Becky Albertalli

 4.5 Sterne bei 715 Bewertungen
Becky Albertalli

Lebenslauf von Becky Albertalli

Die gefühlvollen Romane einer Psychologin: „Love, Simon“ (2016; deutsch „Nur drei Worte“, 2017) heißt der Erfolgsroman von Becky Albertalli, der mit Nick Robinson verfilmt worden ist. Vor allem die jüngeren Leser nahmen diese Geschichte mit großer Begeisterung auf. Nachdem die Autorin einen Doktortitel in klinischer Psychologie erworben hatte, arbeitete sie bis 2013 als Psychologin. Ihre hierbei erworbenen Erfahrungen spiegeln sich in ihren Romanen wider. Erst nach der Geburt ihrer beiden Söhne entschloss sie sich, es mit dem Schreiben zu versuchen. Nach ihren eigenen Angaben beeinflussten sie hierbei unter anderem die Werke von Jaclyn Moriarty. In ihren Büchern konzentriert sich Becky Albertalli feinfühlig auf die Entwicklung ihrer Charaktere. Zum Beispiel begleitet sie ihren Protagonisten Simon in „Nur drei Worte“ durch sämtliche Phasen des Erwachsenwerdens bis hin zu seinem Coming-out. Mit außergewöhnlich viel Einfühlungsvermögen erkundet sie Simon‘s Seelenleben, wobei die anderen Figuren nicht zu kurz kommen. Alle Akteure stellt sie detailliert und humorvoll vor. Ihre Leser folgen ihr gebannt, da sie sich selber und ihre Gefühle in den Romanen von Becky Albertalli wiedererkennen und sich beim Lesen an nicht gelebte Erfahrungen und an nicht gegangene Wege erinnern. Hierdurch fesselt die Autorin ihre Fans bis zur letzten Seite.

Neue Bücher

Ein Happy End ist erst der Anfang

Erscheint am 22.03.2019 als Hardcover bei Carlsen.

Alle Bücher von Becky Albertalli

Sortieren:
Buchformat:
Love, Simon (Filmausgabe)

Love, Simon (Filmausgabe)

 (442)
Erschienen am 31.05.2018
Ein Happy End ist erst der Anfang

Ein Happy End ist erst der Anfang

 (0)
Erschienen am 22.03.2019
Nur drei Worte

Nur drei Worte

 (20)
Erschienen am 26.02.2016
Simon vs. the Homo Sapiens Agenda

Simon vs. the Homo Sapiens Agenda

 (167)
Erschienen am 07.06.2016
Leah on the Offbeat

Leah on the Offbeat

 (35)
Erschienen am 03.05.2018
The Upside of Unrequited

The Upside of Unrequited

 (32)
Erschienen am 11.04.2017
What If It's Us

What If It's Us

 (12)
Erschienen am 09.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Becky Albertalli

Neu

Rezension zu "Nur drei Worte" von Becky Albertalli

Ein Jugendbuch, welches wohl auch eher diese Zielgruppe begeitsert
Gwennileinvor 36 Minuten

Ich lese ab und zu Jugendbücher, die müssen nicht unbedingt nur etwas für diese Zielgruppe sein, bei diesem Buch empfand ich es jedoch so. Es war nett erzählt, die Thematik über die Unsicherheiten als Jugendlicher und die Tatsache "auch noch schwul" zu sein waren nicht uninteressant, jedoch bin ich von dieser Selbstfindung schon so weit entfernt, dass es eben nur "ganz nett" für mich blieb. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "What If It's Us" von Becky Albertalli

Süße Liebesgeschichte, aber auch nicht viel mehr
buchstabentraeumerinvor 16 Tagen

„I want to read it,“ Arthur says.  „Right now.“
„Really?“
„It’s you in a world of magic. Of course.“
„It’s really nerdy.“
„I like nerdy and I like you.“ (Seite 226)

Eine Kooperation von Becky Albertalli, Autorin von „Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“, und Adam Silvera, Autor von „They both die at the End“, ist für viele Leser ein „match made in heaven“. Was kann dabei schließlich anderes herauskommen als ein phänomenal gutes Jugendbuch? „What If It’s Us“ ist tatsächlich in vielerlei Hinsicht eine wundervolle Geschichte, voller Wärme und Witz. Allerdings gibt es in meinen Augen auch Schwachstellen, die der Geschichte nicht erlauben mehr zu werden, und über eine süße Unterhaltung hinauszuwachsen. Mehr zu meinen Pros und Contras erfahrt ihr hier.

I laugh a little. „We’re the worst. I mean, we’re the best. But we’re the worst. You always think you’re too much, and I feel like I’m not enough.“ (Seite 415)
Beide Autoren erlaubten schon in ihren früheren Werken stets einen tiefen Einblick in die Psyche ihrer Charaktere. So auch hier: Albertalli und Silvera lassen den Leser sowohl an Arthurs als auch an Bens Leben, Erfahrungen und Emotionen hautnah teilhaben. Dazu trägt insbesondere der Schreibstil bei, der denkbar locker ist, da Ben und Arthur jeweils aus der Ich-Perspektive erzählen. Die Geschichte liest sich daher gut und schnell, da kaum rhetorische oder stilistische Mittel verwendet werden.

Reizend ist natürlich auch, wie sich Arthur und Ben ineinander verlieben. Eine erste große Liebe oder eine besonders intensive Liebesgeschichte berühren einfach. So fieberte ich auch hier mit, wie sie zueinander finden, welchen Schwierigkeiten sie begegnen und wie sie diese umschiffen. Ohne spoilern zu wollen, möchte ich auch das Ende positiv hervorheben. Becky Albertalli und Adam Silvera haben ein Glück nicht in die Kitsch-Kiste gegriffen, sondern sie bleiben realistisch, ohne die Romantik und die Hoffnung aus den Augen zu verlieren. Eine gute Gratwanderung, die das Buch zu einem guten Abschluss bringt.

But Arthur? I barely know him. I guess that’s any relationship. You start with nothing and maybe end with everything. (Seite 148)

Daneben gibt es jedoch leider auch einiges, das mir weniger gut gefällt. Zum einen geht meiner Meinung nach der Geschichte das besondere Etwas verloren, das wirklich guten Romanen innewohnt, da Albertalli und Silvera weitestgehend umgangssprachlich schreiben. Andere Romane stechen durch ihre Sprache, durch ihre Bildhaftigkeit und durch einen einprägsamen Schreibstil hervor und bleiben so in Erinnerung. Sie nehmen den Leser mit in eine eigene Welt. „What If It’s Us“ hat das bei mir nicht geschafft, da es sich viel mehr anfühlt, als hätte ich ein Gespräch zwischen Freunden in einer U-Bahn mitgehört. Für den Moment schön und interessant, darüber hinaus aber nicht lange in meinem Kopf lebendig.

Und geht es inzwischen in Jugendbüchern nicht mehr ohne übertriebene Dramen? Auch hier gibt es zahlreiche Komplikationen und Differenzen in den Freundeskreisen von Ben und Arthur, die sich im Verlauf des Buches zuspitzen und am Ende alle fein säuberlich aufgedröselt werden. Das war mir zu unrealistisch, es wirkte insgesamt zu konstruiert und einzig und allein zu dem Zweck vorhanden, um die Beziehung zwischen Arthur und Ben ins schlingern zu bringen.

Ein letzter Kritikpunkt, der mich persönlich gestört hat, sind die häufige Referenzen auf Harry Potter. Ab und an ist das okay, doch auf Dauer wurde es mir zu viel des Guten. Zwar las ich die Reihe gerne, doch ein „Potterhead“ bin ich gewiss nicht. Alle, die Harry Potter nicht gelesen haben (davon gibt es bestimmt einige), werden mit den Andeutungen nicht viel anfangen können.

Fazit

„What If It’s Us“ von Adam Silvera und Becky Albertalli ist eine süße Liebesgeschichte, die ihren besonderen Reiz aus der Chemie zwischen Arthur und Ben bezieht. Die Gespräche, das Nerdtum, die Annäherung, die Unsicherheit, das Anwachsen der Gefühle – all das wird ziemlich reizend zu Papier gebracht. Der Schreibstil ist äußerst locker, was zusätzlich dazu beiträgt, dass sich dieses Jugendbuch sehr zügig lesen lässt. Allerdings bietet die Geschichte keine Überraschungen, dafür aber sehr viel – in meinen Augen – konstruiertes und überflüssiges Drama. Positiv hingegen wieder ist das realistische Ende. Meine Empfehlung: Ein prima Buch für zwischendurch.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "What If It's Us" von Becky Albertalli

Süße Geschichte mit ein paar Schwächen
PagesofPaddyvor 2 Monaten

Albertalli und Silvera ist ein Wohlfühl-Buch geglückt, welches zwar nicht frei von Schwächen ist aber trotzdem gut funktioniert. Silvera, dessen Bücher ja eher dramatischer Natur sind, hat sich für sein neues Buch mit Becky Albertalli zusammengetan und man merkt beide Einflüsse ziemlich stark. Grade die Lockerheit und die Helligkeit sind Elemente die man vorher bei Silvera eher nicht so entdecken konnte. „What if its us“ ist eine zuckersüße Geschichte über zwei junge Männer die das Universum zusammenführt. Wie immer wunderbar geschrieben, wird diese Geschichte locker flockig erzählt. Unzählige popkulturelle Anspielungen, sympathische Figuren, man merkt eben Silvera und Albertalli. Es ist eine niedliche Geschichte, die über weite Strecken gut funktioniert. Die Hauptfiguren sind wunderbar sympathisch, etwas nerdy und haben das Herz am rechten Fleck. So wie man es bei den beiden Autoren auch erwartet. Leider wirken grade in der zweiten Hälfte einige Dinge etwas gekünstelt. Nicht das sie nicht passieren könnten aber man hat halt so das Gefühl dieses und jenes Thema müsste noch abgedeckt werden. Und grade die letzten 100 Seiten sind teilweise schon arg klischeehaft und die Entscheidungen der Figuren sind eher kindlich und dadurch etwas nervig (klar, es ist ein Jugendbuch aber trotzdem). Dazu kommt noch eine gewisse erzwungene Dramatik, die mir persönlich too much war. Aber glücklicherweise verpassen die beiden Autoren dem Buch ein großartig bodenständiges Ende. Überraschend realistisch und unaufgeregt. Das hat mir gut gefallen.

Fazit

Für mich nicht das beste Buch aber eins was mich zwischendurch zum lachen und lächeln gebracht hat. Eine süße Geschichte mit tollen Hauptfiguren und ein paar Problemen am Ende.

 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo ihr Lieben,

unsere kleine "Contemporary YA" - Gruppe ließt zusammen das Buch "Simon vs. the Homo Sapiens Agenda" von Becky Albertalli.

Hier gibt es keine Bücher zu gewinnen, jeder nimmt mit einem eigenen Exemplar teil! Jeder ist herzlich eingeladen sich uns anzuschließen :)

Bitte beachtet: Bitte spoilert eure Beiträge zu den Leserundenabschnitten!

Die Leserunde startet ab dem 19.02.2016 - aber ein späterer Einstieg ist immer möglich. Wir lesen jeder nach eigenem Tempo und keiner muss sich hier hetzen.

Wir freuen uns auf jeden Mitleser! :)

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Becky Albertalli im Netz:

Community-Statistik

in 1.065 Bibliotheken

auf 278 Wunschlisten

von 35 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks