Kohlen...

Rebecca1493

Girls In The Moon

total langweilig, habe das Buch abgebrochen..

xreading

Stormheart - Die Rebellin

stürmisch, rebellisch, magisch - gefühlvoll und bildgewaltig - ich bin geflasht von diesem Reihenauftakt

Bibilotta

Pusteblumentage

Ein wundervolles Buch von Verletzlichkeit und Leben in einem. Ich kann es nur jedem empfehlen!

MissPaperback

Gefangen zwischen den Welten

Super spannendes und interessantes Buch! Man will gar nicht mehr aufhören zu lesen!

Isabella_Rita

Mein Sommer in Brighton

Eine richtig tolle Sommerlektüre!

Peachl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension "Prinzentod"

    Prinzentod
    Kathey

    Kathey

    10. May 2015 um 13:17

    Klappentext: Verbotene Liebe führt selten zu etwas Gutem. Das weiß Lissie, als sie Kai das erste Mal begegnet und doch schafft sie es nicht, ihm zu widerstehen. Bis ein entsetzlicher Unfall geschieht, der alles, was verborgen war, ans Licht bringt. Aber Lissie ahnt noch nicht, dass dies alles nur der Anfang ist. Ein Psychothriller, der in allen Facetten des Genres schimmert. Aufbau: Die Geschichte wird aus der Sicht der Hauptperson Lissie geschildert. Dabei erfährt man in chronologischer Reihenfolge, was passiert ist und das passieren wird. Gestaltung:Das Cover ist typisch für die Arena-Thriller. Außerdem passt der Titel und das Cover auch zu dem Inhalt des Buches. Ich finde es ganz okay. Charaktere: Die Protagonistin war eigentlich ganz sympathisch und ganz gut ausgearbeitet. Jedoch fand ich die anderen Charaktere nicht sehr sympathisch und irgendwie hat die Chemie zwischen uns leider nicht gestimmt. Ich konnte den anderen Charakteren nichts abgewinnen und konnte deren Handlungen teilweise echt gar nicht nachvollziehen. Ende: Das Ende fand ich ganz okay, aber nichts besonderes. Auch ging mir das Ende insgesamt ein bisschen zu schnell. Die Protagonistin entdeckt ziemlich schnell und auch nicht ganz überzeugend Dinge, die die Geschichte vorran treiben. Das wirkt insgesamt alles ziemlich vorschnell und auch so als ob die Autorin das Buch unbedingt beenden wollte. Fazit: Insgesamt gesehen hätte es dem Buch gut getan, wenn es ein paar Seiten hätte und die Geschichte nicht so schnell voran geschritten wäre. Man hatte das Gefühl, dass die Protagonistin keinen Tag Pause hätte. Alles ist Schlag auf Schlag passiert und ohne das sie mal eine Pause hat und „länger“ über das Geschehen nachdenken könnte. Dies führt zu überstürzten Handlungen. Und ich hatte das Gefühl, dass diese Dinge, die Lissie findet, extra so platziert wurden und das hat sehr gedrungen gewirkt.Leider, war das Buch auch nicht sehr überraschend. Es gab auch einige Logikfehler, die ziemlich offensichtlich waren.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    mermaid

