Beatrix Langner

 2 Sterne bei 1 Bewertungen
Autor*in von Der Vorhang, »Übermächtiges Glück« und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Beatrix Langner

Beatrix Langner, geboren 1950 in Berlin, ist Literaturwissenschaftlerin, Kritikerin und Autorin zahlreicher literarischer Biografien, Essays, Hörspiele und Feuilletons.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Beatrix Langner

Cover des Buches Der Vorhang (ISBN: 9783751800198)

Der Vorhang

 (1)
Erschienen am 25.02.2021
Cover des Buches Der wilde Europäer (ISBN: 9783882218893)

Der wilde Europäer

 (0)
Erschienen am 01.03.2009
Cover des Buches Jean Paul (ISBN: 9783406638176)

Jean Paul

 (0)
Erschienen am 12.02.2013
Cover des Buches Kröten (ISBN: 9783957575463)

Kröten

 (0)
Erschienen am 28.03.2018
Cover des Buches Mark Brandenburg (ISBN: 9783455380897)

Mark Brandenburg

 (0)
Erschienen am 04.03.2011
Cover des Buches »Übermächtiges Glück« (ISBN: 9783458364726)

»Übermächtiges Glück«

 (0)
Erschienen am 08.03.2020

Neue Rezensionen zu Beatrix Langner

Cover des Buches Der Vorhang (ISBN: 9783751800198)
frischelandlufts avatar

Rezension zu "Der Vorhang" von Beatrix Langner

Vielschichtige Erzählung, die nicht wirklich Spaß macht oder zu Erkenntnis führt
frischelandluftvor einem Jahr

Der Plot ist interessant, die Geschichte einer Familie, die erst aus der DDR ins Rheinland flüchtet, dann 10 Jahre später wieder zurückkehrt. Später reist die Tochter, jetzt erwachsen, noch einmal in die Orte ihrer Kindheit, um diese zu finden, was ihr nicht ganz gelingt. 

Erzähltechnisch ist der Roman interessant, es wird auf vier Ebenen erzählt: 

  • Die Ich-Erzählerin berichtet, wie sie ihre sterbende Mutter pflegt. Die Mutter hatte einen Schlaganfall, in Folge dessen sie die Tochter nicht mehr erkennt.
  • Dabei erzählt sie (ihr?) die Geschichte der Familie
  • Die Ich-Erzählerin berichtet von ihrer späten Reise ins Rheinland, erzählt dabei an Orten rund um den Rhein-Braun-Tagebau die Geschichte des Tagebaus und der Zerstörung der abgetragenen Dörfer und Wälder
  • Kursiv gesetzt reist die Erzählerin im Tagebau durch die geologische und paläontologische Geschichte der Schichten des Tagebaus bis zu dem Zeitpunkt, als erstes Leben entstand

Es geht immer wieder um Erinnerung, Vergessen, Wahrnehmung und Existenz. Große, spannende und zeitlose Themen, doch hier so durcheinander und scheinbar unzusammenhängend erzählt, dass man sich durchpflügen muss, um die Erzählerin greifbar zu machen. Als Stilmittel legitim, aber hier zu gewollt, zu mühsam für die Erkenntnis. Einzelne Aspekte sind interessant, immer dann, wenn die Erzählerin lehrbuchmäßig die Geschichte Deutschlands oder von Rhein-Braun erzählt. 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks