Bella Bender

 4.3 Sterne bei 7 Bewertungen
Autorin von Tinte in Wasser.
Bella Bender

Lebenslauf von Bella Bender

Bella Bender wurde 1997 in Baden-Baden geboren, wo sie zur Schule ging und 2014 ihr Abitur absolvierte. Sie studierte zunächst drei Semester Zahnmedizin in Freiburg, brach aber das Studium ab, um sich dem Schreiben widmen zu können. Heute studiert sie Germanistik und Kunstgeschichte und lebt als freie Autorin in Heidelberg. „Tinte in Wasser“ erschien im Jahr 2017 beim Self-Publisher-Verlag Books on Demand und ist ihr Erstlingswerk.

Alle Bücher von Bella Bender

Tinte in Wasser

Tinte in Wasser

 (7)
Erschienen am 14.06.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Bella Bender

Neu
Fascinations avatar

Rezension zu "Tinte in Wasser" von Bella Bender

Ein überraschendes, tiefgründiges Debüt
Fascinationvor einem Jahr

TINTE IN WASSER ist das Erstlingswerk der jungen Autorin BELLA BENDER aus Heidelberg. Das Buch umfasst fünf Erzählungen, die sich um diverse menschliche Belange der Gegenwart winden. Allen gemein ist unterschwellig die Frage nach dem Sein. Wie nimmt man sich selbst wahr, wie wirkt man auf andere und welche Bedeutung kommt einem im gesellschaftlichen Miteinander zu.

***

„Nur ein Treffen“ ist die Liebes- und Leidensgeschichte von Iola und Bastian. Zwei Menschen, die zunächst nicht mit-, aber augenscheinlich auch nicht ohne einander auskommen. Es wird von eklatanten Unterschieden und elementaren Gemeinsamkeiten berichtet. Dabei bedarf es allein zweier Worte, um Stille und Einsamkeit ein Ende zu setzen.

***

In der „Galerie“ sind verschiedene Charaktere anzutreffen, breit gefächert wie die Ausstellung selbst. Allen voran die rechte Hand des Galeristen, der unter seinem akademischen Niveau angestellt ist und obendrein weder Lob noch Anerkennung erfährt, der freischaffende Künstler und seine junge Freundin, der kaltherzige Galerist und seine unbeständige Frau. Man meint ihre Rollen im gesellschaftlichen und privaten Miteinander seien festgelegt, dennoch kommt es anders, als man denkt. Ein Spiel um Schein und Sein.

***

Es ist ihr dreißigster „Hochzeitstag“.  Eine lange Zeit haben sie Seite an Seite verbracht, glücklich sind sie miteinander jedoch nicht mehr. Während sie sich alle Mühe gibt, ihm zu gefallen, zeigt er ihr wissentlich die kalte Schulter. Die Wahrheit bleibt beiderseits unausgesprochen und Hoffnung schwindet. Chancen werden verpasst und die Mühlen des täglichen Einerleis setzen ihre Arbeit fort.

***

Eine halbe Stunde von Stadtteil zu Stadtteil, von Tür zu Tür. Dreißig Minuten per Bahn bis zur „Endhaltestelle“. Eine lange Zeit im Angesicht fremder Menschen, wechselnder Lichter und Dunkelheit im Tunnel. Eine Menge Zeit, über Vergangenes nachzudenken, und lange Zeit, Ängste auszuleben. Schlussendlich ist es an der Zeit, eine Entscheidung zu treffen.

***

„Es geht mir gut“, sagt man leichthin. Vor allem, um weiteren Fragen und unliebsamen Themen aus dem Weg zu gehen oder gar Gespräche abzukürzen. Hinter der Fassade sieht es jedoch oft anders aus. So treiben auch Eric und Vera im Alltag dahin, ausweichend und sprachlos. Das Leben ist nicht mehr wie zuvor, wenn Verlust und Trauer jede Hoffnung trüben. Der eine findet eine Möglichkeit, damit umzugehen, der andere eben nicht.

***

Die Erzählungen sind unterschiedlicher Länge, bergen allesamt eine dichte Atmosphäre, sind emotional, und sprechen den Leser unumwunden an. Die Grundgedanken sind allgegenwärtig, die ein oder andere Thematik ist einem selbst gegebenenfalls so oder in ähnlicher Form nicht unbekannt. Auf jeden Fall regen die Ereignisse der Protagonisten zum Nachdenken an. Manche Geschichte hallt längere Zeit nach.

Mir gefallen „Nur ein Treffen“ und „Es geht mir gut“ am besten. Nach melancholischer Auseinandersetzung mit Vergangenem, klingen sie ganz verschieden aus – jede für sich dennoch stimmig und stimmungsvoll.

TINTE IN WASSER erscheint bei Books on Demand und ist als Paperback oder eBook erhältlich. Das Coverdesign von Sofie Elisabeth Römer ist ein wunderbarer Eyecatcher. Minimalistisch, scheinbar dem Zufall überlassen und doch zielorientiert!

Fazit:

TINTE IN WASSER ist ein überraschendes, tiefgründiges Debüt. Der Schreibstil von BELLA BENDER hat mir ebenso zugesagt wie Atmosphäre und Emotionen. Eine Autorin, die man sich merken sollte!


Kommentieren0
4
Teilen
Belladonnas avatar

Rezension zu "Tinte in Wasser" von Bella Bender

Meine Rezension zu Tinte in Wasser
Belladonnavor einem Jahr

Meine Meinung

Mit „Tinte in Wasser“, einer Sammlung realistischer Lebenssituationen im Kurzgeschichtenformat, begeht die junge Autorin Bella Bender ihr Debüt.

In insgesammt fünf Erzählungen widmet sich die Autorin den unterschiedlichsten Persönlichkeiten und ihren ergreifenden Lebensgeschichten. Dabei schildert sie äußerst realistisch mit welchen Ängsten, Problemen und Hoffnungen die Charaktere ringen.

In der ersten Geschichte „Nur ein Treffen“ begegenen sich die alten Bekannten Iola und Bastian nach vielen Jahren wieder. Es wird ein Blick in die Vergangenheit und die seither getroffenen Entscheidungen geworfen. Dabei treten die Wünsche und Neigungen des ehemaligen Liebespaares zu Tage und führen zu einer Reflektion.

„Galerie“ ist die längste Kurzgeschichte in dieser Sammmlung und hat mir mit Abstand am besten gefallen. Es werden gleich mehrere Charaktere beleuchtet, vom geschäftstüchtigen Galeristen und seiner Frau über den unzufriedenen Assistenen bis hin zum Künstler und dessen jüngeren Freundin. Dies bietet eine große Palette an Konfliktmöglichkeiten die von der Autorin auf die Spitze getrieben werden.

In der Geschichte „Hochzeitstag“ feiert ein Ehepaar seinen dreißigsten Hochzeitstag. Der Plot ist dabei wahrlich vom Klischee behaftet. Die Eheleute haben sich auseinander gelebt und während sie schweigend zusammen sitzen, überschlagen sich ihre Gedanken. Macht es Sinn die Ehe aufgrund der Sicherheit die diese verspricht weiterhin aufrecht zu erhalten?

In den zwei letzten Geschichten „Endhaltestelle“ und „Es geht mir gut“ geht es um intensive Gefühle und Trauer.

Obwohl ich nicht der große Fan von kurzen Erzählungen bin hat mich Bella Benders Debüt gut unterhalten. Durch die lebensnahen Geschichten fühlt man sich den Protagonisten schnell nahe und schlüpft in diverse Emotionen und Denkweisen.

Zu diesem schlichten und dennoch ergreifenden Erstlingswerk kann man der Autorin nur gratulieren.

Fazit

„Tinte in Wasser“ lädt zu einer Reise durch Gedanken, Gefühle und Emotionen ein, die zum schweifen verleitet.

---------------------------------------------------------
© Bellas Wonderworld; Rezension vom 09.08.2017

Kommentieren0
8
Teilen
Aischas avatar

Rezension zu "Tinte in Wasser" von Bella Bender

Tinte in Wasser
Aischavor einem Jahr

Treffender könnte der Titel nicht sein: In fünf Kurzgeschichten werden Lebensentwürfe skizziert, die förmlich verlaufen zu scheinen, nichts ist klar oder sicher, Vieles bleibt ungewiss, Manches ängstigt.

Der Leser begegnet unterschiedlichen Charakteren, allen gemeinsam ist, dass sie auf der Suche nach etwas sind. Es geht um die Frage, wie ein einziger (manchmal auch nicht ausgesprochener) Satz den Fortgang einer Beziehung beeinflussen kann, wie gut sich (Ehe-)Paare wirklich kennen oder wie viel man einander auch innerhalb einer langen Partnerschaft vorspielen kann.

Besonders beeindruckt hat mich eine Geschichte, in der es ganz subtil um die manchmal lebenslangen Folgen sexuellen Missbrauchs geht, um das Nichthören- und Nichthinsehenwollen der Familien, um die Unfähigkeit der Betroffenen, sich später jemandem anzuvertrauen.

Ein Stern Abzug für die manchmal doch recht einfache Sprache. Die Geschichten bieten jedoch viel Diskussionsstoff, daher sehr zu empfehlen.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BellaBenders avatar
Liebe Leser, liebe Autoren,
ich lade euch ganz herzlich zur Leserunde meines ersten Buchs "Tinte in Wasser" ein! Das Buch beinhaltet fünf Erzählungen zur Suche nach dem Selbst in der Gesellschaft und zum Identitätsverlust des Menschen. Abgründe tun sich auf...
Wenn ihr teilnehmen wollt, antwortet auf diesen Kommentar. Ich freue mich auf den Austausch mit den Gewinnern über den Schreibstil, die einzelnen Erzählungen und last but not least das Coverdesign! Ich bitte alle Gewinner, eine Rezension auf lovelybooks und Amazon zu schreiben. Hierfür gilt: eine ehrliche Kritik ist ausdrücklich erwünscht!! 
Einen schönen Sonntag wünscht euch
Bella Bender

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Bella Bender wurde am 10. Mai 1997 in Baden-Baden (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks