Neuer Beitrag

Cari_f

vor 2 Monaten

Soo herzlich willkommen bei der FancyBookClub-Leserunde zu "Love, Simon"!
Mittlerweile haben wir alle unsere Bücher, von dem her kann das Lesen und Diskutieren schon bald losgehen!

Hier noch einmal der grobe Zeitplan, an dem wir uns orientieren wollen:
16.07. - 21.07.: Lesen von Leseabschnitt 1 (Anfang - Kapitel 11)
22.07. - 25.07.: Diskussion von LA 1
23.07. - 28.07.: Lesen von LA 2 (Kapitel 12 - 23)
29.07. - 01.08.: Diskussion von LA 2
30.07. - 04.08.: Lesen von LA 3
ab 05.08.: Diskussion von LA 3
danach: Gemeinsam Film schauen?

Ich habe die Diskussionszeiträume bewusst auf mehrere Tage ausgeweitet, für den Fall, dass jemand am Sonntag nicht mitdiskutieren kann, oder nicht rechtzeitig mit dem LA fertig wurde. Wir können die Zeiträume aber auch nochmal verkürzen/verlängern. Je nachdem, wie es euch am liebsten ist.

Liebe Grüße
Carmen

Autor: Becky Albertalli
Buch: Love, Simon (Filmausgabe)

SandraKath

vor 2 Monaten

Organisatorisches

Ich hab grad einfach mal meine Adminrechte (oder kann man das auch ohne?) schamlos ausgenutzt und deinen Beitrag bearbeitet. Hab aus 30.8. > 30.7. gemacht 😂😂

SandraKath

vor 2 Monaten

Organisatorisches

Fangen wir dann trotzdem am 1.8. schon die Leserunde zum Augustbuch an? Das ist grade ein bisschen kompliziert, weil wir ja quasi ein bisschen zu spät in den Juli gestartet sind.

Beiträge danach
47 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Janine_Napirca

vor 2 Monaten

3. LA - Kap. 24 bis Schluss

@Cari_f in dir steckt eine hoffnungslose Romantikerin ;)

Janine_Napirca

vor 2 Monaten

Fazit

Mir hat das Buch echt gut gefallen und ich glaube, ich bin wahrscheinlich gerade wieder alt genug, um nicht zu merken, falls etwas erzwungen cool war :O
Ich muss gestehen, dass ich mir den Film schon angeschaut habe und echt ziemlich enttäuscht bin :( Martin ist im Film noch schmieriger als im Buch und ich find's im Film auch mega offensichtlich von Anfang an, dass s Bram ist. Überhaupt kommt der im Film super häufig vor und der Film ist auch nicht so eine gute Vorlage für Leah, falls es da denn eine Fortsetzung geben sollte. Sie hat mich im Film aber gar nicht so genervt wie im Buch und Abby ist im Film auch überhaupt gar nicht so, wie ich sie mir vorgestellt hätte.. Hoff ich hab jetzt nicht gespoilert.. :O aber das Geld fürs Kino würde ich mir an eurer Stelle denke ich sparen.. :/

SandraKath

vor 2 Monaten

2. LA - Kap. 12 bis Kap. 23

Das mit Eisenhower nehm ich zurück XD
Er hieß Dwight mit Vornamen. War wohl verwirrt, weil Nick Eisner mit Nachnamen heißt...

SandraKath

vor 2 Monaten

3. LA - Kap. 24 bis Schluss

Okay, ich hoffe dieser Beitrag ist noch aktiv, weil ich FRAGEN HABE

Erstens: OH MEIN GOTT, LISA! ICH STIMME DIR SOWAS VON ZU. Ich hab mich auch so über Simons Eltern geärgert, als er betrunken nach Hause gekommen ist. Vielleicht liegt es bei mir auch daran, dass es im Trailer anders gewirkt hat (Wobei Becky Albertalli im Interview gesagt hat, dass es im Film vertauscht ist, also Simon trinkt in der Schwulenbar nur einen Drink und besauft sich dafür auf der Halloweenparty, was vllt nicht ganz so schlimm ist).
Aber ich versteh's trotzdem nicht ganz. Sie werden die ganze Zeit beschrieben als mega gechillt und gar nicht streng und dann rasten sie so aus..

Zweitens: Dem, was Vera angesprochen hat, stimme ich auch ABSOLUT zu. Es wurde zwar kurz gesagt, dass Blue Simon nicht attraktiv finden könnte, aber dann sagt Simon kurz darauf, dass er es nicht verstehen kann, warm. MEIN GOTT, SIMON, MANCHMAL FINDET EIN MENSCH EINEN ANDEREN HALT EINFACH NICHT ATTRAKTIV. DEAL WITH IT. Und es ist wirklich seeeehr unglaubwürdig, dass beide total aufeinander abfahren - vor allem weil Simon so ziemlich jeden Jungen in dem Buch süß findet und schon so gut wie in Cal verliebt war, den er dann plötzlich fallen lässt wie eine heiße Kartoffel, als er rausfindet, dass er nicht Blue ist.

Drittens: Bei dem mit Leah kann ich auch nur zustimmen. Ich fand's auch kacke, dass sie nicht eingeladen wurde, aber sie übertreibt auch ein bisschen in ihrer Reaktion, find ich. Gut, Abby nervt mich sowieso, weil sie einfach in allem perfekt ist. Auch dass sie am Schluss noch bei dem Talentwettbewerb auftreten muss fand ich unnötig. Aber über Leah brauch ich jetzt auch nicht unbedingt ein eigenes Buch. Vor allem soll es da wohl darum gehen, dass sie merkt, dass sie bisexuell ist und das alles entdecken muss. Vor dem Hintergrund wirkt die ganze Sache mit Nick irgendwie ziemlich lächerlich.

Viertens: Jep. Ich finde auch, dass die Autorin oft zu viel wollte und es einfach unbedingt gut ankommen sollte. Auch die Figuren, die homophob reagiert haben, fand ich irgendwie zu übertrieben dargestellt. Meinte Simon nicht ganz am Anfang, dass die Leute an seiner Schule das alles relativ gelassen nehmen?

Fünftens: Ich kapier einfach nicht, was Blue mit "Anyway, it looks like things are working out the way you wanted them to. So, good for you." meint.
Und überhaupt, warum er sich an der Stelle so zickig verhält. Bzw. das würde ich vllt sogar noch verstehen, wenn er dann nicht kurze Zeit später so eine krasse Wendung machen würde und Simon auf dem Karnival treffen würde. Hat da jemand eine Erklärung?

Sechtens: Viele der Figuren fand ich einfach zu klischeehaft. Zum Beispiel Abby. Oder Martin. Er wirkt einfach zu prototypisch. Versteht ihr, was ich meine? Er füllt seine Funktion in dem Buch aus und macht alles falsch, was er nur machen kann. Einfach unglaubwürdig, dass sich jemand selbst so krass ans Bein pinkeln würde, wie er es fertig bringt. Vor allem in Bezug auf Abby. Und der krasseste Spruch war ja dann wohl, als er schreibt "If I could do it again, I would have blackmailed you into being my friend and left it at that." WAS?!
(Ganz nebenbei: Ich hasse es, dass er ihn immer noch mit Spier anspricht, wenn er ihn um Verzeihung bittet.)

SandraKath

vor 2 Monaten

Fazit

Fazit: So wie bei Lisa.
Ich wusste zwar, dass es mir wahrscheinlich nicht so zusagen würde und hätte es ohne den Club nicht gelesen, trotzdem hatte ich wohl wegen des Hypes Hoffnung geschöpft.
Ich fand auch die Figuren oft nervig und es ist einfach nichts passiert. Ernsthaft, ich kann mich jetzt schon nicht mehr an den Großteil der Handlung erinnern.
Das Ende war ganz süß und ich fands gut, dass es nicht so abrupt mit der Enthüllung aufhört, aber oft war mir einfach nur stinklangweilig. Es war nicht schlecht, das sag ich gar nicht, aber es war halt auch nicht gut. Solide, aber nicht umwerfend.
Den Film würde ich trotzdem schauen wollen, gerade weil mir das Buch nicht so gefallen hat und ich jetzt hoffe, dass mir dann die Verfilmung mehr zusagt.

SandraKath

vor 1 Monat

1. LA - Anfang bis Kap. 11

Janine_Napirca schreibt:
Und was sind Yaoi pencil Sketches?

Sorry, jetzt erst gesehen!
Ich kenne Yaoi nur aus dem Manga-Bereich. Das sind "BL", also "Boys-Love"-Geschichten. Wenn Leah Yaoi Pencil Sketches zeichnet, denke ich mal, sie wird zwei männliche Manga-Figuren in intimen Posen zeichnen :P :D

(Hoffe das liest überhaupt noch jemand XD)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.