    mermaid

    07. January 2013 um 17:49

    Inhalt: Lissie begegnet Kai, als sie gerade dabei ist, zu ihrer Freundin Bernadette zuziehen. Sie verlieben sich unsterblich ineinander, doch es ist eine verbotene Liebe: Kai ist um einiges älter als Lissie und verheiratet. Als sie schließlich Schluss mit ihm macht, wird Kai tot in seinem Haus aufgefunden. Lissie ist am Boden zerstört und sucht verzweifelt Antworten auf die Geschehnisse. Jemand weiß von ihrer Liebe zwischen Kai und macht ihr das Leben zur Hölle.. Meine Meinung: Eins vorweg: Die Autorin weiß, wie sie die Leser dazu bringen kann, immer weiter zu lesen, obwohl die Geschichte eher, sag ich mal, mittelmäßig ist. Das erste was mir leider negativ aufgefallen ist, ist ihre umständliche Schreibweise, die beispielsweise in ihren neueren Büchern gar nicht so schlecht ist. Doch das hat mich nicht gehindert weiterzulesen. Außerdem fand ich es an manchen Stellen viel zu dramatisch, vorallem Lissie's Einstellung gegenüber ihrer Beziehung zu Kai las sich zu sehr wie ein übertriebendes Drama. Nun gut, mag ja auch einfach ihre Art sein. Die Geschehnisse nach Kai's Tod waren mir dann wirklich zu konstruiert und zu weit hergeholt, und ich vestehe immernoch nicht, was jetzt das Motiv von dem Mörder bzw. Mörderin (Spoiler) war. Gut war, dass eigentlich fast alle Charaktere verdächtig waren und die Lösung des Falles unerwartet war. Fazit: Trotz der gewöhnungsbedürftigen Art des Erzählens nie langweilig und ein unvorhersehbares Ende. Dennoch hätte ich es mir sparen können, da es mir viel zu unrealistisch vorkam.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    sasa-0212

    sasa-0212

    18. May 2011 um 21:12

    schlecht und verwirrend geschrieben

  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    mabuerele

    mabuerele

    02. October 2010 um 18:20

    Weil Lissies Vater einen Job auf dem Traumschiff annimmt, darf Lissie zu ihrer Freundin Bernadette ziehen. Dort lernt sie Kai, Bernadettes Stiefvater kennen. Er hilft ihr beim Transport der Umzugskisten. Lissie und Kai werden ein Liebespaar. Doch Lissie ist nicht glücklich. Sie weiß, dass diese Liebe verboten ist und kann Bernadettes Mutter nicht mehr in die Augen sehen. Wenige Tage später ist Kai tot. Unfall? Mord? Als Lissie der Unfallversion nicht glaubt und Fragen stellt, wird sie plötzlich bedroht … Ein nett gemachter, aber eher unrealistischer Jugendkrimi. Die Zerrissenheit Lissies und die Probleme in der Familie ihrer Freundin werden psychologisch gut dargestellt. Als Einstieg für Jugendliche in die Krimiliteratur ist das Buch durchaus geeignet. In der Reihe Arena Thriller gibt es aber auch Bessere.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    Katleah

    Katleah

    14. June 2010 um 21:12

    Schon, als Lissie Kai das erste Mal begegnet und dieses wundervolle Gefühl verspürt, weiß sie, dass es nicht richtig, sich in ihn zu verlieben. Denn ihre Liebe ist verboten. Doch dann schreibt Kai ihr eine Mail, dass er sie treffen will - dass er auch Gefühle für sie hegt. Obwohl Lissie immer wieder ein schlechtes Gewissen beschleicht, lässt sie sich auf ihn ein. Allerdings ist Kai nicht nur um einiges älter sie, sondern auch noch verheiratet - mit der Mutter ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin Bernadette. Kurzweilig genießt Lissie ihre Liebe zu Kai, bis sie beschließt, einen Schlussstrich unter das Ganze zu setzen und trennt sich von ihm. Das nächste, was sie von Kai hört, ist, dass er vermisst wird. Und ihr noch eine mysteriöse Nachricht auf die Mailbox gesprochen hat. Kurz danach wird er tot aufgefunden ... Fortan wird Lissie mit Emails und Botschaften in ihrer Wohnung bombadiert, ihr Fahrrad demoliert und manchmal hat sie das Gefühl, jemand befindet sich in ihrem Zimmer, während sie schläft. Anvertrauen kann sie sich keinem, da niemand von ihrer Affäre mit Kai erfahren darf. Prinzentod von Beatrix Gurian ist ein Thriller aus der Arena-Thriller-Reihe und genauso, wie die restlichen Bücher aus der Reihe, sehr flott zu lesen, ohne dabei an Spannung zu verlieren. Natürlich rätselt man die ganze Zeit mit, achtet auf Hinweise, die Lissie nicht sieht oder nicht sehen will und wenn man dann denkt "Das ist es" - dann ist es das doch nicht ;). Sehr schön geschrieben und ein netter Zeitvertreib.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    Lolita

    Lolita

    29. May 2010 um 14:27

    Für mich etwas zu primitiv und unglaubwürdig. Das es sich um eine verbotene Liebe handelt konnte man schon in der Inhaltsangabe des Buches lesen, aber dass sich die verbotene Liebe in eine zwischen einem Teenager und einem Mann, mittleren alters, entwickelt, hat den Grund der Story verdorben.

  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    Tintagel

    Tintagel

    25. May 2010 um 20:19

    Als Lissies Vater seinen Job als Koch auf einem Kreuzfahrtschiff annimmt, zieht sie zu ihrer Freundin Bernadette. Bernadette gehört zu einer sehr wohlhabenden Familie und somit können sich die Freundinnen schon zu Jugendzeiten eine eigene Wohnung teilen, denn die Familie Keilmann bewohnt eine große Villa, in der zumindest die beiden Töchter jeweils eine eigene Wohnung haben. Nur Nico, der Sohn, lebt in der elterlichen Wohnung. Während Lissie noch ihre Kartons und Koffer ins Dachgeschoss schleppt, macht sie die Bekanntschaft eines überaus smarten und gutaussehenden Mannes. Er stellt sich ihr knapp als Kai vor und erst später erklärt Bernadette ihr, dass Kai der Mann ihrer Mutter ist. Doch dieser scheint damit weniger Probleme zu haben, denn schon bald bekommt Lissie ziemlich eindeutige E-Mails von ihm. Nach anfänglichem zögern beginnt Lissie schließlich tatsächlich eine kurze aber heftige Affäre mit Kai, die mit einem Fiasko endet… Aufmerksam auf diesen Roman wurde ich durch das schöne Cover. Es ist schlicht, aber doch anziehend und dass sich der rote Königsmantel dann auch noch so schön auf den Titel des Buches bezieht, machte mich doppelt neugierig. Der Einstieg in das Buch fiel dann ungewohnt schwer, denn Beatrix Gurian beginnt mitten in der Geschichte. So muss man sich erst einmal zurecht finden und schon nach dem Prolog folgt der erste Zeitsprung in die Vergangenheit. Auf den nächsten knapp hundert Seiten erfährt der Leser erstmal was alles vor dem Prolog geschah, um dann im zweiten Teil des Buches ganz knapp vor dem Prolog in die eigentliche Geschichte einzusteigen. Dieses Zeitenhüpfen hört sich so zwar verworren an, ist nach dem Prolog aber nur halb so schlimm. Die Geschehnisse werden aus Lissies Sicht geschildert und haben manchmal ein bisschen was von Tagebucheinträgen, in denen sie ihr Leben festhält Dennoch liest sich das ganze recht angenehm. Während die verbotene Liebesgeschichte zwischen ihr und Kai im ersten Teil des Buches einen deutlich hohen Stellenwert einnimmt, befasst sich der zweite Teil dann mit dem Krimigeschehen. Hier wird das ganze dann auch für den erwachsenen Leser spannender, denn Lissie wird gehetzt und gejagt, muss sich mit Drohmails auseinander setzen und ihr schlechtes Gewissen beherrschen. Je weiter das Geschehen im Roman voranschreitet, desto deutlicher wird, dass eigentlich alle Personen der Handlung ein mehr oder weniger greifbares Motiv haben. Jedes Familienmitglied der Keilmanns könnte der Täter sein, denn wirklich jeder hat in dieser Familie hat Geheimnisse, die er vor den anderen sorgfältig hütet. Der große Showdown kommt dann mit einem enormen Funkenflug und lauten Knall. Hier steigert sich die Spannung wirklich einmal zu einem enormen Höhepunkt, denn obwohl die Spannung niemals ganz aus der Geschichte weicht, gibt es doch immer mal wieder eine kurze Durststrecke zu überwinden. Der Epilog ist schlussendlich noch mal eine Überraschung. Restliche Fragen werden geklärt, aber auf eine Art, die den Leser mit einem leichten frösteln zurück lässt. Fazit: Prinzentod lässt sich flüssig lesen und bietet neben der kleinen Liebesgeschichte und dem sich anschließenden Kriminalfall eine Fülle weiterer Themen, die Jugendlich beschäftigen: die erste Liebe, Freundschaft, schulische und familiäre Probleme. Manchmal fehlen dem Roman etwas die Tiefe und die Komplexibilität, wenn man ihn als Erwachsener liest. Aber damit muss man bei einem Jugendbuch eben rechnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    Vanya92

    Vanya92

    02. April 2010 um 14:24

    Gutes Buch! Sehr spannend und es hat ein unvorhersehbares Ende! Man weiß im Laufe der Geschichte nicht wirklich, wen man verdächtigen soll, da es keine wirklichen Beweise gibt. So geht es der Protagonistin auch und man kann mit ihr richtig mitfühlen. Aber als es dann aufgelöst wird, ist man schon etwas überrascht! Genau das hat mir aber echt gut gefallen! Also wirklich lesenswert!

  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    Dayanera

    Dayanera

    12. March 2010 um 21:26

    Lissie zieht bei ihrer Freundin Bernadette ein und verliebt sich prompt in dessen Stiefvater Kai. Die beiden beginnen eine Affäre. Doch als Lissie Schluss macht, verliert Kai sein Leben. War es ein Unfall oder war es Mord? Lissie findet keine Ruhe. Jemand wusste von ihrer verbotenen Liebe und macht ihr das Leben zur Hölle. Doch wer ist nun hinter ihr her? Das Jugendbuch ist verständlich und einfach geschrieben. Man ahnt schon ziemlich früh, wer der Täter sein könnte, doch wechselt man im Laufe des Buches dauernd seine Meinung, weil alle Mitspieler irgendwie involviert sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    Cibo95

    Cibo95

    28. January 2010 um 15:30

    Das Buch habe ich einem 15jährigen geschenkt, er war so begeistert, dass er es mir brachte und sagte "Das MUSST Du unbedingt lesen - total spannend!". Hm, ein Jugendbuch? Zum Glück habe ich es gelesen. Eine wirkliche packende, spannende Geschichte um eine verbotene Liebe zwischen Lissy und Kai. Bei dessen Familie lebt Lissy neuerdings und das schlechte Gewissen ist groß. Als Kai durch einen tragischen Unfall stirbt, oder war es doch Mord?, gerät Lissy in Verdacht. Sie wird erpresst, aber von wem? Bis zum Schluss hat man eigentliche alle Beteiligten in Verdacht ... ständig wechselt man seine Meinung. Lissy wird beobachtet und hat höllische Angst. Aber sie gibt nicht auf und klärt den Fall. Volle Punktzahl vergebe ich nicht, da mir die Sprache zu einfach war. Das liegt vermutlich am Jugendbuch-Genre ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    Hinata

    Hinata

    18. May 2009 um 22:34

    Zwar ist es schon einige zeit her seit ich das Buch gelesen habe, aber es hat mich nicht besonders überzeugt. Die Idee für die Auflösung finde ich zwar nicht schlecht, im allgemeinen fand ich aber, dass das meiste vorhersehbar war. Auch die schreibweise war mir etwas zu schlicht.

  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    Manon

    Manon

    10. November 2008 um 15:11

    Eindeutig das beste Buch dieser Reihe!!! Total spannend und endlich mal nicht. Mädchen verliebt sich in Junge. Mord. Junge ist Mörder. Oder Mädchen verliebt sich in Junge. Junge ist krank. Junge will sie umbringen. Meiner Meinung nach überascht das Buch immer wieder und das Ende ist überhaupt nicht vorhersehbar! Also nur weiterempfehlenswert!!! Ich kann Klarastrophe also gar nicht zustimmen!

  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    dickebiene

    dickebiene

    07. October 2008 um 20:08

    Spannend und ergreifend!

  • Rezension zu "Prinzentod" von Beatrix Gurian

    Prinzentod
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. July 2008 um 18:34

    Insgesamt fand ich das Buch ja ganz toll, aber wenn man es mit den anderen Arena Thrillern vergleicht, waren diese eindeutig besser. Zwar ist es trotzdem empfehlenswert, aber man sollte nciht all zu viel erwarten...