Beatrix Lohmann ... weg bist du

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(6)
(5)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „... weg bist du“ von Beatrix Lohmann

- Geschichten mit Aha-Effekt- Die Kurzgeschichten dieses Bandes reihen sich scheinbar, ohne einem erkennbaren roten Faden zu folgen, aneinander und doch haben viele von ihnen etwas gemeinsam. Sie beschäftigen sich mit dem Verschwinden. So verschwinden Personen, Gedanken, Träume, aber auch Wünsche und falsche Vorstellungen. Nicht immer ist dieses Verschwinden unblutig oder geht für denjenigen, der etwas verschwinden lassen will, oder der selbst verschwinden soll, leicht vonstatten, wie man sich sicher denken kann. Doch wird der Leser vom Ausgang der Geschichten überrascht sein. Sie werden schon sehen!

Stöbern in Krimi & Thriller

Totenstille im Watt

Es liest sich wie ein Tagebuch eines Mörders. MIr hat es letzendlich doch gut gefallen. Auch wenn die große Spannung ausblieb.

KerstinTh

AchtNacht

Ich bin kein großer Fitzek -Fan gewesen, aber dieses Buch ist 5 Sterne wert! Weltklasse!

lady_lydili

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...weg bist du

    ... weg bist du
    Minnie

    Minnie

    “... weg bist du: Dark Stories” ist eine Sammlung von 20 skurrilen Kurzgeschichten. Einige der Stories waren sehr kurz und knapp geschrieben, dadurch hab ich den Sinn des Inhaltes nicht immer ganz verstanden. Nach der ersten Geschichte die mir ziemlich gut gefiel hatte ich mich auf den Rest des Buches gefreut, aber ich wurde ein bisschen enttäuscht. Es gab noch welche die waren auch gut aber der Rest ging so. Der Schreibstiel hat mir gut gefallen man konnte es gut lesen, nur der Inhalt war mir manchmal zu skurril. Einige der Geschichten hätte man noch ein bisschen ausbauen können, bzw. ich hätte es mir gewünscht, dadurch wären bestimmt einige Stories aufschlussreicher gewesen.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    16. April 2014 um 08:30
  • Leserunde zu "... weg bist du: Dark Stories" von Beatrix Lohmann

    ... weg bist du
    B_Lohmann

    B_Lohmann

    Liebe LovelyBooks-Gemeinde, ich bin noch recht neu hier bei lovelyBooks und freue mich sehr darauf, euch kennenzulernen. Aus diesem Grund möchte ich euch zu einer Leserunde einladen. Mögt ihr Kurzgeschichten, die unter die Haut gehen, die überraschen und euch mit einem Staunen im Gesicht zurücklassen? Dann sind die Geschichten aus ... weg bist du: Dark Stories für euch bestimmt genau das Richtige. Es stehen 10 ebooks zur Verfügung, für die ihr euch ab heute bewerben könnt. Bitte sagt mir dafür einfach, wie euch das Cover gefällt und was ihr euch unter dem Titel vorstellt, bzw. anhand des Covers erwartet. Die Bewerbung endet am 20.02.2014 und ihr werdet dann sofort darüber informiert, ob ihr dabei seid. Eine Rezension ist natürlich erwünscht, und ich werde mich, so oft es mir möglich ist, an der Leserunde beteiligen. Unter allen, die sich für die Leserunde beworben hatten werden am Ende  drei Printexemplare verlost. Kleiner Tipp:Die Berichte der anderen Leser solltet ihr erst nach Beendigung der eigenen Lektüre anschauen, da ihr euch sonst den "Kick" der Geschichten entgehen lassen würdet. Ich freue mich auf euch! Herzliche Grüße Beatrix Lohmann        

    Mehr
    • 364
  • Sehr abwechslungsreich und absolut lesenswert!

    ... weg bist du
    Kitty411

    Kitty411

    12. March 2014 um 12:08

    Zum Buch: „… weg bist du: Dark Stories“ von Beatrix Lohmann ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, die am 30.12.2013 im Miko-Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/weg-bist-Dark-Stories-ebook/dp/B00G8MJQC2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1394571657&sr=8-1&keywords=beatrix+lohmann  Klappentext: Auf skurrile, fantastische, morbide, aber auch heitere Art und Weise nähert sich diese Kurzgeschichtensammlung den unterschiedlichen Möglichkeiten, jemanden oder etwas verschwinden zu lassen, wie z. B. unliebsame Personen, den nervenden Ehemann, das eigene ich ... Lassen Sie sich einfach überraschen! Covergestaltung: Das Cover ist in dunklem grau gehalten, in der unteren Hälfte befindet sich der Schatten einer Person, die von hinten von einem Scheinwerfer angestrahlt zu werden scheint. Darüber befindet sich der Titel des Buches und in der oberen linken Ecke steht der Autorenname. Zum Autor: Beatrix Lohmann wurde 1960 in Trier geboren und lebt seit vielen Jahren im Hunsrück.  Sie arbeitet als Lehrerin und hat neben ihrem erfolgreichen Kinderbuch über den kleinen Drachen Qualmi, ein auf der Geschichte basierendes Theaterstück und eine Lehrerhandreichung beim Buchverlag Kempen veröffentlicht. Weitere Informationen dazu auch unter: www.qualmi.de Im Mai 2012 erschien ihr witziger Frauenroman "Satansbraten". (Quelle: www.amazon.de) Meine Meinung: Diese Sammlung von Kurzgeschichten hat mich wirklich überrascht. Obwohl sich eigentlich alle Geschichten mit dem gleichen Thema befassen - dem Verschwinden - ist es nicht eine Sekunde langweilig, denn die Autorin hat das Thema auf so viele unterschiedliche Arten behandelt, dass ich beim Lesen die ganze Zeit gebannt war. Selbst die kürzesten Geschichten haben mich so gefesselt, dass ich gespannt war, wie sie ausgehen, und so manches Mal wurden meine eigenen Überlegungen zum Ausgang widerlegt, ich habe es selten erlebt, dass ein Autor es schafft, so kurze Stories so flüssig und fesselnd zu schreiben. Auch die Vielfalt ist riesig, ich hätte nicht erwartet, dass es so viele unterschiedliche Möglichkeiten geben könnte, und die Geschichten gehen von überraschend und unerwartet über bitterböse und unschuldigem Horror hinüber zu berührend und nahegehend, doch auch einige morbide Szenen und humorvolle Anekdoten sind zugegen. Dadurch ist die Lektüre sehr abwechslungsreich und in meinen Augen definitiv für jeden Leser geeignet. Das Buch bietet sehr gute Unterhaltung und bekommt von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Unterhaltsam, aber nicht wirklich Dark ...

    ... weg bist du
    Zeliba

    Zeliba

    11. March 2014 um 11:35

    Cover Das Cover verrät nicht viel. Es zeigt eine Art schemenhafte Gestalt, wobei man keine näheren Hinweise bezüglich aussehen oder ähnlichem bekommt. Einen Zusammenhang zum Titel kann man nicht wirklich sehen. Außer man interpretiert den Schemen so, das die Person langsam verwindet. Handlung Da es sich ja um Kurzgeschichten handelt, werde ich zu jeder ein paar Sätze sagen. Immerhin sie sind sie alle so unterschiedlich wie es nur sein kann. Heiß Er kommt zu sich. Ohne Erinnerungen. Wo ist er? Wieso ist er hier? Wer sind die anderen Männer um ihn herum? Er kennt die Antworten nicht ... und doch ... sie kommen ihm so schrecklich bekannt vor... Dann kam die Hölle. Die Tür Jeder Moment war einprägend. Erst ein Hund, zwei ... Tina ...die Schwester. Nie konnte er etwas dagegen tun. Es nie verhindern und so wurden sie einfach ausradiert ... Jugendliebe Seit Jahren führte er ein Doppelleben. Die Ehe, nichts weiter als ein Vorwand, den er wusste doch, das niemand seine Liebe zu dieser Frau würde verstehen können. Die Gesellschaft war da sehr einfach gestrickt. Aber er konnte sich dagegen nicht wehren. Ende der Wartezeit Karla wartete. Ein kleines Lächeln auf den Lippen als sie ihn sah. Ihr Herz stolperte durch ihre Brust und mit einem Glücksgefühl verließ sie ihren Platz ... Vergebliche Liebesmüh Ihre Ehe war perfekt. Trotz der Tatsache das seine Frau viel arbeitete und oft Spät nach Hause kam war sie perfekt. Trotz der Hotelkarten und der Rechnungen von teuren Restaurants. Ein lächeln huscht über seine Lippen, während er das Essen für seine Frau zubereitete. Er wusste besser als jeder andere, dass sie ihn niemals verlassen könnte. Putzteufel Freunde finden sich oft an Orten die unterschiedlicher nicht sein können. Oft sind sie auch selbst sehr unterschiedlich in jeder Art und Weise. Herta selbst hatte es erlebt, als sie ihre neue Freundin traft. Wunderschön war sie. Dunkel wie Kirschholz und niemand verstand sie besser als sie. Das Leben geht weiter Karl hatte schon alles geplant. Bald, sehr bald würde er all das hier hinter sich lassen. Bald, wenn Harry diese Welt verlassen hatte, würde er keine Verpflichtungen mehr hier haben und ebenfalls weiter ziehen. Als er dann aber die Frau auf der Brücke sah ... Aber das war doch Sein! Plan gewesen! Einmalig Dankbar sah er auf sie herab. Lächelte und wusste. Die Einmaligkeit war nicht für die Ewigkeit gedacht. Die fremde Frau Sybille fühlte sich schon seit einiger Zeit beobachtet. Es machte ihr Angst, aber mehr noch das diese Frau so fixiert auf ihren Sohn reagierte. Sei es beim Einkaufen, am Spielplatz ... und dann eines Tages, stand sie vor Sybilles Tür. Der göttliche Strahl Die kleine Katja dachte zum erstem mal über den Himmel nach. Wo wohnt Gott? Fühlt er sich im Himmel bei den ganzen Flugzeugen wohl? Anmache Panisch rannte sie nach Hause. Der Rock verrutscht, die Strümpfe zerrissen. Es war wieder passiert ... Gesundheit Ein Virus geht um. Martet Wochenlang Frauen bis sie ... als gertenschlanke Elfen durch den Raum fliegen. Warum passiert nur ihr das nicht? Hässlich Es ist grausam gemieden zu werden. Ohne Vorwarnung derart verachtet. Niemand hatte Zeit, alle eilten sie mit angewidertem Blick weiter. Es war grausam... Schlaflos Viele Frauen leiden darunter. Schnarchende Männer, die einfach nichts dagegen tun wollten. Oder schlimmer noch. Abstritten das sie überhaupt schnarchten. Aber es gibt eine Lösung! Kinderträume Als Tim den Hund sah, wusste er das es sein Hund war. Werden würde. Auch der Hund sah zu ihm herüber. Auch er schien ganz genau zu wissen wohin er gehörte. So schnell er konnte wollte er zu ihm. Seine Mutter würde nicht anders können, als ihm zu erlauben ihn zu behalten. Aber ein zweiter Junge war schneller. Supernova Conny fühlte sich schön. Nun wo alle fort waren, konnte sie sich heimlich in ihrem Zimmer mit den Sachen Stylen, welche sie sonst immer vor allzu neugierigen Augen verbarg. Jedes Teil war eine Überwindung gewesen. Aber endlich ... endlich fühlte sie sich wie eine begehrenswerte Frau. Entwicklungsformen Wie jedes Jahr nahm er zur gleichen Zeit Urlaub. Seit 15 Jahren ging es so. Und immer fuhr er zum selbem Ort. Einem Strand, doch dort verharrte er nicht lange. Es zog ihn weiter. Der Kachelofen Sie sah in die prasselnen Flammen. Hier hatte sie sich einmal durchgesetzt. Heinz war erst gegen den Kachelofen gewesen. Doch er war jeden einzelnen Cent wert gewesen. Absolut jeden! Das Ritual Ein tägliches Ritual zwischen Mann und Frau. Aber Gaby hatte das ganze schon längst durchschaut. Männer sahen einfach nicht das, was unter ihrer Nase direkt vorging. Das hatte sie erst neulich in einem Buch gelesen. Was für ein Glück ... War es Liebe? Manche haben wirklich ein schweres los. Besonders wenn der Gefährte sich immer mehr herausnimmt, die Wohnung, Alles! in Besitz nimmt und sich so einige schlechte Angewohnheiten festgesetzt haben. Schreibstil Der Schreibstil war okay, jedoch nicht herausragend und hielt meines Erachtens den Leser doch etwas auf Abstand. Ich schaffte es nie wirklich in die Story einzutauchen, mich gefangen nehmen zu lassen. Er plätscherte eher etwas vor sich hin, als das sie einen mitrissen. Charaktere Wie schon in einer anderen Kurgeschichtenrezi werde ich hier nur gesamtheitlich auf die Charaktere zu sprechen kommen. Viel gibt es zu ihnen Leider auch nicht zu sagen. Sie blieben recht ungreifbar. Ihre Motive, ihre ganze Art einfach, wurden nur schemenhaft umrissen. Sie schienen nur in den Zeilen zu leben, denen die Autorin ihnen überlassen hatte. Darüber hinaus aber nicht zu existieren. So etwas schlägt sich auf die Tiefe und Glaubwürdigkeit der Charaktere. Vielleicht bin ich auch einfach nur sehr verwöhnt durch meine letzte Kurzgeschichtensammlung. Meinung Bei ... weg bist du - Dark Storys hat begonnen mich ungefähr ab der Hälfte des Buches das kleine Wörtchen Dark zu irritieren. Eigentlich hatte ich es in das mystische, schockierende aber definitiv unverhoffte gezogen. Leider hielten nur vereinzelte Geschichten diesen Kritikpunkten Stand. Viel mehr scheint es ein ziemlicher Genre-Mix geworden zu sein, in welchem man von Alltagssituationen bis hin zu Science fiction alles finden konnte. Die Überraschungen bezüglich der Auflösung haben mir nur vereinzelt gefallen. - Hässlich - war zum Beispiel eine davon. Mit anderen wie -Wartezeit - oder - Einmalig - konnte ich überhaupt nicht warm werden. Leider war oft schon von Beginn, oder ab der Hälfte klar, welches Ende Schlussendlich folgen würde. Wirkliche WOW - Momente hatte ich leider während des Lesens nicht. Es war Unterhaltsam und oft musste ich einfach grinsen, aber für ein Buch das den Beinamen Dark Storys trägt, ist das wohl nicht unbedingt die gewünscht, oder von mir erhoffte, Reaktion gewesen.

    Mehr
  • 21 spannende Geschichten für zwischendurch!

    ... weg bist du
    Lesemarle

    Lesemarle

    09. March 2014 um 20:20

    Das Buch "...weg bist du" beinhaltet 21 Kurzgeschichten rund ums "Verschwinden".   Meine persönliche Wertung Faszinierend ist, dass die Autorin Beatrix Lohmann nicht nur Menschen, sondern auch Träume oder Gedanken verschwinden lässt. Die meisten der Geschichten sind spannend bis zum Schluss. Die einen sind fieser, die anderen dafür ausgefeilter. Und nur bei wenigen lässt sich das Ende voraussehen. Leider gab es unter den Erzählungen auch welche, die mir zu abstrakt waren. Dies liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich gerne Krimis und Thriller lese, die sich an der Realität orientieren und diese drei oder vier Kurzgeschichten von Übersinnlichem handelten oder aus der Sicht eines Tieres erzählt wurden. Interessant ist auch, dass die jeweiligen Geschichten in sich abgeschlossen sind. So weiss man nie, was einem als nächstes erwartet. Gleichzeitig wird einem so auch die Gelegenheit geboten, das Buch beiseitezulegen und später problemlos weiterlesen zu können.   Mein Fazit 21 spannende Geschichten für zwischendurch!  

    Mehr
  • weg bist du:Dark Stories

    ... weg bist du
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. March 2014 um 10:40

    Habe mich um ein eBook beworben, weil ich beim stöbern auf den Titel „weg bist du“:Dark Stories gestoßen bin. Eigentlich lese ich keine Kurzgeschichten, aber das Buch hörte sich ganz gut an und da dachte ich versuchs mal.   Was erwartet einen nun hier? Wollte mich einfach überraschen lassen. Nachdem ich die ersten Geschichten gelesen habe, glaube ich, dass diese Geschichten nicht jedermanns Geschmack treffen werden, da sie doch sehr anders sind, zum mindestens was meinen Geschmack angeht.   Auf Grund des Covers, bin ich auf einer  völlig falschen Fährte gewesen. Bin davon ausgegangen, dass es sich bei den Geschichten um Geschichten aus der Sparte Mystery handelt und war deshalb ziemlich enttäuscht.   Die echten “WOW” Momente blieben bei mir aus.   Da ist das Buch nicht zu Ende gelesen habe, gebe ich leider nur 3 von 5 Sternen.    

    Mehr
  • 21 ungewöhnliche Geschichten

    ... weg bist du
    schafswolke

    schafswolke

    05. March 2014 um 19:02

    Beatrix Lohmann hat in diesem Band ganz verschiedene Kurzgeschichten veröffentlicht, dabei ist ein bunter Mix aus 21 Geschichten herausgekommen. Mir haben nicht alle gleich gut gefallen, das ist wohl auch schwer möglich, da sie alle ganz unterschiedlich sind. Ich habe mich aber insgesamt sehr gut unterhalten gefühlt. Den meisten Spaß hatte ich mit den makaberen, leicht bösen Geschichten, aber da muss sich jeder selber überraschen lassen. Eigentlich wollte ich mir die Geschichten gut einteilen, aber das hat nicht so wirklich geklappt. Es war wie beim Naschen "ach ein kleines Stückchen geht noch - und dann ist die Tüte plötzlich leer", genauso erging es mir bei diesem Buch. Jeder der Spaß an ausgefallen Geschichten hat, der wir hier bestimmt bei der einen oder anderen Geschichte fündig werden. Der Titel "Dark Stories" passt nicht so ganz, aber da soll noch was dran geändert werden, als Zusatz ist geplant "Ungewöhnliche Geschichten".

    Mehr
  • Etwas Kurzes für zwischendurch

    ... weg bist du
    inflagrantibooks

    inflagrantibooks

    02. March 2014 um 14:31

    Meinung: Bei dem Titel und diesem Cover konnte ich der Leserunde auf Lovelybooks nicht wirklich entkommen und so bewarb ich mich und gewann ein eBook – Exemplar. Was erwartet einen nun hier? Laut Klappentext sollte man sich einfach überraschen lassen und das tat ich auch. Nichtsdestotrotz werden diese Geschichten nicht jedermanns Geschmack treffen, da sie doch recht eigens und anders sind. Bei mir persönlich sind dann allerdings „normale“ Geschichten anders und eigens, also war das eBook bei mir als Leser schon mal an der richtigen Adresse. Kurzgeschichtenbände sind für mich persönlich immer eine interessante Leseerfahrung. Besonders, wenn Themenvorgaben vorhanden sind und ich die verschiedensten Ideen und Umsetzungen dazu lesen und vergleichen kann. Es ist danach wirklich immer erstaunlich, wie anders jeder Autor die Dinge handhabt und niederschreibt. Hier allerdings war es ein- und dieselbe Autorin. Bei „…weg bist du – Dark Stories“ war das Cover schon aussagekräftig und auch der Titel ließ schon mal erahnen, dass ich hier etwas anderes geboten bekommen könnte. Leider war das auch einer der größten Kritikpunkte, die oftmals von dem einen und anderen in der Leserunde angemerkt wurden. Titel und Cover waren oftmals nicht das, was man inhaltlich geboten bekam. Auch wenn der Klappentext vielleicht etwas stärker aufklärt, inwieweit die Autorin das „Verschwinden“ interpretiert, sollte man vorher wissen, dass diese KG hier doch alle die unterschiedlichsten Themen beinhalten. Da die Kurzgeschichten allesamt recht kurz sind, ist es etwas schwer, eine Inhaltsangabe zu schreiben, da das wiederum ja dann den kompletten Inhalt preisgeben könnte. Aus diesem Grund befasse ich mich dann mehr mit meinen Eindrücken, um euch vielleicht ein Bild von den verschiedensten Ideen der Autorin nahe legen zu können. 1. Heiß Oder auch der Saunalimbus, aus dem es kein Entkommen gibt. Immer tiefer gehend entdeckte ich eine bizarre Aneinanderreihung nach der anderen. Als dann auch noch ein mir gut bekannter Mann gegen Schluss auf den Seiten auftauchte, wurde ich dort schon zum ersten Mal von der Autorin schockiert. Gute Idee, die auch ruhig hätte länger sein können und das war vielleicht auch schon ein ganz sanfter Einblick (Vorwarnung ^^) auf die noch kommenden Geschichten. 2. Die Tür Einer meiner Favoriten. Auch wenn ich selbst heilfroh bin, die Tür nicht selbst zu sehen, überlegt man es sich doch nach dieser Geschichte zweimal, eine mysteriös wirkende Tür NICHT zu öffnen. Gekonnt erschuf die Autorin hier das Rätselhafte und lässt bis zum Schluss auch keine richtigen Antworten im Raum zurück. Aber das war meiner Meinung nach auch genau richtig so und hätte sonst das vorher gut eingebaute, mysteriöse, in der Geschichte zerstört. Eigeninterpretation gegen Ende, die gemischt mit einer guten Idee und einem lockeren Schreibstil für spannende Unterhaltung sorgte. Es passte einfach. 3. Jugendliebe Wie ich bereits in der Leserunde schrieb: Ich wusste es. Ich wusste, was da im Busch war, denn irgendwie hatte ich mich schon auf etwas „anderes“ eingestellt und diesbezüglich wurde ich auch nicht enttäuscht. Gut beschrieben, kurzweilig und sorgt für ein nachdenkliches Ende. Perfekt für zwischendurch gewesen, auch wenn die Autorin mit ihrer Idee dem einen oder anderen vorübergehend die Luft wegschnappen könnte. 4. Ende der Wartezeit Eine der schwächsten Geschichten im gesamten Buch. Sie war nur eine(?) Seite lang und auch wenn der Hintergrund traurig ist, hat es mich persönlich enttäuscht. Aber das ist das gute an einer Kurzgeschichtensammlung: Es ist genug Platz für die verschiedensten Dinge vorhanden und man muss nicht immer alles lesenswert finden. Es war auch eine der Geschichten, die mehr wie ein Platzfüller wirkte und eigentlich hätte weggelassen werden können. 5. Vergebliche Liebesmüh In dieser Geschichte könnte sich mit Sicherheit der eine oder andere Hausmann hineinversetzen. Besonders, wenn die Frau im Haus die Brötchen nach Hause bringt und man sie immer seltener zu Gesicht bekommt. Aber vorsichtig: Stille Wasser sind meistens tiefer als man denken mag und es könnte alles doch nicht so golden sein, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat. Mir gefiel die Art und Weise, wie die Autorin hier mit den Gedanken des Ehemannes spielte und die des Lesers auf ein bestimmtes Ziel zusteuerte. Mehr wird nicht verraten, aber es war wieder einmal ein gutes, kurzweiliges Vergnügen. 6. Putzteufel Ich geb´s zu: Ich bin neidisch, denn nach dem Lesen der Geschichte habe ich mir insgeheim auch so eine tolle „Freundin“ gewünscht. So altmodisch – klassisch und vor allem gut verstaubar. Wer möchte sowas nicht in seinem Leben haben? Klasse Idee und auch die Gedanken der „Freundinnen“ waren lesenswert. Ebenfalls einer meiner Favoriten, auch wenn ich keine Lust hätte, der „Freundin“ so oft die Oberfläche zu polieren. 7. Das Leben geht weiter Mal etwas zum Nachdenken gewesen und auch wenn ich den Ansatz dieser Idee schon von einer anderen Kurzgeschichte gekannt hatte, wurde es hier definitiv besser umgesetzt. Hier präsentierte die Autorin auch mal eine etwas andere Seite von sich und bewies mir damit, dass sie sich auch gerne mehr ins Zwischenmenschliche und Traurige hineinwagt. 8. Einmalig Wieder so ein „Platzfüller“ für mich gewesen. Sprach und kam nicht so ganz bei mir an, dafür war es einfach viel zu kurz. 9. Die fremde Frau Spätestens nach dieser Geschichte wird der Leser bemerken, dass die Autorin ein gutes Händchen und auch eine Vorliebe für irreführende Handlungen hat. Wieder so locker flocker und leichtgläubig mit einer überraschenden Auflösung gegen Ende. 10. Der göttliche Strahl Dieser Einblick in die unschuldigen Gedanken eines Kindes brachte mich schon zum Schmunzeln, aber mit dem Ende kam ich nicht klar. Hätte man die vorherigen Platzhaltergeschichten weggelassen, hätte man hier noch ein wenig mehr Text und da auch eine andere, interessantere Richtung, gegen Ende einschlagen können. War also auch eher eine der schwächeren Storys im Buch. 11. Anmache In der Kürze liegt die Würze – aber es ist nicht immer so, dass die Würze auch ausreichend genug für einen Leser sein kann. Nette, düstere Idee und Geschichte, aber sie konnte sich meiner Meinung nach zwecks der Kürze nicht gebührend entfalten. Besonders das mit der Freundin entlockte mir mehr ein verwirrendes „Aha“, dass sich bis zum Schluss auch nicht wieder entwirren konnte. 12. Gesundheit Diese Geschichte hat meiner Meinung nach seine ganz eigene Botschaft, die jeder anders betrachten und sehen könnte. Zumal diese Einstellung stark in unserer Gesellschaft vorhanden ist und einfach ein falsches Bild von „richtig“ und „falsch“ aufwirft. Krank oder verstörend?! Das bleibt für jeden am Ende selbst überlassen. 13. Hässlich Ich musste gegen Ende dieser kurzen Erzählung erst mal kurz auflachen. ^^ Diese Irreführung hatte mich auch hier wieder gut unterhalten können. 14. Schlaflos Ein schnarchender Ehemann und eine mehr als genervte Ehefrau. Was also tun, wenn jegliche Hausmittel und Versuche, das Schnarchen zu kontrollieren, scheitern? War mal wieder was anderes und wie zuvor auch gut beschrieben worden. 15. Kinderträume Auch diese Geschichte wurde aus der Sicht eines Kindes erzählt und gegen Ende wird man überrascht feststellen, dass Träume nicht immer so einfach in Erfüllung gehen können. Vielleicht haben sie gegen Ende auch einen noch viel schlimmeren Beigeschmack? Von meiner sicheren Straßenseite aus hätte ich mir noch ein klitze kleines bisschen mehr Drama gewünscht, das der Lektion dieser Geschichte mit Sicherheit noch ein wenig Nachdruck gegeben hätte. Aber so oder so war die Idee dahinter gut ausgewählt und regte mich und hoffentlich auch manche Eltern zum Nachdenken an. 16. Supernova Wieder anders als viele vielleicht erwartet hätten –und wieder eine kurze Zwischenmahlzeit. Nicht überragend aber auch nicht schlecht – eben perfekt für Zwischendurch. Also hatte ich eigentlich nichts daran zu beanstanden. 17. Entwicklungsformen Mit diesen Sci-Fi Elementen, die die Autorin hier verwendet hatte, wurde ich nicht sonderlich warm und daher war es auch wieder eine der weniger interessanten Storys für mich gewesen. 18. Der Kachelofen Wer es gerne warm in seinen eigenen vier Wänden mag und noch dazu einen tollen Ofen/Kamin zum Heizen besitzt, wird hoffentlich nach dieser Geschichte nicht auf die gleiche Idee wie die Frau hier kommen. ^^ Gut und spannend erzählt, und den fiktiven Geruch gegen Ende werde ich noch eine Weile in Erinnerung behalten. Jetzt aber erst noch mal alle Fenster auf und ordentlich lüften. ;) 19. Das Ritual Die Geschichte brauchte ein Weilchen, um in Fahrt zu kommen und das „Motiv“ gegen Ende hätte ich so nicht erwartet. Es gefiel mir eigentlich, war nichtsdestotrotz dennoch mehr was fürs Abstellkämmerchen. 20. War es Liebe? Die Geschichte war auch leider nichts für mich IST aber wie oben schon oft erwähnt nicht schlimm und dem einen oder anderen sagt sie mit Sicherheit mehr zu als mir. ^^ Fazit: Ich persönlich bin mehr „tiefgängigere, ausführlichere und noch skurriler wirkende“ Kurzgeschichten gewöhnt, wurde hier aber dennoch gut unterhalten. Perfekt für zwischendurch ohne mir Stundenlang über etliche Interpretationsmöglichkeiten den Kopf zu zerbrechen. Die Autorin versteht es, den Leser mit einem unkomplizierten Schreibstil und ihren ausgefallenen Ideen zu fesseln und auch größtenteils zu unterhalten. Hin und wieder gab es Enden, bei dem der Leser ohne Probleme seine ganz eigene Interpretation zusammen spinnen konnte, was mir persönlich immer sehr zugesagt hatte. Aber auch Fragezeichen, kleine Lacher und Schmunzler waren während dem Lesen Dauergäste und boten mir so gesehen ein kurzes, aber mit Sicherheit nicht in Vergessenheit geratenes, Lesevergnügen. Für jeden, der auf anders und skurriles steht und gegen etwas Kurzes für zwischendurch nichts einzuwenden hat. Bewertung: Da ich mir hier und da „mehr“ gewünscht hätte und einige Geschichten als unnötig empfand, gebe ich gute 4 Marken für eine einfache und gute Kurzgeschichtenansammlung. Es grüßt ~ Jack T.R.

    Mehr
  • ...weg bist du: Dark stories

    ... weg bist du
    Solengelen

    Solengelen

    28. February 2014 um 20:01

    Ich liebe Kurzgeschichten. Hier war das Thema "Dark Stories". Obwohl nicht alle Geschichten in dieses Genre eingeordnet werden können, haben sie mir gut gefallen. Die Autorin verwendet eine leichte und bildhafte Sprache, die mich sofort in das Geschehen "geschubst" hat. Sowohl die "bösen" Gänsehaut beschehrenden als auch die anderen Geschichten sind gut zu lesen und halten so manche Überraschung bereit. Bis zum Ende schafft es die Autorin die Spannung aufrecht zu erhalten. Gerne empfehle ich dieses Buch weiter, aber bitte nicht am Titel die Geschichten festmachen. Es sind, wie gesagt nicht alles "Dark stories", aber jede einzelne eine besondere. 

    Mehr
  • Allerlei merkwürdige Geschichten!

    ... weg bist du
    MattT

    MattT

    27. February 2014 um 00:34

    Beschreibung des E-Books: "Auf skurrile, fantastische, morbide, aber auch heitere Art und Weise nähern sich viele Stories dieser Kurzgeschichtensammlung den unterschiedlichen Möglichkeiten, jemanden oder etwas verschwinden zu lassen, wie z. B. unliebsame Personen, den nervenden Ehemann, das eigene ich ... Lassen Sie sich einfach überraschen!" Alles in allem fand ich persönlich den Titel, sowohl als auch den Nebentitel, relativ unpassend! "Dark Stories" suggerierte Geschichten aus der Sparte Mystery, welche im Buch jedoch kaum zu finden waren. Und bei mehr als einer Geschichte fragte ich mich am Schluss, was genau da jetzt eigentlich verschwunden sein sollte! Die Geschichten des Buches stellen eine Bunte Mischung dar. Sind aber fast schon wieder etwas zu verschieden, um sie Themen- oder Titelmäßig unter einen Hut zu bekommen. Bei Kurzgeschichten ist es immer noch etwas schwieriger einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, als bei Romanen. Vor allem wenn, wie hier, diese Geschichten manchmal nur ein oder zwei Seiten umfassen. Für mich ist in diesem Fall immer entscheidend welche der Geschichten nach einer Woche immer noch in meinem Kopf herumspuken. Im Fall von "Weg bist du..." sind das : "Die Tür" , "Das Leben geht weiter" und "Einzigartig" Vielleicht haben diese Geschichten deshalb einen bleibenden Eindruck hinterlassen, weil bei ihnen das Denken eigentlich erst nach dem beenden der Story wirklich anfing. Was ist “Die Tür”!? Ein Symbol für ...?! “Das Leben geht weiter”! Aber müssen wir wirklich leben um jeden Preis? Viele der im Buch enthaltenen Kurzgeschichten haben den Alltag zum Thema. Die unterschwellige, versteckte Boshaftigkeit, die sich hinter den Fenstern und Türen unserer Lieben Nachbarn abspielt. Den Wahnsinn hinter der banalen Fassade der Spießbürgerlichkeit. Wir erfahren von der Lästigkeit des Ehemannes an sich, und wie man diesen am geschicktesten hinters Licht führt. (Oder ihm dasselbe gleich ganz ausknipst!) Jedoch gibt es auch Geschichten die nur mehr Alltagssituationen beschreiben. Wo man als Leser vergeblich wartet dass irgendetwas passiert. (Z.B. Ende der Wartezeit. War es Liebe?) Mein Fazit: "Weg bist du..." hat durchaus seine unterhaltsamen Momente. Jedoch konnten mich der Großteil der Kurzgeschichten leider weder überraschen noch verblüffen. Die echten “WOW” Momente, wie in anderen Rezensionen beschrieben, blieben bei mir aus. Zudem bremste auch so manches mal der Schreibstil etwas meinen Lesefluss. Einige der Geschichten haben recht gute Ansätze. Diese werden jedoch teilweise nicht wirklich ausgeschöpft. Und für manche fehlte mir scheinbar schlichtweg das Verständnis ( Z.B. War es Liebe, Gesundheit, Das Ritual) Im Durschnitt vergebe ich für “Weg bist du...” 3 Sterne Für mich ragten nur "Die Tür" , "Das Leben geht weiter" und "Einzigartig" darüber hinaus.

    Mehr
  • Kurzweiliges Lesevergnügen

    ... weg bist du
    Goodread

    Goodread

    23. February 2014 um 21:17

    Insgesamt haben mir die Kurzgeschichten gut bis sehr gut gefallen. Einige, Wenige fand ich uninteressant. Aber das ist das schöne an Kurzgeschichten, man verschwendet keine Zeit, wenn einem eine Geschichte nicht gefällt, geht es zum Nächsten. Insgesamt fand ich die Geschichten zu kurz. Die Idee hinter den Geschichten haben das Potential zu mehr. Klar in der Kürze liegt die Würze. Aber warum einen Imbiss servieren, wenn man daraus ein Mehrgängemenü machen kann? Schließlich ist Lesen ein Genuss. Mit dem Schreibstil hatte ich persönlich keine Probleme. Ich würde das Buch auf jeden Fall wieder lesen wollen. Es war ein kurzweiliges Vergnügen. Danke. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • weg bist du!!!

    ... weg bist du
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    08. February 2014 um 22:48

    Erstmal das Cover: duster,spannend ,intressant macht neugierig, auffalend Der titel: intressant Produkt beschriebung:Auf skurrile, fantastische, morbide, aber auch heitere Art und Weise nähert sich diese Kurzgeschichtensammlung den unterschiedlichen Möglichkeiten, jemanden oder etwas verschwinden zu lassen, wie z. B. unliebsame Personen, den nervenden Ehemann, das eigene ich ... Meine meinung: 21 tolle kurzgeschichten , die alle für sich was besonderes sind, bezaubernd geschrieben. Und jede Geschichte für sich hat ihren Scharm, ob traurig, skurill ,wunderschön , mystisch  ( dies ist alles in diesem buch enthalten). Von der ersten geschichte war ich gefesselt von dem Buch und begeistert von der Autorin. Man wird von der ersten bis letzten seite unterhalten und fiebert mit den Proganisten mit . Mann merkt das sich die Autorin alle Charaktere genau überlegt hat und dadurch merkt der Leser die Wärme in dem Buch , man ist irgendwie mit dem Buch verbandelt. sehr gut fand ich die Geschichte die Tür  die Geschichte macht einen neugierig und man möchte wissen wie es weitergeht , die geschichte fesselt ein , man war irgendwie traurig  wie die Geschcihte vorbei war . Aber auch die anderen Geschichten waren sehr schön geschrieben. dieses buch ist einfach empfehlenswert. man taucht in verschiedene Welten, bzw Situationen ein  und man fühlt sich eins mit dem Buch. Es werden verschiedene Stille in einem Buch beschrieben und das ist der Autorin hier super gelungen ! kann nur sagen ein sehr schönes spannendes Buch und jede geschichte hat ihren eigen Aussagekraft !

    Mehr
  • Kleine Überraschungen...

    ... weg bist du
    parden

    parden

    24. January 2014 um 00:31

    KLEINE ÜBERRASCHUNGEN... Gerade mal 104 Seiten hat die Taschenbuchausgabe dieses Buches. Können so ein paar Seiten denn überhaupt einen Eindruck hinterlassen? Sie können! 21 kurze Geschichten verstecken sich in diesem schmalen Band, das zentrale Thema ist das Verschwinden. Auf unterschiedlichste Weise wird das Thema in den meist nur wenige Seiten umfassenden Erzählungen angegangen. Witzig, überraschend, absurd, morbide - ein kleines Feuerwerk der Einfälle wird hier gezündet. Personen, Gegenstände, Vorstellungen und Träume, von alldem muss man sich gelegentlich verabschieden. Die Autorin Bearix Lohmann tut dies hier auf oft originelle Weise. Der flüssige und lebendige Schreibstil verschafft ein angenehmes Lesegefühl, und auch wenn mich nicht wirklich jede Entwicklung und jedes Ende einer Geschichte überraschen konnte, hat mich die Gesamtkomposition doch überzeugt. Gerade die letzten Erzählungen haben mir richtig gut gefallen, weil sie mit z.T. unerwarteten Wendungen oder Lösungen aufwarteten. Da saß ich dann mit hochgezogenen Augenbrauen und staunte. Insgesamt ein nettes Buch für ein paar angenehme Lesestunden, und ich freue mich über diese Entdeckung. Diese Sammlung von Kurzgeschichten macht mich neugierig auch auf andere Bücher der Autorin... © Parden

    Mehr
  • So spannende Kurzgeschichten, habe ich noch nie gelesen

    ... weg bist du
    simsa

    simsa

    17. January 2014 um 10:56

    21 Kurzgeschichten, in denen nicht so ist, wie es scheint. Es geht mörderisch, mysteriös und seltsam zu, aber lest selbst...! Kurzgeschichten sind eigentlich nicht unbedingt mein Fall. Ich lese immer mal wieder einen Sammelband, bin manchmal auch positiv überrascht und doch ist es so, dass ich mich oft an der Länge und an den abrupten Wendungen störe. Beim Sammelband „... weg bist du“ von Beatrix Lohmann war jedoch alles anders und mein Interesse sofort geweckt. Dies mag zum Teil an dem sehr ansprechenden Cover liegen, welches mich regelrecht aufforderte das Buch zu versuchen, oder daran, dass mich die Autorin bereits mit ihrem Roman „Satansbraten“ begeisterte. Ich gebe zu, mit solchen Geschichten, wie ich sie nun gelesen habe, hatte ich zu Beginn noch nicht gerechnet. Jede der 21 Episoden ist so ganz anders als die Anderen und doch haben sie alle den hohen Spannungsgrad, das perfekte Ende und die richtige Länge gemeinsam. Beatrix Lohmann schafft es hier, mit ihrem sehr lebendigen und flüssigen Schreibstil, die Geschichten so zu verpacken, als würde jede von ihnen ein ganzes Buch füllen. Also genau richtig! Zu keinem Zeitpunkt empfindet man es so, dass vorzeitig zum Ende gekommen wird, oder die Geschichte gar unausgearbeitet ist, was mich bei anderen Autoren dann doch so manches Mal stört. Aber auf das Besondere komme ich jetzt zu sprechen. Ich habe natürlich favorisierte Geschichten, wie z.B. „Die Tür“, „Die fremde Frau“, oder auch „Das Leben geht weiter“, aber trotzdem gab es keine Story, die mir nicht gefallen hat. Und das Schöne ist, bei jedem Werk aus diesem Buch, wird dem Leser nach Beendigung des letzten Satzes der Mund offen stehen bleiben. Versprochen! Ich selber bin schlichtweg begeistert und habe somit einen großen Favoriten für meinen „Liebling des Monats“ gefunden. Mein Fazit: Ich habe noch nie einen Kurzgeschichtenband gelesen, der so gut war wie „... weg bist du“. Für Leser/-innen, die das Ungewöhnliche mögen und die Spaß an kleinen, mysteriösen Geschichten haben, ist dieses Buch ein Muss! Und das Schöne ist, es gibt eine Kindle-Ausgabe, aber diesen Sammelband nun auch als Taschenbuch. Eine Kaufempfehlung von mir!

    Mehr
  • Sehr gute Kurzgeschichten

    ... weg bist du
    Ignatia

    Ignatia

    15. January 2014 um 20:20

    Klappentext Auf skurrile, fantastische, morbide, aber auch heitere Art und Weise nähert sich diese Kurzgeschichtensammlung den unterschiedlichen Möglichkeiten, jemanden oder etwas verschwinden zu lassen, wie z. B. unliebsame Personen, den nervenden Ehemann, das eigene ich ... Lassen Sie sich einfach überraschen! Über den Autor Michaela Knospe 1960 in Trier geboren, lebt seit vielen Jahren im Hunsrück. Sie arbeitet als Lehrerin und hat neben ihrem erfolgreichen Kinderbuch über den kleinen Drachen Qualmi, ein auf der Geschichte basierendes Theaterstück und eine Lehrerhandreichung beim Buchverlag Kempen veröffentlicht. Weitere Informationen dazu auch unter: www.qualmi.de Schreibstil & Spannung Die Autorin schafft es durch ihren fesselnden Schreibstil, in diesen Kurzgeschichten eine sofortige Spannung aufzubauen. Sie kann, da es oft nur einige Seiten sind, nicht lange drum herum schreibe sondern muss recht zügig zum Punkt der Geschichte kommen. Dies ist ihr hervorragend gelungen Meine Meinung Mh wie drücke ich es aus? Einfach nur klasse. Michaela Knospe schafft es, in jeden der einzelnen Kurzgeschichten eine Spannung und ein kribbeln aufzubauen wo sich man ein großer eine Scheibe abschneiden könnte. Die Stories gehen unter die Haut, regen zum nachdenken an, sind bewegend, manche einfach nur traurig. Es bewegt einen noch längere Zeit danach und man kann es nicht einfach bei Seite legen. Sie schafft es, verschiedene Facetten gekonnt in einem Buch unter zu bringen. Fazit Eine Sammlung von Kurzgeschichten die man jedem nur ans Herz legen kann. Sofortiger Nervenkitzel mit oft überraschenden Ende. Meist nicht so wie man es erwartet hat und so kommt bei fast jeder Geschichte danach der "Wow" Effekt. Klasse! Sterne 5/5

    Mehr