Becky Albertalli

 4,3 Sterne bei 1.569 Bewertungen
Autorenbild von Becky Albertalli (©Decisive Moment Events)

Lebenslauf

Die gefühlvollen Romane einer Psychologin: „Love, Simon“ (2016; deutsch „Nur drei Worte“, 2017) heißt der Erfolgsroman von Becky Albertalli, der mit Nick Robinson verfilmt worden ist. Vor allem die jüngeren Leser nahmen diese Geschichte mit großer Begeisterung auf. Nachdem die Autorin einen Doktortitel in klinischer Psychologie erworben hatte, arbeitete sie bis 2013 als Psychologin. Ihre hierbei erworbenen Erfahrungen spiegeln sich in ihren Romanen wider. Erst nach der Geburt ihrer beiden Söhne entschloss sie sich, es mit dem Schreiben zu versuchen. Nach ihren eigenen Angaben beeinflussten sie hierbei unter anderem die Werke von Jaclyn Moriarty. In ihren Büchern konzentriert sich Becky Albertalli feinfühlig auf die Entwicklung ihrer Charaktere. Zum Beispiel begleitet sie ihren Protagonisten Simon in „Nur drei Worte“ durch sämtliche Phasen des Erwachsenwerdens bis hin zu seinem Coming-out. Mit außergewöhnlich viel Einfühlungsvermögen erkundet sie Simon‘s Seelenleben, wobei die anderen Figuren nicht zu kurz kommen. Alle Akteure stellt sie detailliert und humorvoll vor. Ihre Leser folgen ihr gebannt, da sie sich selber und ihre Gefühle in den Romanen von Becky Albertalli wiedererkennen und sich beim Lesen an nicht gelebte Erfahrungen und an nicht gegangene Wege erinnern. Hierdurch fesselt die Autorin ihre Fans bis zur letzten Seite.

Neue Bücher

Cover des Buches Imogen, Obviously (ISBN: 9783846602201)

Imogen, Obviously

 (4)
Erscheint am 30.05.2024 als Taschenbuch bei ONE.
Cover des Buches Auf das mit uns (ISBN: 9783038802174)

Auf das mit uns

 (34)
Neu erschienen am 17.04.2024 als Taschenbuch bei Arctis ein Imprint der Atrium Verlag AG.

Alle Bücher von Becky Albertalli

Cover des Buches Love, Simon (Nur drei Worte – Love, Simon) (ISBN: 9783551319951)

Love, Simon (Nur drei Worte – Love, Simon)

 (676)
Erschienen am 29.04.2021
Cover des Buches Kate in Waiting (ISBN: 9783426527962)

Kate in Waiting

 (192)
Erschienen am 01.07.2021
Cover des Buches Was ist mit uns (ISBN: 9783038802044)

Was ist mit uns

 (124)
Erschienen am 21.05.2021
Cover des Buches Ein Happy End ist erst der Anfang (ISBN: 9783551583994)

Ein Happy End ist erst der Anfang

 (61)
Erschienen am 22.03.2019
Cover des Buches Auf das mit uns (ISBN: 9783038802174)

Auf das mit uns

 (34)
Erschienen am 17.04.2024
Cover des Buches Imogen, Obviously (ISBN: 9783846602201)

Imogen, Obviously

 (4)
Erscheint am 30.05.2024

Videos

Neue Rezensionen zu Becky Albertalli

Cover des Buches Imogen, Obviously (ISBN: 9783846602201)
Nasuadas avatar

Rezension zu "Imogen, Obviously" von Becky Albertalli

Süße Liebesgeschichte mit wichtiger Botschaft
Nasuadavor 3 Stunden

Imogen Scott ist die beste heterosexuelle Verbündete, die ihre Freunde oder ihre Schwester nur haben können, aber in ihrem Umfeld ist sie gefühlt die einzige nicht-queere Person. Dieses Gefühl verstärkt sich, als sie ihre Freundin Lili besucht und deren Clique kennenlernt – darunter auch Tessa, die irgendwie ihr Herz schneller schlagen lässt. Aber Imogen ist doch absolut hetero, oder etwa nicht?

„Imogen, Obviously“ ist der neuste Jugendroman von Becky Albertalli, die mit ihrem Buch „Nur drei Worte“ und der zugehörigen Serie „Love, Simon“ bekannt wurde. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Protagonistin Imogen in der Ich- und Gegenwartsform, so dass wir uns stets unmittelbar im Geschehen befinden und auch erfahren, was in Imogens Kopf vor sich geht – und das ist eine ganze Menge. Sie ist eine junge Frau, die sich ständig selbst hinterfragt und der es viel bedeutet, wie andere sie wahrnehmen.

Zwei gegensätzliche Positionen nehmen in der Geschichte Imogens Freundinnen Lili und Gretchen ein. Lili hat sich erst vor kurzem geoutet, zeigt selbst noch Unsicherheiten und erfindet daher eine frühere Beziehung mit Imogen. Die spielt natürlich mit, um Lili nicht als Lügnerin zu enttarnen und kommt so in Situationen, in denen sie sich auf einmal gar nicht so hetero fühlt. Gretchen hingegen hatte vor Jahren ihr Coming Out und schon einige negative Erfahrungen gemacht. Diese führen dazu, dass sie sehr starke Meinungen hat, was Label und queere Safe Spaces betrifft. Eine bisexuelle Imogen – das kann und will sie sich nicht vorstellen.

Es ist ziemlich offensichtlich, dass Becky Albertalli auch ihre eigenen Erfahrungen und Gefühle hier verarbeitet, wurde sie doch geradezu gezwungen, sich als bisexuell zu outen, weil ihr ein Teil der queeren Community vorwarf, sie dürfe eine Geschichte wie die des schwulen Simon als Hetero-Frau nicht erzählen. Ihr Roman zeigt uns ein weiteres Mal, dass die Dinge eben oft nicht nur schwarz oder weiß sind und Menschen ihr eigenes Tempo und ihren eigenen Weg zur Identität haben. Darüber hinaus ist das Buch aber auch einfach eine sehr süße Liebesgeschichte.

Cover des Buches Imogen, Obviously (ISBN: 9783846602201)
Crazy-Cat-Ladys avatar

Rezension zu "Imogen, Obviously" von Becky Albertalli

wundervolle, queere Coming-of-Age Geschichte
Crazy-Cat-Ladyvor einem Tag

Mit den Büchern von Becky Albertalli kann man einfach nichts falsch machen. Also für mich ist das eine Tatsache. Ich habe bisher noch jedes ihrer Bücher geliebt und Imogen, Obviously bildet hier keine Ausnahme.

Imogen war mir auf Anhieb sympathisch. Sie ist eine wirklich großartige Protagonistin. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken nachvollziehen. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt und ich hatte wirklich großen Spaß dabei, sie bei ihrer Selbstfindung zu begleiten. Aber auch die anderen Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Sie wirken realistisch und nicht überzogen. Man kann sich total gut vorstellen, dass sie wirklich genau so existieren. 

Im Buch geht es in erster Linie um Imogens Selbstfindung und ihre Beziehung zu anderen. Aber es werden auch schwierige Themen wie Coming-out und Queerfeindlichkeit behandelt. Imogen macht sich unglaublich viele Gedanken. Zu viele, meiner Meinung nach. Aber auch das hat wahnsinnig gut gepasst. Mir haben auch die verschiedenen Diskussionen gefallen und wie Imogen versucht, die Dinge vom Standpunkt anderer zu sehen. 

Die Story mag in Teilen ein wenig vorhersehbar sein, aber es gibt dennoch ein paar kleine Überraschungen und vor allem auch viel zu Lachen. Gerade die Chats zwischen den Figuren fand ich klasse.

Ich habe kürzlich gelesen, dass die Autorin selbst quasi zu einem Coming-out gedrängt wurde. Dementsprechend hatte ich das Gefühl, dass sie sehr viel von ihrer eigenen Erfahrung in diese Geschichte hat einfließen lassen. Für mich ihr bisher wahrscheinlich persönlichstes Buch.

Mein Fazit: Fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung. Wer Bücher wie "Ein Happy End ist erst der Anfang" mochte, wird auch Imogen lieben.

Cover des Buches Imogen, Obviously (ISBN: 9783846602201)
twocandless avatar

Rezension zu "Imogen, Obviously" von Becky Albertalli

Bi oder nicht bi, das ist hier die Frage
twocandlesvor 16 Tagen

Imogen ist im letzten Jahr der High School, ihre beste Freundin Lili schon am College. Lili und Imogens Freunde sind queer, und Imogen unterstützt sie, so gut sie kann. Als Lili Imogen an ihre Uni einlädt, weiß aber keiner, dass Imogen selbst nicht queer ist. Denn Lili hat behauptet, die beiden waren in der Vergangenheit ein Paar. Doch Imogen fängt an, sich immer mehr den Kopf darüber zu zerbrechen, wer sie wirklich ist und was sie fühlt. Denn Tessa aus der Uni lässt ihr Herz auf einmal höher schlagen... 

Was für eine beeindruckende Selbstfindungsgeschichte. Imogen hat viel Chaos im Kopf und zerdenkt alles. Dabei kommen viele Argumente an die Oberfläche, die die LGBT+ Community heutzutage beschäftigen. Eignet sie sich Queersein nur an? Ist sie nur ein Hetero, der queeren Menschen den Kopf verdreht? Viel Diskurs, ich hab mich gefühlt wie auf Tumblr. ;) Aber es ist wirklich brandaktuell und wichtig. 

Das Einzige, was ich leicht befremdlich fand war, dass am Ende gefühlt alle Charaktere auf dem Campus waren. Nur was haben sie dort zu suchen? Aber irgendwie muss man den schwelenden Konflikt ja zum Dampfen bringen. Ich fand es sehr gut dargestellt, dass auch queere Menschen selbst toxisch sein können. Das ist leider Realität und sollte nicht unter den Teppich gekehrt werden. Es war sehr gelungen, wie Imogen zu sich selbst findet. Dass jeder queere Mensch unterschiedliche Erfahrungen macht. Und dass die Anziehung zu verschiedenen Geschlechtern eben verschieden sein kann. Ein tolles Buch, dass eine Möglichkeit der Bisexualität beleuchtet und einen wichtigen Beitrag zur Repräsentation leistet. 💗💜💙

Gespräche aus der Community

Auf alte Freunde, Neuanfänge und eine zweite Chance 

Herzliche willkommen zur Leserunde “Auf das mit uns” von Becky Albertalli & Adam Silvera. Seid Ihr bereit für ein WAS WÄRE WENN?
Dann bewerbt Euch jetzt auf den heiß ersehnten Nachfolgeband von “Was ist mit uns”. 

Wir vergeben für diese Leserunde insgesamt 15 Rezensionsexemplare in Print und freuen uns auf Euch!

227 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  svesovor 2 Jahren

Meine Rezension kommt nun sehr verspätet - das tut mir leid!

https://www.lovelybooks.de/autor/Adam-Silvera/Auf-das-mit-uns-4754500488-w/rezension/7218328111/

Herzlichen Dank, dass ich Bens und Arthurs Wiedersehensgeschichte lesen durfte!

Hallo liebe Leser*innen, 

ich suche gerade nach Empfehlungen für einteilige Jugendbücher ohne Science-Fiction oder Fantasyelemente. Einige meiner Lieblingsbücher aus diesem Genre sind "The Hate U Give" , "Nur drei Worte" , "Erebos" , "One Of Us Is Lying" oder "Letztendlich sind wir dem Universum egal". 

Ich freue mich auf eure Empfehlungen 

Viele Grüße 

Frieda

Zum Thema
36 Beiträge
karlambs avatar
Letzter Beitrag von  karlambvor 2 Jahren

Dies sind meine Favoriten.

Hallo Leser/innen, 

ich wollte euch fragen, wer euer/e Lieblingsautor/in im YA Bereich ist und welches Buch von ihm/ihr euch am meisten gefesselt hat. 

Zu meinen Lieblingsautoren gehören Becky Albertalli, Suzanne Collins, Angie Thomas, Chris Bradford, Karen McManus, Thomas Thiemeyer und so viele mehr. 

Ich freue mich von euch zu hören ;-)


Zum Thema
26 Beiträge
Charlie753s avatar
Letzter Beitrag von  Charlie753vor 2 Jahren

Meine Lieblingsautor*innen sind Ursula Poznanski (Erebos, Thalamus, Cryptos, Eleria-Trilogie), Karen M. McManus (One of us is lying), Neal Shusterman (Vollendet-Reihe, Game Changer) und Amie Kaufman und Jay Kristoff als Duo (Aurora-Reihe, Illuminae Akten)

Zusätzliche Informationen

Becky Albertalli im Netz:

Community-Statistik

in 2.035 Bibliotheken

auf 463 Merkzettel

von 42 Leser*innen aktuell gelesen

von 30 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks