Beatriz Williams Das Meer der Zeit

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(10)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Meer der Zeit“ von Beatriz Williams

Eine junge Frau auf der Suche nach Glück und Erfolg. Ein geheimnisvoller Mann, der nicht aus dieser Zeit zu stammen scheint. Eine Liebe, die keine Zukunft haben kann.
Als die junge New Yorkerin Kate den attraktiven und reichen Julian kennenlernt, glaubt sie zu träumen, denn er ist fast zu perfekt, um wahr zu sein. Da erhält sie eines Tages mit der Post ein Buch, in dem die Geschichte eines gefeierten britischen Poeten erzählt wird, der im Ersten Weltkrieg gefallen ist. Das Bild auf der Buchrückseite zeigt – IHREN Julian!

Stöbern in Romane

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Ein Must-have unter emotionalen Familiengeschichten

BookfantasyXY

Nur zusammen ist man nicht allein

Ein unheimlich emotionaler Roman, der einen bis an der Seele berührt.

Buchfan276

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Eine schöne Geschichte über die Liebe zur Musik und das fabelhafte Talent eines Mannes, der genau weiß, welche Musik jeder Einzelne braucht.

miah

Leere Herzen

Eine Hymne auf die aktive gelebt Demokratie und eine düstere Voranhnung, wenn wir alle verstummen.

Nil

Die Perlenschwester

Der Vergangenheits-Teil war für mich, wie immer, höchst fesselnd. In der Gegenwart war mir CeCe leider nicht immer ganz begreiflich.

Janine2610

Die Hauptstadt

Ein bürokratischer Moloch mit menschlichen Zügen!

Cornelia_Ruoff

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Liebesgeschichte mit einigen Längen

    Das Meer der Zeit

    Igelchen

    22. December 2016 um 12:51

    Leider kann ich nur zwei Sterne für das Buch vergeben. Die Idee mit der Zeitreise hat mir gefallen. Dabei konnte ich den Einzelheiten gut folgen und es blieb bis zum Schluss spannend.Nach einiger Zeit gingen mir allerdings die Hauptpersonen sehr auf die Nerven. Das ewige "Liebling" von Julian und dazu noch Kate, die zwar kein Heimchen am Herd sein will, sich aber dennoch wenig eigenständig gibt. Auch die sich wiederholenden Dialoge der Beiden, in denen es darum ging, dass sie nun zueinander gehören und jeder der "Besitzer" des anderen ist. Das war mir dann doch etwas zu schmalzig.

    Mehr
  • Bezaubernd

    Das Meer der Zeit

    Anni84

    23. May 2016 um 21:38

    Das Buch hat mich mega in seinen Bann gezogen, ich konnte es keine Sekunde aus der Hand legen. Man musste einfach immer und immer weiter lesen.

    Die Geschichte des Buches ist gleichzeitig Romatisch wie Traurig. Aber man ließt einfach immer weiter und man will nicht das es endet.


  • Rezension: Das Meer der Zeit

    Das Meer der Zeit

    maji

    09. November 2015 um 16:58

    Rezension zu "Das Meer der Zeit" von Beatriz Williams Inhalt: Julian Ashford ist einer der begehrtesten Junggesellen in New York, als Hedgefond Manager hat er Millionen verdient. Auch Kate steht mitten im Leben und arbeitet hart an ihrer Karriere an der Wall Street. Als Julian Kate sieht, weiß er sie ist die Richtige. Auch Kate verliebt sich Hals über Kopf in Julian. Beide verbindet das Gefühl für einander geschaffen zu sein. Obwohl Kate ihm vertraut ,scheint Julian ihr etwas zu verheimlichen und plötzlich bedroht irgend wer oder etwas ihr Glück. Meinung / Rezension: Beatriz Williams Liebesroman ,, Das Meer der Zeit'' basiert auf einer tollen Idee, eine Priese Fantansy lockert die durchschnittliche anmutende Romanze im Buch auf. In den ersten zwei Dritteln des Buches zieht sich die Handlung in die Länge und als sich endlich gegen Ende die Handlungen überschlagen fand ich es etwas verwirrend.

    Mehr
  • Buchempfehlungen: Jeden Monat, eine Buchempfehlung der anderen lesen - Abstimmung für November 2013

    Kanjuga

    Hallo Ihr Lieben, ihr wolltet es nicht anders, deswegen bin ich weiterhin eure Themeneröffnerin *freu* Worum geht es hier eigentlich? Nun, bestimmt kennt das jeder von euch: man steht vor seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher, wahlweise auch Regal oder Berg ^^ ) und weiß einfach nicht, welches Buch man als nächstes lesen soll. Wir wollen uns bei diesem Problem gegenseitig helfen ;o) Die Idee: Jeder Teilnehmer nennt hier  maximal 10 Bücher, die er sich eventuell vorstellen könnte, im nächsten Monat zu lesen. Alle anderen Teilnehmer stimmen ab und wählen jeweils den Favoriten aus den bis zu 10 vorgeschlagenen Büchern aus. Das am häufigsten vorgeschlagene Buch wird dann versucht zu lesen. Gern aber natürlich auch mehr! Bitte schreibt einen Hauptbeitrag, in dem ihr die Bücher anhängt, die ihr zur Wahl stellen möchtet und schreibt hierin auch für jeden der anderen Teilnehmer eure Buchempfehlung rein. Als Vorlage könnt ihr euch einen der bereits vorhandenen Beiträge nehmen. Wer bisher noch nicht mitgemacht hat, kann natürlich jederzeit einsteigen (gerne auch "kurz vor knapp") - wir freuen uns immer über neue Gesichter. Und wer nur abstimmen möchte, darf das auch sehr gern tun :-) Die Teilnehmer trage ich immer hier im Startbeitrag in einer Liste ein und verlinke den jeweiligen Hauptbeitrag. Damit es übersichtlich bleibt, wird für jeden Monat ein neues Thema gestartet. Man kann sich also jeden Monat aufs neue überlegen, ob man mitmachen möchte oder nicht. Und es ist ja auch nicht schlimm, wenn es mit dem Buch dann doch nicht klappt. Wenn ihr dabei sein wollt, schreibt einfach hier einen Kommentar. Ihr könnt dort direkt schon eure 10 Bücher anhängen. Bei diesem Thema geht es um ein Buch, das dann im November 2013 gelesen werden sollte. Das Buch, das am 31. Oktober 23:59 Uhr die meisten Stimmen hat, sollte also DAS Buch für den November sein. Schön fände ich, wenn jeder am Ende des Monats berichtet, ob es mit dem Buch geklappt hat und wie es gefallen hat! Bei Fragen, einfach hier melden! Teilnehmer: SteffiFeffi Kanjuga Lizz LadySamira091062 Bluebell2004 Sommerleser Sunny Rose Lese-Krissi mamenu Lesewutz Mikki 78sunny Lilasan Nymphe Ajana LibriHolly Carina2302 somaya niob Daniliesing Si-Ne LaDragonia synic Bücher booklover_42 (nur abgestimmt) chatty68 Hier lang gehts zur Dezemberrunde!

    Mehr
    • 287
  • Leserkommentare zu Das Meer der Zeit von Beatriz Williams

    Das Meer der Zeit

    sandra.isenheim

    18. February 2013 um 20:28 via eBook 'Das Meer der Zeit'

    sehr gut geschrieben,personenbeschreibungen und landschaft u.s.w. sind ok,hat spass gemacht es es zu lesen, etwas zuviel liebe.

  • Rezension zu "Das Meer der Zeit: Roman" von Beatriz Williams

    Das Meer der Zeit

    gina1973de

    17. January 2013 um 09:38

    Nein, ich kann an Zeitreise-Romanen einfach nicht vorbei gehen und da sie ja leider recht dünn gesät sind, war dieser Roman natürlich für mich quasi „Pflichtprogramm“. „Das Meer der Zeit“ beginnt mit einer Begegnung in der Vergangenheit. Genau genommen im Jahr 1916. Kurz darauf wechselt man ins Jahr 2007. Dieser Zeitenwechsel findet zu Beginn recht häufig statt und ich fand diesen kurzen Intermezzos in den verschiedenen Zeiten anfangs etwas verwirrend. Ist man aber einmal mittendrin in der Geschichte ist das kein Problem mehr zumal auch die „Aufenthalte“ länger werden. Das Hauptaugenmerk dieses Romans liegt nämlich im Hier und Jetzt. Die Story wird aus Kates Erinnerungen geschildert, also wieder in der von mir bevorzugten Ich-Perspektive die, wie ich finde, dem Leser die Protagonisten einfach irgendwie noch näher bringt. Kate und Julian sind zwei wundervolle Protagonisten, denen es in keiner Weise an Charakter und Ausstrahlung mangelt. Ganz im Gegenteil. Die Autorin Beatriz Williams hat hier zwei Menschen erschaffen, die mich wirklich auf ihre Weise überzeugt haben und sich etwas von der „Masse der Liebespaare“ absetzt. Julian ist einfach….. ein Gentleman und Kate sympathisch und einfach klasse. Vor allem aber sind es hier wohl die Gegensätze, die für mich dieses Paar so besonders machen. Die Geschichte gefiel mir gut, obschon mir doch ein paar Erklärungen und Hintergründe gefehlt haben, was den Roman irgendwie nicht ganz „rund“ erscheinen lässt. Nichtsdestotrotz ist diese Liebesgeschichte wirklich gut gelungen. Hier stehen nicht die großen Gefühle im Vordergrund, sondern einfach die Geschichte von Kate und Julian. Damit möchte ich nicht sagen, dass es nicht gefühlvoll zugeht. Auch wenn ich die Liebesgeschichte anders erwartet habe, hat sie mir wirklich gut gefallen. Beatriz Williams Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen und bis auf die bereits erwähnten, fehlenden Hintergrundinfos auch stimmig. Am Ende kam dann für mich der große Aha-Effekt, der mir viele Fragen, die sich während des Romans angesammelt und mich etwas verwirrt hatten dann doch noch beantworteten. Leider nicht alle, aber darüber konnte ich dann doch noch hinweg sehen. „Das Meer der Zeit“ ist ein gefühlvoller Zeitreiseroman, den man ohne Bedenken lesen kann. Mir hat er wirklich schöne Lesestunden beschert und meine Sucht nach Zeitreise-Romanen wieder ein wenig befriedigen können. Auch wenn es nicht die größte „Liebesgeschichte aller Zeiten ist“, so habe ich die Geschichte um Kate und Julian wirklich genossen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Meer der Zeit: Roman" von Beatriz Williams

    Das Meer der Zeit

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    07. January 2013 um 07:32

    Kate, die an der Wall Street arbeitet, lernt während eines Meetings den Milliardär Julian Ashford kennen. Er verhält sich merkwürdig, als würde er Kate schon lange kennen. Sie verabreden sich und Kate fühlt sich zu ihm ebenso hingezogen wie er augenscheinlich zu ihr. Da die beiden jedoch geschäftlich miteinander zu tun haben, wollen sie eine Beziehung erst einmal nicht angehen. Ein paar Monate sehen sie sich nicht, bis Kate eines Abends beim Joggen angegriffen wird. Ihr Retter in der Not ist Julian, der wie man erfährt, sie schon eine Weile beim Joggen als Schatten begleitet. Von diesem Tag an sind die beiden fast unzertrennlich. Kate zog mit nur ein paar Sachen zu Julian, damit er sie beschützen kann. Julian will um alles in der Welt Kate beschützen, die Bedrohung ist noch nicht real, aber er weiß, dass sie kommt. Dann wird Kate ein Buch mit der Biographie von Captain Julian Laurence Spencer Ashford zugespielt, einem Dichter, der 1916 während des 1. Weltkrieges fiel. Die Fotografien zeigen einen Mann, der wie der heutige Julian Ashford aussieht, nur ein paar Jahre jünger. Wenn Kate nicht wüsste, dass es keine Zeitreisen gibt, würde sie glatt behaupten, der Julian aus dem Buch ist identisch mit ihrem Julian ... Beatriz Williams hat sich mit diesem Buch an das Thema Zeitreisen herangewagt. Seit ich die Geschichte um Jamie und Claire aus der Highlandsaga von Diana Gabaldon gelesen habe, habe ich ein Faible für Zeitreiseromane, so dass es eine Frage der Zeit war, dass ich mir diesen Roman vornehme. Der Roman spielt hauptsächlich in den Jahren 2007 / 2008 und abweichend im Jahre 1916. Gleich zu Beginn befindet sich Kate im Jahre 1916 und sucht dort die Bekanntschaft von Captain Julian Ashford, den sie 2007 kennenlernte. Sie ist gekommen, um ihn zu warnen, aber wie soll sie ihm erklären, dass sie aus der Zukunft kommt? Vor genau dem selben Problem befindet sich Julian im New York des Jahres 2007. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kate zu beschützen, ohne ihr zu sagen, dass er aus der Vergangenheit kommt. Kate, eine selbstbewusste Frau der heutigen Zeit hat ihre Probleme mit dem Beschützersyndrom von Julian, sie fühlt sich eingeengt, zumal auch keine direkte Bedrohung besteht. Julian hält sich mit Erklärungen zurück. Die beiden sind füreinander bestimmt, denn sowohl 1916 wie auch 2007 fühlen sie sich zueinander hingezogen. Die Art der Zeitreise erschließt sich dem Leser erst gegen Ende des Buches. bis dahin rätselt man, wie es möglich war, dass Julian in der Gegenwart erschien und wie es Kate ermöglicht wurde, in die Zeit zurückzureisen. Die Erklärung fand ich nicht wirklich geglückt, denn genauere Erläuterungen, warum es geschehen konnte, fehlten leider. Lediglich für ein wie und durch was fand die Autorin eine Erklärung. Julian ist ein Mann der alten Schule. Kate erkennt sehr schnell, dass mit ihm etwas anders ist als die Männer, die sie bislang kannte. Ein Mann, der vorehelichen Sex nicht wirklich gutheißen mag, erscheint in der heutigen Zeit schon weltfremd. Die Kennlernphase der beiden zog sich meines Erachtens zu sehr hin. Nach 200 Seiten, in denen die Geschichte sich nicht wirklich bewegte, wurde sie lebendig und es machte Spaß, die beiden Protagonisten Kate und Julian zu begleiten. Zum Ende hin überschlugen sich dann die Ereignisse und man mochte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Kate erzählt, sie erzählt sie wie eine Erinnerung. Der Schreibstil der Autorin lässt sich angenehm lesen, wenn es wie schon erwähnt, anfangs auch sehr schleppend geht. Ich habe lange überlegt, ob ich 3 oder 4 Pfötchen gebe, habe mich aber dann für 4 entschieden, weil die Geschichte mich doch noch gepackt hatte.

    Mehr
  • Frage zu "Das Meer der Zeit" von Beatriz Williams

    Das Meer der Zeit

    heartprint

    Das Buch "Das Meer der Zeit" sollte ja ursprünglich am 04.10.2011 in den Handel kommen, nur leider musste ich feststellen, dass es "wie vom Erdboden verschluckt" ist. Selbst bei Amazon ist das Buch nicht mehr zu finden und ich frage mich warum. Kann mir vielleicht jemand eine Antwort auf meine Frage geben?
    Liebe Grüße :)

    • 4
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks