Becca Fitzpatrick Black Ice

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Black Ice“ von Becca Fitzpatrick

Britt Pfeiffer has never been that adventurous, but that's about to change. Wanting to impress her ex-boyfriend, Britt convinces best friend, Korbie, to take a trekking trip with her. But when a freak storm leaves the girls stranded they seek shelter in a cabin, where they find two knights in shining armour. Or so they think. Britt quickly realises that the girls need to get off the mountain, fast. In exchange for her life, she is forced to guide the boys down, and as they set out on a harrowing journey through the cold and snow, Britt realises the only way to escape with her life is to pretend she is on their side. But is gorgeous, sexy Mason an enemy or an ally? Tension mounts, and it's only a matter of time before things turn deadly . . . Dark and adrenaline-filled, Black Ice will have you on the edge of your seat right until the final twist 'A heart- wrenching, climatic book with huge plot twists and lots of drama with a hint of sweet romance. An excellent book by the extremely gifted author' Kynthia Ravikumar, age 14, for lovereading4kids.co.uk Praise for Hush, Hush:"A rollercoaster of twists and turns... a great, new and different novel" Sunday Express Praise for Crescendo: "dark, sexy and compelling" The Bookseller "great sexual tension… hot, tense and moreish" The Bookbag Praise for Silence: "The perfect escape into fantasy and a love that can break all boundaries." Sugarscape (Quelle:'E-Buch Text/07.10.2014')

Stöbern in Kinderbücher

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Qualitativ hochwertig mit wunderschönen, filigranen und einzigartigen Illustrationen

Skyline-Of-Books

Willy Puchners Fabelhaftes Meer

Zauberhaft Illustrationen aus der Wunderwelt des Meeres - nicht nur für Kinder sondern alle Tiefseetaucher und Hobbynautologen.

sarah_elise

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Wunderbar geschrieben - Erwachsenwerden, Identität finden und etwas Abenteuer. Ein bisschen sentimental, aber wirklich schön.

lex-books

Secrets of Amarak: Stadt der Schatten

Der Schreibstil des Autors ist spannend und temporeich, so dass keine Langeweile aufkommt und man gespannt am Ball bleibt.

TeleTabi1

Nacht über Frost Hollow Hall

Eine an sich schöne Geschichte mit interessanten Ansätzen, die leider nicht so tiefgründig verliefen wie erhofft. Dennoch empfehlenswert!

Koakuma

Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow’s Bay

Ein wahrer Schatz, den man gelesen haben muss.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr spannend, aber ganz anders als "Engel der Nacht"!

    Black Ice

    Sunshine_Books

    12. September 2015 um 20:06

    Inhalt: Brit Pheiffer has trained to backpack the Teton Range, but she isn’t prepared when her ex-boyfriend, who still haunts her every thought, wants to join her. Before Britt can explore her feelings for Calvin, an unexpected blizzard forces her to seek shelter in a remote cabin, accepting the hospitality of its two very handsome occupants—but these men are fugitives, and they take her hostage. Britt is forced to guide the men off the mountain, and knows she must stay alive long enough for Calvin to find her. The task is made even more complicated when Britt finds chilling evidence of a series of murders that have taken place there…and in uncovering this, she may become the killer’s next target. But nothing is as it seems, and everyone is keeping secrets, including Mason, one of her kidnappers. His kindness is confusing Britt. Is he an enemy? Or an ally? (Klappentext, Amazon) Cover: Schlagt mich nicht, aber ich finde das Cover potthässlich! Ich bin froh, dass meins signiert ist, sonst könnte ich es mir nicht anschauen. Die Farben wirkten unsympathisch, der Typ schlecht ins Bild gesetzt. Sorry, aber das war wohl nichts. Titel: Der Titel gefällt mir dafür recht gut, denn mit Eis, Schnee und Gefahren muss man sich hier definitiv herumschlagen. Schreibstil: Becca wie sie leibt und lebt! Sie lässt wie gewohnt ihre Protagonistin aus der Ich-Perspektive erzählen und sie langsam in ihr Abenteuer gleiten. Das ist vielleicht bei einem Thriller nicht ganz so optimal, aber ich hatte das Buch mehr aus dem Aspekt "Jugendbuch" heraus gelesen, wodurch es dann auch richtig gut war. Es gibt am Anfang einen Prolog, der in der 3. Perspektive geschrieben wurde und für Spannung sorgt, der Rest ist dann jedoch aus der Sicht von Britt geschrieben. Dadurch kamen ihre Gefühle und vor allem die Zwickmühle, in der sie sich befindet sehr gut hervor. Charaktere: Wie stelle ich euch nur die Protagonisten vor, ohne das ganze Buch zu spoilern? Denn die Autorin hat hier ein großes Netz gesponnen, wodurch die Handlungsstränge sich schnell miteinander verstricken. Britt möchte mit ihrer besten Freundin in Wyoming wandern gehen und ist ziemlich frustriert, da sich kurzfristig ihr Ex-Freund Calvin dazugesellt. Es tut ihr weh ihn zu sehen, sie ist verletzt aber macht sie sich auch ein bisschen Hoffnung, ihn vielleicht zurückzugewinnen oder sich zu rächen. So sicher ist sie sich da noch nicht. Nur es kommt alles anders und die Mädels müssen einen Schneesturm aussitzen, was sie zu einer Waldhütte treibt. Dort treffen sie auf zwei Jungs, die sie zwar hereinbitten, aber es wird schnell klar, dass sie nicht so nett sind, wie sie aussehen. Zu den beiden werde ich auch schweigen, außer eins: Mason hat mir von der Charakterisierung her sehr gut gefallen! Erwähnenswert: Becca Fitzpatrick ist eine Autorin, die aus dem Urban-Fantasy-Bereich kommt. Dieses Buch ist allerdings ein reiner Thriller ohne Fantasy. Stuck in my Head: »“What about-you?" I kept my voice carefully indifferent.  He flashed me a cold smile, sharp at the edges. "Worried about me?" Because I couldn't think of anything snide to say, I stuck my tongue out at him.  Jude wagged his head. "More tongue exercises? Would have thought you'd had enough last night."  "Go to hell."  "Sorry, love, but we're already there.” « Kriesenreif: Ich wusste recht schnell, wo die Reise hingeht und wer der Täter ist. Fazit: Super, super, super! Vielleicht wurde das Genre hier nicht neu erfunden, aber wie immer ein toller Schreibstil mit tollen Charakteren!

    Mehr
  • Mittelmäßig

    Black Ice

    lisalovesbooks

    09. November 2014 um 22:46

    Black Ice von Becca Fitzpatrick kann man leider nur als OKAY bezeichnen. Zunächst fand ich es zu Beginn sehr schwer mich mit den Protagonisten anzufreunden, da sie alle ziemlich verwöhnt sind, durch den Trip ändert sich das ja zumindest bei Britt ein bisschen. Auch wenn es an einigen Stellen sehr spannend war, konnte man ziemlich oft schon erahnen wie alles enden wird. Ich mochte die Liebesgeschichte die sich nebenbei entwickelt hat und ich fande das Ende wirklich realistisch geschrieben. Becca Fitzpatrick konnte genau so wie bei ihrer Engelsreihe mit ihrem Schreibstil überzeugen :) Ich vergebe 3 von 5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks