Beatrix Weichselbaum 4,5 Millionen Schritte

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „4,5 Millionen Schritte“ von Beatrix Weichselbaum

Die Donau von der Quelle im Schwarzwald bis zur Mündung im Schwarzen Meer sin es 2 888 Stromkilometer oder 4,5 Millionen Schritte! Bei einem Spaziergang an der Donau in Linz entdeckten Beatrix und Florian Weichselbaum eine Tafel, auf der 2 135 Stromkilometer bis ins Schwarze Meer angezeigt werden. Die Idee war geboren. Sie fanden heraus, dass vor ihnen noch nie ein Paar die gesamte Donau entlang gewandert ist. Zumindest ist eine solche Wanderung noch nicht dokumentiert worden. Und genau das taten die beiden: Sie meisterten die Herausforderung und hielten die lange Reise in einem Buch fest. Darin erzählen sie von ihrer Motivation für dieses Abenteuer, den nötigen Vorbereitungen und vor allem von zahlreichen Erlebnissen und Abenteuern. Sie berichten von unberührter Natur und Begegnungen mit Menschen unterschiedlichster Herkunft. Zitat: Die innere Einkehr, die Ruhe, der Rhythmus der vielen Schritte, das sind die Gründe für eine Pilgerwanderung, nicht das bloße Erreichen der Donaumündung im Delta. Beartix & Florian Weichselbaum

regt zum Nachmachen an ;o)

— SanKa
SanKa
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "4,5 Millionen Schritte: Die Donau zu Fuß vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer" von Beatrix Weichselbaum

    4,5 Millionen Schritte
    angel2212

    angel2212

    26. June 2012 um 17:15

    4,5 Millionen Schritte ❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧❧ Zum Inhalt: Beatrix und Florian Weichselbaum, beschreiben in diesem Buch ihre Wanderung von der Quelle der Donau in Furtwangen / Donaueschingen, bis hin zur Mündung in Rumänien. Es sind genau 4,5 Millionen Schritte, die 2888Stromkilometer entsprechen. Sie kündigen beide ihre Jobs und machen sich nach einigen Vorbereitungen auf den Weg. Meine Meinung: Das Ehepaar Weichselbaum beschreibt in diesem Buch ihre Erlebnisse und Abenteuer dieser Wanderung. Sie lassen ihre Bekannten und Freunde regelmässig teilhaben an ihrem Abenteuer. Auf ihrer Reise lernen sie Viele Menschen und andere Kulturen kennen. Die Reise der beiden ist sehr detailreich beschrieben und mit den ganzen Fotos die in diesem Buch enthalten sind, hat man das Gefühl, bei der Wanderung dabei gewesen zu sein. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man merkt gar nicht, wie schnell die Seiten vergehen. Ein Buch das manchmal auch ein wenig zum Nachdenken an regt.

    Mehr
  • Rezension zu "4,5 Millionen Schritte: Die Donau zu Fuß vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer" von Beatrix Weichselbaum

    4,5 Millionen Schritte
    kira35

    kira35

    26. May 2012 um 16:51

    4,5 Millionen Schritte Beatrix und Florian Weichselbaum kündigten ihre Jobs um eine Auszeit zu nehmen. Sie verkündeten " wir gehen die Donau entlang, von der Quelle bis zur Mündung". Sie bereiteten sich vor mit Probewanderungen, besorgten Stück für Stück die notwendigen Reiseutensilien und machten sich von Linz auf zur Donauquelle in den Schwarzwald. So begann ihr Weg... Bereits von der ersten Seite an war ich fasziniert und mußte weiterlesen. Beatrix und Florian beschreiben abwechselnd in lockerer Form ihre Eindrücke und Erlebnisse. Viele Fotos beleben ihre Berichte.Die Beschreibungen der Orte, ihrer Bewohner und Landschaften sind sehr real wiedergegeben. Auch die Armut in den östlichen Eu Ländern kann man nachvolluiehen. Ein Buch, dass auch zum Nachdenken anregt. Es ist die Mischung zwischen körperlichen Strapazen, die Beschreibung der Landschaften und Länder, die Begegnung mit den Menschen aus den unterschiedlichen Kulturen, die dieses Buch so einzigartig machen.

    Mehr
  • Rezension zu "4,5 Millionen Schritte: Die Donau zu Fuß vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer" von Beatrix Weichselbaum

    4,5 Millionen Schritte
    tigerbea

    tigerbea

    25. May 2012 um 22:37

    4,5 Millionen Schritte und viel Idealismus! Das Linzer Ehepaar Beatrix und Florian Weichselbaum machen sich auf den Weg, die Donau von Anfang bis Ende zu erwandern. Ihre Reise führt sie in die entlegensten Dörfer und den unterschiedlichsten Menschen. Die Autoren schaffen es, den Leser von Seite 1 an an ihre Reise zu fesseln. Man hat den Eindruck mit den beiden zu wandern, so bildlich und toll beschreiben sie ihre Erlebnisse. Die zahlreichen Bilder runden dieses Reiseerlebnis ab. Dies Buch ist eine Mischung aus Reiseführer und Reisebericht und macht großen Spaß zu lesen! Ich kann dieses Buch bedingungslos empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "4,5 Millionen Schritte: Die Donau zu Fuß vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer" von Beatrix Weichselbaum

    4,5 Millionen Schritte
    Penelope1

    Penelope1

    21. May 2012 um 20:49

    4,5 Millionen Schritte... ...sind es von der Quelle der Donau in Furtwangen/Donaueschingen bis zur Mündung ins schwarze Meer in Rumänien - das entspricht 2.888 Stromkilometern. Beatrix und Florian Weichselbaum wissen dies ganz genau, denn sie sind jeden einzelnen Schritt davon gelaufen. Ausgestattet mit 12-16 kg-schweren Rucksäcken mit Zelt, Schlafsack, Wanderkleidung, Wanderstock und jeder Menge Blasenpflaster machen sie sich im Frühjahr 2011 auf den Weg auf eine wohl bisher einmalige Reise entlang der Donau, die sie durch neun Länder führt. Außerdem im Gepäck: jede Menge Euphorie für eine Wanderung, die jede Menge Überraschungen, Abenteuer und neue Erkenntnisse für sie bereithält. Das Ehepaar , dass sich schon lange vorgenommen hat, sich eine Auszeit zu nehmen und danach ihr Leben neu zu organisieren, hat sich bewusst für den Fußweg entschieden, denn: Gehen ist die natürlichste Art, sich fortzubewegen. Körper, Geist und Seele sind im Einklang und in gleichem Tempo unterwegs". Doch der Jakobsweg ist ihnen nicht ruhig genug, zu viele Pilger sind dort unterwegs, und als sie eines Tages auf einem Spaziergang an der Donau eine Hinweistafel mit der Stromkilometerangabe bis zum Schwarzen Meer entdecken, entsteht ihre Idee, diesen Weg als Pilgerreise auf sich zu nehmen, um in Ruhe zu sich selbst und zur Natur zu finden. Doch sie finden weit mehr: auf ihrer Reise lernen sie viele Menschen kennen, die meisten davon gastfreundlich, nett, hilfsbereit, und neue Speisen... Sie besuchen viele Kulturstätten, Museen, Naturschauplätze und lassen ihre Freunde zu Hause in Österreich durch ihren Internet-Blog regelmäßig daran teilhaben. Überhaupt: Jeder Tag muss neu gemeistert werden: Hitze, Sonne, Regen, die tägliche Beschaffung von Lebensmitteln und Getränken, einer Unterkunft und nicht zuletzt die Suche nach der Geschichte der Donau lassen jeden Tag zu einer neuen Herausforderung werden. Und genau darüber berichten Beatrix und Florian in diesem anschaulichen Buch, das mit vielen Fotos und Eindrücken von Ländern, Menschen und allerlei Wissenswerten versehen ist und mit vielen persönlichen kleinen und größeren Geschichten über die Erlebnisse und Eindrücke, die die beiden auf ihrer Reise erfahren haben. Man spürt, dass die beiden mit ganzem Herzen dabei sind und die Donau mit jedem abgelaufenen Stromkilometer etwas mehr lieben gelernt haben – es spiegelt sich auf jeder Seite wider. Andererseits wird auch nicht verschwiegen, dass nicht jeder gewanderte Kilometer ein Vergnügen war: oft gab es Etappen, die schmutzig, lärmend, fast schon gefährlich oder einfach nur langweilig und durch wundgelaufene Füße mit Blasenpflastern auch durchaus schmerzhaft waren… Dieser Reisebericht liest sich flüssig, ist wie eine Art Tagebuch aufgeteilt: zu Beginn jeden Landes gibt eine übersichtliche Karte mit dem entsprechenden Abschnitt des Donauverlaufes und den Aufenthaltsorten des Ehepaares einen Überblick, welche Entfernung die Weichselbaums und die Donau im entsprechenden Land zurücklegen und in welcher Zeit. Nach 122 Tagen ist das Ziel - endlich" oder vielleicht doch leider" erreicht: das schwarze Meer! Ein tolles Buch, das mich von Anfang bis Ende, d.h. von der Quelle bis zur Mündung gefesselt hat, so unterhaltsam haben Beatrix und Florian, die abwechselnd das Erlebte aus ihrer Sicht erzählen, mich als Leser quasi auf ihre Pilgerreise mitgenommen. Sie schildern oft sehr persönlich ihre Eindrücke und Gefühle. Pensionsnamen und Restaurants, selbst Namen von „Couchsurfern“ werden genannt, sodass man, sollte man jemals in die genannten Orte kommen, versuchen kann, diese aufzusuchen, allerdings ohne Garantie, denn gerade in den Osteuropäischen Ländern kann man nie sicher sein, ob man das genannte Restaurant o.ä. in der nächsten Woche noch geöffnet antrifft. Alleine das Auffinden der Örtlichkeiten wird wohl zu einer besonderen Herausforderung, denn selbst die Weichselbaums wären ohne fremde Hilfe oft wohl kaum am genannten Haus eingetroffen ;-). Bei ihrer Schilderung ihrer Reise durch die Osteuropäischen Länder, besonders durch Rumänien verheimlicht das Ehepaar auch nicht die Missstände und die Armut, mit der die Menschen dort leben müssen, ihre Herzlichkeit und Gastfreundschaft und ihren Lebensmut haben sie dabei jedoch nicht verloren, wie Beatrix und Florian mehr als einmal feststellen dürfen. Am Ende des Buches scheint man die beiden sympathischen Wanderer nun ein wenig kennengelernt zu haben, ihre Träume, ihre Wünsche. Aber hauptsächlich hat man eines kennengelernt: die Donau! Ich habe viel gelernt - über diesen imposanten Fluss, ihre angrenzenden Länder, ihre Menschen und ihre Geschichte und dies in so spannendender und unterhaltsamer Form, dass es ein großes Vergnügen war. Hin und wieder habe ich zusätzlich noch meinen eigenen Atlas hinzugezogen, und wer sich dann immer noch weiter über diese Reise von Beatrix und Florian Weichselbaum informieren möchte, kann dies auf ihrem Blog ausführlich tun. Dort haben sie während ihrer Reise regelmäßig, ja fast täglich über ihre neuesten Erlebnisse berichtet. Beatrix und Florian haben gezeigt, das Wandern spannend und abenteuerlich sein kann, dass es Spaß macht und man zur inneren Ruhe finden kann - und ich hätte nicht wenig Lust dazu, eine ebensolche Wanderung entlang der Donau zu unternehmen ! Es würde nicht wundern, wenn in Zukunft ein wahrer Pilgerstrom auf dieser Strecke entsteht...;-). Keine Frage: "4,5 Millionen Schritte" empfehle ich allen Donau-Interessierten, die mehr darüber erfahren möchten, aber auch allen Wander- und Pilgerfreunden empfehlen. Ich werde es sicherlich noch oft in die Hand nehmen, mit Freude darin blättern und mich auf die Spuren der Donau begeben!

    Mehr
  • Rezension zu "4,5 Millionen Schritte: Die Donau zu Fuß vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer" von Beatrix Weichselbaum

    4,5 Millionen Schritte
    101Elena101

    101Elena101

    19. May 2012 um 14:56

    Inhalt: Die Donau von der Quelle im Schwarzwald bis zur Mündung im Schwarzen Meer sin es 2 888 Stromkilometer oder 4,5 Millionen Schritte! Bei einem Spaziergang an der Donau in Linz entdeckten Beatrix und Florian Weichselbaum eine Tafel, auf der 2 135 Stromkilometer bis ins Schwarze Meer angezeigt werden. Die Idee war geboren. Sie fanden heraus, dass vor ihnen noch nie ein Paar die gesamte Donau entlang gewandert ist. Zumindest ist eine solche Wanderung noch nicht dokumentiert worden. Und genau das taten die beiden: Sie meisterten die Herausforderung und hielten die lange Reise in einem Buch fest. Darin erzählen sie von ihrer Motivation für dieses Abenteuer, den nötigen Vorbereitungen und vor allem von zahlreichen Erlebnissen und Abenteuern. Sie berichten von unberührter Natur und Begegnungen mit Menschen unterschiedlichster Herkunft. (Quelle:Amazon) Meinung: Dieses Buch liest sich sehr schnell und locker durch.Beatrix und Florian erzählen nicht nur von ihren Fußschmerzen nach mehreren Kilometern,sondern auch von den Landschaften und den Leuten,sie auf ihrem Weg durch fünf Länder kennenlernen.Alles wird geschildert und man kommt sich vor,als wäre man hautnah bei ihrem Weg dabei.Sehr interessant und eine tolle Idee sind auch die Bilder,auf denen man manchmal die Beiden,manchmal auch Häuser oder Dinge drauf sehen kann,die ihr Interesse erweckt haben.Tolle Idee und gute Umsetzung!

    Mehr
  • Rezension zu "4,5 Millionen Schritte: Die Donau zu Fuß vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer" von Beatrix Weichselbaum

    4,5 Millionen Schritte
    Kehrwasser_Verlag

    Kehrwasser_Verlag

    12. April 2012 um 19:56

    Wer träumt nicht davon, dem Alltag zu entfliehen? Beatrix und Florian Weichselbaum haben den Schritt gewagt und wanderten 2.888 Kilometer entlang der Donau, vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer. In ihrem Buch schreiben sie über ihre Erlebnisse auf der Wanderung durch den Kulturraum Donau.