Bella Ellis

 3,8 Sterne bei 23 Bewertungen

Lebenslauf von Bella Ellis

Bella Ellis ist der von den Brontë-Schwestern inspirierte Künstlername der preisgekrönten Autorin Rowan Coleman. Sie war schon immer eine begeisterte Brontë-Anhängerin – und ist selbst Bestsellerautorin von vierzehn Romanen, darunter »Einfach unvergesslich«, »Zwanzig Zeilen Liebe« und »Beim Leben meiner Mutter«.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Der namenlose Tote (ISBN: 9783866124820)

Der namenlose Tote

Erscheint am 03.05.2021 als Taschenbuch bei Pendo Verlag.

Neue Rezensionen zu Bella Ellis

Neu
Cover des Buches Die verschwundene Braut (ISBN: 9783866124813)Rapunzels_Turms avatar

Rezension zu "Die verschwundene Braut" von Bella Ellis

Leider nicht so gut, wie erhofft
Rapunzels_Turmvor 3 Monaten

Das Cover ist zwar ganz nett anzusehen, ist aber leider kein Blickfang. In einer Buchhandlung würde ich definitiv am Buch vorbei gehen und ihm keinerlei Beachtung schenken. Durch die berühmten Protagonisten kommt aber ein wenig mehr Gestaltung auch in das Innere des Buches. Leser können sich darauf freuen hin und wieder ein Zitat der Brontë Schwestern zu entdecken und sich auf die ein oder andere wahre Begebenheit herauszufinden.
Der Schreibstil hat es leider gar nicht angetan. Er konnte mich kaum packen, abgesehen von wenigen Stellen, und ist auch etwas zäh.
Ebenso verhält es sich mit der Handlung. Leider habe ich viel zu viel erwartet, sodass die Enttäuschung groß war. Bei der Handlung kann kaum Spannung aufgebaut werden und sie ist ziemlich langatmig. Auch die Einteilung der Kapitel ergab für mich nur wenig Sinn. Die Kapitel sind jeweils aus der Sicht einer der Schwestern geschrieben, aber unterscheiden sich nur gering voneinander. Letztlich gleichen sich die Schwestern wirklich sehr und die Einteilung machte nur an Stellen Sinn, wo sich die Schwestern nicht am selben Ort befanden. Auf die Auflösung des Falles kann man sich aber definitiv freuen! Man durchschaut den Fall nicht sofort und es gibt ein paar unerwartete Wendungen.  

Insgesamt kann ich das Buch aber leider nicht wirklich empfehlen. Die Atmosphäre des vergangenen Jahrhunderts wird nicht so gut vermittelt und die Handlung zieht sich stark in die Länge. Wer sich aber doch für das Buch entscheidet, sollte definitiv bis zum Ende durchhalten und ihm eine Chance geben!

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Die verschwundene Braut (ISBN: 9783866124813)S

Rezension zu "Die verschwundene Braut" von Bella Ellis

Charmante Idee
Schneeflammevor 4 Monaten

In „ Die verschwundene Braut“ ermitteln die Bronte Schwestern in einem Mordfall. An sich ist die Idee sehr charmant und es wurde versucht den Charme von Miss Marple zu kreieren. Stellenweise merkte man als Leser diese Bemühungen. Leider kann das Buch dies nicht wirklich transprotieren und rüber bringen. Es entsteht keine Situationskomik, auch wenn die Stichellein der Schwester durchaus dafür hätten sorgen können. Der Fokus der Beschreibungen wurde für mich falsch gesetzt- der Tisch in der Küche bekommt mehr Aufmerksamkeit als der Tatort. Krimifans kommen hier nicht auf ihre Kosten. Es ist meist langatmig und zäh von der Handlung her und leider doch sehr vorhersehbar. Man kann es mal gelesen haben, leider bleibt die Story aber nicht im Gedächtnis. Es eignet sich für Menschen, die nach einen Krimi am Abend schlafen wollen…

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches The Diabolical Bones: The chilling, addictive second book in the Bronte Mysteries series (The Brontë Mysteries) (ISBN: 9781529389043)histerikers avatar

Ich habe schon den ersten Teil der Reihe gelesen und war der Überzeugung, dass er sehr gut war. Dass der zweite Teil noch besser sein könnte, hätte ich nicht gedacht. Vor allem im Bereich der Charaktere hat mich das zweite Buch noch mehr überzeugt, ich fand, dass die Protagonisten besser auseinander zu halten waren, dass sie mehr zu Individuen geworden sind. Deren Charakter wurde besser deutlich und es wurde mehr Wert darauf gelegt, dass sie eigenständiger handeln. Auch die Geschichte fand ich spannender und interessanter als die erste. DIe Sprache ist dem Ort un der Zeit sehr angemessen, was nicht in allen historischen Romanen der Fall ist. Vor allem das Gespräch über eine mögliche Orgie ist mir in diesem Zusammenhang im Gedächnis geblieben. Der Autorin ist es wirklich gelungen, die Brontes zum Leben zu erwecken!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

auf 24 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Bella Ellis?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks