Becky Masterman Bis du tot bist

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(8)
(7)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Bis du tot bist“ von Becky Masterman

Unter der Sonne Arizonas erhitzt der rätselhafte Tod eines Teenagers die Gemüter. Brigid Quinn, FBI-Agentin a.D., glaubt nicht an einen Unfall. Während sie immer tiefer in die Geschichte hineingezogen wird, leidet sie selbst plötzlich unter rätselhaften Symptomen. Dazu kommt die Sorge um ihre Nichte Gemma, deren morbides Interesse am Tod ungesunde Züge trägt. Als eine weitere Leiche gefunden wird, keimt in Brigid ein schrecklicher Verdacht...

Gut beschriebene Figuren in einer mäßig spannenden Story.

— harald2066
harald2066

Das Buch ist schön zu lesen. Die Story ist gut durchdacht und weiß zu überraschen.

— CarinchenSandra
CarinchenSandra

Toller Roman mit ausgeklügeltem Thrillfaktor, der zu überraschen weiß!

— nblogt
nblogt

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartige Autorin vergisst den Thrill in der Story

    Bis du tot bist
    harald2066

    harald2066

    23. May 2017 um 16:52

    Beeindruckend ist Becky Mastermans Fähigkeit, Figuren vor dem Auge des Lesers "lebendig" werden zu lassen. (Nettes Wortspiel, wenn man bedenkt, dass es sich um Mordgeschichten handelt!) Scheinbare Nebensächlichkeiten nutzt sie routiniert in langen Schachtelsätzen, um uns ein Bild der Personen, der Atmosphäre, aber auch der Umgebung deutlich vor Augen zu führen. Ich konnte mich hervorragend in diese Ermittlungsarbeit und die Figuren hineinversetzen. Detailliert beschrieben, mit logischen Schlussfolgerungen versehen klärt sie diesen Fall. Sie vergisst nicht, die ehemalige Undercover-Agentin des FBI mit all ihren kleinen Schwächen zu zeigen. Das entsprach bis dahin meinen Erwartungen. Was ich aber erst auf den letzten 20 Seiten erhielt - Spannung. Die Story enthält sehr viele und gute Ermittlungsarbeit, aber die Bezeichnung Thriller hat sie nicht verdient.

    Mehr
  • Weit hinter den Erwartungen zurück geblieben

    Bis du tot bist
    aftersunblau

    aftersunblau

    16. November 2014 um 13:01

    Die ehemalige FBI Agentin Brigid Quinn fliegt mit ihrem Mann nach Florida um dort die Tochter ihrer verstorbenen Schwester abzuholen, da sie bei Brigid studieren möchte und ab da ist es mit dem ruhigen Leben vorbei. Brigid wird von der Mutter eines Jungen, der angeblich bei einem Badeunfall , ums Leben gekommen ist, beauftragt nachzuforschen. Dann wird einer ihrer geliebten Möpse vergiftet. Die seltsamen "Unfälle" setzen sich fort, bis auch Brigid selbst auf einmal schwer krank wird….. Nach dem ersten Buch "Der stille Sammler" über die ehemalige FBI Agentin Brigid Quinn hatte ich relativ hohe Erwartungen an "Bis du tot bist" und diese konnte bei weitem nicht erfüllt werden. Beim ersten Buch hat mich gerade der Charakter von Brigid überzeugt. Sie war eine überaus selbstbewusste starke Frau, die nicht immer rational gehandelt hat und dennoch ans Ziel gekommen ist. Über ihre Verhaltens- und Denkweisen musste man oft schmunzeln und trotzdem war das Buch spannend und man konnte fast bis zum Ende rätseln wer der Täter ist. Davon ist dieser Teil, wie auch von der Bezeichnung "Thriller" weit entfernt. Es geht um sehr viel Nebensächliches und der eigentliche Fall spielt nur eine Nebenrolle, so wie bei einer netten Plauderei mit guten Bekannten. Man könnte gerade denken dass dieses Buch von einer anderen Autorin geschrieben wurde, so wenig Ähnlichkeit hat der Schreibstil mit dem ersten Band. Leichte Spannung ist gerade mal auf den letzten 30 Seiten aufgekommen, ansonsten wurde jeglicher Anflug von Spannung sofort wieder mit Nebensächlichem zunichte gemacht. Als Roman war die Geschichte nett zu lesen, Thriller Fans werden aber sehr enttäuscht sein.

    Mehr