Bella Ellis

 3,9 Sterne bei 62 Bewertungen
Autor*in von Die verschwundene Braut, Der namenlose Tote und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Bella Ellis ist der von den Brontë-Schwestern inspirierte Künstlername der preisgekrönten Autorin Rowan Coleman. Sie war schon immer eine begeisterte Brontë-Anhängerin – und ist selbst Bestsellerautorin von vierzehn Romanen, darunter »Einfach unvergesslich«, »Zwanzig Zeilen Liebe« und »Beim Leben meiner Mutter«.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Bella Ellis

Neue Rezensionen zu Bella Ellis

Cover des Buches Der namenlose Tote (ISBN: 9783866124820)
lilli1906s avatar

Rezension zu "Der namenlose Tote" von Bella Ellis

Interessantes Setting
lilli1906vor 6 Monaten

An diesem Buch hat mir die Idee gefallen, dass die Bronte Schwestern hier nicht nur Schriftstellerinnen sind, sondern auch als Ermittlerinnen fungieren. Ich mochte schon den ersten Band, doch dieser zweite hat mir noch besser gefallen, weil ich den Kriminalfall interessanter fand.


Der Schreibstil des Buches passt gut in den historischen Kontext und liest sich dadurch mal ganz anders als aktuelle Krimis. Darauf muss man Lust haben, aber mir hat es gut gefallen. Das ganze Setting mochte ich sehr gerne.

Die Auflösung des Falles war nicht mega unerwartet, aber die Hinführung dahin war gut gemacht. 


Ich würde auch noch weitere Bücher dieser Reihe lesen.

Cover des Buches Die verschwundene Braut (ISBN: 9783866124813)
winniehexs avatar

Rezension zu "Die verschwundene Braut" von Bella Ellis

Yorkhire
winniehexvor 7 Monaten

"Yorkshire, 1845" bietet eine fesselnde Mischung aus mysteriösem Krimi und historischer Fiktion, die die Leser in die düstere Atmosphäre des 19. Jahrhunderts entführt. Der Roman beginnt mit einem rätselhaften Vorfall auf dem Anwesen Chester Grange, bei dem die junge Gemahlin des Besitzers spurlos verschwindet. Dieser mysteriöse Start zieht die Leser sofort in die Geschichte hinein.

Die Einführung der Brontë-Schwestern, Charlotte, Emily und Anne, als Protagonisten verleiht der Handlung eine besondere Note. Diese drei Töchter eines Landpfarrers verkörpern starke, unabhängige Frauen, die sich von gesellschaftlichen Konventionen nicht einschüchtern lassen. Ihre Entschlossenheit, das Rätsel zu lösen, ist bewundernswert und faszinierend.

Die Geschichte zeigt die Spannung zwischen den gesellschaftlichen Erwartungen an Frauen im 19. Jahrhundert und dem Streben der Brontë-Schwestern nach Wahrheit und Gerechtigkeit. Dieser Konflikt verleiht der Handlung Tiefe und macht sie zu einer Geschichte über Mut und Entschlossenheit.

Die Autoren schaffen es meisterhaft, die düstere und geheimnisvolle Atmosphäre der Zeit einzufangen und den Leser auf eine Reise mitzunehmen, bei der sie selbst in Gefahr geraten. Die Spannung bleibt von Anfang bis Ende erhalten, und die Auflösung des Rätsels bietet eine überraschende Wendung.

Insgesamt ist "Yorkshire, 1845" eine packende historische Krimi-Fiktion, die mit starken Charakteren, einer fesselnden Handlung und einer eindrucksvollen Darstellung des 19. Jahrhunderts überzeugt. Eine absolute Empfehlung für Liebhaber von historischer Literatur und Krimigeschichten.

Cover des Buches Die verschwundene Braut (ISBN: 9783866124813)
S

Rezension zu "Die verschwundene Braut" von Bella Ellis

"leichter Krimi" mit viel unvorhersehbarem
sbalunziavor 9 Monaten

◇Das Buch wird in den verschiedenen Perspektiven der Brontë Schwestern erzählt.

◇Ich empfand es als erfrischend, da es in diesem Roman nicht nur um das Aufklären eines Mordes ging, sodnern auch um die Probleme, welche Frauen in diesem Jahrhundert hatten. Auch wenn Frauen heute noch mit Stereotypen und Ungleichheiten zu kämpfen haben, bewegen sich die Schwestern in einer Zeit, in welcher Situationen entstanden, welche in der heutigen Zeit fast unvorstellbar sind.

◇Manchmal war es schwierig, die drei Schwestern auseinander zu halten, da sie von ihrer Art sehr ähnlich dargestellt sind. Auch war nach meinem Geschmack die geschwisterlichen Streitigkeiten zu sehr vertreten. Dabei ging es darum, wer das letzte Wort hat und wer die engagierteste ist. Ich empfand dies als mühsam, da diese nicht zur Handlung beigetragen haben.

◇Das Ende war für mich gut ausgearbeitet, da ich bis zum Schluss zwar einige Verbindungen zwischen einzelnen Charakteren erraten habe, jedoch das Ende sehr überraschend war.


 Für mehr: instagram -> book_recommender_sbalunzia

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks