Bella Lamour Du sollst mir gehören

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Du sollst mir gehören“ von Bella Lamour

"Master is dark" ist eine BDSM Liebesroman Serie von Bella Lamour, der Autorin von Seven Days of Black. Teil 1 ist zum reinschnuppern in Novellen-Länge. Hanna White ist eine erfolgreiche New Yorker Anwältin, sie hat eine neue Stelle in der angesehensten Kanzlei der Stadt bekommen und träumt davon, Staatsanwältin zu werden und für die Menschenrechte zu kämpfen. Doch Hanna White ist auch Sklavin aus Leidenschaft. Als Master Drake ihre totale Hingabe in eine 24/7 Beziehung verlangt und ihr ein Ultimatum stellt, gerät ihr Leben ins wanken. Drake Steel ist der Typ von Mann, vor dem ihre Mutter sie immer gewarnt hat. Gefährlich, erfolgreich, dominant. Diese Kurzgeschichtensammlung ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet und wurde von Bella Lamour für die Leser geschaffen, die es gern etwas härter mögen als in Seven Days of Black.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Master stellt sich vor

    Du sollst mir gehören
    Kueken13

    Kueken13

    08. February 2017 um 19:27

    Band 1 ging direkt in die Vollen. Man lernt kurz Hanna und ihre sexuellen Vorlieben kennen. Dann steht auch schon das erste heiße Wochenende mit ihrem Master an. Es beginnt sehr heiß und dirty. Dank dem ausführlichen Schreibstil, sehr gut vorzustellen. Doch das Wochenende nimmt ein anderes Ende als erwartet. Ich habe richtig mit Hanna mitgelitten und bin sehr gespannt, wie es zwischen den Beiden weitergeht.. und welche Rolle Archibald noch spielen wird :-) 

    Mehr
  • Wenn Grenzenlosigkeit auf Gegenwehr trifft

    Du sollst mir gehören
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    28. May 2016 um 11:55

    Cover:Der schwarze, mit Ornamenten verzierte Hintergrund, hebt das leuchtende rot der Rose hervor. Die Konturen der Blüte verlieren sich zum Ende und schweifen als eine Art "Farbspritzer" in verschiedene Richtungen aus. Ein schöner Blickfang =)Meinung:Drake braucht Hanna, um seine Lust zu befriedigen, jedoch ohne dabei ihre Erfüllung zu vergessen. Dieses Geben und Nehmen beschränkt er jedoch nicht auf die körperlichen Aktivitäten, denn er kennt keine Grenzen, lediglich vollkommene Hingabe.Der Master fordert sehr viel von Hanna, ohne ihr den Raum und die Zeit zu geben sich zu entscheiden. Ihm fehlt das nötige Einfühlungsvermögen um zu erkennen, was er ihr damit abverlangt und dass der Halt, den er ihr verspricht nicht mit dem gleichzustellen ist, welchen sie für ihn aufgeben soll.Drake war perfekt für Hanna. Und Master Drake war perfekt für das kleine, dreckige Biest in ihr.Die Ausbildung zur Sklavin hat Hanna bei weitem noch nicht abgeschlossen, mit anderen Worten, sie lässt sich nicht den Mund verbieten und macht ihren Missmut auch gerne verbal Luft. Mit ihren Reaktionen fordert sie Drake in einem Maße, der seine Toleranzgrenze überschreitet und Hanna im Eifer des Gefechts eine Seite von sich zeigt, die sie Reißaus nehmen lässt.Er heckt einen Plan aus, denn obwohl Drake jede vollausgebildete Sklavin haben kann, die ihm voller Ehrfurcht jeden Wunsch erfüllen würde, will er nur Hanna, koste es, was es wolle. Charaktere:Hanna verspürt alleine durch ihre Gedanken an ihren Master einen Nervenkitzel, der sie aufleben lässt. Ein Wochenende nur mit ihm an ihrer Seite verspricht leidenschaftliche Stunden, ganz nach ihrem Geschmack, doch schon bald läuft alles ganz anders, als sie es sich jemals hätte vorstellen können.Drake ist einschüchternd, unantastbar und distanziert, auf eine anziehende Weise. Seiner Dominanz und Kontrollsucht gegenüber, stehen Leidenschaft und liebevolle Gesten. Doch die dunkle Seite in ihm scheint zu überwiegen und Hanna mit aller Macht von sich zu stoßen.Schreibstil:Bella Lamour hat mit "Master is Dark" wieder einen wundervollen Reihenauftakt gestartet, welcher gespickt mit Spannung und Sinnlichkeit für nervenaufreibende und fesselnde Lesezeit sorgt. Mit Drake hat die Autorin einen Master geschaffen, dessen harte Schale auch einen harten Kern verborgen hält. Denn dieser ist nicht bereit Hanna auch nur ein Stück entgegen zu kommen. Er hat eine Grenze überschritten, die er Hanna gegenüber nicht hätte überschreiten dürfen, doch auch gerade das war ein interessanter Wendepunkt, der erstmals einen kleine Riss seiner dunklen Fassade hat erahnen lassen. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung und mit welchen Mitteln er versuchen wird, Hanna zu seinem eigen zu machen.

    Mehr